Jump to content

Durango2k

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    629
  • Benutzer seit

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Aktivieren
  1. Kannste nicht notfalls die 400 E dazugeben und fertig ? Carsten
  2. Bislang noch kein Erfolg. Bin aktuell so weit, dass er immerhin zum Programmieren die LED flirren lässt, aber null Reaktion auf beide Schlüssel. Seltsamer Fund unterm Fahrersitz- die Relaisbox stand in seltsam riechender öliger Flüssigkeit. Vermute Haaröl oder sowas. Vielleicht vom Vorbesitzer, und das sickert über Jahre langsam unten aus dem Teppich ? Frau sagt, ist nie was ausgelaufen, Geruch von dem Zeug unbekannt. Hab alles gereinigt, auch den bereits wieder leicht oxidierten hintersten von den 3 Steckern. Muss jetzt weiter probieren, ob ichs finde - im Moment konnte ich mein Platzproblem anders lösen, der Druck ist hier erstmal etwas raus, trotzdem kanns so nicht bleiben, krieg ich es nicht gelöst geht er in Teilen zu ebay, Ende. Carsten
  3. ...ob ihrs glaubt oder nicht, nachdem die Kiste 2 Wochen mit leerer Batterie stand, erkennt er keine Schlüssel mehr. Nur 7 Jahre später. Ich hab aber das Tool von damals noch- also an die Arbeit... Carsten
  4. Ölverdünnung, niedrige Drehzahl = flackern weil Druck weg. Vorschlag, beides machen lassen, Schalter und Öl. Carsten
  5. Eigentlich sehe ich 3 große Trennlinien: - Messingära, der Übergang zu Metallrädern, hydraulische Bremsen, Frontantrieb, Ganzstahlkarosserien, z. B. Citroen C4, C6 zu Traction Avant, DKW Front, die großen Mercedes 540 - das sind die 30er Jahre. - Vorkrieg und die nach dem Krieg weitergebauten, z. B. 11 CV oder MB170, und der Übergang in den 50ern zu Nachkrieg. Runde Formen, weg von freistehenden Flügeln zu vollintegrierten Karosserien, - Anfang der 70er der Übergang in die Sachlichkeit, von rund zu kantig, Käfer zu Golf 1, DS zu CX. Bei Mercedes hat das länger gedauert, W123 zu 124. Man sieht, etwa alle 20-25 Jahre passieren die großen Veränderungen. Carsten
  6. Die Isetta, das erste Auto mit serienmäßiger Zentralverriegelung:-) Der PS-Speicher hat einen limited one in der Sammlung. Carsten
  7. Es geht von der Seite, nicht von oben. Und es wird leichter, wenn Du ihn etwas absenken kannst. Carsten
  8. Ich hatte mal nen Käfer mit hinten aufgestellter Klappe neben mir. Der SM geht knapp 230, der Käfer... nicht 🙂 Wenn man heute ein halbwegs modernes, sportliches, kleines, lego - einfaches Cabrio haben will, dann kaufe man einen frühen MX5. Wie die Briten der 60er Jahre, nur modern und easy. Geht wie eine Hornisse... ich mag das kleine Teil. Hab im Herbst nen 90er Klappauge gekauft, für 1500 Taler, bisschen Schrauben, fertig. Extrem viel Spass für dcht wenig Taler. Carsten
  9. Hundeknochen- Escort... mein erster war ein Citroen DS23 Break von 1974. Carsten
  10. Ich gebe zu, ich fahr ein 10W40 in einem 99er 450. Zusammen mit der Ölverdünnung und Wechsel so alle 5tsd passte das immer. Mit Ablassschraube.
  11. Hm, andere mögen mehr wissen darüber, ich könnte nur raten, dass bei getretener Bremse die Drehzahl runterfällt, so war es bei unserem auch. Im normalen Leerlauf kein Flackern, aber beim Drehzahl - Abfall beim Bremsen fällt die Drehzahl halt noch etwas tiefer runter, und dann löst der Schalter aus. Wie alt ist das Öl ? Riecht es stark nach Benzin ? Fühlt es sich „wie Wasser“ an ? Dann, wechseln. Warten wir mal mehr Beiträge ab... Carsten
  12. Bei unserem flackerte sie bei niedriger Drehzahl, wenn warmgefahren und Öl alt. Nur Stadtverkehr = viel Ölverdünnung = oft wechseln und eine Stufe dicker helfen zuverlässig. Carsten
  13. Durango2k

    Corona

    Ich war Hamster kaufen, dabei weiß ich nicht mal, ob und wie gut die schmecken. Aber alle Hamster waren ausverkauft... Carsten
  14. Klasse, danke ! Ich halte, auch sehr mit der Hilfe aus diesem Forum, einen ganz frühen 99er Passion in heiligem Aqua Orange am Leben... Carsten
  15. Ein 327 hat pro Zylinder wie viel Hubraum, und daher wieviel additiven Wumms pro Umgebung ? Shims bzw. Hütchen sind klassischer Rennmotorenbau der 50er und 60er. Bauernmotoren wie der DS19-23 z.B. hatten Schrauben an Kipphebeln, die man per Fühlerblattlehre einstellen konnte. Aber Kipphebel, untenliegende Wellen, das ist alles so....Faustkeil...halt. Wie die Amis :) Carsten
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.