Jump to content

Smart911a

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    2.146
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Mannheim
  • Interessen
    Autos, Technik, Hobbywerkstatt

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Aktivieren
  1. das sind aber keine Kunifer Leitungen auf denen man ...wenn so ein neunmalkluger Prüfer nasenrüpfend drauf kukt... vieleicht eine DIN Nummer sehn will.
  2. ja ..das hab ich ja gesehen bei einem. Deßhalb hab ich keine rein gemacht. Wenn ich im Sommer die Vorderachse mach, kommen die anderen dort auch raus. Und den rest dann auch. Die rosten dort zwar nit so, aber zum baschtle is das ne schöne Arbeit
  3. Natürlich schaut da niemand hin der das nicht weis. Edelstah ist schwieriger zu Bördeln und zu biegen. Aber wenn man es verlegt hat ist das perfekt.
  4. nein nicht lackieren. Man muss die DIN Nummer erkennen die auf den Leitungen ist. Dann gibt es kein Problem.
  5. ich hatte neulich ein Wagen, bei dem war die Stahleitung total verrostet. Allerdings sah man das von außen nicht wegen dem Schutzlack. Erst wenn man da bissel rumgekratzt hat, viel der ab und darunter war die Leitung so verrostet das an einer Stelle schon eine Leckage war. Man sah zwar, dass da was nicht stimmen kann wegen der feuchten Stelle, aber so vom draufsehn sah das noch gut aus. Um da vorzuwirken habe ich die Kunifer Leitungen genommen. Gerade die am Achsrohr, sind der Witterung ja auch voll ausgesetzt und durch nichts geschützt. Ich wollte noch zum Schutz der Leitung über die ganze Leitung ein Schrumpfschlauch mit Heißkleber drinn drübermachen. Diesen dann wenn alles gebogen ist mit Hitze festbacken. Das ging aber nicht wegen der DIN-Nummer. Und der Tüvmensch sah das dann kritisch. Man würde dann nicht sehn welche Leitung verbaut ist. Naja.. Ich glaube wenn ich nicht gefragt hätte, würde das auch niemand auffallen.
  6. ja ich kenne das. Hab mich lange damit beschäftigt. Hab mit dem Hersteller intensiven Kontakt gehabt und beim TÜV war ich damit auch. Es gibt auch einen Autohersteller der hatte das auch noch vor Jahren verbaut. Das selbe hat mir auch TÜV -Nord bestädigt und ich habe ohne Probleme TÜV bekommen. Ich verlasse mich auf die Angaben des Hersteller und diese Leitungen ( OJD Quick Brake, DIN74234 Kennung ) habe ich auch verbaut. Diese Kennung muß sichtbar sein auf der Leitung. Diese ist dort alle 10cm eingelasert. Ich wollte keine Stahlleitungen mehr. Hier die Seite des Herstellers. http://www.kunifer.de/2018/04/06/kunifer/
  7. ja..hab meine auch gewechselt und selber neue gemacht. Es ist die Bördelung F. Ich habe Bremsleitungen "Kunifer" 4,75mm genommen
  8. Smart911a

    Getriebeöl

    ich habe beide bei meim 450er Getriebe auch gewechselt. Habe dann Sechskantschrauben genommen. Wenn das die gleichen sind dann past die https://www.ebay.de/itm/Magnetische-Olablass-Schraube-mit-Dichtring-M18-x-1-50-fur-verschiedene-BMW/201248227111?hash=item2edb543f27:g:iKYAAOSwyZ5UmURV so nennt sich das Teil :Magnetische Ölablass Schraube mit Dichtring M18 x 1.50 Wie gesagt, ich weis nicht ob die bei dir past. Vielleicht kann das noch jemand anderes sagen. Aber so eine Schraube würde ich dann nehmen. Ich habe beide mit dem Magnet eingebaut. Braucht man zwar nicht unbedingt. Auf jedenfall aus Stahl und kein Alu und außen Sechskant.
  9. ah ..ok.. zum Glück kann man den doch recht gut wechseln. Weis man warum der so öfters kaputt geht?
  10. Danke für deine Antwort Ok.. das wuste ich nicht. Weil der gleich nicht mehr aufgetreten ist nach dem wechsel des Temp-fühlers dachte ich der wäre daran gekoppelt. Dann muss ich den halt noch wechseln wenn der wieder auftauscht. Geht der Wagen bei Differenzdrucksensor / Fehler wieder in den Notlauf ?
  11. Sooo... heute den Sensor ausgebaut. Kein Eisspray bekommen und so mit dem Brenner den Krümmer heiß gemacht. Abkülen lassen...dann wieder erhitzt und probiert rauszuschrauben. Die gebogene Stahleitung abgezwickt damit man besser mit Ringschlüssel auf die Mutter kam. Nach paar versuchen hatte es endlich geklappt. Fehler gelöscht, Istwerte angesehn und siehe da alles gut. Der Temperatursensor war der Übeltäter der auch den Wagen in den Notlauf schickte. Motorlampe war auch an. Wie erwartet war der 2. Fehler " Differenzdruckgeber Signalspannung prüfen" nur ein Begleitfehler vom Sensor. Zusammen mit dem Federtausch (Feder Stoßdämpfer rechts gebrochen) schnurrt der kleine Rumpeldiesel wieder. Und der Thomas freut sich ganz arg.
  12. ah do ..das Liechen.... das mit dem Kältespray ist ne gute idee... probier des mol aus
  13. Ich will einem Bekannten den Temparaturfühler vor Kat ..also der im Krümmerbogen ist erneuern. Er hat im kalten zustand 300 grad laut S-Diagnose. Das Problem ist, er sitzt bomben fest. Ist zwar nicht verrostet aber eben sehr fest. Frage: 1. Gibt es einen Trick wie man den rausbekommt ohne das er abreist 2. Kann mir jemand exakt sagen welcher Sensor das ist und wo ich den bekomme. Außer bei MB Im netz ist das nicht ganz klar definiert. Will nicht den falschen bestellen. 451, Bj 10.2009, Diesel, Coupe, Typ: 1313 BKY.
  14. weis ich nicht genau. Aber danach sehen kann man ja mal. Wenn der Starter 100% läuft müsste er aber genug Masse haben. Aber kuk trotzdem mal danach. Und kuk mal alle Kabel dabei ab. Wenn das Problem nach Lima tausch jetzt ist...dan überprüft alles was ihr da rumgeschraubt habt noch mal. Alle Kabel Stecker..anschlüsse ..usw
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.