Jump to content
Ben_

Ölwanne mit Dichtung oder Dichtmasse?

Dichtung oder Dichtmasse  

14 Stimmen

  1. 1. Nutzt ihr zwischen Motor und Ölwanne eine Dichtung oder Dichtmasse?



Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich hoffe ich bin im richtigem Forum. Ich habe vor an meinem Smart 450 Baujahr 2002 demnächst die Ölwanne zu wechseln (eine mit Ablassschraube einbauen). Ich habe bisher relativ wenig Erfahrung im Schrauben und jetzt hat sich mir die Frage gestellt, ob man für die Ölwanne nur Dichtmasse oder nur eine Dichtung oder beides nutzt. Ich schau viel Youtube und ein gewisser "M539 Restaurations" nutzt für seine BMW`s meist Dichtungen. Wenn ich die neue Ölwanne bestelle ist dort allerdings nur die Dichtmasse dabei und die Dichtung müsste man von dritten kaufen. Was sind denn die Vor und Nachteile von Dichtungen bzw. DIchtmasse? 

 

Achso, desweiter hatte ich vor, vor dem Ölwechsel einmal "Liqui moly öl additiv" in den Motor zu kippen um alle einmaldurchzuspülen. (Kann ja nicht schaden oder?) Der Ölverbrauch ist auch leicht erhöht allerdings bin ich mir nicht sicher ob Verbrauch oder Verlust. Ich glaube beides. (Es riecht während der Fahrt manchmal nach verbranntem Öl, aber am Differenzial und Getriebe sind auch Öltropfen, u.a. Getriebe öl, aber ich glaube auch Motor Öl. Um das Differenzial muss ich mich auch kümmern, dass tropft glaube ich am Simmering).


Smart 450 Cabrio Bj. 2002, 599ccm und 51kW Benziner 

 

23.06.22       61 000 km gefahren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ölwanne bei Smart King kaufen, die ist mit Dichtung und Schrauben. Nimm aber entweder die alten Schrauben oder hol dir ordentliche - die vom SK sind Mist. 


Smart 450, Benziner, 40kW, 117500 km (bei 87000 Motor komplett überholt), BJ 12/2002 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dichtmasse!

Den Motor sehr lange, echt sehr lange Austropfen lassen. Durch die schräge Einbaulage läuft immer etwas nach. Am besten du kaufst dir 4 lange Schrauben mit Gewinde der Ölwannenschrauben, sägst sie ab und hast somit Stehbolzen für jede Ecke als Führung. Wenn du die Schräge Montage siehst, weist du warum.

Viel Spaß dabei.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Steffi_Holger:

Den Motor sehr lange, echt sehr lange Austropfen lassen.

Wie mache ich das am besten, habe nur eine Einfahrt zur Verfügung und unten alles über Nacht offen zu lassen hört sich nicht klug an. Kann ich die Ölwanne wieder leicht anschrauben und es dann weiter Austropfen lassen?


Smart 450 Cabrio Bj. 2002, 599ccm und 51kW Benziner 

 

23.06.22       61 000 km gefahren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Steffi_Holger:

Dort halte ich mich gezielt raus..........

😂


Smart 450, Benziner, 40kW, 117500 km (bei 87000 Motor komplett überholt), BJ 12/2002 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Steffi_Holger:

Dort halte ich mich gezielt raus..........

Wo? Und warum?


Smart 450 Cabrio Bj. 2002, 599ccm und 51kW Benziner 

 

23.06.22       61 000 km gefahren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solltest du das mit Dichtmasse abdichten wollen, nimm die von Elring

Du musst unbedingt darauf achten, das beide Dichtflächen,- Ölwanne und Motorblock zu 100% Fettfrei sind. 

Deshalb auch das lange austropfen lassen (am besten über Nacht, geht natürlich auch mit leicht angeschraubter alten Wanne).  Zum entfetten geht sehr gut Bremsenreiniger oder Universalverdünner.....

Auf beiden Dichtflächen einen dünnen Film auftragen und ein paar Minuten ablüften lassen.... +Neue Schrauben ....


Meiner ist so Abgasarm, 

da wächst sogar Moos im Auspuff...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das du sie besser einklebst. Ich hab auch erst eine Dichtung verwendet (in Verbindung mit ner Kunststoffwanne) und das war von Anfang an nicht wirklich dicht und wurde mit der Zeit immer schlimmer. Hab dann eine aus Metall genommen und diese mit Dirko rot eingeklebt - seitdem ist Ruhe 😉  Wie oben schon erwähnt, gut abtropfen lassen und geduldig sein - da läuft gefühlt noch Literweise Öl nach 😅

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Laverda 1000 3:

link zur Ölwannne plz

Normalerweise hier zu finden. Im Moment scheinbar nicht verfügbar. Einfach mal kontaktieren und nachfragen.


Smart 450, Benziner, 40kW, 117500 km (bei 87000 Motor komplett überholt), BJ 12/2002 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Malli:

von Anfang an nicht wirklich dicht und wurde mit der Zeit immer schlimmer.

Kann ich so nicht bestätigen. Bei mir lag es an den völlig beknackte Schrauben. Hab dann vernünftige genommen und Zack, alles dicht. Und ich kontrolliere seit letzten Donnerstag sehr regelmäßig. Da tropft nix. 


Smart 450, Benziner, 40kW, 117500 km (bei 87000 Motor komplett überholt), BJ 12/2002 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Bandel bekommst die Ölwanne mit Ablassschraube und Elring Dirko Dichtmasse für 31,90 kosenfrei geliefert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guck dir die alten Schrauben und deren Köpfe an. Oft ist der Torx rundgerostet oder die Schrauben reissen gar ab.

Und ein altes Backblech zum Auslaufen drunterschieben. Kannste über Nacht offen lassen oder hast du Angst die Kolbenfee kommt und klaut dir deine Kolben?😂

Der Tipp mit den 4 Bolzen ist übrigens gut. Es hat keinen Sinn die Dichtmasse zu verschieben beim Ansetzen, so passiert das nicht.

Nicht anballern die Schrauben, es muss noch etwas Dichtmasse zwischen Block und Wanne sein die sich gleichmässig beim über Kreuz anziehen "rauswursten" muss. Du siehst wann überall etwa die gleiche Wurstdicke entsteht.

Rote Elring-Masse benutzen!

 

Und: Wenn das alles da unten ein einziger Rostklumpen sein sollte ist das keine Arbeit um sie in der Einfahrt zu erledigen!!

bearbeitet von Outliner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Malli:

Ich hab auch erst eine Dichtung verwendet (in Verbindung mit ner Kunststoffwanne)

Das ist aber eine völlig andere Baustelle. Das hat nichts mit Dichtung oder Dichtmasse an einer Metallwanne zu tun. Die Kunststoffwanne wird undicht, weil sie sich durch Hitze verzieht. Das tut eine Metallwanne nicht.


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schwöre auf https://www.amazon.de/dp/B086C4LK11/ref=cm_sw_r_apan_glt_i_V7KK0K3PXCH4YC02ZFJY?_encoding=UTF8&psc=1

 

Ist teuer ja, 

die Dichtmasse ist nicht auf Silikonbasis sondern auf Kautschukbasis. Das Zeug dichtet alles ab und muss keine 2 Stunden trocknen. Damit kann man sich sogar selbst Dichtringe "anfertigen". 

Langzeiterfahrung bisher keine Ausfälle bzw Undichtigkeiten erlebt. 

 

Ich bin also auch eindeutig für kleben.

 


Smart 450 Cabrio 2002 599 71 PS 

Smart 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

Smart 453 EQ Cabrio 2021 82 PS 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich hier diverse Langzeiterfahrungen mit Dichtung und Plastewanne lese, bin ich echt am grübeln ob das so ne gute Idee war... 

Ich werde das auf jeden Fall mal beobachten. Notfalls wird's eben ne neue aus Metall und mit Kleber. 🤔


Smart 450, Benziner, 40kW, 117500 km (bei 87000 Motor komplett überholt), BJ 12/2002 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ebay: Wanne mit Dichtmasse und Filter-------und dann ist das gut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich vor Jahren für eine Metallwanne + Dichtung entschieden.

Nach dem der Mitnehmer von der Hochdruckpumpe ausgeschlagen war habe ich die Sache mal genauer ansehen lassen und  da schau her, ein kleines Stück Dichtmasse hat den Kanal in der Nockenwelle verstopft .

ja hätte im Ölfilter bleiben müssen, aber is eben nicht.

Keine Ahnung was der Vorbesitzer und deren Werkstatt veranstaltet hat. Es klebte auf alle Fälle reichlich Masse innen in der Wanne. Von da her ist mir eine Dichtung sicherer.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb maxpower879:

die Dichtmasse ist nicht auf Silikonbasis sondern auf Kautschukbasis.

ist die auch geeignet für die Motorenhälften abzudichten ? Haste das dafür auch genommen ?

 

Ich hab meine Ölwanne auch reingeklebt. Stahlwanne. Mit Gewindestiften arbeiten zum draufsetzen ist entscheidend. Und in die Sicken der Ölwanne muß die Dichtmasse auch. Aber nicht zu viel Dichtmasse nehmen. Keine fingerdicke Wurst da drauf machen. Die Sicken füllen ... hauchdünn auf den Motorblock und hauchdünn auf die Wanne. . Und natürlich 100% Ölfrei... sonst wird die nie dicht.  Neue Schrauben nehmen und normal anziehen .. 8 Nm  über Kreuz...und dann nochmal 12 Nm ...

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Kurzschlussbastel:

Von da her ist mir eine Dichtung sicherer.

Viel hilft eben nicht viel. Dichtung und/oder Dichtmasse sollen nur minimale Unterschiede zwischen Motorblock und Wanne ausgleichen: Dichtmasse und Dichtung ist wie Hosenträger mit Gürtel. Außerdem sollte eine gute Dichtmasse immer blau sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Kurzschlussbastel:

Keine Ahnung was der Vorbesitzer und deren Werkstatt veranstaltet hat.

Die meisten machen das falsch und knallen da eine fingerdicke Wurst drauf. Das ist grundlegend FALSCH. Motorenschäden können dann die folge sein wenn sich die Dichtmasse innen dann mit der Zeit ablöst.

So wie ich es oben beschrieben habe. Hauch dünn ein Film auf beide Klebestellen machen. Bei Porsche (Abdichten der Getriebehälften) wird das mit einen ganz kleinen Roller gemacht...so hab ich das mal gesehen.

Das gleiche Abdichten ist auch bei den Motorenblockhälften. Ein 1mm dicker Dichtwurm reich da . 1mm ..nicht 1cm !!!

Ich habe bei Wanne und Motorhälften DIRKO grau genommen... nach 4 Jahren und 40.000km absolut dicht.

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieses Thema hatte ich letztes Jahr auch.

Ich habe mir zuerst eine Kunststoffölwanne mit Dichtung gekauft. Leider war diese Ölwanne so instabil, daß die sich beim Anziehen der Schrauben durchgebogen hat. Selbst bei <5Nm. Die war zwar dicht, ich hatte aber kein Vertrauen in die Sache.

Ich habe mir dann eine aus Stahl gekauft und die mit der Dichtung eingebaut.

Fazit: Ist mit Dichtung dicht und sieht gut aus. Schrauben mit ~5Nm festgezogen.

Wenn es geht würde ich erstmal mit einer Ölwannendichtung anfangen und gucken ob es dicht wird. Erst wenn das nicht klappt würde ich mit Dichtmittel arbeiten. Es besteht eben immer die Gefahr, daß Dichtmittel sich löst und die Ölpumpe verstopft > evtl. Motorschaden. Je nachdem wieviel man von diesem Zeugs draufschmiert.


450 Cabrio Bj.02 | A-Klasse Bj.99

40KW 600ccm | ZEE

~ 290tkm  Revidierter Motor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.