Jump to content

fismatec

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    1.248
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    74360 Ilsfeld
  • Homepage
  • Kennzeichen
    HN-06734 rot
  • Beruf
    Smartservice

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Aktivieren
  1. Wenn man schon eine größere Ölwanne einbauen will, dann ist es nur sinnvoll auch den längeren Stutzen zu verbauen. Aber mir stellt sich zuerst die Frage, warum man eine größere Ölwanne will. Die Blechqualität der originalen großen Ölwanne ist entschieden schlechter, als die Blechqualität der kleiner Ölwanne, wohlgemerkt, Originalteile verglichen. Die Zubehörölwannen, egal woher, sind immer von schlechter Qualität. Ohne gute Konservierung rosten die unheimlich schnell.
  2. Der Kotflügel ist neu original in schwarz verfügbar, Teilenummer A 451 881 01 01 CA7L und kostet 131,88€. Der muss nicht lackiert werden. Da verstehe ich nicht, warum man sich irgendein unlackiertes Nachbauteil antut.
  3. Das Teil heißt Verbindungsstück Waschdüse mit der Teilenummer Q0003914V002000000 und kostet 1,67€. Das Teil ist Deutschlandweit in allen Smartcentern bzw. Mercedesvertretungen lieferbar.
  4. Netterweise hat mich ein Kunde auf diesen Thread hingewiesen. Anhand meiner dedektivischen Fähigkeiten, habe ich tatsäch das Auto gefunden, um das es hier gehen soll. Meine Rechnungen sagen mir Folgendes: Verdeckreparatursatz(Seilzüge und Ritzel) im März 2017 eingebaut, und Verdeckmotor im Oktober 2020 auf die andere Seite umgebaut, weil die Seilzugführung total verbogen war. Dass das Auto wenig Kilometer bewegt wird, sehe ich auch, aber die Defekte, die Augenscheinlich waren, haben ja sicherlich auch Ursachen. Somit haben wir erst zweimal am Verdeck etwas gemacht, 2017 und 2020. Zumindest wurde nicht mehr berechnet. Ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, daß wir gebrauchte Zahnräder einbauen. Es ist auch nichts dergleichen berechnet. Vor ein paar Tagen gab es wohl ein Telefonat mit meinem Sohn, zumindest war da eine Frau am Telefon, der er erklärt hat, wie die Problematik vermutlich aussieht, basierend auf dem Wissen, dass die Seilzugführung auf einer Seite verbogen ist. Ich will da jetzt auch nicht zu tief einsteigen, aber wenn man versucht kostengünstig zu reparieren, und das dann zum Schluß einem auf die Füße fällt, muss man sich nicht wundern, wenn man vorsichtig wird, und dann das Worst Case Szenario aufgezeigt wird. Wie das jetzt zwischen der Anruferin und dem Threadersteller übermittelt wurde, weiß ich auch nicht. Ich weiß dass Micke sehr gute Arbeit macht, und werde die ganz sicher nicht in Frage stellen. Wir schicken ja die Kunden, die neue Verdecke brauchen, auch dorthin. Wem hilft diese Aussage? Ich weiß noch gar nicht, ob wir etwas verkehrt gemacht haben. Natürlich ist der Threadersteller happy, dass ihm mit "kleinem" Geld geholfen wurde. Wenn der Kunde damit zum ersten Mal bei uns aufgeschlagen wäre, bin ich mir ziemlich sicher, dass wir auch den Reparatursatz verbaut hätten. Es kann ja durchaus sein, dass das jetzt auch wieder drei oder vier Jahre gutgeht.....
  5. Nö, der Artikel ist versandkostenfrei. Wenn man den in den Warenkorb legt, sieht man, dass trotz Versand keine weiteren Kosten anfallen. Der Shop ist für uns ehrlich gesagt auch kein echter Umsatzbaustein, denn dann müssten wir damit auch bei Amazon eBay und Co präsent sein. Das liegt uns aber fern. Wir haben den Deckel und einige andere Bauteile gefertigt, weil sie schlicht nicht mehr lieferbar sind, und wir keine brauchbaren Alternativen gefunden haben. Ich weiß, es gibt immer was zum rumkritisieren, aber das kommt immer nur von Leuten, die uns nicht kennen. Und wer jetzt glaubt, dass wir von dem Deckel für 9€ reich werden darf es ruhig glauben und unseren teueren Laden meiden😉 Man kann jetzt natürlich kritisieren, dass so etwas klar erkennbar sein sollte, aber es wird immer wieder etwas geben, was sicherlich verbesserungswürdig ist.
  6. Ha, dr Ahnungslos! Du bisch hald a echtr Schwob, dankschee. I kämpf bald grad mid moim schmardfon;-)
  7. Wir haben schon seit längerer Zeit den Deckel im Angebot: Deckel Scheibenwaschwasser
  8. So ein Bild ist alles andere nur nicht aussagekräftig. Aber der Klassiker wäre bi dem Baujahr ein durchgescheuerter Steuergehäusedeckel. ----------------- Viele Grüsse Gerhard
  9. Quote: Am 15.12.2018 um 15:43 Uhr hat Smart911a geschrieben: Klarstellung So war es nicht. @Smart911a, selbstverständlich war es so. Wir haben alles schriftlich und per Bilder dokumentiert. Dass du hier nur Lügen verbreitest will ich anhand einer zitierten e-mail kundtun, e-mail vom 24.8.2018 von @Smart911a: "Hi wär gut wennd demnächst mal dran denkst. Deine Schraube bekommt man nur dicht mit der Gummidichtung. Und wiederverwenden ist dann nicht. Ich habe mein Motor seit 1.600 km drin. Deinen zerlegt. Das klackern ist natürlich weg. Und auch sonst läuft mein Motor etwas ruhger. Gerade in Drehzahlen 1.500-3.500. Seidenweicher lauf. Der humpelt auch nicht noch ne Umdrehung nach beim ausmachen wie dein Motor. An Dichtmasse (Motorblockhälften und Steuerkettendeckel, haben die Jungs die dein Motor zusammen gebaut haben wahrlich nicht gespart. Stellenweise fast 5 mm dicke Dichtwürste im innern des Motors. Paziell schon abgerissen und dem Ölkreis zugeführt. 5 Hydrostössel ohne Druck. Federnd. Einer mit Druck (stahlhart..nicht zusammendrückbar). Vom Klackern her ist meine Vermutung, das die Hydrostössel nicht mehr funktionierten wie sie sollten. Lagerspiel innerhalb der Sollwerte. Auch Nockenwelle (0,500mm). Lagerschalen ohne Markel. Steuerzeit 7mm vor OT Punkt. Richtwert: Markierung Riemenscheibe / Steuerkettendeckel, Bohrer links aufgelegt auf Zylinderkopf. Erklärt meiner Meinung nach das nachhubbeln beim ausmachen. Meinen habe ich auf den zehntel mm genau Eingestell bzw. montiert. Kolben sehr stark verrust. Bis über den 2ten Ring runter. Starke Verkrustungen auf Kolbenboden und Kolbenumfang nach erst 20.000km. Auch die Ventilsitze schon mit leichten Ablagerungen. Kolbenschmidt Kolben. Keine Kolben von deiner Hausmarke. Oder die Kolben welche mir für mein jetztigen Motor verkauft hast. Sonst konnte ich keine Unregelmäßigkeiten feststellen. Ich tippe auf die nicht mehr richtig funktionierenden Hydros wegen dem klapern. Eigendlich auch logisch. Fakt ist ...es war dein Motor und sonst nichts. Ich baue den jetzt genauso wieder auf wie den, den ich jetzt drin habe und behalte ihn als Ersatz. Dies nur mal zur Info" Meine Antwort vom 24.8.18: "Hallo A........., die Hydrostößel wurden beim letzten Mal alle erneuert. Von mir aus bring mir den Motor zurück, und ich zahle dir dein Geld wieder, ich halte solche Sachen nervlich nicht aus. Die Dichtungen sind in der Post auf dem Weg zu dir! Viele Grüße Gerhard" email Antwort von @Smart911a: "Hi Gerhard dein Angebot ist sehr nett. Ich überlege mir das mal. Der Motor ist aber komplett zerlegt. Auch der Kopf. Alle Teile gereinigt, eingeölt und verpackt. Folgende Teile fehlen dann. Ölwanne, beide Simmerringe, Ventildeckeldichtung, Kopfdichtung. Müsstest dann was abziehen von dem damaligen Preis. Gruß" Meine Antwort am 30.8.18: "Guten Morgen A........, ich hatte dir ja schon geschrieben, dass ich meine Nerven schonen will. Es ist schon frech genug, den Motor zu zerlegen, und solche Behauptungen aufzustellen. Deine Theorien kannst du gerne für dich behalten. Wir verbauen schon seit über 10Jahren keine KS-Kolben mehr. Zudem waren die Hydrostößel brandneu. Ebenso verbauen wir keine Ventildeckeldichtung, sondern immer nur einen Ventildeckel, in dem die Originaldichtung einvulkanisiert ist. Entweder einen gebrauchten Deckel, in dem die Dichtung noch festsitzt, oder einen neuen Deckel. Der Deckel kostet immerhin knapp 120€. Ehrlich gesagt ist dein Verhalten mehr als unverschämt, und ich bin froh, dass es von deiner Sorte Mensch nur ganz wenige gibt. Ich ziehe von dem Motor 200€ ab, d.h. du bekommst 900€. Das Geld überweise ich, weil ich nicht immer soviel in der Kasse habe. Die Teile kannst du immer während unserer Öffnungszeiten bringen. Bringe deine Bankverbindung mit. sollten da nicht unsere Kolben dabei sein, sondern KS-Kolben, nehme ich gar nichts an! Ich werde mit dir keinen weiteren e-mail Verkehr haben. Natürlich werde ich dir auch nichts mehr verkaufen. Gruß Gerhard" Sodele, das ist die Wahrheit vom Abschluss der Sache. Tatsächlich hätte ich ohne Murren, den kompletten Kaufpreis zurückbezahlt, und das obwohl der Motor schon 20000Km gelaufen war. Ich hatte ja auch schon geschrieben, dass wir den Motor auch schon selbst einmal aus- und wieder eingebaut hatten, ohne davon irgendetwas zu berechnen. Übrigens ist auch diesbezüglich unsere Garantie ganz klar definiert: Wir übernehmen die Garantie für unseren Motor, aber wenn ein Kunde ihn selbst einbaut, übernehmen wir nicht die Aus-und Einbaukosten. Trotzdem hatten wir nicht einen Cent berechnet. Was an der Kiste geklappert hat, weiß ich nicht, vielleicht sollte man dazu einfach auch wissen, dass das Auto nicht mehr original ist, sondern @Smart911a seine Eigenkompositionen verbaut hat. Ausserdem sollte man auch wissen, dass an dem Motor, als wir ihn ausgebaut hatten, lauter verklumptes Kühlmittel herauskam. Er hatte nachweislich ein nicht zugelassenes Kühlmittel verwendet. Ich glaube, ich könnte über die ganze Sache noch seitenlang schreiben, das hat für mich auch nichts mit Meinung oder was weiß ich zu tun. Sondern von @Smart911@ werden unverschämterweise Lügen über uns verbreitet, mittlerweile wohl sogar per PN an andere User. Und genau an diesem Punkt hört für mich der Spaß auf. Und @vorlon, wir geben Garantie und halten uns auch daran, auch auf Selbsteinbau. Unsere Garantiebedingungen sind sehr klein, wir fordern auch nicht das regelmässige Erneuern der Teillastentlüftung, wie teilweise unsere Mitbewerber. Natürlich kann es auch mal zu Problemen kommen, aber ich habe es nicht notwendig, auf Garantiebedingungen hinzuweisen, denn ich weiß, dass unsere Motoren halten, und wenn dann mal tatsächlich etwas nicht in Ordnung ist, dann wird das ganz sicher nicht zum Nachteil des Kunden behoben. Diejenigen die uns kennen, und das sind in den 17Jahren, in denen wir das Geschäft machen, doch Einige, werden sicherlich Positives zu berichten haben. Aber wenn uns jemand positiv erwähnt, muss er natürlich aufpassen, dass ihm nicht gleich Schleichwerbung unterstellt wird. Aber der Schwall musste jetzt sein, denn ich stehe hinter unserem Geschäft! ----------------- Viele Grüsse Gerhard
  10. Quote: Am 15.11.2018 um 00:18 Uhr hat Smart911a geschrieben: In diesem Thread schrieb ich als Privatperson Werturteile gegenüber einer Firma Fismatec. Diese Werturteile sind von der Meinungsfreiheit aus Art. 5 GG gedeckt und sind nicht aus Vorsatz entstanden. Ebenso ist diese Erklärung als eingeschränkter Wiederruf zu werten. Text: Meine Ausführungen gegenüber der von mir erwähnten Firma Fismatec waren nicht korrekt. Vielmehr hatte sich die Firma Fismatec weit über ihre Pflichten hinaus für mich eingesetzt. Ich entschuldige mich daher die Firma Fismatec in Misskredit gebracht zu haben. Textende Jetzt muss ich das doch mal kommentieren, denn manchmal laufen Threads in eine Richtung, die mit dem eigentlichen Ursprung nichts zu tun haben. Aber was eben gar nicht geht, ist Lügen über uns zu verbreiten, und uns dadurch negativ hinzustellen. Das hat absolut nichts mit persönlicher Meinung zu tun. Wer uns kennt, weiß, dass wir immer für einen da sind. Selbst wenn es Probleme bei oder mit uns gibt, dann werden wir uns seltenst streiten, es sei denn, es nimmt solche Formen, wie mit @Smart911a an. Tatsache war in seinem Fall, dass er im März 2017 einen Motor bei uns gekauft hat, den er selbst eingebaut hat, oder wer auch immer, zumindest nicht wir. Irgendwann, hat er reklamiert, dass der Motor klappert. Wir haben im September 2017 auf unsere Kosten den Motor ausgebaut, zerlegt, alles geprüft, vermessen und dokumentiert, und keinen Fehler festgestellt. Danach haben wir den Motor auch wieder auf unsere Kosten eingebaut. Das Geräusch war aber immer noch da, was uns aber nicht weiter interessierte, für uns war ja nur wichtig, dass dieses Geräusch nicht vom Motor kam. Im August 2018 hat er uns geschrieben, dass er jetzt einen von ihm selbst gemachten Motor eingebaut hat, und der jetzt kein Geräusch mehr hat. Ich hatte ihm dann angeboten, unseren Motor wieder zu seinem damaligen Kaufpreis zurückzukaufen, weil ich keine Lust hatte, mich noch weiter damit auseinanderzusetzen. Dann kam aber der Klopfer, ich konnte unseren Motor nicht mehr zurückkaufen, weil er schon zerlegt war, und ein paar Teile fehlten. Ebenso wären Kolben(die wir gar nicht haben) in dem Motor verbaut, zudem wäre es ja anscheinend nicht sein ursprünglicher Motor. Er hatte mir angeboten, die fehlenden Teile vom Kaufpreis abzuziehen. Somit war für mich das Ende der Fahnenstange was Entgegenkommen betrifft, erreicht. Die Behauptungen waren natürlich alle Quatsch, denn es gibt ja eine Motornummer, und es ist auch alles von uns dokumentiert. Wenn ich daran denke, dass er uns über all die Monate immer wieder um Ratschläge und Tips gebeten hat, die dann auch noch weit nach den normalen Arbeitszeiten beantwortet wurden, dann ist es für mich absolut unverschämt, zu behaupten, dass wir ihn im Stich gelassen haben. Denn diese Aussage war einfach gelogen. Über den Rest will ich mich nicht weiter auslassen. Als ich vor 17Jahren mit dem Geschäft angefangen habe, war es mir immer wichtig, dass unsere Kunden zufrieden sind. Leider gibt es manchmal Situationen, da hilft es nicht einmal mehr, einen Kopfstand zu machen und mit den Ohren zu wackeln, weil vermutlich die Erwartungshaltung einfach zu hoch ist. Ich weiß, auch meine Stellungsnahme hat mit dem eigentlichen Thread nichts zu tun. Ich will dem Threadersteller auch keine weiteren Ratschläge geben, denn ich denke, er ist auf dem richtigen Weg. ----------------- Viele Grüsse Gerhard Editiert zur besseren Lesbarkeit(Absätze) und Rechtschreibung [ Diese Nachricht wurde editiert von fismatec am 15.11.2018 um 14:39 Uhr ]
  11. fismatec

    Öl im Motorraum

    Quote: Am 21.03.2018 um 18:15 Uhr hat Jakes geschrieben: So, da die Ölerei wieder massiv da war, Gerhard von Fismatec angerufen und den Fall geschildert, er tippte auf den Ladeluftschlauch, dass der eventuell einen Riss hat, tatsächlich, den hätte ich nie gefunden, so minimal war der, aber genau dort saut er das Öl heraus und verteilt es bei Last auf der Drosselklappe und Umfeld und spritzt es sogar an die Unterseite von der Motorklappe und im Endeffekt verziert das Öl dann den Boden... Muß man ihm lassen, die Kiste kennt er zu 100% :-D An das Telefonat erinnere ich mich 8-) . Aber hatte ich nicht den Verdacht geäussert, dass der Motor einen Schaden hat? Ich würde da den Lieferant damit konfrontieren. ----------------- Viele Grüsse Gerhard
  12. Meine Glaskugel sagt mir, dass die Schraube schief angesetzt wurde, und jetzt das Gewinde im Motorblock ruiniert ist. Die Bastellösung sieht aus wie folgt: Die Hohlschraube gibt es auch in Lang, und hat dann auch mehr Löcher. Normalerweise ist das Gewinde hinten noch gut, da hat dann die längere Schraube ausreichend Halt. Man kann natürlich auch das Gewinde mit Einsätzen reparieren, aber ohne dass man den Einsatz im 90° Winkel reinmacht, wird das nichts. ----------------- Viele Grüsse Gerhard
  13. Hier ist ja was los! Jetzt versuche ich auch mal mein Wissen und meine Meinung dazuzugeben. Ich denke @CHR77 hat für sich schon eine Entscheidung getroffen, da will ich nichts dazu beitragen. Aber ich will etwas zu @450-3 schreiben. Leider kann ich mich an keinen Vorfall erinnern, auf den das ganze Geschriebene passt. Ich finde auf das Kennzeichen nur ein Vorgang, der vielleicht passen könnte. Zumindest wurde da ein Motor verbaut, und kurz danach die Wasserpumpe auf Garantie erneuert. Aber in das Auto haben wir keine neue Kupplung eingebaut. Was sonst noch war, was wir auf unsere eigenen Kosten abgestellt haben, kann ich nicht weiter einsehen. Aber, wir und vor allem ich stehe immer zu unseren Garantien, und zu der Qualität unserer Arbeit. Dass Fehler gemacht werden und passieren, werde ich ganz sicher nicht abstreiten, das passiert mir auch selbst. Wer selbst handwerklich arbeitet, weiß, dass auch mal was nicht so läuft. Die Sprüche, wie ich habe 100% bezahlt und somit Anspruch auf fehlerfreie Leistung, und es darf nichts passieren, sind graue Theorie, die Praxis sieht oftmals anders aus, auch wenn ich das nicht für gut befinde. Es ist einfach realistisch. Das passiert überall, selbst in den Konzernen, wo die Qualität immer noch von mehreren Personen geprüft wird. Am Schluss sind wir alle nur Menschen. Die verrostete Ablassschraube die ich auf dem Bild sehe sagt mir so gar nichts. Es kann aber natürlich sein, dass sie nicht ganz festgezogen war. Dass sowas nicht sein soll, und vorkommen soll, weiß ich auch, Punkt. Dass, wenn es Reklamationen gibt, Umstände entstehen, verstehe ich auch, das tut mir ganz sicher auch leid, und sofern ich das weiß, versuchen wir das so unkompliziert wie möglich abzuwickeln. Nichts ist mir unangenehmer, als dass wir einen Fehler gemacht haben, und jemand mit unserer Arbeit unzufrieden ist. Ich selbst hatte mir als Ziel gesetzt, 100% Kundenzufriedenheit zu erreichen. Heute weiß ich, dass es unmöglich ist. Ich kann nur versuchen, es zu erreichen, aber manchmal ist es aus welchen Gründen auch immer, nicht möglich. Wir betreiben das Geschäft jetzt seit 16Jahren, ich habe in der Zeit schon einige Firmen kommen und gehen sehen, die Smart Motoren überholt haben. Wir haben mittlerweile fast 20 Fake Roadstermotoren da, die von Mitbewerbern verkauft wurden. Da wird aussen einfach der Wärmetauscher mit angeschraubt, mal mehr und mal weniger professionell. Man kann das sicherlich nicht pauschalieren, aber jede Firma kann nur überleben, wenn Gewinne gemacht. Mehr will ich dazu nicht schreiben. @450-3 mich würde ja tatsächlich interessieren, was genau alles daneben ging. Gerne auch telefonisch oder per e-mail. ----------------- Viele Grüsse Gerhard
  14. Bei den amerikanischen 451iger ist Einiges anders. Wir haben doch schon Einige auf Deutsch umgerüstet, die Schaltkulisse kann natürlich bleiben, und ehrlich gesagt finde ich das auch eine sehr gute Sache, aber der Rest ist kein Quell der Freude, weil man entweder elektrische Schaltungen basteln muss, oder einige elektronische Bauteile umbauen darf. Beides kann bei späteren Problemen zu schwierigen Fehlersuchen führen. ----------------- Viele Grüsse Gerhard
  15. Wenn man Pech hat, kommt Luft ins ABS-System, dann wirds nichts mehr mit Entlüften ohne Ansteuerung des ABS-Steuergeräts. ----------------- Viele Grüsse Gerhard
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.