Jump to content

Triking

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    10.454
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Ägypten
  • Kennzeichen
    vorne und hinten
  • Interessen
    Hund, Fahrzeugbau (Threewheeler), + natürlich Smart
  • Beruf
    Diplomfaulpelz (manchmal)

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Aktivieren
  1. Hallo zusammen, ich habe die Anlage überfüllt und sie ist unter dem Wagen auseinandergeflogen. Dabei ist die Kunststoffhülse mit den O-Ringen rausgeschossen. Um die Leitung wieder zusammenzusetzen brauche ich nun die Hülse. Wer also eine alte Leitung (die dünnere der beiden Leitungen) noch rumfliegen hat, ich hätte Interesse an der Hülse oder an dem ganzen Endstück mit der Muffe. Die Hülse würde ich dann selber herausholen. Hier die Hülse: Und da steckt sie drin: Bin für Hilfe dankbar. Gruß, Rolf
  2. Wenn das Klimaservicegerät Vakuum saugt, dann sagt es auch, wie viel Öl noch im System war und mitabgesaugt wurde. Demensprechend muss das Öl auch wieder aufgefüllt werden. Bei meinem 02er CDI sind das 180 ml PAG 68. Die Füllmende R134 beträgt - weil noch der alte Kompressor verbaut wurde 625 Gramm. Ab 2003 wurde die Menge mit dem Einbau eines anderes Kompressors reduziert irgendwo um 545, die genaue Füllmenge steht hinten im Motorraum. Wenn Du also den Kompressor wechselst, dann bitte prüfen, welches Modell verbaut wurde und entsprechend die Füllmenge anpassen. Wenn Du Klimagas von Easyklima nehmen solltest, dann bitte ganz vorsichtig mit der Füllmenge sein. Das Gemisch aus Propan / Butan hat eine deutlich höhere spezifische Dichte und es darf nur die halbe Menge eingefüllt werden. Ansonsten gibt das so einen Druck im System, dass die Leitungen auseinanderfliegen. Ich spreche da aus Erfahrung. Gruß, Rolf
  3. Ich hole mal den alten Beitrag wieder hoch, die Klimaleitung bei meinem 450 CDI ist im Unterboden mit einem lauten "Bufffff" auseinandergeflogen. Der Speedlock, welcher die Leitung zusammenhält war an den Rastnasen vollkommen ausgelutscht und eine Seite sogar gebrochen. Die Leitungen arbeiten halt und sind nicht komplett starr. Durch den Druck hat es sogar den Dichtkonus (zäher Kunststoff) aus dem Alurohr gedrückt. Diesen musste ich um 1/10 Millimeter verjüngen und habe ihn mit vier neuen O-Ringen bestückt. Zwei Innen und zwei außen. Ohne die Verjüngung hätte ich den Konus nicht mehr in das Alurohr bekommen. Statt einem neuen Speedlock (ist eh kaum zu kriegen), habe ich mir den Reparatursatz von Hella bestellt. Er wurde ja schon in einem der vorherigen Beiträge mit Bestell-Nr. genannt. Der Reparatursatz ist sehr robust und kostet nur 9,65 €. Eigentlich hätte man ab Werk die Leitungen so verbinden sollen, der Umwelt würde das gut tun, weil die Dinger halten. Die Klimaleitung habe ich dann etwas oberhalb des Rahmenrohrs abgepolstert, damit sie nicht auf Metall schlägt. Natürlich ist da etwas fummelig, wenn man den Wagen nur auf Auffahrrampen stellt, aber es ging schon. Nach der Reparatur habe ich erst mit Pressluft (8 bar) abgedrückt und dann die Leitungen mit Argon Gas gespült. Mit 3 bar ging das aus der Flasche vom Schutzgasschweißgerät ganz gut. Danach habe ich die Anlage evakuiert, die Pumpe habe ich dazu mit zwei Ventilatoren zusätzlich gekühlt. Sie hat gut 45 Minuten gelaufen. Danach habe ich mit zwei Dosen á 170 Gramm R134a-Ersatz (Propan/Butan)von Easyklima die Anlage wieder befüllt. Die Füllmenge R134a beträgt beim 02er CDI 620 Gramm, von dem Ersatzgas kann man - wegen der höheren spezifischen Dichte - nur die Hälfte nehmen. Vorher habe ich noch in eine leere Gasdose - die ich für solche Zwecke aufbewahrt habe - 120 ml PAG-Öl 46 gefüllt und durch das Vakuum in die Anlage ziehen lassen. In die Anlage gehören 180 ml, ich gehe aber davon aus, dass im Kompressor sich noch reichlich Öl befunden hat. Die Klimaanlage sprang dann auch sofort an und kühlte sauber runter. Hier mal die Bilder zu der Aktion: Hehe, Corona hat geholfen 🙂 Reparatursatz, sehr zu empfehlen. Die Leitungen müssen aber bis zum Anschlag zusammengeschoben werden, sonst greift der Ring nicht über beide Rohrflansche. Die Seite mit der Schraube kommt über den Außenflansch. Dieser wird nämlich durch die Spannung zusammengedrückt und hält damit das Innenrohr auch fest. Spülung mit Argon Gas Die blaue Leitung würde auch reichen, um den Unterdruck aufzubauen. Mit dem Manometer konnte man aber schön sehen, wie der Druck in der Anlage in Vakuum überging. Also ein Ventilator war mir nicht genug, diese Chinapumpen sind etwas sensibel. Diese arbeitet aber ruhig und sauber. Das Vorgängermodell habe ich zurückgegeben, es machte schon beim Erstlauf Geräusche. Achtung, die Pumpen werden ohne Öl ausgeliefert, dass muss man extra besorgen. Eigentlich ganz ok, obwohl die Anlage schon mal weiter runtergekühlt hatte. Meistens brauch ich aber eh nur die Stufe I. Und hier noch ein Foto von dem eingebauten Reparatursatz von Hella. Er ist deutlich solider, als die originalen Speedlock. Gruß, Rolf
  4. Gutgläubiger Erwerb - wie oben schon beschrieben - ist das Kernstichwort. Vermutlich wirst Du einen Gutachter bemühen müssen, was Du alles zur Wertsteigerung an dem Wagen gemacht hast. Also schon mal eine kleine Auflistung machen und alle vorhandenen Rechnungen / Belege für den Anwalt bereithalten. Gruß, Rolf
  5. Ja, so sollte es auch sein. Allerdings geht es hier im Forum sehr gesittet zu und wenn einer wirklich über die Stränge schlägt, dann kann man ja regelnd eingreifen. Gruß, Rolf
  6. Bitte auch die Koppelstangen prüfen, dazu die Federn aber entlasten. Und nimm mal Sprühfett und spritz das oben in die Domlager. Gruß, Rolf
  7. Dann könnte ich mir nämlich die ganzen überholten, abgedichteten und neuen Hochdruckpumpen sparen und leite die Undichtigkeit gleich in den 4. Zylinder 🤣 Ich habe die Daten nicht mehr ganz so im Kopf, aber so bei 120.000 km hat die erste Pumpe schlapp gemacht. Wie üblich hat Rost den Deckel angehoben und ein O-Ring konnte den Druck nicht mehr halten, ein Abdichtversuch war erfolglos, der Deckel schon zu sehr vom Rost vernarbt. Eine überholte Pumpe (290,- € + 100,- € Pfand für die Altpumpe) habe ich dann eingebaut, die angeblich besser abgedichtet worden sei und halten soll. Pustekuchen, die hat nach weiteren rund 70.000 km die Löffel gestreckt. Ich konnte diese Pumpe dann aber tatsächlich mit den noch vorhandenen Dichtungen abdichten, nach weiteren 22.000 km war dann aber wirklich Feierabend, wie oben auf dem Foto zu erkennen ist, es wurde beim Startversuch aufgenommen. Ich habe dann in der Bucht tatsächlich eine neue Pumpe bekommen, 245,- € + Porto: Leider hat der Verkäufer die Pumpe nicht ordentlich verpackt, in der Originalverpackung lag sie lose und ist beim Transport herumgepoltern 🙄. Dabei ist der Mitnehmer gebrochen, er hatte einen Haarriss. Der Stecker vom Abschaltelement blieb zum Glück unbeschädigt. Zum Glück hatte ich noch einen nagelneuen, originalverpackten Mitnehmer im Regal liegen, den ich mal für ganz kleines Geld in der Buch geschossen habe. Der Verkäufer hat mir dann 20,- € erstattet und ich habe mit ihm vereinbart, sollte das Abschaltelement doch etwas mitbekommen habe, kann ich die Pumpe zurückgeben. Zum Glück war das nicht nötig, der Kleine Diesel tuckerte sofort ohne Inkontinenz zufrieden los. Über den Stecker habe ich eine Schrumpfschlauch gezogen, den ich noch von unten her mit Dichtmasse verschließen werde. Der Schrumpfschlauch sichert einmal den Stecker, weil die Rastnasen nicht so wirklich feste sitzen und er soll auch Feuchtigkeit fernhalten. Ich überlege noch, ob ich von unten her eine Art Spritzschutz bastle, damit dort nicht so viel Feuchtigkeit ankommt. Die rote Naht um den unteren Pumpendeckel herum ist auch Dichtmasse, die Feuchtigkeit fernhalten soll. Wenn diese Pumpe nun auch 120.000 km hält, dann kann ich aber zufrieden sein. Vermutlich fällt die Karosse vorher auseinander, dem Motor traue ich deutlich mehr zu. Gruß, Rolf PS: die preiswerteste übeholte Pumpe sollte 176,- € kosten + 60,- € Pfand für die defekte Altpumpe, da war mir die Neupumpe - auch wenn etwas teurer - doch lieber.
  8. So, habe mal die Stelle abgewaschen, anschließend mit Lackreiniger und Metalic-Politur behandelt: Der kleine Smart ist deutlich zäher, als ich dachte, der Polo hat da sein hellblaues "Blut" hinterlassen. Die Schrammspuren am Polo waren auch deutlich heftiger, vermutlich hat sich der Kotflügel vom Smart weggebogen. Wie heißt das so schön, der Klügere gibt nach! 😁 Ich bin mir im Moment noch nicht sicher, was ich mache. Der Verkäufer des Kotflügels hat mir einmal geantwortet und bei dem Zustand auf den spärlichen Verkaufstext verwiesen. Wegen der Spiegelung auf dem Foto hatte ich nachgefragt, aber keine Antwort erhalten. Evtl. hat der Kotflügel doch Kratzer und Schrammen und ist letztendlich schlechter, als die vom Unfallopfer. Ich warte mal ab, was die Versicherung schreibt, evtl. rechne ich den Schaden nach Kostenvoranschlag ab und warte dann man ab, bis sich ein guter Kotflügel in der Nähe zum Verkauf präsentiert. Eilt ja nicht. Gruß, Rolf Ach so, ich werde die Stelle später noch einmal mit der Poliermaschine bearbeiten. Ok, an ein paar Ministellen ist tatsächlich der Lack futsch und man kann das schwarze Plastik sehen. Aber da muss man schon sehr genau hinsehen.
  9. Hab breite Flügel 😁, die Maste katte ich schon oft ab. Aber meine Frau hilft mir sicher gerne, sie mag den Smart ja auch. Hoffe nur, der angebotene Kotflügel ist nicht so schlecht, auf den Fotos kann man das nicht immer so gut sehen. Gruß, Rolf
  10. Ja, Schaden wird ersetzt, ich tausche den Kotflügel aber selber. Bis ich in eine Werkstatt gefahren bin, habe ich den Kotflügel selber 3 x getauscht, eine komplette Inspektion gemacht und den Rasen gemäht (4.000 qm) 😁 Gruß, Rolf
  11. Ja, ist StarBlue. True Blue gabe es nicht mehr beim Coupé mit Erdnussaugen. Beim Cabrio allerdings schon. Wird leider nur dieser eine brauchbare in der Bucht angeboten: https://www.ebay.de/itm/Smart-Fortwo-450-Coupe-Kotflugel-vorne-links-Star-Blue-Metallic-EAF-FACELIFT/324074121551#vi-ilComp Mal sehen, ob ich noch einen anderen Teilehändler finde. Gruß, Rolf
  12. Jepp, ist Erdnussauge. Habe den Verkäufer gerade angeschrieben, ob der angebotene Kotflügel in Ordnung ist, also keine dicken Schrammen / Kratzer hat. Bei 157,50 € einschließlich Versand sollte er das nämlich sein. Danke und Gruß, Rolf
  13. Mein Smart ist eben angebufft worden: Ich vermute mal, ein gebrauchter Kotflügel (lackiert) kommt günstiger, als eine Lackierung. Passen die 2004er Kotflügel an meinen 2002er? Ich vermute mal ja, denn nur beim Cabrio gib es die Mittelsicke. Gruß, Rolf PS: der Fahrer des Polo hat meinem im Schatten stehenden Smart einfach übersehen und ist zu knapp vor mir eingeschert. Dabei hat er den Wagen gestreift.
  14. Oh, dass ist sehr schade und tut mir wirklich leid. Bitte behalte aber den Kontakt zum Forum und zum Smart, viele Smartfahrer sind sicher auch in Zukunft auf Deine Fachkenntnisse und Deine Kompetenz angewiesen. Ich wünsche Dir für die Zukunft alles Gute und viel Glück. Gruß, Rolf PS: bitte neue Adresse durchgeben!
  15. Ist einfach nur ein Dachzelt für Geländewagen, welches ich mit 6 Schrauben und Distanzhülsen auf den Anhänger geschraubt habe. Nach dem Urlaub habe ich es dann wieder abgenommen und eingelagert. Gruß, Rolf
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.