Jump to content
PW

Wird der Fortwo zum Sammler-Objekt ?

Empfohlene Beiträge

Inzwischen kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, daß die Marke Smart absichtlich gegen die Wand gefahren wurde, durch die Umrüstung auf Elektro. (Mit viel zu geringer Reichweite und viel zu hohem Preis) Wird also nun der Fortwo mit Verbrennungsmotor zum gesuchten Sammlerstück, zum baldigen Youngtimer?  (Ähnlich wie viele andere Kleinstwagen zuvor, stellvertretend sei die Isetta genannt) ? Sicherlich werden einige Aufbereiter die Karossen und die Teile sammeln, die noch zu bekommen sind..


In der Ruhe liegt die Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Isetta, das erste Auto mit serienmäßiger Zentralverriegelung:-)

 

Der PS-Speicher hat einen limited one in der Sammlung.

 

Carsten


Ich muss ihn erst noch reparieren.... !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Smart ist schon ein Youngtimer. Er hat seine ersten 20 Jahre hinter sich. Einzigartig war er schon von Anfang an, echte Mitbewerber hatte er nie. Jetzt fehlen nur noch die Leute, die ihn wirklich erhalten wollen als Spaßauto oder Liebhaber Fahrzeug. Also nicht als billiges Auto reparieren, sondern langfristig investieren. Ich habe auch das Gefühl, das es diese Menschen schon gibt. Ich gehöre ( noch? ) nicht dazu, dass ich für einen Top Smart aus 2000 extra Geld bezahlen würde. Dafür ist er noch zu alltäglich.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben einen solchen Top Smart und werden diesen auch so pflegen - ggf. wird er in der Fachwerkstatt repariert und instand gesetzt oder halt restauriert, wenn es nicht anders geht. (vermutlich wird die letzte Maßnahme kaum nötig werden, weil schon zuvor alles getauscht worden ist)  Wenn jemand richtig rein semmelt, dann ist eben Schicht im Schacht, wie bei den gerade abgebrannten SL , die 400.000 Euro Schaden waren..


In der Ruhe liegt die Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

spacer.png

bearbeitet von PW
Verbesserung

In der Ruhe liegt die Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich besitze zwar den 451 von 2012 aber, genau diesen Eindruck habe ich auch...

Der Smart gehört für mich mit Faktor „Spaß und Nutzungspotenzial“ zu den Fahrzeugen die keine Konkurrenz auf dem Markt hat.

 

Wenn man noch nie Smart gefahren ist, kann man das Smart-fahren nicht verstehen...und ich habe genug dieser läute um mich herum die mich das fragen und nicht verstehen können warum ich soviel Zeit und Mühe in dieses Auto stecke.

 

Ziel ist es den Würfel mal mit H-Zulassung an meine Mädels zu vererben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar ist das so. Alle alten Autos werden zu Sammlerobjekten. Der Smart 450 ist auf dem Sprung dahin. Die Sammler gibt es auch schon. Mich z.B.

 

Grüße, Hajo 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Idee war, daß sich professionelle Aufbereiter dieses Themas annehmen werden - wie damals mit dem wunderschönen Roadster, der irgendwo nach England verschwunden zu sein schien. (Zumindest ging das Gerücht herum, gehört habe ich nichts mehr davon)  Ob der fortwo nun einen originalen MB Motor oder einen (eigentlich gefaked) Mitsubishi- oder Renaultmotor hat, spielt für mich nicht unbedingt DIE Rolle, denn auch die anderen Motoren sind sehr gut. (idiotensicherer allemal)  Ein Twingo sollte ein Twingo und ein Smart ein Smart bleiben - meine Meinung.  Für uns hier ist ein richtiger Smart der mit dem geschwungenen Amaturenbrett und bunt darf das Gefährt auch sein - denn das gibt die richtige Würze. Wir freuen uns immer, wenn auf den relativ seltenen Ausfahrten die Entgegenkommenden sehr interessiert schauen.. (man kann Pflege schon von Ferne sehen) Wir sind wohl die einzigen "Auto"-Fahrer, die fröhlich hinter dem Steuer sitzen, während alle anderen an die Raten denken und mißmuffelig aussehen. Egal: Die kommenden Jahre und Jahrzehnte werden den "digitalen" Smartdriver ablösen gegen den denkenden Oldi-Fan.


In der Ruhe liegt die Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann gehöre ich auch schon dazu. Beide Smart sind Youngtimer. Einmal 1999 und 2000. Beide haben einen neuen Fismatecmotor. Der 99iger neue Kupplung, Bremsscheiben, Klimakondensator. War alles nicht so billig. Der 2000er hat neuen Motor, neuen Turbo, kompl. neue Bremsanlage, beide Schweller und Radläufe wurden letzten Monat gemacht ( 2400 Euro, nur Blecharbeiten) unter Freunden. Ich würde diese Investitionen schon unter Liebhaberei und Wahnsinn einstufen.🤡

bearbeitet von Smarteharry

Smart1.jpg

 

Es geht nichts über 2 Smart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zuerst muß man sich die frage stellen, wie kam man eigendlich dazu sich einen Smart zu kaufen ?

 

Bei mir war und ist es die Parkplatz situation bei meiner Firma, wie die Ölsadinen, schön eng an eng.

 

Mein damaliges Auto (zwar auch schon 5 Jahre alt aber top gepflegt) war mir auch unter anderem zu schade drum den von einem Kollegen verbeulen zu lassen.

 

 

Also 2018 erstmals einen 2000er Benziner zugelegt, so spaß gehabt das ich mir kurz danach einen 451 ED3 geholt habe und mein großer Wagen weichen mußte, sowie auch der kleiner Smart Benziner.

 

Ich hatte bis zuletzt gehoft das MB das neue Facelift mit mehr Reichweite versieht, wurde aber auf der IAA bitter entäuscht.

 

Mittlerweile vom E-Auto so angetahn wurde nach reiflicher überlegung wieder ein etwas größeres Fahrzeug bestellt, was natürlich Lieferzeit hat. 🙄

 

So und jetzt kommen wir auch langsam wieder zu dem hier angesprochenen Thema, meinen ED3 habe ich anfangs des Jahres verkauft (weil hat noch Händlergarantie usw.) aber ohne Auto ging es nun mal nicht und was habe ich mir dann geholt .. richtig wieder einen kleinen Smart 450 diesesmal als CDI. 🤗

 

Aus dem einen wurden zwei, dann drei und dann schlußendlich vier.

 

Zwei der kleinen sind angemeldet, der dritte wartet auf instandsetzung und der vierte muß leider herhalten als Ersatzteillager. 🤐

 

 

Selbst wenn ich in ein paar Monaten meinen neuen Wagen habe, ein Smart 450  behalte ich auf jedenfall.

 

 

bearbeitet von Beware

450er CDI EZ 2003 203tkm - 2nd Generation

KIA e-Niro Spirit 64kWh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass der Smart in gewissem Maße (man darf das natürlich nicht mit einem 300SL Flügeltürer o.ä. vergleichen 😄, auch eine Isetta hat einen völlig anderen Stellenwert, da diese Autos in deutlich geringeren Stückzahlen gebaut wurden als unser Smart) zu einem Sammler Objekt wird.

Die Roadster sind es zum Teil ja schon bzw. sind schon auf einem guten Weg dahin und gerade die Sondermodelle und sehr gepflegten 450er haben für mich da ein gewisses Potenzial.

In meinem Augen ist auch gerade der 450er DER Smart schlechthin, der 451 auch noch zum Teil, der 453 in meinen Augen leider aber nicht mehr wirklich. 

 

Fahre selber einen der Letzt gebauten originalen 450er Brabus aus 2007 in komplett unverbasteltem Zustand mit inzwischen gerade mal knapp 38.000 km auf dem Tacho. 

Ich war schon das eine oder andere mal dran bzw. kurz davor ihn zu verkaufen, da er leider hauptsächlich bei mir Zuhause rumsteht und ich für den Alltag einen CLS Shooting Brake fahre, aber ich kann mich dann doch einfach nicht von ihm trennen 😄

Habe Ende letzten Jahres auch nochmal etwas investiert, eine neue LiMa, neue Keilriemen, Batterie und einen großen Service inkl. Zündkerzen etc. machen lassen und mir jetzt für diesen Sommer vorgenommen wieder deutlich öfter mit dem kleinen zu fahren 🙂 .

Werde ihm dann auch mal eine richtige Aufbereitung gönnen, denn er hat gerade an den Außenspiegeln und den Fenster Gummis leider sogar schon etwas Moos angesetzt 😄

 

Denn auch wenn er inzwischen den einen oder anderen kleinen Makel wie ein paar Steinschläge oder einen leichten Öl Austritt zwischen Drosselklappe und Ansaugrohr (der im Ölstand nicht messbar und laut einem befreundeten KFZ-Meister nicht schlimm ist)  hat, fährt er noch einwandfrei und dies bleibt hoffentlich auch noch lange so und sollte widererwarten doch ein größeres Problem auftreten werde ich ihn aber wahrscheinlich auch wieder reparieren bzw. instand setzen lassen um ihn am Leben zu erhalten.

Ich bin bereits jetzt immer mal am suchen nach entsprechenden Original Ersatzteilen um mir diese ggf. Zuhause hinzulegen.

Den originalen Brabus Endtopf bekommt man z.B. soweit ich weiß gar nicht mehr neu bei Smart und müsste auf einen Drittanbieter zurückgreifen. Da ich aber viel Wert auf vollständige Originalität lege (auch wenn die die Qualität von anderen Anbietern nicht schlechter sein muss oder im Gegenteil teilweise besser als das Original sein kann), wäre sowas für mich schon ein Wermutstropfen den ich eigentlich nicht mit meiner Einstellung dazu vertreten kann.

 

Also lange Rede, kurzer Sinn 😄 wie Eingangs schon erwähnt, halte ich gerade die 450er in Guten Zustand  in gewissem Maße schon für ein Sammlerobjekt bzw. schätze es so ein, dass sie über kurz oder lang zumindest nicht mehr an Wert verlieren werden.

 

Gruß

Daniel

bearbeitet von Dani01

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sammlerobjekt eher noch nicht, Liebhaberstücke sind es ja jetzt schon teilweise.

Man sieht jetzt schon die "Klassengesellschaft" der Smart Fahrer.

Manche fahren ihn bis er kaputt ist und dann wird das Auto verkauft, Hauptsache weg. Da kann man das ein oder andere Schnäppchen machen.

Dann die Leute, die das Auto so am Leben halten, einfach mit fahren und auch noch die wichtigsten Sachen reparieren lassen und gefühlt 1x im Jahr durch die Wäsche fahren.

Und dann die Leute, die ihr Auto am liebsten in die Stube mit rein nehmen würden, zweimal die Woche waschen und nur feinste Teile verbauen, selber Stunden an Arbeit reinstecken oder in die Fachwerkstatt fahren und einen Haufen Geld in Originalität versenken.

Zum Sammeln sind es noch zu viele Kugeln auf dem Markt, aber 1er Exemplare wo alles stimmt kommen teilweise schon fast!! an den damaligen Neupreis heran. Wichtig ist sich Teile hinzulegen,die nicht mehr erhältlich sind.

Da sind andere Hersteller schlauer, die Classic-Abteilung bei VW ist da schon eine Hausnummer. Der Smart ist ja auchals "Mitnehmauto" konzipiert und nicht als Wertanlage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Jag_Willi:

Jetzt fehlen nur noch die Leute, die ihn wirklich erhalten wollen als Spaßauto oder Liebhaber Fahrzeug. Also nicht als billiges Auto reparieren, sondern langfristig investieren.

Do bin ich. Genau das mach ich. Ich habe den 450 Bj 2000 Benzin,, umgebaut auf  "Erdnußscheinwerfer". Gefällt mir besser. Behalte den aber auch für immer. Auch weil ich jetzt in der Lage bin alles selbst zu reparieren. Gerade weil der Wagen so einfach konstruiert ist und so simpel. Das Getriebe habe ich noch nicht repariert. Das tausch ich dann einfach. Habe 3 eingelagert. Motoren zum selbstaufbau habe ich auch 3 und 2 neue Zylinderlköpfe. 2mal komplette Ersatzelektrik. Ebenso wie eine menge Teile. Zusammen mit der Stardiagnose denk ich mal bin ich ganz gut aufgestellt. 

Letzte Woche grad die Vorderachs alles neu gemacht. Achsschenkel (die zwei Stahlplatten) feuerverzinnen lassen und lackiert, Dämpfer, Feder neu,..  Bremszange/Sattel aufbereitet schwarz lackiert. Dreieckslenker, Gelenkköpfe, Radlager neu. Nächste Woche tausch ich noch Wasserkühler und paar Schläuche. Dann wars das erstmal. HBZ-Bremskraftverstärker-Einheit kommt nächstes Jahr rein. Hab einen neuen schon da liegen.

 

Zum rumschrauben ist das kleine Ding einfach genial. Und er sieht immer super aus. Die Kunststoffteile rosten nicht und der Rahmen ist bei meim absolut rostfrei.

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Smarteharry:

Beide Smart sind Youngtimer

Ich weiß ja nicht, ob nur ich so ticke, aber bei mir gehen die Einteilungen nicht mit der Zeit. Also nicht 20 Jahre = Youngtimer, 30 Jahre = Oldtimer. Bei mir sind und bleiben die Einteilungen so:

 

Oldtimer = bis Bj. 60

Ältere Youngtimer = Bj. 60 bis 70

Youngtimer = Bj. 70 bis 80

Ältere Gebrauchtwagen = Bj. 80 bis 90

Neuere Gebrauchtwagen = Bj. 90 bis 2000

Neuwagen = Bj. 2000 bis 2010

Bj. ab 2010 = nicht existent

 

Grüße, Hajo 

 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben schon 2020! Nur mal so...😁

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich sehe ich 3 große Trennlinien:

 

- Messingära, der Übergang zu Metallrädern, hydraulische Bremsen, Frontantrieb, Ganzstahlkarosserien, z. B. Citroen C4, C6 zu Traction Avant, DKW Front, die großen Mercedes 540 - das sind die 30er Jahre.

 

- Vorkrieg und die nach dem Krieg weitergebauten, z. B. 11 CV oder  MB170, und der Übergang in den 50ern zu Nachkrieg. Runde Formen, weg von freistehenden Flügeln zu vollintegrierten Karosserien,

 

- Anfang der 70er der Übergang in die Sachlichkeit, von rund zu kantig, Käfer zu Golf 1, DS zu CX. Bei Mercedes hat das länger gedauert, W123 zu 124.
 

Man sieht, etwa alle 20-25 Jahre passieren die großen Veränderungen.

 

Carsten

bearbeitet von Durango2k

Ich muss ihn erst noch reparieren.... !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eure Beiträge sind spannend zu lesen! Für uns hier ist der 450er ein Gebrauchsfahrzeug und kein Wertobjekt - aber er steht in der Garage und so gut wie nie in der prallen Sonne und selbst Regen bekommt die Kugel nur sehr selten ab. (Wenn ich es vermeiden kann) Ansonsten werden die Gummis immer rundherum gut 4 x im Jahr mit Gummipflegemittel behandelt und sehen wie neu aus.

Die Schweller behandle ich gerne mit Hartwachs - das lohnt sich allemal - desgleichen das Blech unter den Scheibenwischern. Die Aufnahmepunkte der Wagenheber werden mit etwas Altöl betupft, die Falze des Auspuffs, Turbolader und Getriebe-Stecker mit Kriechöl. (Nur vor einer Regenfahrt, sonst stinkt es heftig)  Auf diese Weise sind dem Vergang einige Grenzen gesetzt. Den Rest der Pflege habe ich auf meiner Seite untergebracht. PS Die Coreline - Felgen reinige ich nur TROCKEN, mit einem weichen Tuch. Einmal im Jahr werden die mit Hartwachs behandelt. (Wenn Wasser auf die Bremsscheiben kommt, rosten die sofort fest)


In der Ruhe liegt die Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich trenne gerne nach Fahrzeugen mit Chromstoßstangen, mit Plastikstoßstangen und mit kompletten Prallelementen an Front und Heck. Die ganzen alten Fahrzeuge fallen dabei natürlich raus aber die interessieren mich auch nicht.

Einige Modelle sind auch der Übergangszeit,  Golf 1 oder BMW E30 gibt es Anfangs mit Chrom und am Ende nur noch mit Plastik Stoßstangen. Golf 2 und E36 sind dann gleich in Plastik gestartet. Der Smart von 98 ist schon mit Prallelementen vorn und hinten in die Produktion gestartet. Da aber schon über 20 Jahre alt sind die Mandelauge auch schon Youngtimer.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.5.2020 um 06:36 schrieb PW:

PS Die Coreline - Felgen reinige ich nur TROCKEN, mit einem weichen Tuch. Einmal im Jahr werden die mit Hartwachs behandelt. (Wenn Wasser auf die Bremsscheiben kommt, rosten die sofort fest)

Nicht gut! Selbst Microfaser macht Schrammen trocken, nämlich durch die Dreckpartikel, die du bis zur Aufnahme im Textil hin-und herschiebst.

Einen guter Felgenreiniger z.B. Sonax Extreme, kurz einwirken lassen und dann abspülen. Dann mit VIEL Wasser und einem Schwamm den Rest Dreck entfernen ohne viel Druck. Bremsen kurz trockenfahren.

Und dann: Dr. Wack Felgenversiegelung. Da haftet Dreck sehr schwer dran, ist so eine Nanoirgendwas zum Sprühen. Vorher kannst du ja noch vor der Saison dein Hartwachs benutzen, die Sprüh-Versiegelung muss man so alle 8 Wäschen auffrischen.

Die Reifen bekommen dann Dr. Wack Reifenglanz, ist auch zum Sprühen. Perfektionisten machen sich eine 15" Pappscheibe um die Felgen nicht mit vollzusprühen, der Rest putzt mit einem weichen Tuch den Nebel von der Felge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das beste Gummipflegemittel, das ich kenne, ist Meguiars Endurance Tire Spray. Ist eigentlich als Reifenglänzer gedacht. Ich gieße das in ein Marmeladenglas und trage es mit Kosmetik Wattepad satt auf z.B. die Türgummis auf. 

 

An vielen Smart 450 sind oben an den Seitenscheiben schwarze Klebränder von den Dichtungen. Daran ist zu sehen, daß ungeeignetes "Pflege"mittel benutzt wurde, das die Dichtungen auflöst, so daß sie am Glas festkleben. 

 

Das Meguiars Endurance Tire Spray ist eine milchige beige wasserhaltige Dispersion. Es ist leider begrenzt haltbar und wird durch Frost zerstört. Also nicht in der Garage lagern. 

 

Grüße Hajo 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah danke @Funman für dem Tipp, muß ich auch mal holen und Dichtungen mit pflegen. 🤗


450er CDI EZ 2003 203tkm - 2nd Generation

KIA e-Niro Spirit 64kWh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das beste um schwarzen Kunststoff der grau geworden ist wieder schwarz zu bringen ist PSS Plast Star Siliconfrei von KochChemie. Es gibt wirklich nichts besseres. Auch für Gummipflege geeignet und Reifen.


andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.5.2020 um 06:54 schrieb Outliner:

Nicht gut! Selbst Microfaser macht Schrammen trocken, nämlich durch die Dreckpartikel, die du bis zur Aufnahme im Textil hin-und herschiebst.

Einen guter Felgenreiniger z.B. Sonax Extreme, kurz einwirken lassen und dann abspülen. Dann mit VIEL Wasser und einem Schwamm den Rest Dreck entfernen ohne viel Druck. Bremsen kurz trockenfahren.

Und dann: Dr. Wack Felgenversiegelung. Da haftet Dreck sehr schwer dran, ist so eine Nanoirgendwas zum Sprühen. Vorher kannst du ja noch vor der Saison dein Hartwachs benutzen, die Sprüh-Versiegelung muss man so alle 8 Wäschen auffrischen.

Die Reifen bekommen dann Dr. Wack Reifenglanz, ist auch zum Sprühen. Perfektionisten machen sich eine 15" Pappscheibe um die Felgen nicht mit vollzusprühen, der Rest putzt mit einem weichen Tuch den Nebel von der Felge.

Schade, daß Du meine Felgen nicht sehen kannst, aber Schrammen sind da keine, nicht mal kleinste Kratzer, wenn ich von dem einen Strich absehe, der in der Werkstatt drauf gezaubert wurde. Ich nehme auch kein Mikrofasertuch, sondern ein altes Handtuch.


In der Ruhe liegt die Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.