Jump to content

maxpower879

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    7.051
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    PM
  • Interessen
    maxpower879
  • Beruf
    Diagnosetechniker

Letzte Besucher des Profils

16.311 Profilaufrufe
  1. Sicher das keine Fahrwerksfeder gebrochen ist? Denn an der Lenksäule ist eigentlich nix was solche Geräusche erklären würde. Deine Beschreibung passt vom Klang her eher zu Feder und würde auch das diffuse Lenkverhalten erklären.
  2. Ganz einfach du kannst es verweigern und selbst machen. Problem deine 7 Jahre HV Batterie Garantie ist an die Wartung nach Herstellervorgaben gebunden. Bzw (Kleingedrucktes) kann Sie sogar an eine Vertragswerkstatt gebunden sein. Denn alles über die gesetzlichen 2 Jahre ist freiwillig vom Hersteller und kann daher an erweiterte Bedingungen geknüpft werden. Grundsätzlich würde man zwar im Falle einer Garantie-Ablehnung mit dem Anwalt was erreichen, aber man macht sich erstmal angreifbar. Ob sich das wegen 300€ alle 3 Jahre lohnt ist halt fraglich bzw muss jeder selbst abwägen. Beispiel aus der Praxis. Ich arbeite beim Koreaner mit K am Anfang. Kunde hat 7 Jahre Garantie. Ging immer zu ATU da ja EU Recht und Wartung nach Herstellervorgaben. Fahrzeug hat durch Eisbildung im Ladeluftkühler einen Motorschaden. Dagegen gab es ein Software-Update welches die AGR Rate im Kaltstart erhöht um das Eis zu schmelzen. Wurde natürlich von ATU nicht aufgespielt. Punkt 1 im Wartungsplan "Fahrzeug auf offene Serviceaktion prüfen" Offenbar nicht gemacht. Wie auch ohne Kia Tester und Zugang 😄. Garantie abgelehnt 10000€ Schaden plus 5000€ Rechtsstreit hat am Ende der Kunde bezahlt. Dagegen steht über die Jahre 5-600€ bei der Inspektion gespart. Guter Deal würde ich sagen.
  3. Ok aber er schreibt 1000€ für den AT Motor plus Arbeit. 2013 ! Da kostete der Fismatec AT Motor auch nicht viel mehr. Da liegen 10 Jahre a 3% Inflation dazwischen ;).
  4. Wenn der Motor 70tkm gehalten hat war er definitiv innerhalb der Toleranz bei Überholung. Klar jetzt sind die Laufbahnen vermutlich fertig hat ja aber auch 70tkm gehalten. Als seriöser Anbieter sollte man natürlich angeben was genau gemacht wurde. Am Ende weiß es keiner hier. Es kann ja auch sein, dass der Motor tatsächlich komplett überarbeitet war, (natürlich dann nicht für 1000€ aber das war ja auch nur eine Annahme von dir) und einfach schlecht gewartet wurde. Dann ist der beste Motor schnell am Ende. Man sollte o.g. Anbieter zumindest nicht verteufeln denn so schlecht kann die Arbeit nicht gewesen sein. Ich kenne viele original Motoren ab Werk die keine 70tkm gehalten haben. Und die waren definitiv rund bei Auslieferung 😉. Wartung spielt da eine absolut wichtige Rolle und da kann in 70tkm ne Menge schief gelaufen sein.
  5. Grundsätzlich zwar richtig aber wenn er 70tkm gehalten hat wäre der Preis trotzdem in Ordnung ;). Ich würde an der Stelle des TE die TLE prüfen bzw erneuern und den Motor fahren bis zum Ende. Danach kann man ihn immernoch komplett überarbeiten.
  6. Dann hast du einen erhöhten Ruhestrom. Wenn man regelmäßig fährt merkt man das nicht. Wenn der Wagen länger steht ist die Batterie irgendwann tot.
  7. Wie bereits erwähnt kannst du die Kennlinie des 453 Benziners nicht mit dem EQ vergleichen!
  8. Ganz einfach weil du als Verwender einer elektrischen Anlage verpflichtet bist alle Sicherheitsvorgaben einzuhalten wenn du eine Ladestation in welcher Form auch immer anschließt. Da dies bei der Anlage wohl nicht möglich ist müssen die das überhaupt nicht ausschließen da die vermietete Sache dafür schlicht und ergreifend nicht ausgelegt ist. Es wird immer von einer normalen Nutzung ausgegangen. Das ständige Laden eines E Fahrzeugs über Schukostecker ist keine normale Nutzung. Das ist ein Notladekabel nicht mehr und nicht weniger.
  9. Nein EFB ist eine ganz normale Nassbatterie welche nur durch kleinere Veränderungen etwas Zyklenfester gemacht wurde. Bei einer AGM Batterie ist das Elektrolyt in ein Flies gebunden. Bei einer AGM Batterie sollte eine höhere Ladespannung angelegt werden um sie auch komplett voll zu bekommen. Außerdem wird die Batterie im EQ sowieso alle 3 Jahre erneuert. Daher ist mehr Zyklenfestigkeit nicht notwendig. Die AGM funktioniert im 453 Verbrenner weil dieser die Batterie mit bis zu 15v quält. (Abgasverhalten halt) Das macht der EQ aber nicht da hier unnötig.
  10. Was soll da kommen. Natürlich werden sie das Laden von E Fahrzeugen ausschließen. Zumindest bei 70€ im Monat. Theoretisch könntest du bei 2,3 KW Ladeleistung für ca 500€ im Monat laden. Jeder der auch nur halbwegs bei Verstand ist wird das verbieten. Ein E Auto laden hat auch überhaupt nichts mit der normalen Nutzung einer 230v Steckdose zu tun. Das wird mit Verlaub auch jeder Richter so sehen..
  11. Hatte die Box ebenfalls verbaut. Damals keine 500€. Der Wagen ist damit deutlich agiler und vorallem ist die Rückgewinnung deutlich stärker. Damit ist dann 1 Pedal fahren möglich. Sehr zu empfehlen aber ob der Preis gerechtfertigt ist, wage ich zu bezweifeln.
  12. Im EQ ist eine EFB Batterie verbaut welche im Normalfall grundsätzlich gut mit dem Smart funktioniert. Ein Umbau auf AGM ist nicht zwingend zielführend da die Ladekurven des EQ auf normale Nassbatterien ausgelegt sind.
  13. Wie gesagt ich fahre nun seit 4 Jahren E Auto auch viel in Berlin aber eben auch viel in Brandenburg, Sachsen, Sachsen Anhalt (alle nicht für berauschende Ladeinfrastruktur bekannt) Bisher habe ich immer eine Lademöglichkeit gefunden ohne lange zu warten oder zu suchen. Klar muss man hin und wieder mal Kompromisse eingehen. In aller Regel ist das aber ohne weiteres möglich. Natürlich muss man sich dann auch mal 30 Minuten beschäftigen können wenn der Wagen am laden ist.
  14. Sorry aber wenn du tatsächlich nur 10km am Tag fährst dann musst du alle 10-12 Tage mal für 30 Minuten an die 22KW Wallbox. Dann musst du dir halt alle 10 Tage mal etwas mehr Zeit beim Einkaufen nehmen.... Also wenn du diese Zeit nicht hast dann ist wohl der Verbrenner dein Auto. Ich glaube mittlerweile schon, dass es dir in erster Linie ums gratis laden geht. Anders kann ich mir diese Ausreden der angeblichen nicht vorhandenen Lademöglichkeiten nicht erklären. Dieses Fahrprofil welches du zeichnest ist eigentlich ideal für Laternenparker ohne Lademöglichkeit. Ich verstehe jeden, der täglich laden muss, dass dies dort unpraktisch ist. Aber bei 3-400 km im Monat gibt es nichts sinnvolleres als ein E Auto. Denn alles andere machst du mit der Kurzstrecke nur kaputt bzw quälst es unnötig.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.