Jump to content

yueci

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    2.358
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Interessen
    Auto-RC-Modellbau (Großmodelle)
  • Beruf
    dipl. Kfm.

Letzte Besucher des Profils

1.328 Profilaufrufe
  1. ...natürlich, selbst im Sommer - Kaltlauf ist immer schädlich, je kürzer dieser ist desto besser für das gesamte Fahrzeug. Gruß Marc
  2. Moin, ich fahre zwar nur einen 50er Roller, aber so etwas ist wirklich traurig - ich hätte mir die Exponate gerne angesehen. Gruß Marc
  3. Moin, ich habe den alten Thread wiedergefunden - ab hier ist es interessant - dort wird die Zitronensäure-Methode und ich Kühlerreinigung beschrieben und die Auswirkungen auf die Heizungstemperatur. Es gibt noch weitere Threads, welche sich mit dem Thema der Heizung beschäftigen, aber dieser ist mit Messdaten gestützt. Gruß Marc
  4. Moin @Funman, ...ich habe schon so einiges erlebt und sofern der Vorbesitzer immer destilliertes Wasser verwendet hat sollte alles in Butter sein. Allerdings haben die Kühlsysteme alter Fahrzeuge oft eine unbekannte Geschichte, da ist vieles möglich und wenn schon vermutet wird, dass sich der Heizungswärmetauscher zugesetzt hat, nimmt man auch an, dass das Kühlsystem bereits kompromittiert ist. ...so habe ich es bisher auch gekannt und in meiner Erinnerung sogar schon von einem User irgendwo gelesen, dass er mehrere Tage damit herumgefahren ist, bevor die endgültige Spülung erfolgte - ich muss mal schauen ob ich den thread wiederfinde. Allerdings habe ich bei meiner letzten Recherche im Netz bzgl. dieser Spül-Methode eben das Calciumcitrat als Problemablagerung bei zu heisser Spülung gefunden, weshalb ich es dann doch erwähnt habe. Letztendlich kann man auch nur mit Wasser spülen und sehen ob und was da herausgespült wird. Gruß Marc
  5. Moin, hier sind jetzt zwei Themen - dies... ...hat nicht mit dieser Frage vom TE zu tun und beantwortet eine später gestellte Frage... ...also bitte beim Lesen die widersprüchlichen Antworten den entsprechenden Fragen zuordnen Gruß Marc
  6. Moin, ich habe es nicht probiert, habe aber eben noch ein wenig dazu gelesen und es wird davon abgeraten die dann im Kühlsystem vorhandene Flüssigkeit stark zu erhitzen, weil sich in Verbindung mit dem gelösten Kalk Calciumcitrat bilden soll, was kontraproduktiv wäre. Also heißt es fleißig spülen, wenn man verdünnte Zitronensäure verwendet kann man diese bedarfsweise auch einige Stunden im Kühlsystem lassen (nicht mehr als lauwarm) und dann wieder sehr viel spülen, bis eventuell vorhandene Ablagerungen gelöst und herausgespült worden sind. Im vorliegenden Fall ist es wohl nicht unbedingt nötig das komplette Kühlsystem zu spülen, möglicherweise reicht es nur den Heizungswärmetauscher zu reinigen, indem man den Zu- und Ablaufschlauch vom restlichen System trennt und gezielt auf der einen Seite einen Wasserschlauch befestigt und spült. Das restliche Kühlsystem sollte aber sauber sein, damit nicht eventuell vorhandene Schwebeteile den Wärmetauscher zusetzen können. Aber wie gesagt ist es nur eine Vermutung, auch wenn die Symptome darauf hindeuten. Gruß Marc
  7. Moin, das verstehe ich auch nicht so ganz, im Sommer fahre 195er an der Vorderachse und im Winter 175er, die Lenkkräfte sind im Stand in etwa gleich und hoch und selbst als ich einmal Winterstahlräder mit den 155ern an der Vorderachse hatte, waren die Lenkkräfte im Stand nicht viel niedriger. Gruß Marc
  8. Hallo Gerd, das geht natürlich mit der Stardiagnose, aber auch mit der Delphi - ich hatte mal mit WOW und Delphi meine Kupplung "ausgelesen" und soweit ich mich erinnere standen dort auch die Grenzen in denen sich die Werte bewegen sollten. Gruß Marc
  9. Moin @RalleEifing, das hört man gerne - dann kannst du ja mal berichten, was der Fehler war, damit der nächste ratlose User seine Fehlersuche erfolgreich beenden kann. Gruß Marc
  10. ...warum sollte man das machen müssen ? Es ist relativ einfach - Schlüssel öffnen, Batterie herausnehmen - vorher merken wie sie eingebaut ist - neue Batterie einsetzen und Schlüssel verschließen. Danach kannst du gerne auch deine Schlüssel anlernen lassen, aber ich sehe keinen praktischen Nutzen dies tatsächlich auch durchzuführen. Gruß Marc
  11. @fredott, der Smart blinkt beim Öffnen 9 Mal - dann sollte man die Batterie im Schlüssel ersetzen. Gruß Marc
  12. ...sofern das Getriebesteuergerät noch kein Softwareupdate hatte wird es dann leider nicht funktionieren - also wenn es möglich ist sollte die Freischaltung mit Update erfolgen, mit etwas Glück funktioniert danach alles problemlos. Wie schon geschrieben wurde, war diese Funktion ursprünglich nicht vorgesehen - irgendwann kam die Funktion serienmäßig dazu und konnte durch eine aktualisierte Getriebesoftware freigeschaltet werden, sofern es nicht schon während eines regulären Werkstattaufenthalts schon geschehen ist. Wie gesagt konnte mein altes 2007er Steuergerät leider nicht per Software dazu überredet werden, andere alte Steuergeräte schon - deshalb habe ich meins dann gegen eins aus 2009 getauscht. Gruß Marc
  13. ...nur ganz frühe Modelle wie meiner hatten Getriebesteuergeräte, welche es auch nicht per Softwareupdate konnten. Mein jetziges Steuergerät aus 2009 konnte es nach einem Softwareupdate sofort - danach war der Knopf am Schaltknauf praktisch überflüssig. Gruß Marc
  14. Moin @Oberbayer, danke für das Feedback mit der Lösung - ich fahre zwar keinen CDI, aber es werden mit Sicherheit einige User in Zukunft davon profitieren können Gruß Marc
  15. ...na worauf wartest du dann noch, lass die Automatik freischalten und probiere aus ob er in den Automatik-Modus schaltet, wenn du länger als 3 Sekunden den (+) Schaltpaddel ziehst. Gruß Marc
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.