Jump to content

frischu

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    32
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    St. Wendel
  1. @Smart911a Ich meinte den von dir erwähnten Smart ohne Turbolader.
  2. @450-3 Du hast Recht: Es dürfte wohl an der ZEE gelegen haben. Inzwischen habe ich die originalen Teile wieder montiert und diese Modifikation vorläufig auf Eis gelegt. @Smart911a Die von dir beschriebene Modifikation halte ich für sehr interessant. Offenbar bin ich also doch nicht der Einzige, der solche Überlegungen anstellt. Jedenfalls würde ich mir diesen Umbau gerne mal ansehen. Was die Reparaturfreundlichkeit betrifft, dürfte der Umbau auf jeden Fall sinnvoll sein und ich gehe auch davon aus, dass diese Maschine so länger hält. @Funman Was den Smart-Diesel betrifft, so gebe ich dir Recht; an den Benziner bin ich auch eher zufällig geraten. @ruok @Ahnungslos Ich stimme insofern zu, als dass (um das Kind beim Namen zu nennen) z.B. die Kurbelgehäuse-Entlüftung und die Ausgestaltung der Ölabstreifringe m.E. Fehlkonstruktionen sind. Mir ist auch bekannt, dass das WIE oft entscheidender als das WAS ist. Dennoch bleibe ich bei meiner oben ausgeführten Einschätzung, dass eine hohe Literleistung grundsätzlich auch höheren Verschleiß und geringere Zuverlässigkeit zur Folge hat.
  3. @Smart911a Das ist echt ein interessanter Erfahrungsbericht. Es fragt sich, wie das smart'sche Sensorium reagiert, wenn Turbo, Ladeluft-Kühler und das dazugehörende Gewirr von Schläuchen, Leitungen, Sensoren, Steckern und Kabeln ersatzlos gestrichen wird. Im Motorgehäuse hätte man jedenfalls mehr Platz.
  4. @themars2011 Die Idee an sich finde ich gut. Das Problem ist nur, dass die Tuner auf Leistungssteigerung, nicht auf Leistungsreduzierung getrimmt sind. Hier bestimmt die Nachfrage das Angebot. Für einen Tuner würde es sich wohl schlichtweg nicht rechnen, wenn er wegen einigen Wenigen ein Kennfeld entwickelt, das den Smart langsamer, sparsamer und haltbarer macht.
  5. @450-3 Dass es am Diagnose-Kabel liegt, halte ich für sehr unwahrscheinlich, da die SD mit den (immer noch vorhandenen Originalteilen) einwandfrei funktioniert. @Outliner Ich habe befürchtet, dass alles auf den Betrieb mit Turbo ausgelegt ist. Soweit ich weiß, hat der Smart jedoch von Hause aus eine relative hohe Verdichtung - im Gegensatz zu den meisten anderen aufgeladenen Motoren. Per Vergaser wäre das Ding wohl zum Laufen zu bekommen. Aber das wäre selbst mir zu primitiv - zumal der Verbrauch und die Abgaswerte in diesem Falle völlig inakzeptabel wären. Die Umrüstung von Pulse auf Pure schien mir deshalb noch am ehesten zu realisieren sein.
  6. @Outliner, @Ahnungslos Tja - das ist schon lustig. Wenn hier jemand beabsichtigt, aus 600cm³ 100 PS herauszukitzeln, ist das völlig normal und niemand wundert sich. Geht es jedoch darum, die ohnehin hochgezüchteten Motoren etwas zahmer zu machen, löst dies allgemeines Unverständnis aus. Aber okay: Der Pulse hat eine spezifische Leistung von 90 PS/Liter; beim Pure sind es immer noch 75 PS/Liter. Ich habe nun schon über 40 Jahre einen Führerschein und war in dieser Zeit zwei-, drei- und vierrädrig unterwegs. Nach meiner Erfahrung ist eine Maschine mit einer hohen Literleistung grundsätzlich unzuverlässiger als eine mit einer niedrigeren-. Die Modifikationen meiner Fahrzeuge zielten immer auf die Optimierung von Zuververlässigkeit und Reparaturfreundlichkeit sowie geringere Betriebskosten. Im Großen und Ganzen bin ich damit auch gut gefahren. Was den Smart betrifft, so würden mir (!) (Andere mögen das anders sehen; ihre Sache) 30 bis 35 PS absolut ausreichen. Das reicht für 110 bis 120 km/h und mehr fahre ich (auch auf Langstrecken auf der Autobahn, wo ich mich an den LKWs orientiere) ohnehin nicht. Auf den Smart bezogen: Die geringere leistung des Pure ist darauf zurückzuführen, dass der Turbolader weniger Ladedruck erzeugt. Mit dem Gaspedal könnte man den gleichen Effekt nur mit Einschränkung erzielen. Ich spiele mit dem Gedanken, den Turbolader ganz auszubauen - nur weiß ich leider nicht, wie sich das auf das Motor-Management auswirken würde. Das Kennfeld bzw. die Software des Pure im Pulse zu verwenden, ist dageben im Hinblick auf diesen Motor erprobt und müsste eigentlich zu realisieren sein. Die Originalteile habe ich jedenfalls noch und können bei Bedarf wieder verwendet werden. @Smart911a Ja - das stimmt wohl. Mit Vediamo kann man viel machen, leider eben auch viel Schaden anrichten. Mal sehen, vielleicht bekomme ich ja noch authentische Pure-Teile. Notfalls rüste ich den Smart eben wieder zurück.
  7. Inzwischen ist es mir gelungen, die VIN über das menü MEG ausfindig zu machen. Diese VIN lautet WME01MC01YH018185. Laut EPC und WIS gehört diese VIN jedoch zu einem City-Coupé Pulse - also nicht das, was ich wollte. @450-3 Bei ausgeschalteter Zündung ist die Tacho-Anzeige tatsächlich ------. Schalte ich die Zündung ein, so wird der KM-Stand korrekt angezeigt. Ansonsten ist auch die grüne Blinker-Kontroll-Leuchte im KI zu sehen, jedoch nicht dauerhaft. Die ZEE kann ich mit SD nicht ansprechen; es kommt dann die o.g. Fehlermeldung. @Smart911a Ich habe inzwischen Zweifel, dass die Teile aus dem selben Fahrzeug stammen, ebenso, dass es PURE-Teile sind. Eigentlich müsste die Bordelektronik bei dem gleichzeitigen Austausch dieser Teile ja von einem anderen Fahrzeug ausgehen - was definitiv nicht der Fall ist. Ich weiß auch nicht, ob es mit Vediamo möglich wäre, die Software eines Pure in ein Pulse-Steuergerät zu flashen.
  8. Hallo Allerseits, ich habe einen Smart, City-Coupé, Bj. 1999, Modell-Variante Pulse mit 54 PS. Die 45 PS des Pure würden mir jedoch völlig ausreichen. Um den Pulse auf 45 PS zu reduzieren, habe ich mir das KI, das ZEE und das Motorsteuergerät eines Pure besorgt, da mir dessen Kennfeld sympatischer ist. Mir wurde versichert, dass alle Teile aus dem selben Fahrzeug stammen. Leider ist mir die FIN dieses Smart nicht bekannt. Die Teile habe ich in meinen Pulse eingebaut, die Batterie wieder angeschlossen und eine SD über einen C3-Multiplexer angeschlossen. Doch leider erhielt ich nur eine Fehlermeldung mit folgendem Wortlaut: "Fehler bei der Initialisierung. Es konnte keine Verbindung zwischen dem Diagnose-Gateway und dem Steuergerät hergestellt werden. Das Steuergerät gehört nicht zum Serienumfang und könnte aus diesem Grund nicht verbaut sein" Ich gehe mal davon aus, dass es in diesem Forum schon etliche Versuche eines solchen Tunings in die andere Richtung (von Pure auf Pulse) gegeben hat. Meine Frage richtet sich in erster Linie an Leute, die sich mit den Möglichkeiten von SD, Delfi, Vediamo und was es sonst noch auf diesem Gebiet gibt, auskennen. Fürs erste wäre mir schon sehr geholfen, wenn ich das KI überreden könnte, die einprogrammierte FIN auszuspucken. Viele Grüße frischu [ Diese Nachricht wurde editiert von frischu am 18.06.2019 um 10:31 Uhr ]
  9. @Smart911a Vielen Dank für die private Nachricht. Ich hoffe, dass meine Antwort auch angekommen ist. Leider kenne ich mich mit der Bedienung dieser Webseite noch nicht so gut aus. Ich bin ja erst seit 15 Jahren angemeldet...
  10. @Ahnungslos Klasse Erklärung! Doch welche Ursache könnte dafür infrage kommen, dass offenbar zuviel Öl in den Brennräumen ankommt, die Ventile und die Kolbenringe (einschl. der Ölabstreifer) verkoken und es dadurch zu den beschriebenen Schäden kommt? Sind alleine die Ölabstreifringe (bzw. deren zu gering bemessene Öffnungen) dafür verantwortlich?
  11. @Ahnungslos Vielen Dank für den Hinweis auf den Fred beim smart-club. Dort ist in der Tat vieles zu diesem Thema zu lesen. Die teils kontroverse Diskussion hier (im Smart-Forum) mit dem Autor dieses Freds habe ich mir aufmerksam durchgelesen. Da stecken von allen Seiten viele interessante Gedanken drin. Soweit ich dies bislang beurteilen kann, scheint eine wesentliche Usache für das relativ frühzeitige Ableben dieser Motoren der Umstand zu sein, dass Ölkohle dort gebildet wird, wo sie sehr schädlich ist. Die Entlüftung des Kurbelgehäuses scheint (neben den serienmäßigen Ölabstreifringen) hieran einen nicht unerheblichen Anteil zu haben. Offenbar gelangt auf diese Weise Öl in die Brennräume. Deshalb finde ich den Gedanken naheliegend, die Motorentlüftung ins Freie zu legen. Deshalb auch meine Frage, ob es diesbezüglich bereits Erfahrungen gibt. Meine Frage bezog sich ausschließlich auf die Technik, nicht auf die rechtliche Seite. Die juristische Beurteilung, ob und ggf. unter welchen Umständen so etwas überhaupt statthaft ist, wäre ein anderes Thema bzw. Inhalt eines anderen Freds.
  12. Hallo Allerseits, ich weiß, ich weiß, dass dies zu den meist und kontrovers diskutiertesten Themen in diesem Forum gehört. Deshalb bitte ich schon vorab um Verzeihung, falls ich hier eine Frage stelle, die manchen auf den Geist gehen könnte. Ich habe mir auch die vielen Beiträge zu diesem Thema durchgelesen, kann es natürlich aber auch nicht ganz ausschließen, dass ich das eine oder andere übersehen habe. Also: Mir ist bekannt, dass im Gegensatz zum Zweitakter beim Viertakt-Motor das Kurbelgehäuse be- und entlüftet werden muss. Ganz besonders wichtig ist dies bei Einzylinder- und Zweizylinder-Motoren, die als Boxer oder Paralleltwin (Gleichläufer) ausgelegt sind, da sich hier die Druckverhältnisse ständig am gravierendsten ändern. Meine eigenen Erfahrungen habe ich denn auch im Umgang mit älteren, ein- und zweizylindrischen Motorrädern gesammelt. Hier war es üblich, das die Motorentlüftung einfach ins Freie ging. Zurück zum Smart und meiner konkreten Frage: Hat jemand das Teillastventil schon einmal ganz ausgebaut, die entsprechende Öffnung am Drosselklappen-Gehäuse verschlossen und die Entlüftung einfach ins Freie gehen lassen? Wie sind euere Erfahrungen? Viele Grüße frischu
  13. Zwar läßt sich LPG höher als Benzin verdichten, aber ob die Umrüstung eines Diesel auf LPG möglich ist, bezweifele ich. Ich selbst fahre einen auf LPG umgerüsteten Daihatsu Cuore (L7, Bj. 99). Die Umrüstung auf bivalenten LPG-Betrieb erfolgte bei 130tkm. Inzwischen hat die Maschine 270.000 KM auf der Uhr. Die Verbrennung ist sauberer als bei Benzin. So sind die Zündkerzen nach 100tkm immer noch fast wie neu. Das Ventilspiel (Tassenstössel) musste bislang noch kein einziges Mal korrigiert werden. Insgesamt also eine sinnvolle Sache. Interessant wäre auch der sog. monovalente Betrieb, den der Gesetzgeber anerkennt, wenn der Benzintank maximal 15 Liter fasst. Die AU wird dann im Gasbetrieb durchgeführt: die Abgaswerte sind wesentlich besser. Eine Umrüstung beim Smart halte ich dennoch für problematisch. LPG-Tank, Steuergerät, Verdampfer, sowie jede Menge Kabel und Leitungen nehmen sehr viel Platz in Anspruch. Platz, der beim Smart nicht vorhanden ist. Zudem ist der Smart eh kompliziert und reparaturunfreundlich genug.
  14. Technisch betrachtet hat wohl beides Vor- und Nachteile. Es muss halt jeder individuell entscheiden, worauf er mehr oder weniger Wert legt. Tja - und was das Aussehen (i.d.F. eines Fahrzeuges) betrifft, ... frischu
  15. @maxpower879 Es stimmt, du lagst richtig. @Funman Gute Idee. Einstweilen habe ich die Relaisbox durch Gummischeiben-Scheiben an den Haltebolzen so platziert, dass auch die Unterseite belüftet ist. In jedem Falle werde ich mir eine zweite Relaisbox besorgen oder zusehen, dass ich die defekte- repariert bekomme.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.