Jump to content
urbancowboy

Handwerker gefragt: Druck im Heizungssystem

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute!

 

Also, ich hab ein Problem der ganz blöden Art. Es ist saukalt in Wien und dementsprechend wird viel geheizt. Ich habe in meiner Wohnung eine Therme von Vaillant, Bj. 1984. Lief immer super nur seit einigen Wochen verliert das Heizungssystem ständig an Druck. Nicht viel, aber doch 0,1 bar pro Tag bei voller Heizung. :(

 

Das ist besonders ärgerlich :-x weil ich mir vor 14 Monaten einen supercoolen neuen Parkettboden reingelegt habe und ich dies nicht nochmal durchmachen will. Wie kann ich denn am geschicktesten Feststellen WO sich das Leck befindet, damit ich dann schon mal planen kann. Auf den Servicedienst vom Vaillant muß ich nämlich noch ein paar Tage warten. :(

 

Echt blöd die Lage. :-x

 

Euer Cowboy 8-)


[b]Mit dem Smart in den Sonnenuntergang...[/b] [img]http://www.ajmajewski.com/smartforum/sunset.jpg[/img] [b]"Dare mighty things"[/b] Theodore Roosevelt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Papa ist Heizungsmeister.

Also irgendwo muß ja das Wasser raus kommen.

Du kannst das System entleeren und mit Luft auf Dichtheit prüfen. Da wo es zischt ist das Leck.

Oder ein Farbstoff zumischen dann siehst das Leck schneller.

Wenn Du Glück hast ist das Leck an einer zugänglichen Stelle oder gar in der Therme.

 

Am Besten doch nen Fachmann holen.

-----------------

http://www.ka-smarties.de

die symbadische community

img.cgi?fahrzeug=100905

smart pure cdi

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es muss kein Leck geben...

unser System macht das gleiche, es verliert mal mehr, mal weniger Wasser. Alles wurde schon mehrfach vom Heizungsbauer überprüft, kein Leck zu finden.

Er meinte dann schlusendlich das es bei älteren Anlagen ab und zu vorkommt das während der Heizperiode Wasser als Dampf über die Sicherheitsventile entweicht, die Mengen sind ziemlich gering, reichen aber aus für einen Druckabfall...

 

 

-----------------

Gutes Benehmen im Forum ist kein Zeichen von Schwäche!

 

forum.jpg

 

smarts-unitedLogo.jpg

 

Die Rechte an diesem Beitrag können Sie käuflich erwerben!

 

 


Gutes Benehmen im Forum ist kein Zeichen von Schwäche!

forum.jpg

smarts-unitedLogo.jpg

Die Rechte an diesem Beitrag können Sie käuflich erwerben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin zwar kein Heizungsbauer, aber von Hydraulik ham wa n bisschen Ahnung.

 

Als erstes würde ich mal die verschiedenen Heizkreise nacheinander jeweils einzeln abdrehen und gucken, ob sich dann was ändert, vielleicht kannst du so den defekten Heizkreis orten.

 

Ansonsten gibt es Geräte, mit denen man die Leitungen abdrücken kann, um einen Druckabfall feststellen zu können.

-----------------

00000577.gif-Zeit ... sigjusty.jpg-Zeit

haesslich.gif

00000622.gifSmart-Stammtisch-Dortmund00000622.gif - Normal sind die anderen ...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haben auch einen Vaillant ThermoTec und hatten das Problem auch.Wurde heute repariert.

Es wurde ausgetauscht

 

der Wärmetauscher (allerdings schon im Dezember)

Danach selbe Fall.Druckverlust von 2 Bar auf 0,3 Bar in einer Woche :o

 

Deswegen wurde nochmal nachgeschaut und es waren die Rohre des Wasserkreislaufs die am Ende O-Ringe haben wo der Wärmetauscher aufgeschoben wird.Die waren da undicht.

 

Jetzt wo gewechselt ist ist Ruhe.

 

Denn das Tropfen merkt man teilweise gar nicht,da es auch nur im Gerät tropft und durch die Hitze des Gerätes verdampft.

 

Gruß

 

Martin

-----------------

Signatur in Arbeit!!!!!

 


In stillem Gedenken an Dagmar Veronika Engelcke 20.06.1948-23.07.2005.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quote:

Am 09.01.2004 um 17:32 Uhr hat Kugler geschrieben:

Danach selbe Fall.Druckverlust von 2 Bar auf 0,3 Bar in einer Woche :o

 

is doch garnix, bei uns zur Zeit von 2,4 auf 0,2 bar innerhalb von ner guten dreiviertel Stunde, und keiner weiß wo die Brühe hinläuft... Bekommen nun komplett neue Rohre verlegt :)

-----------------

fuss.jpg

Member of the SOS:D

my NEW personal Homepage 'djbuzz';)

My Smart-Homepage:)

 

Ich hatte einen sehr schönen Abend. Es war nicht dieser, aber ich möchte nicht klagen.

 

 

 


Djbuzz

 

www.djbuzz.de

\'blackmonster\'

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Überprüfe mal ob das gerät nicht selbst das Wasser verliert und es "mitverbrannt" wird! Sowas kommt zwar recht selten vor aber bei alten Geräten und evtl. schlechtem Wasser schon möglich!

 

 

-----------------

Mit smarten Grüßen

 

Christian_NM

 

HOM-CM87

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also entweder Wärmetauscher der Therme,

oder wenn vorhanden das Ausdehnungsgefäß

der Anlage defekt.

 

mfG

 

Reagee :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mich schon öfter intensiv mit der Materie befassen müssen, weil die Heizungsspezis es von Seiten der Theorie oft einfach nicht drauf haben.

 

Die Begründung, dass ältere Heizsysteme grundsätzlich Wasserverlust aufweisen, ist totaler Nonsens.

 

Da Du nichts schreibst, dass Du irgendwo austretendes Wasser bemerkt hast, gehe ich zunächst davon aus, dass kein Leck vorhanden ist.

 

Ich schätze vielmehr, dass bei Dir Folgendes Problem vorliegt:

 

Der Vordruck im Expansionsbehälter ist zu gering oder sogar überhaupt nicht mehr vorhanden. Je geringer der Vordruck, desto stärker wird der Effekt! Mit Vordruck meine ich NICHT den Druck während des Betriebes an dem am Ex-Gefäß befindlichen Mess- und Füllventil, sondern den Druck im Membranraum, wenn die Heizung selbst DRUCKLOS (!!!) ist. Misst man bei gefüllter, unter Druck stehender Heizung zeigt auch das Expansionsgefäß dort den gleichen Druck an! Versuch das erst gar nicht. Die MEssung wäre vollkommen fürn A****. Bei älteren Anlagen gibt es vor dem Ex-Gefäß oft keinen Abstell- und Entwässerungshahn. Dann muss man den Systemdruck am Überdruckventil der Heizung oder alternativ am Füllhahn ablassen. Je nachdem halt, wo man nen Anschluss an die Kanalisation zur Verfügung hat. Daher meist am Überdruckventil. Nochmals: Das Heizsystem muss drucklos sein, sonst wird das nix mit der Kontrolle und dem korrekten Auffüllen! Druck im Ex-Gefäß (Membranraum) mit Reifendruckprüfer feststellen und auf Sollwert bringen. Dann ggf. Heizsystem wieder befüllen UND vollständig entlüften. Übrigens: Zum korrekten Entlüften sind die Heizkörper/Fußbodenheizung zuzudrehen!!! Die Entlüftung erfolgt nämlich durch den Rücklauf.

 

Hat das Ex-Gefäß aus 1984 wider Erwarten doch einen solchen Hahn, dann wird alles einfacher. Hahn schließen, Ex-Gefäß entwässern. Druck im Ex-Gefäß (Membranraum) mit Reifendruckprüfer feststellen und auf Sollwert bringen. Hernach und vor Inbetriebnahme der Therme unbedingt den Hahn wieder öffnen!!!

 

 

Das passiert bei Dir im Moment (meine Vermutung! Es gibt natürlich auch andere Möglichkeiten). Symptom bzw. Vorgang bei fehlendem Vordruck: Du füllst Wasser im Heizsystem auf, bis der Systemdruck erreicht ist. Wenn der Vordruck im Ex-Gefäß nicht ausreicht oder nicht vorhanden ist, füllt sich der Behälter ebenfalls vollständig mit Wasser, das sich bekanntlich nicht komprimieren lässt. Die Therme heizt nun das System auf. Das Wasser im System dehnt sich aus. Das kann es aber nicht oder nur unzureichend, weil das Ex-Gefäß ja (fast) voll Wasser steht. Der Systemdruck steigt in der Folge - bis zum Maximumdruck, der durch das Überdruckschutzventil vorgegeben ist. Dieses Ventil öffnet und Wasser fließt ab in den Kanal, wo ein Ausgang des Ventils angeschlossen ist. Nun stimmt der Systemdruck so lange, bis das Heizsystem wieder abkühlt. Dann nimmt das Wasservolumen wieder ab und der Systemdruckanzeiger zeigt einen zu geringen, oder zumindest geringeren, Druck an. Du füllst wieder auf und der Spaß beginnt erneut...

 

Hoffentlich konnte ich vermitteln, was ich meine ;-) Viel Erfolg!

 

 

Gruß vom Smartling aus dem wWw (windigen Westerwald)

Smart me up!
Smartling aus dem wWw
Lieber V8 als Hartz 4!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, danke für all diese tollen Tipps. Ich nehm das mal am Weekend näher unter die Lupe!

 

Euer Cowboy 8-)

-----------------

Mit dem Smart in den Sonnenuntergang...

 

sunset.jpg

 

"Dare mighty things"

Theodore Roosevelt

 


[b]Mit dem Smart in den Sonnenuntergang...[/b] [img]http://www.ajmajewski.com/smartforum/sunset.jpg[/img] [b]"Dare mighty things"[/b] Theodore Roosevelt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum so umständlich??

 

jedes Ausdehnungsgefäß hat ein Entlüfterventil, wie dein Reifen. Mache die Kappe runter und drücke mal kurz den Stift rein. kommt Luft, gefäß OK, kommt Wasser, Gefäß bestellen.

Cu

Reagee :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Raegee

 

siehe Beitrag von Smartling!!!

 

 

P.S. Bist du vielleicht einer von den Heizungsspezis??


vipersig.jpg

 

image.php?vid=101208icon1.gif

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Reagee

 

...ach Mensch natürlich, das Entlüfterventil... kopfpatsch.gif


Smart me up!
Smartling aus dem wWw
Lieber V8 als Hartz 4!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja genau, LOL ;-)

 

 


Smart me up!
Smartling aus dem wWw
Lieber V8 als Hartz 4!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.1.2004 um 11:13 schrieb urbancowboy:

Hallo Leute!

 

Also, ich hab ein Problem der ganz blöden Art. Es ist saukalt in Wien und dementsprechend wird viel geheizt. Ich habe in meiner Wohnung eine Therme von Vaillant, Bj. 1984. Lief immer super nur seit einigen Wochen verliert das Heizungssystem ständig an Druck. Nicht viel, aber doch 0,1 bar pro Tag bei voller Heizung. 😞

 

Das ist besonders ärgerlich :-x weil ich mir vor 14 Monaten einen supercoolen neuen Parkettboden reingelegt habe und ich dies nicht nochmal durchmachen will. Wie kann ich denn am geschicktesten Feststellen WO sich das Leck befindet, damit ich dann schon mal planen kann. Auf den Servicedienst vom Vaillant muß ich nämlich noch ein paar Tage warten. 😞

 

Echt blöd die Lage. :-x

 

p.s. Infolgedessen wurde das Problem mit dem Kessel nach einiger Zeit von den Spezialisten von badewannenabfluss verstopft behoben, sie sind Profis auf ihrem Gebiet und haben alles bestmöglich erledigt.

 

Euer Cowboy 8-)

Es ist verständlich, dass du das Leck so schnell wie möglich finden möchtest, um Schäden am neuen Parkettboden zu vermeiden.

 

Obwohl das Thema schon eine Weile offen ist, bin ich jetzt ebenfalls auf ein ähnliches Problem gestoßen. Hast du seitdem eine Lösung gefunden oder weitere Informationen gesammelt? Ich frage, weil ich gerade mit einer ähnlichen Situation konfrontiert bin und von deinen Erfahrungen profitieren könnte.

 

Vielleicht könntest du teilen, wie du letztendlich das Leck lokalisiert hast oder falls du noch auf den Servicedienst von Vaillant wartest, welche vorläufigen Maßnahmen du ergriffen hast, um den Druckverlust zu minimieren.

 

Vielen Dank im Voraus für deine Hilfe und alles Gute bei der Lösung deines Problems!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast aber schon gesehen, daß der Beitrag 20 Jahre alt ist? 🥴

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Ahnungslos:

Du hast aber schon gesehen, daß der Beitrag 20 Jahre alt ist? 🥴

Ich habe es gesehen, hatte aber das gleiche Problem und beschloss, nachzufragen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach GEG ist die Gas-Therme über 30 Jahre alt und ist zu erneuern.

 

Auch wenn der Beitrag jetzt 20 Jahre her ist. 

vor 6 Stunden schrieb konferA:

Es ist verständlich, dass du das Leck so schnell wie möglich finden möchtest, um Schäden am neuen Parkettboden zu vermeiden.

 

Obwohl das Thema schon eine Weile offen ist, bin ich jetzt ebenfalls auf ein ähnliches Problem gestoßen. Hast du seitdem eine Lösung gefunden oder weitere Informationen gesammelt? Ich frage, weil ich gerade mit einer ähnlichen Situation konfrontiert bin und von deinen Erfahrungen profitieren könnte.

 

Vielleicht könntest du teilen, wie du letztendlich das Leck lokalisiert hast oder falls du noch auf den Servicedienst von Vaillant wartest, welche vorläufigen Maßnahmen du ergriffen hast, um den Druckverlust zu minimieren.

 

Vielen Dank im Voraus für deine Hilfe und alles Gute bei der Lösung deines Problems!


Um dir zu helfen, brauche ich systembedingte Angaben…

 

Energieträger?

Heizwert oder Brennwert?

Zentralheizung oder Etagenheizung?

Offene oder geschlossene Anlage?

Einrohr- oder Zweirohrsystem?

Energieerzeuger auf Dachboden oder Kellerraum?

Statische Höhe des Gebäudes?

Mit Brauchwasser oder ohne?


Think SMART - Drive SMART

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.1.2004 um 10:13 schrieb urbancowboy:

Hallo Leute!

 

Also, ich hab ein Problem der ganz blöden Art. Es ist saukalt in Wien und dementsprechend wird viel geheizt. Ich habe in meiner Wohnung eine Therme von Vaillant, Bj. 1984. Lief immer super nur seit einigen Wochen verliert das Heizungssystem ständig an Druck. Nicht viel, aber doch 0,1 bar pro Tag bei voller Heizung. 😞

 

Das ist besonders ärgerlich :-x weil ich mir vor 14 Monaten einen supercoolen neuen Parkettboden reingelegt habe und ich dies nicht nochmal durchmachen will. Wie kann ich denn am geschicktesten Feststellen WO sich das Leck befindet, damit ich dann schon mal planen kann. Auf den Servicedienst vom Vaillant muß ich nämlich noch ein paar Tage warten. 😞

 

Echt blöd die Lage. :-x

 

Euer Cowboy 8-)

Prüf mal das Ausdehnungsgefäss. Bspw. mit dem Fingerknöchel gegenklopfen. Klingt es nicht hohl. Ist es defekt und voller Heizungswasser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.1.2024 um 13:55 schrieb konferA:

Ich habe es gesehen,

… falls Du noch auf den Vaillant Service wartest … 😂


Schöne Grüsse

 

ThoK

 

q.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Aktuell beliebt

  • Der letzte Post

    • Um die Stecker auf deren Sitz zu kontrollieren, musst du nicht das Lenkrad abbauen. Es gibt unterhalb des Lenkrades (auf der Unterseite in Richtung Fußraum) eine Verkleidung, welche die Lenksäule nach unten abdeckt.   Die ganze Verkleidung besteht aus zwei Teilen, ein Teil oberhalb des Lenkrades vor dem Kombi-Instrument (Tacho) und eben der untere Teil. Diesen kannst du einfach nach unten wegziehen. Ein bisschen gefühlvoll daran ziehen, eventuell ein wenig verdrehen und abheben. Dann siehst du die beiden Stecker und kannst diese auf deren Sitz oder auf Beschädigungen kontrollieren. Zur Not mal ausknipsen und wieder rein stecken.    Am einfachsten tust du dir dabei, wenn du die Fahrertüre öffnest, du dich in die Hocke begibst und dir das Ganze mal von unten ansiehst.    Smarte Grüße, SmartMan
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      150.803
    • Beiträge insgesamt
      1.572.059
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.