Jump to content

Triking

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    10.408
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Ägypten
  • Kennzeichen
    vorne und hinten
  • Interessen
    Hund, Fahrzeugbau (Threewheeler), + natürlich Smart
  • Beruf
    Diplomfaulpelz (manchmal)

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Aktivieren
  1. Da dürfte sich die Lichtmaschine wegen Korrosion langsam abmelden. Das Alu quillt förmlich auf und dann blockiert sie für einen Augenblick. Wenn dann noch der Riemen etwas lose ist, dann ist der Widerstand zu hoch und er dreht durch. Prüf mal die Riemenspannung und es gab auch schon mal die Empfehlung, die Lima mit WD 40 leicht einzusprühen, damit sie nicht mehr so schnell fest geht. Bei meinem CDI hat das damals geholfen. Aber bitte nicht auf den Riemen sprühen! Langfristig wird sich die Lima aber abmelden, sie kann sich aber auch durchaus wieder freilaufen. Gruß, Rolf
  2. Ich hole mal meinen alten Beitrag wieder raus, weil die Sache jetzt aktuell geworden ist. Die mobile Hebebühne habe ich mir bereits vor 1,5 Jahren zugelegt, aber noch nicht genutzt. Es war halt kein Anlass da. Vor ein paar Wochen bin ich dann mit meiner Frau mit dem ICE nach München gefahren und wir habe diesen Chevrolet Matiz gekauft: Der Wagen hat 67 PS, Klimaanlage, vier elektr. Fensterheber, Servo, ABS, Front- und Seitenairbags, Nebelscheinwerfer, eine brauchbare Musikanlage mir vier Lautsprechern, eine Dachreling usw. Eigentlich ein ganz einfaches kleines Auto, technisch simpel aufgebaut und für fünf Personen zugelassen. Er ist 14 Jahre alt und hat gerade mal 20.170 Km gelaufen, alle Inspektionen wurden gemacht. Er stand immer gut behütet in einer Garage, die in eine Tiefgarage eingebaut ist und der TÜV-Prüfer meinte nur: Neuwagen! Der Matiz ist unser Zweitwagen und soll den silbernen Daewoo Matiz - also seien Vorgänger ablösen. Bei diesem Matiz lohnt sich eine Hohlraumkonservierung und Unterbodenwachs und neben Tagfahrlichtern bekommt er auch noch eine Anhängerkupplung (mit E-Satz und Porto= 117,-€). Anhängerlast ist eingetragen, die Kupplung hat ein E-Prüfzeichen. Also fallen da keine Abnahmekosten an. Die Mobile Hebebühne ist in der Breite verstellbar, in dem man die mittleren Rahmenstücke austauscht. Leider sind die langen für den Matiz 10 cm zu breit und die kurzen für den Smart ebenfalls. Also habe ich kurzerhand die Hebebühne gestutzt, ich will sie ja für beide Fahrzeuge nutzen. Und selbst in der Garage (Übergröße für große Fahrzeuge) kann ich die mobile Bühne nutzen. Man muss nur kurz den Wagen auf der Seite anheben, von der man die Bühne unterschieben möchte. Schräg lässt sie sich dann problemlos unter den Wagen schieben. Hier noch einmal die Teile, die ich auf der linken Seite (dort wo die Spindel ist) herausgetrennt habe). So brauchte ich die acht Mittelstücke nicht kürzen, was mehr Arbeit gewesen wäre. Der Hersteller der Bühne gibt an, dass man für die Spindel eine starke Bohrmaschine braucht. Ich hatte mir damals eine mit 1.000 Watt gekauft und so gut weggelegt, dass ich sie in der Eile nicht gefunden habe. 😞 Mit der Pressluftknarre und der Handknarre habe ich dann den Wagen hochgehoben. Erst geht es wirklich etwas schwerer, wenn der Wagen eine gewisse Höhe erreicht hat, geht es dann leicht. Der Winkel zwischen den Spindeln und der Rahmenkonstruktion verändert sich ja. Hinten kann man wirklich sehr gut arbeiten, ich werde den Wagen aber zusätzlich abstützen, wenn ich drunter bin. Ich habe lange Gerüststützen dafür da, besser auf Nummer sicher gehen. Vorne kommt man auch gut drunter, man kann ihn noch ein ganzes Stück höher heben, mache ich aber erst, wenn ich daran arbeite. In Mittelstellung ist dann der ganze Wagen in der Luft und man kann an den Reifen / Bremsen usw. arbeiten. Zuerst werde ich aber die Reifen abnehmen (Holzreifen von 2006) und den Wagen von unten komplett reinigen. Vier neue Reifen liegen schon aufgezogen bereit, Barum 165-70 SR 13, sie haben 103 € gekostet. Alle vier einschließlich Porto!!! Ich fahre diesen Reifentyp seit Jahren, die Nassbremseigenschaften sind deutlich besser, als bei anderen Herstellern. Die Winterreifen 145-80 SR 13 kann ich dann von dem silbernen Daewoo Matiz übernehmen, sie sind wie neu und passen hier problemlos. Nach dem Anbau der Anhängerkupplung werde ich dann den Wagen mit braunem Wachs versiegeln. Ist zwar noch etwas Arbeit, aber der Wagen ist es wert. Wir wollen ihn noch lange fahren, auch wenn der Smart unser Erstwagen bleibt. Gruß, Rolf Ach ja, die mobile Hebebühne ist sicher praktischer und schneller in der Anwendung, wenn man eine größere, flache Fläche hat, das Ding wiegt schon ein paar Kilo. Und ja, die Farbe ist eher etwas für Mädelz, aber meiner Frau gefällt sie sehr gut. Und nur das zählt.
  3. Für mich hört sich das alles so an, als wenn dein Smart irgendwo einen Kabelbruch / ein Kontaktproblem hat und dadurch wichtige Informationen beim Steuergerät nicht ankommen. Untersuch bitte noch einmal alle Steckverbindungen vom Kupplungsaktuator, vom Getriebeaktuator und vom Steuergerät. Zusätzlich noch die Masseverbindungen hinten zum Motor und vorne von der Batterie zum Chassis. Gruß, Rolf
  4. Thrust Plus wird meines Erachtens bei leicht angezogener Handbremse wirklich nicht ausgeschaltet, aber dennoch wird die Elektronik damit überlistet. Weil ja die Bremskraft der Handbremse auf beide Räder gleichzeitig / gleichmäßig wirkt, dreht das leichter belastete Rad (steht auf Eis, Matsch usw.) nicht sofort durch. Dadurch verteilt das Differential die Kraft abwechselnd auf beide Räder. Also auch auf das Rad, welches besseren Grip hat. Und so kommt man dann viel leichter aus Schnee / Matsch heraus und auch besser bei Glätte den Berg hoch. Ich habe da mehrere Steilstücke, die ich mit leicht angezogener Handbremse problemlos erklimmen konnte. Ich habe zwar auch einen Thrust Plus Abschalter, aber den nutze ich nur in ganz harten Fällen, weil man dafür erst anhalten und den Motor abschalten muss. Denn erst, wenn das Steuergerät nach ca. 8 Sekunden stromlos ist, kann man den Abschalter aktivieren. Wenn man nun während der Fahrt an so einen Berg kommt, möchte man ja den Restschwung noch mitnehmen. Also dann während der Fahrt die Handbremse leicht anziehen und der Smart schraubt sich die Steigung hoch. Gruß, Rolf
  5. Und das Gestänge mit dem Kugelkopf des Wastegate von unten mit einem langen Pinsel mit Kupferpaste (hitzebeständig) fetten. Hat bei meinem CDI auch mal geklommen und zum Notlauf geführt, nach dem Fetten war alles wieder in Ordnung. Gruß, Rolf
  6. Hast du eine Möglichkeit, den Druck im Ruhezustand zu messen? Der Druckschalter gibt ja den Strom zur Kompressorkupplung nur frei, wenn er einen bestimmten Mindestdruck vorhanden ist. Evtl. liegt dieser Druck genau auf der Grenze zwischen ja und nein und wird von der Temperatur beeinflusst. Schau mal auf dieser Seite, unten gibt es eine umfangreiche Fehlersuche: https://www.hella.com/techworld/de/Technik/Klimatisierung/Kfz-Klimaanlage-2203/ Gruß, Rolf
  7. Das kann dann eigentlich nur noch ein Kontaktproblem gewesen sein. Geh mal davon aus, dass die Klimaanlage erst wieder ausfällt, wenn es heiß wird, oder die Scheiben beschlagen. 😣 Gruß, Rolf
  8. Könnte hier der Querbeschleunigungssensor das Problem sein? Evtl. gibt der durch die Steigung Fehlinformationen und die Motorleistung wird zurückgenommen. Gruß, Rolf
  9. https://www.ebay.de/itm/2-stuck-Werkstatt-Sitzschoner-Profi-Sitzbezug-Schonbezug-Universal-Kunstleder/113913589303?hash=item1a85c76e37:g:8XgAAOSwRWJdmFIQ So etwas meine ich, es gibt da viele verschiedene Ausführungen und Qualitäten.
  10. Hallo, bitte gib mal bei eBay "Werkstatt Schonbezug Kunstleder" ein. Da kommen knapp 500 Angebote. Zwei Schonbezüge bekommt man schon einschließlich Porto für rund 26 €. Ich nutze diese Schonbezüge schon seit Jahren, für Hund und Pferdeweide ideal. ä Gruß, Rolf
  11. Hier im Kreis laufen auch mehrere "Mopedautos". Schon serienmäßig liegen die so bei knapp über 60 km/h und beschleunigen gar nicht so schlecht. Sind aber durchgängig Zweizylinder Diesel mit mehr Hubraum und Drehmoment und flitzen ganz schön los. Leider sind die neu - und auch gebraucht - recht teuer und oft auch verschrammt und Kunststoffteile an-/ abgebrochen. Gruß, Rolf
  12. Kontrolliere mal die Masseanschlüsse von der Batterie zur Karosse im Beifahrerfußraum und dann noch den Masseanaschluss hinten vom Heck runter zum Motor. Ich habe die Vermutung, dass dort etwas korrodiert ist und deswegen eine schlechte Masseverbindung besteht. Zweite Möglichkeit wäre das Zündschloss selber, aber eigentlich sind die recht robust. Gruß, Rolf
  13. Bei dem Pulver dürfte es sich um Talkum gehandelt haben. Talkum dient als Trenn- und Gleitmittel und hält Gummi z.B. geschmeidig. Mich ärgern diese dünnen "Käbelchen" in den heutigen Fahrzeugen auch, früher hatten die Fahrzeuge Kabel mit ordentlichem Querschnitt. Die hielten viel länger und konnten einfacher repariert werden. Gruß, Rolf
  14. Nein, bei der Anzahl der Fehler kannst Du wirklich von einem defekten Lichtschalter ausgehen. Mit 210.000 km hat mein Smart CDI nun den 4. neuen Lichtschalter drin. Den ersten Schalter gab es auf Kulanz, die Schalter 2-4 musste ich selber kaufen. Das haut ganz schön rein. Es soll angeblich eine Modelländerung gegeben haben, bzw. es wurde bei der Montage ab einem gewissen Zeitpunkt darauf geachtet, dass kein Fett in die Nähe der Kontakte kommt, weil das dann schon zu einer Unterbrechung führen kann. Deshalb hatte ich den dritten Schalter dann über Mercedes bezogen. Na ja, der hat auch nicht länger gehalten und ich habe die Vermutung, dass es von den Schaltern noch jede Menge Altbestände gibt, die bei den Vertragshändlern und im Netz angeboten werden. Gruß, Rolf
  15. Gibt es da nicht eine "Liegenbleibgarantie", wenn man die Batterien leer fährt? Wenn die Reichweite wirklich so von den geschönten Herstellerangaben abweicht, würde ich die damit zur Weißglut treiben. Man sollte den Wagen täglich leer fahren und dann den Service anrufen, bis die den Hobel tauschen oder richtig überprüfen. Über kurz oder lang wird es doch auch da Urteile geben, wie weit die tatsächliche Reichweite von der Rumlügerei abweichen darf. Genau wie damals bei den Verbrauchsangaben beim Kraftstoff. Evtl. werden die Hersteller dann vorsichtiger mit ihren allzu optimistischen Angaben. Die sind wirklich realitätsfremd, weil keiner bei Minustemperaturen ohne Heizung fährt und im Sommer man in so einem kleinen Glaskasten nun mal eine AC braucht. Gruß, Rolf
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.