Jump to content
PW

Ostermarsch vom Sessel aus in der Corona Krise !

Empfohlene Beiträge

Hier werden Mitmacher gesucht, die für den Frieden, gegen Kriegsbeteiligungen und für den Umweltschutz sind. 

Selbstverständlich habe ich mich eingetragen, obwohl "Demos" nicht mein oder unser Ding sind. 

Die positiven gesellschaftlichen Entwicklungen in dieser seltsamen Pandemie sollte man stärken, damit unsere Kinder morgen noch atmen können.Tragt euch ein, macht mit, zeigt Mut !


In der Ruhe liegt die Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachsatz: Mein Bild ist die Sonnenblume mit der Biene drin - was sonst?


In der Ruhe liegt die Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb PW:

Hier werden Mitmacher gesucht, die für den Frieden, gegen Kriegsbeteiligungen und für den Umweltschutz sind. 

 

 

Ich mach bei so was nicht mit, ich handel. 

 

Fahre elektrisch und alle Dächflächen sind voll mit Photovoltaik. 

 


Electric Drive Brabus Exclusive Cabrio  bis 28.08.2020 

MINI Cooper Cabrio. 

ZOE ist bestellt. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb PW:

 

Die positiven gesellschaftlichen Entwicklungen in dieser seltsamen Pandemie sollte man stärken, damit unsere Kinder morgen noch atmen können.

Welche Entwicklungen meinst du? Den kollektiven Betroffenheitswahn mit klatschen und musizieren?

Oder dass sich Rentner im Discounter um die letzte Packung Kackband prügeln?

Ich sehe keine positive gesellschaftliche Entwicklung. Eher das Gegenteil.

Was nix kostet, da wird mitgemacht und glücksbesoffen ob der tollen Gemeinschaft und der Solidarität sich auf die Schulter geklopft.

Aber wenns an Eingemachte geht ist sich jeder selbst der Nächste. Dass Masken (relativ wirkungslos) selbstgenäht werden ist toll. Aber das wohl mehr Masken geklaut wurden insgesamt nicht. Aus Krankenhäusern wird Desinfektionsmittel geklaut, und jetzt reichen per Anordnung auch 9h zwischen den Schichten, auch dauerhafte 12h Schicht ist jetzt völlig ok. Die, denen immer ein dicker Stock in den Hintern getrieben wurde, müssen jetzt noch mehr arbeiten. Kein Ding, kann man ja mal Applaus geben für oder ein Ständchen.

Also beweihräuchert euch auf dem Sofa, macht Kreuzchen, singt, klatscht. Wenns schön macht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Korrekt ein Wunder das überhaupt noch jemand im Krankenhaus arbeiten möchte..... 

Einfach nur daneben was momentan so abgeht. Dann wird über einmalige Prämien diskutiert die nach Steuer kaum zu spüren sind. Klar jetzt so tun als würde einen das Schicksal dieser Menschen interessieren und nach der Krise geht alles so weiter wie bisher oder noch schlimmer. 

Der Mensch ist einfach zu gierig und/ oder Dumm um aus solchen Fehlern zu lernen. 

Jeder Abgeordnete so wie tausende Arbeitnehmer momentan "nurnoch" 60% seiner Diäten und das Gesundheitsystem wieder Verstaatlicht inklusive würdigen Löhnen. Das wäre ein richtiges Signal. 

 

Das was momentan läuft ist eine große Umverteilung von unten nach oben. 

Die Unternehmer insbesondere Großunternehmen werden komplett von Lohn und Steuern befreit, während der Normalsterbliche mit 60% seiner Bezüge in Zwangsurlaub geschickt wird und dafür noch dankbar sein soll. 

 

Klar keiner hat sich das ausgedacht. (zumindest fehlt mir dafür die Fantasie) Aber die Großen und Mächtigen scheinen nur auf soetwas gewartet zu haben. 

Kommt einem manchmal so vor. 

 

 

bearbeitet von maxpower879

SMART 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

SMART 451 CDI 2013 54 PS Coupe' 

W211 E200 Kompressor 184 PS Prins VSI 2 LPG 

T4 California Exclusive 1996 115 PS 2.5l Benziner 5 Zylinder KME Nevo Plus LPG

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muss es nur als Anerkennung verkaufen. Staat gibt 1 Taler extra, du arbeitest für 4 Taler regulär obwohl du 8 verdient hättest nach Leistung. Von den nun 5 Talern musst du aber noch abgeben...

Ist wie bei der Hundedressur. Nach 100 Leckerlies mit Klicker brauchst du später nur noch den Klicker und futterst das Leckerlie selber. Ab und zu gibst du mal noch ne echte Belohnung, damit der dümmste Hund nicht doch irgendwann stutzig wird. Mit den eingesparten Leckerlies kannst du andere Hunde dressieren...

Und der Hund ist glücklich, obwohl er "beschissen" wurde. Er hat funktioniert und bekam ein Lob.

Wir werden ähnlich konditioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb maxpower879:

Der Mensch ist einfach zu gierig und/ oder Dumm um aus solchen Fehlern zu lernen. 

 

 

 

Genauso sieht's aus! 

Die Spezies Mensch ist das Problem Nr. 1 für den Planeten und dieser entledigt sich gerade eines Teils dieses Problems. Völlig zu Recht, das Problem ist mittlerweile viel zu groß & zahlreich geworden. Die Erde wehrt sich und wenn wir aus dieser Lektion nichts lernen wird's beim nächsten Mal schlimmer, viel schlimmer! Das hier ist nur ein erster Warnschuss.


"Untersteuern ist, wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst. Übersteuern ist, wenn Du ihn nur hörst." Walter Röhrl

 

Hol Di fuchtig!

 

[img516724bxw1pk7o.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt Hoffnung.

 

Irgendwann ist Corona vorbei und die Kneipen werden wieder geöffnet. Dann könnt ihr eure Weisheiten an der Theke loswerden. Vielleicht hört ja einer zu. . 

 

Vorläufig könnt ihr aber ruhig weitermachen, wenn es Euch hilft. Das Forum wird das aushalten. 

 

Sienna aus der besch.-Quarantäne 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dazu kommen jetzt noch ein paar Beschlüsse, Gesetzesänderungen, Gez Erhöhung usw. der Deutsche bekommt es jetzt ja nicht mit.Der hortet ja, wie hat es Outliner treffend geschrieben Kackband.


Gruß Larry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi PW,

 

eine schöne Initiative zeigst du da, aber welche positiven gesellschaftlichen Entwicklungen in dieser Pandemie siehst du denn?

 

... jetzt folgt so ziemlich das was Outliner da oben geschrieben hat.....

 

Aber ich habe einen positiven Nutzen aus der Sache gezogen. Ich habe erkannt das die Einschätzung meines Vaters, das 80% meiner Mitmenschen Idioten seien, richtig ist.

Ich stand gestern mit dem Auto neben einer Altenpflegerin auf einem Supermarktparkplatz, wir warteten auf unsere einkaufenden Partner, ja, vernünftige Menschen gehen nicht mehr zu zweit einkaufen. Die Altenpflegerin schimpfte schrecklich auf die Lebensformen mit Masken und Handschuhen, alles Sachen, aus medizinischen Einrichtungen geklaut und nicht einmal sinnvoll verwendet. Ich bekam also einen Auffrischungskurs Hygiene in der Pflege. Schon mit dem falschen Ausziehen der Handschuhe hatte unsere Beobachtungsgruppe ihre gesamten Bemühungen zum Scheitern verurteilt. Durch das Glattstreichen der händisch wieder auf rechts gedrehten Handschuhe mit bloßen Händen, Ordnung muß sein, wurden dann auch alle eventuellen Keime schön gleichmäßig auf alle Familienmitglieder verteilt.

Diesen Lebensformen fehlt es einfach an Verstand, und das erinnert mich dann an  den Ärgersatz meines Vaters.

bearbeitet von Laverda 1000 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Sienna:

Irgendwann ist Corona vorbei und die Kneipen werden wieder geöffnet. Dann könnt ihr eure Weisheiten an der Theke loswerden. Vielleicht hört ja einer zu. . 

 

Sienna aus der besch.-Quarantäne 

Das ist jetzt nur für Dich: Die Kneipen werden noch sehr lange zu sein. Und ja, das gefällt Dir nicht, aber Du wirst es nicht ändern. Kneipen, Diskotheken und Fussballstadien werden so ziemlich das Letzte sein, was wieder öffnet für Publikum. 

Aber damit kann ich gut leben....


"Untersteuern ist, wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst. Übersteuern ist, wenn Du ihn nur hörst." Walter Röhrl

 

Hol Di fuchtig!

 

[img516724bxw1pk7o.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor Jahren war bei uns eine üble Gasexplosion, wo im Tal eine Pipeline geplatzt war - durch Regen in der offenen Montagegrube- Gasexplosion in Gräveneck 

Damals hatten wir einen sehr guten Zusammenhalt, weil jeder betroffen war- es kam bei uns im Ort an, als wäre ein Großraumjet herunter gekommen - vom Geräusch her - dann kam ein gewaltiger Knall, der unsere Eichentür hin und her flattern ließ. Dann zeigte sich ein himmelhoher Rauchpilz mit übler Flamme. Einige Häuser hatten Schäden erlitten, die beglichen worden sind. Verletzt wurde zum Glück keiner. Was ich damit sagen will ist, daß immer was passieren kann und da hält die Bevölkerung doch tatsächlich zusammen. Genau diesen Zusammenhalt erfahren wir heute wieder, in der Coronakrise. 


In der Ruhe liegt die Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mag ja örtlich zutreffend gewesen sein. Realer Schaden, alle gleich betroffen. Aber momentan ist eben nicht jeder betroffen oder denkt es zumindest.

Keine Versorgungsengpässe, keine Quarantäne etc. Auch keine Möglichkeit verschiedener Meinungen. Haus weg ist Haus weg. Keine Politik im Spiel.

Ich finde die Szenarien nicht vergleichbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Freiheit?

Wir plauschen zuweilen mit Ortsbewohnern und erfahren so manches. Diesmal ging es um die Hochzeit einer Tochter, die ihre Mutter nach Las Vegas zitierte. Der Flug verursacht 2772kg CO2 auf einfachem Fluge, auf der Rückreise nochmal so viel - pro Person ! (308gr CO2 pro Person und Flugkilometer)
Nun fragen wir uns ernstlich, wozu Elektro-Autos und Zurückhaltung, wenn ein solcher Wahnwitz hofiert wird?!
Darf alles erlaubt sein, was möglich ist?
Bei solchen Dingen und dem SUV - Irrwitz fehlen mir schlicht die Worte.
Nur eine Person und 2,772 Tonnen CO2 für diesen Hochzeitsbesuch, - ohne das Brautpaar, das eben nochmal 2x8 Tonnen "abgab", also 8,3 Tonnen CO2 bei nur 3 Personen - was aber, wenn noch mehr Hochzeitsgäste dort teilnehmen, z.B. Trauzeugen?
Wieviele Jahre könnten mir mit unserem smart fahren, bis die Menge für nur eine fliegende Person erreicht würde?
113gr pro Kilometer ist der Ausstoß bei diesem Kleinstwagen, den wir immer zu zweit nutzen..
11,3 Kilo auf 100km ist schon ordentlich viel, aber durch 2 Personen sind 5,6 Kilo immer noch mehr als genug..
Ein Flieger dagegen hat pro Person, wir erinnern uns, 308gr auf einen Flugkilometer zu bieten, die fast 6 fache Menge!
Fahren wir ca 10.000 Kilometer im Jahr, wären das 100x11,3kg also 1130 Kilo, für 2 Personen, also 556 Kilo pro Person, also 5x weniger.. als ein Flug für eine Person - dabei ist unser Autochen schon 15 Jahre alt und noch nicht so "sauber" wie das heute gefordert wird.
Wir sehen, es ist alles relativ und ob diese Zahlen der Wissenschaftler stimmig sind und ob CO2 überhaupt schädlich ist, wage ich zu bezweifeln: Ich halte die Menge an verbrannter Luft für schlimmer und richtig tragisch hingegegen die Menge an Fein- und Ultrafeinstäuben, die lungengängig sind oder die "abgelassenen" Treibstoffe !

Steuerhöhungen mag man nicht auf der "Agenda" zeigen, man nennt diese eben lieber "Bürgeranleihe" oder so. Das kann nur Studierten einfallen, das muß ich denen lassen. Wortakrobaten, die mit ihren "Klimazielen" zu voreilig waren, um zu punkten. Nun wird alles teurer, was mit Benzin, Diesel und Heizöl zu tun hat - verschwiegen hat man, dass die "Alternative" Gas dann "automatisch" teurer gemacht wird, genau wie der Strom daran hängt.. oh ihr Pharisäer und Philister! An anderer Stelle schüttet man "Abwrackprämien" für Ölheizungen aus und E-Autos, die sich wieder nur die Besserverdiener leisten können: Die anderen nehmen dafür Kredite auf. (Verschuldung ist das - auch wenn man einen Gegenwert dafür erhält) Hätten wir weniger Knisterminister, die ständig in der Luft herum fliegen, dann wäre das "Klimaziel" wohl schon erreicht !

 

(Es ist also nicht alles "Corona", es wird auch ein Leben nach der Pandemie geben) 


In der Ruhe liegt die Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohhh jeee ...da glaubt einer an den "Menschen gemachten Klimawandel". Das auch noch. 

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Smart911a:

Ohhh jeee ...da glaubt einer an den "Menschen gemachten Klimawandel". Das auch noch. 

Nun, wer jetzt in der Covid19 Pandemie die Verbesserung des Klimas/Wetters/Lärm und Feinstaubbelastung nicht bemerkt, wird wohl seinen Frühschoppen schon hinter sich haben (Spaß beiseite, ich "muß" das noch tun) 


In der Ruhe liegt die Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Smart911a:

Ohhh jeee ...da glaubt einer an den "Menschen gemachten Klimawandel". Das auch noch. 

Das hat eigentlich weniger etwas mit Glauben zu tun als mit Wissenschaft, aber wenn selbst Ministerpräsidenten nicht kapieren wie Wissenschaft funktioniert kann man das von wissenschaftsfernen Bürgern wohl nicht verlangen. 

Guck dir mal das an:

 

bearbeitet von Laverda 1000 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß ja nicht, Plätzchen, wo du deine Werte her hast, aber ein Langstreckenflieger kommt deinem smart sehr nahe, vom CO2 Ausstoß pro Person bei Vollauslastung her gesehen. Die Werte stammen von einem Klimaschutzportal.

image.png

image.png

bearbeitet von steve55

Grüße

Stefan

 

 

Die Horizonte der Menschen sind verschieden.

Bei manchen ist das Sichtfeld so eingeengt, dass es sich auf einen einzigen Punkt beschränkt.

Den nennen sie dann Standpunkt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und mit dem Smart im Serientrimm fährt man auch mit den Dackelschneidern mehr Käfer tot als mit dem Flieger.

Das Ablassen von Kerosin finde ich allerdings wirklich schlimm.

Die reine Literzahl beim Verbrauch kann man aber auch nicht zu Grunde legen. Ein moderner Porsche z.B. hat weniger schädliche Abgase als ein alter Smart. 

Und dann muss man immer das Gesamtbild sehen, wo der neue Porsche oder eben auch der Flieger einen dicken Fussabdruck bei der Produktion setzt, ähnlich wie bei Elektroautos.

Da ist möglicherweise der alte Smart oder der alte Flieger im Verhältnis doch nicht so schlimm.

Am besten mit dem Hintern zu Hause bleiben und im Winter keine Erdbeeren essen.

 

Aber hier kommt wieder Herr "Brabus" ins Spiel:

"....und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann , ist es nicht sehr sinnvoll , den autobedingten CO 2 Ausstoss mit unfassbarem Aufwand um 0,02 % zu senken."
( Zitat Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Outliner:

Aber hier kommt wieder Herr "Brabus" ins Spiel:

Oje, der "Herr Brabus" argumentiert also auf Kindergartenniveau: "Solange die Mi aus der Drachengruppe noch in die Hosen pinkelt kann ich auch unter den Tisch scheißen!"  Was soll aber ein Herr Buschmann auch sagen, etwa: "Wir als Tuner haben das notwendige know how Serienmotoren und Karosserien für den Alltagsgebrauch wesentlich effizienter zu gestalten und damit den Spritverbrauch, das tun wir jetzt, weil wir es können! Zudem werden wir selber Autos mit drei Räder und eine tropfenförmige Karosserie bauen, weil es sinnvoll ist."

Herrn Buschmanns Kunden benötigen aber nur Penisprothesen, sind also eher Fälle für Psychologen oder für die Psychaterie, das nur dieses infantile Argument ihm in den Sinn gekommen ist ist schon sehr bezeichnend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier hatten wir früher die Redensart - "Spare mit jedem Pfennig, jeder Mark-koste es was es wolle!"

Infantil finde ich, den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben. Man muss doch mal die Augen aufmachen und seine Sicht nicht fokussieren!

Mit den Milliarden die investiert werden um eine Reduktion der emittierten Schadstoffe aus Verbrennerfahrzeugen im Nanometerbereich zu erzielen, hätte man jedem Einwohner der 3.Welt mindestens einen Müllkübel spendieren können, damit sein Müll nicht im Meer landet!

Jetzt sag mir, welche Aktion direkt zum Erhalt des blauen Planeten beiträgt und welche langfristig lösbar wäre, ohne halbgare Projekte übers Knie zu brechen!

Der selige Hr. Buschmann war ein Ästhet, er bediente eine Klientel die durchaus Bio-Produkte konsumiert und vier Mülltonnen vorm Eigenheim hat.

Ein gut designtes, getuntes Auto als Penisprothese hinzustellen ist ein Argument für Menschen, die weder Geld noch eine entsprechende Länge/Dicke des Patengeschenks vorweisen können.

Und zum Präkariat zählst du ja nicht, also warum solche Tiefschläge?😋

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind keine Tiefschläge,  unser Wunsch sich Ansehen in unserem sozialen Verband zu verschaffen kommt aus der selben Ecke wie unsere Angst vor Schlangen und dem Unbehagen in der Mitte eines Restaurants zu sitzen. Sie sind irrational. Ja, wir können nicht mehr im Wald einen Bären mit einem Bowiemesser erlegen, seine Zähne als Halskette tragen um unsere Nachbarn zu beindrucken, wir brauchen andere Symbole unseren sozialen Rang zu zeigen, oder besser wir meinen es zu brauchen. Wir könnten unsere Mitmenschen auch mit Rücksichtnahme, sozialer Verantwortung und Freundlichkeit beeindrucken und mit unserer Vorbildfunktion für die rationale Überwindung dieser entwicklungshemmenden Bedürfnisse sorgen, aber damit können wir nicht unser Revier abstecken. Die simpelste Methode dafür ist: "Hose runter, Schwanzvergleich", kommt wahrscheinlich noch vor Bären töten, weil man(n) mit einem kleinen Penis doch eher drei Bären töten muß um die notwendige Anerkennung zu haben.

Auf diese Urinstinkte fallen wir häufig rein, wie schon Henry Ford erkannte, der ja zunächst nur praktische Autos baute. (Aber geh einfach mal ein paarmal mit gutverdienenden Akademikern, die sich nach langen Jahren des Studentenseins und Assistenzarztstellen ein Auto kaufen wollen, saufen, dann weißt du warum heutzutage der unscheinbare, langweilige Cheyenne verkauft wird, der ist nur hart an der Grenze zur Penisprothese, damals blieben sie bei den Schweden hängen, vernünftig, langweilig, teuer.)

 

Natürlich kann man jedem Chinesen eine Mülltonne kaufen, wahrscheinlich wäre sie dann "Made in China", aber wir können auch eine langfristig sinnvolle Vorreiterrolle übernehmen und ein vernünftigen Umgang mit Ressourcen vorleben, oder uns einfach nur weiter von unseren Urinstinkten leiten lassen. Die Kartoffeln wurden in Preußen auch nur eingeführt weil sie vorgelebt wurde, jedenfalls der Legende nach.

 

Ach so, Sprichwort: "Wir sind zu arm um uns etwas billiges leisten zu können."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber schöne Dinge sind doch auch für einen selber! Kunst zum Beispiel. Man geht doch in keine Ausstellung, um damit jemanden zu beeindrucken.

Absolut nutzlos, diese Kunst. Aber schön.

Und so erfreut sich ein Teil der Gesellschaft eben an edlen Materialien, gelungenem Finish und Qualität an einem Auto.

Der Rest will nur von A nach B.

Schönheit und Nutzen liegt im Auge des Betrachters.

Ich habe übrigens keine Angst vor Schlangen und in der Mitte des Restaurants sitzt man eben ungünstig, weil von jeder Seite ständig jemand vorbeirennt. Völlig rationale Erfahrung.

Und ich mag Bären.

Und weisst du, ein Zahnarzt in der Familie fährt einen Smart 453...

Vorreiterrolle. Ein schönes Wort. In der Schlacht sind das immer die, welche zuerst sterben. Als Vorreiter muss man schon ziemlich lebensmüde sein...

Und schliesst sich ein opulentes Fahrzeug und Rücksichtnahme, Freundlichkeit und Verantwortungsgefühl aus? Ich denke nicht.

Die grössten Umweltverschmutzer sind die Leute mit sehr wenig Geld, da sie Primark-Klamotten kaufen müssen statt Fair-Trade-Kaffee aus KPM-Tassen zu schlürfen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.6.2020 um 18:22 schrieb steve55:

Ich weiß ja nicht, Plätzchen, wo du deine Werte her hast, aber ein Langstreckenflieger kommt deinem smart sehr nahe, vom CO2 Ausstoß pro Person bei Vollauslastung her gesehen. Die Werte stammen von einem Klimaschutzportal.

image.png

image.png

Soweit so gut, die Crux liegt eben da, wo ein Auto bei weitem nicht so viele Kilometer schaufelt, wie die Flugreisestrecken hergeben, also bezieht sich dieses Feld nochmal neu, ganz besonders da, wo "Fueldumping" betrieben wird und KEIN Katalysator, KEIN Feinstaubfilter und KEIN Schalldämpfer eingebaut ist im Flugzeug. Wie wir in der Covid19 Pandemie sehen, wo der Flugverkehr erlahmte, ist der HAUPTVERURSACHER jedweder Luftverschmutzung keinesfalls der Diesel PKW, wie vollmundig vorgebetet- aber nie hinterfragt worden ist !


In der Ruhe liegt die Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb PW:

Wie wir in der Covid19 Pandemie sehen, wo der Flugverkehr erlahmte, ist der HAUPTVERURSACHER jedweder Luftverschmutzung keinesfalls der Diesel PKW, wie vollmundig vorgebetet- aber nie hinterfragt worden ist !

Absolut korrekt.

Hinterfragen ist eh destruktive Aktivität und man bekommt eine Schublade zugewiesen.

Man hat gefälligst zu glauben was Staats-Medien, Lobbyisten und Volksvertreter sagen. Wo kommen wir denn da hin, wenn sich jeder ein eigenes Urteil bildet!

Im schlimmsten Fall handelt man auch danach, das steht dem ungebildeten Pöbel der die Situation zerebral eh nicht erfassen kann gar nicht zu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.