Jump to content
smarty450

Smart450 Hinterradbremse nach Überholung noch mieser

Empfohlene Beiträge

Ich bin angepisst hoch 10 - zwei Stunden Arbeit, hochwertige Ersatzteile, aber Hinterradbremse ist nun noch schlimmer, als zuvor.
(Und das ist mit Abstand die +200ste Bremse, die ich mache.

 

Zustand nach Zerlegen:

Beide alte Trommeln über Verschleißgrenze,

alle vier Backen nur noch 1-2 mm Belag.
Bremsnachsteller vom Vorbesitzer fachmännisch FALSCH zusammengesetzt.

Eine wahre Freude das.

 

Also hab ich die Nachsteller korrekt zusammengebaut,
neue Zimmermann Beläge und Trommeln verbaut,

alles dreimal gecheckt.

 

Und nun kann ich das Pedal bis zum Boden durchtreten,

Handbremse hat sogar in letzter Raste annähern Null Wirkung.

 

Ich könnte Kotzen.

Was ist beim Smart anders, als bei 500.000 anderen Fahrzeugen?

 

bearbeitet von smarty450

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist mit den Radbremszylindern? Klingt so, als wenn beide oder einer davon undicht ist. Das würde den Druckabfall erklären, ich hatte gleiches Problem nach der Überholung der Hinterradbremse. 

Gruß, Rolf

 

PS: Schau mal unter die Gummimanschetten der Radbremszylinder. Ist dort Bremsflüssigkeit, dann hast Du den Übeltäter. 


db_image.php?image_id=1054&user_id=385&width=217?no_cache=1180106691

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Triking:

Nope, sind trocken und laufen geschmeidig.
Hatte ja zuvor auch Druck, aber spürbar erst nach dem die vorderen Bremsen schon kräftig am Arbeiten waren. Erst dann war auch hinten Bremsmoment zu spüren.
Also Verdacht auf zu viel Hub.
Mit gezogener Handbremse ging das noch einige Wochen auszugleichen,

um Zeit zum Schrauben zu finden.

Ein weitere Punkt:
Es kann doch nicht sein, dass nach Montage neuer Teile, die Handbremse mehr Hub/Spiel hat, als zuvor?
Im Regelfall musste ich bei fast allen Fahrzeugen, die ich bisher gemacht hatte, die Handbremse zentral entspannen, um überhaupt neue Trommeln montieren zu können.

Ich bin ratlos - der Smart hat doch null Technik-Gimmicks....
 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du musst erstmal eine Grundeinstellung machen. Der Nachsteller stellt nach und nicht ein! Sonst würde er Einsteller heißen. 

Du drehst durchs Radschraubenloch das kleine Zahnrad des Nachstellers solange bis die Bremse anfängt beim 3 Klick der Handbremse zu Bremsen. 

Das machst du auf beiden Seiten und gut ist. Danach gibt es auch wieder Bremsdruck. 


SMART 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

SMART 451 CDI 2013 54 PS Coupe' 

W211 E200 Kompressor 184 PS Prins VSI 2 LPG 

T4 California Exclusive 1996 115 PS 2.5l Benziner 5 Zylinder KME Nevo Plus LPG

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich mir jetzt konkret auch nicht erklären. Einfach mal vor dem Aufziehen der Trommeln die Nachsteller bis zur Klemmgrenze aufdrehen. Dann bremst auch die Handbremse schon sehr früh. Ob die Nachsteller dann arbeiten ist eine andere Frage, aber für die nächste Zeit geht es auf jeden Fall. Wenn das nichts hilft, dann hast du was falsch zusammengebaut. Sind alle 3 Federn wieder drin, und in den richtigen Löchern? 

 

Grüße Hajo 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, diesen winzigen Nachsteller durchs Radschraubenloch einzustellen ist schon eine gewagte Herausforderung. Und wenn du nicht aufpasst ist dieses dünne Arretierblättchen und das Teil mit dem Pfeil am Ende verbogen oder kaputt.

Lieber Trommel runter und step by step einstellen.

 

Mmn. liegt das Problem des TE's am Nachsteller, der nicht richtig eingestellt ist. Wie von maxpower schon beschrieben.

Nachsteller.jpg


450 Cabrio Bj.02

40KW 0,6l

über 270tkm. Revidierter Motor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Maxpower hat aber da schon recht. Man muß nur wissen das man mit einem Schraubenzieher unter das Bimetall (das Blechteil das wie ein Pfeil am Ende hat,,,auf dem Bild der unterer roter Pfeil) und das Zahnrad von unten dann zur Drehung bringt. Also mit dem Werkzeug quasi reinstechen. Auf keinen Fall oben versuchen zu drehen mit dem Werkzeug. Weil die Trommel dabei drauf bleibt, kann man das so einstellen und immer dabei gleich prüfen ob das schon reicht. Desshalb ist diese Methode  gut.

Wenn man die richtige Einstellung gefunden hat, würde ich die Trommel abnehmen und nachsehen ob nichts verbogen ist bei dem Nachstelleer. Gerade das Bimetallteil muss genau in der Mitte des Bügels stehen.

Man hört das dann auch wenn sich das Zahnrad dreht. Es klickt dann.

Wenn die Einstellung zu weit ist...Trommel ab machen und das kleine Arretierblättchen (obere rote Pfeil ) nach oben heben und und das Zahnrad zurückdrehen.

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann auch den Handbremshebel drei Klicks nach oben ziehen und mit dem Nachsteller die Bremse etwas "feststellen".

Dann löst man den Handbremshebel und prüft, ob die Trommel frei dreht. Dann erste Raste, Trommel muss immer noch frei drehen. Dann zweiter Klick, Bremse immer noch frei. Dritter Klick muss so langsam was Schleifen.

Dann passt das auch mit dem Pedalweg.

Und aufpassen, einige Reparatursätze, genauer gesagt Federsätze passen NICHT! Obwohl für die Kugel gedacht, wars ATE, habs vergessen... Und der Nachsteller muss natürlich in der richtigen Position eingebaut werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Outliner:

Dann erste Raste, Trommel muss immer noch frei drehen. Dann zweiter Klick, Bremse immer noch frei. Dritter Klick muss so langsam was Schleifen.

Lass das mal nicht den Pseudoporsche lesen! :classic_smile:

Der vertritt die Meinung, daß die Handbremse spätestens in der dritten Raste die Räder zum Blockieren bringen muß! :classic_rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich erinnere mich! Aber das hat er doch dann eingesehen, dass seine Methode Käse war! Hat er, beratungsresistent ist er nicht! Zumindest ist er nicht so dämlich wie manche Jungspunde und kann auch mehr als Basics zu Motoren vorweisen...😉

Mich nervt im Moment eher ein Neunmalkluger der von breiten Reifen einen Bogen zur Ölknappheit schlägt! Das finde ich dann echt -äh- bemerkenswert. Um es milde auszudrücken...

Vielleicht ist dem Protagonisten das Lösungsmittel der Farben beim Bemalen des F4F-Schildchens aufs Hirn geschlagen.

Oder dem User, der den "Bullenfänger" am Smart mit einer Massenvernichtungswaffe gleichsetzt.

Ich freue mich jedenfalls, wenn ich mal normale Menschen treffe oder hier mit diesen kommunizieren kann.

Die Welt ist voller Hirnis mit Halbwissen und kruden Ansichten, da ist dieses Forum geradezu ein Lichtblick, speziell wenn es um das Hobby Smart geht!

bearbeitet von Outliner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Yupp, die letzten Kommentare sind einleuchtend.
Neue Federn und Backenhalter sind natürlich korrekt verbaut.

Für die Funktionalität der (inzwischen) korrekt zusammengebauten Nachsteller lege ich meine Hand nicht ins Feuer.
Ich bestell heute Neue für nächste WE.
Natürlich habe ich im Bewusstsein des Grates bei den alten Trommeln die Nachsteller-Rändelschrauben bis an die Gabel rangedreht, die neuen Trommeln schlürfend aufgesetzt und mit kurzer Fahr und vielen Bremsungen "zentriert".

 

Aber ich habe die beiden Nachsteller nicht Schritt für Schritt auf weniger Spiel gedreht - fühlte sich schon nach leichter Reibung an.
OK, mit neuen Nachstellern gehts am nächsten WE weiter. 

Bis dahin fahre ich mit Handbremse auf Raste 4 und mit ordentlich Abstand.

Hat ja genug Achtmalkluge, die den anthropogenen Klimawandel und FfF nicht verstehen - wollen.
Kann ja an der Hirnleistung nicht liegen, Fakten einfach zu ignorieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Outliner:

 

Mich nervt im Moment eher ein Neunmalkluger der von breiten Reifen einen Bogen zur Ölknappheit schlägt! Das finde ich dann echt -äh- bemerkenswert. Um es milde auszudrücken...

Vielleicht ist dem Protagonisten das Lösungsmittel der Farben beim Bemalen des F4F-Schildchens aufs Hirn geschlagen.

 

Die Welt ist voller Hirnis mit Halbwissen und kruden Ansichten,...

Junge,

ich stell doch mit 55 und 30 Jahren Ingenieurskarriere mein Wissen nicht untern den Scheffel.
Ölknappheit ist Fakt.
Breitreifen erhöhen den Luftwiderstandsbeiwert.
Unnötig breite Reifenauflageflächen erhöhen die Rollreibung.

Kann man ignorieren un FfF als Traumtänzer beleidigen, oder aber die Wahrheit sieht genau andersrum aus.
Milde ausgedrückt, ist genau obiges Zitat ein geiler Beweis für krudes Halbwissen.

Ich habe in dem Zusammenhang schon mehrfach erwähnt, mal als Gast auf E-Fahrzeug-Seiten mitzulesen.
Das was den Tesla & Co. Besitzern auf der Leber brennt, ist das Thema der Verbrenner-Besitzer von Morgen.
Kann man ignorieren, ist aber Megadoof.

Halbwissende ignorieren auch gerne, dass in nur 150 Jahre Industrialisierung, annähernd alle fossile Energieträger vernichtet wurden und es keinen Reserveplaneten mit Erdöl gibt.
Halbwissende ignorieren auch gerne, dass von den Milliarden Barrel fossiler Energieträger, die Verbrennungsrückstände durch die Atmosphäre flattern.
Ganz Schlaue erzählen dann sogar, dass sich Grünzeug beim Wachsen über das überschüssige C02 freut.
Nope - tut es nicht.
 

Wer´s nicht glaubt, kann sich ja die Tage mal in Venedig die Beine vertreten - aber Gummistiefel mitnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb smarty450:

Aber ich habe die beiden Nachsteller nicht Schritt für Schritt auf weniger Spiel gedreht

 

Genau so mach ich das (immer). Ich bau alles zusammen, dreh die Nachsteller zurück, steck die Trommel halb drauf und kippel die kräftig in alle Richtungen. Damit zentriere ich die Backen. Dann nehm ich die Trommel wieder weg, drehe den Nachsteller strammer und wiederhole das Kippeln. Von Mal zu Mal paßt die Trommel enger. Ich kann das soweit treiben, bis die Trommel nur noch ganz knapp draufgeht. Dann schleift die Bremse beim Fahren aber bereits und wird warm, und die Handbremse ist auf der ersten Raste fest!!! Das heißt, es ist durchaus möglich, vor der ersten Fahrt die Bremse beliebig stramm einzustellen. Es muß nichts in der Fahrt zentriert werden und es muß nichts durch ein Loch gefummelt werden. Mit diesem Wissen stelle ich natürlich nicht so knapp ein, sondern einen Tucken davor, dann paßt das.

 

Und wenn das nicht geht und die Bremse dann nicht korrekt funzt, dann ist was falsch zusammengebaut.

 

Die letzte Bremse, die ich so eingestellt hab, erfreut mich schon seit 25000 Km mit präziser Funktion. Das heißt, wenig Pedalweg, wenig Weg am Handhebel, aber der Smart rollt immer frei und läßt sich immer leicht schieben.

 

Grüße, Hajo 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb smarty450:

..............

Bis dahin fahre ich mit Handbremse auf Raste 4 und mit ordentlich Abstand.

Hat ja genug Achtmalkluge, die den anthropogenen Klimawandel und FfF nicht verstehen - wollen.
Kann ja an der Hirnleistung nicht liegen, Fakten einfach zu ignorieren.

Hoffentlich musste keine Gefahrenbremsung durchführen!

Hirnleistung hat auch der , der mit einer nicht ausreichend funktionierender Bremse den Wagen stehen lässt.

 

Grüße

CDL

 


2002 - 2009 450 CDI Cabrio 146 TKM = Top

2009 - ???? 451 CDI Cabrio EZ 08/2008 134 TKM = Flop bis geht so

 

Ich bin der Einzelfall, der keinen smart mehr kaufen wird! Es sei denn bei der demokratischen Abstimmung gewinnt meine Frau (hat ja bekanntlich 2 Stimmen)!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb Funman:

 

Genau so mach ich das (immer). Ich bau alles zusammen, dreh die Nachsteller zurück, steck die Trommel halb drauf und kippel die kräftig in alle Richtungen....

 

Grüße, Hajo 

Danke Hajo,

 

hätt´ ich Dich mal besser vorher befragt. Danke für so viel Kompetenz & Erfahrung.
Ich bin gerade beim Nachsteller-Bestellen und finde keine passenden Teile.
Alles, was zum 450er angeboten wird , sieht anders aus, als das was ich gestern zusammengebaut habe.

Ich hab ja Roadster Hinterbau unterm Arsch, da passt im Grunde alles, was zum Smart oder Roadster angeboten wird.
Aber selbst beim geliebten Bandel schauen die Nachsteller völlig anders aus.

Grrrrmpf...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb smarty450:

ich stell doch mit 55 und 30 Jahren Ingenieurskarriere mein Wissen nicht untern den Scheffel.
Ölknappheit ist Fakt.
Breitreifen erhöhen den Luftwiderstandsbeiwert.
Unnötig breite Reifenauflageflächen erhöhen die Rollreibung.

Kann man ignorieren un FfF als Traumtänzer beleidigen, oder aber die Wahrheit sieht genau andersrum aus.
Milde ausgedrückt, ist genau obiges Zitat ein geiler Beweis für krudes Halbwissen.

Ich habe in dem Zusammenhang schon mehrfach erwähnt, mal als Gast auf E-Fahrzeug-Seiten mitzulesen.
Das was den Tesla & Co. Besitzern auf der Leber brennt, ist das Thema der Verbrenner-Besitzer von Morgen.
Kann man ignorieren, ist aber Megadoof.

Halbwissende ignorieren auch gerne, dass in nur 150 Jahre Industrialisierung, annähernd alle fossile Energieträger vernichtet wurden und es keinen Reserveplaneten mit Erdöl gibt.
Halbwissende ignorieren auch gerne, dass von den Milliarden Barrel fossiler Energieträger, die Verbrennungsrückstände durch die Atmosphäre flattern.
Ganz Schlaue erzählen dann sogar, dass sich Grünzeug beim Wachsen über das überschüssige C02 freut.
Nope - tut es nicht.

Sorry, wenn ich Dir das jetzt so unverblümt sagen muß, aber Du bist nicht nur ein Scheinheiliger, sondern beherrschst die bigotte political correctness Scheisse, die allen anderen Wasser predigen, aber selbst gerne Wein in Mengen saufen, wie viele andere auch in Perfektion! :classic_rolleyes:

 

Wenn ich Deine anderen Postings richtig interpretiere, dann hört sich das so richtig nach verantwortungsvollem Umgang mit den Ressourcen dieses Planeten an!

Du bist ein Dampfplauderer par Excellance!  Von Typen wie Dir lass ich mir nix in Sachen Umweltschutz erzählen, Du weisst vielleicht, wie das geschrieben wird und erwartest von anderen, sich genauestens dran zu halten, aber damit hat es sich dann auch schon! :classic_cool:

Praktiziert wird dann von Dir genau das Gegenteil von Deinem scheinheiligen Gelaber!

 

Am besten ersparst Du Dir eine Antwort drauf, kommt ohnehin nix vernünftiges bei raus!

 

vor 18 Stunden schrieb smarty450:

Ich hab 95 PS und das Roadstergetriebe - das zerrt am Gummi.

Da stören mich nur die Windgeräusche ab 170 aufwärts.

Und meine scheiss Trommelbremse.

 

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ein bildungsferner, verbitterter Besorgtbürger, ohne Grundwissen, aber Affinität zum Beleidigungen raushauen.

 

Sag das doch gleich.

Deine Zukunft wird noch sehr schmerzhaft werden, für Dich.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Smart911a:

Maxpower hat aber da schon recht. Man muß nur wissen das man mit einem Schraubenzieher unter das Bimetall (das Blechteil das wie ein Pfeil am Ende hat,,,auf dem Bild der unterer roter Pfeil) und das Zahnrad von unten dann zur Drehung bringt...

 

Man hört das dann auch wenn sich das Zahnrad dreht. Es klickt dann.

 

Hi Maxpower,

 

ich hatte den Gummistopfen bemerkt, der in der Bremsträgerplatte steckt.
Aber dahinter, im Spalt zur Hinterachsschwinge, ist doch allerhöchsten Platz für einen, auf 4-5 cm, gekürzten Schraubendreher, oder?
Und mit Sehen ist da nix, oder? Also reiner Blindflug mit Gehör?


Annodazumal beim Käfer waren das 15 mm goße Löcher, bei denen man wenigsten nachsehen konnte,

wo man gerade mit der Schraubendreheklinge rumkratzt.

Aber Danke für den Tipp.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb smarty450:

Ach ein bildungsferner, verbitterter Besorgtbürger, ohne Grundwissen, aber Affinität zum Beleidigungen raushauen.

Woher kommen mir solche Töne nur bekannt vor.

Poste doch zukünftig weiter auf Yadoof!

Da kannste vielleicht mit Deinem Gelaber ähnlich gelagerte Zeitgenossen beeindrucken.

 

Woher Euer Klientel immer weiss, daß der andere bldungsfern ist, wird auf ewig Euer Geheimnis bleiben.

Sinnvoll begründen wirst Du das wohl kaum können, Herr Ingenieur.

So nach dem Motto: Gestern wusste ich noch nicht mal, wie Inschinjör geschrieben wird und heute bin ich schon einen! :classic_biggrin:

 

Und wer so was vor sich her trägt wie einen Adelstitel, der muß es schwer nötig haben! :classic_rolleyes:

Ich würde Dir mal ein bißchen Understatement empfehlen!

Aber das ist wohl eher nicht so Dein Ding!

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erzähl´ uns nur mehr von Deinem Psychogramm.

Im Augenblick besabberst Du Dich nur selbst.
Man muss wissen, wann man aufhören muss.

 

Bist ab jetzt auf meiner Ignorierliste.
 

bearbeitet von smarty450

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb smarty450:

Hi Maxpower,

 

ich hatte den Gummistopfen bemerkt, der in der Bremsträgerplatte steckt.
Aber dahinter, im Spalt zur Hinterachsschwinge, ist doch allerhöchsten Platz für einen, auf 4-5 cm, gekürzten Schraubendreher, oder?
Und mit Sehen ist da nix, oder? Also reiner Blindflug mit Gehör?


Annodazumal beim Käfer waren das 15 mm goße Löcher, bei denen man wenigsten nachsehen konnte,

wo man gerade mit der Schraubendreheklinge rumkratzt.

Aber Danke für den Tipp.
 

 

... Du sollst von vorne durch die Gewindebohrung der Radschraube da dran. Das funktioniert dann auch


Fortwo 451 CDI EZ 10/2013, Roadster 452 EZ 07/2006, Cabrio 450 CDI EZ 10/2001

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal eine Übersicht der Einzelteile in der Bremse, ohne Backen:

 

spacer.png

So wie die Nachsteller unten, eigentlich heißen die Spreizleisten, sehen die bei mir auch aus. Rechts und links sind spiegelbildlich. Es gibt pro Trommel also 4 Zugfedern, am Nachsteller ist auch noch eine kleine dran. Außerdem die Druckfedern zwischen Backen und Ankerplatte.

 

Wichtig ist, daß die Blattfeder am Nachsteller nicht verbogen ist, das ist oft der Fall. Die muß glatt anliegen.

 

Grüße, Hajo 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ahnungslos

vor 9 Stunden schrieb Outliner:

Dann erste Raste, Trommel muss immer noch frei drehen. Dann zweiter Klick, Bremse immer noch frei. Dritter Klick muss so langsam was Schleifen.

Lass das mal nicht den Pseudoporsche lesen! :classic_smile:

Der vertritt die Meinung, daß die Handbremse spätestens in der dritten Raste die Räder zum Blockieren bringen muß!

..................................................................................................

Ja das stimmt...ich hatte die Bremse mit zu wenig Spiel eingestellt. Das mit beim 2 Klick schon Bombenfest war mir dann doch etwas zu arg. Ich habs dann so eingestellt das beim 2 Klick erst anfängt die Beläge an die Trommel zu legen.Beim 1 Klick passiert noch nichts....beim 4 Klick ist dann  fest. Da geht dann auch kein 5ter Klick mehr.

So eingestellt bin ich auch letzte Woche zum TÜV-Nord gefahren. Der Bremstest war einwandfrei. Alles andere aber auch.

Ich habe aber auch neulich den ABS-Block mit der Stardiagnose entlüftet. Danach war gefüht der Pedalweg etwas kürzer und der Bremsdruckpunkt fester. Vorausgehend war das wechseln der hinteren Stahl Bremsleitungen. Dabei ist etwas Bremsflüssigkeit wohl auch aus dem ABS Block gelaufen. Beim normalen Entlüften  war der Bremsdruck etwas schwammig. Nach der Stardiagnose Entlüftung war es deutlich besser.

Unbedingt drauf achten das die Bimetallplatte mit der Pfeilspitze exakt in der Mitte von dem Bügel ist. Rechts-links Abstand.  Wenn man die warm macht, weis man wie das funktioniert und für was die ist. Sie sperrt das Nachstellen bei heißer Bremse.

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb smarty450:

Bist ab jetzt auf meiner Ignorierliste.
 

Ich bitte darum!

 

Im Gegensatz zu Dir habe ich wenigstens meine harschen Worte explizit begründet und dargelegt!  :classic_rolleyes:

Und an meiner Meinung hat sich nix geändert!

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb smarty450:

Hi Maxpower,

 

ich hatte den Gummistopfen bemerkt, der in der Bremsträgerplatte steckt.
Aber dahinter, im Spalt zur Hinterachsschwinge, ist doch allerhöchsten Platz für einen, auf 4-5 cm, gekürzten Schraubendreher, oder?
Und mit Sehen ist da nix, oder? Also reiner Blindflug mit Gehör?


Annodazumal beim Käfer waren das 15 mm goße Löcher, bei denen man wenigsten nachsehen konnte,

wo man gerade mit der Schraubendreheklinge rumkratzt.

Aber Danke für den Tipp.
 

 

Dort kannst du nix einstellen. 

Das was du meinst sind die Schaulöcher für die Bremsbelagdicke. 

 

Das Spiel wird durch eines der Radschraubenlöcher eingestellt wenn man nicht mehrfach die Bremstrommel abnehmen will. 

Man kann natürlich wie Funman folgerichtig geschrieben hat auch mehrfach die Trommel abnehmen zum einstellen. Das Funktioniert auch solange die Trommeln nicht zu stark eingelaufen sind. 

Es ist aber kein Hexenwerk das ganze mit einem dünnen Schraubendreher durch das Radschraubenloch zu erledigen. 


SMART 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

SMART 451 CDI 2013 54 PS Coupe' 

W211 E200 Kompressor 184 PS Prins VSI 2 LPG 

T4 California Exclusive 1996 115 PS 2.5l Benziner 5 Zylinder KME Nevo Plus LPG

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Der letzte Post

    • Hallo,wollte heute die Querlenker tauschen doch dann meinten zwei Mechaniker das würde nicht gehen das könnte nur ne Fachwerkstatt tun, da sie sagen der Querlenker wäre am smart 451 mit einer durchgehennden Schraube "kleinen Welle " befestigt und da ich im Reparatur Buch nichts finde meine Frage wie ist der Querlenker befestigt ? Mit zwei Schrauben von rechts und links die in eine Hülse eingeschraubt ist zwischen dem Querlenker oder ist es so wie sie es sagten ? Finde leider nirgends ein Video nur eine Explosionszeichnung die es so zeigt wie ich es denke das es drei Teile sind ,und wenn es so ist sollte ich die Hülse und die Schrauben auch gleich mit besorgen , danke für eure Hilfe
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      144.808
    • Beiträge insgesamt
      1.477.582
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.