Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen! 

 

zwar sind wir gerade alle etwas eingeschränkt, was das Reisen angeht, aber man ja trotzdem schonmal für nächstes Jahr planen. Die Hoffnung stirbt zuletzt. 😄 

Ich überlege, eventuell eine Rundreise in Dänemark zu machen, wozu mich dieser Artikel inspiriert hat. 

Allerdings hab ich das mit meinem Smart Fortwo EQ noch nie gemacht und wollte mal fragen, ob hier wer Erfahrung damit hat? Nutzt ihr euren Smart um auf Reisen zu gehen und wenn ja, geht das gut oder würdet ihr mir davon abraten? 

 

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe! 🙂


Smart EQ fortwo in moonwhite, elektrischer Synchronmotor, 60 kW/82 PS mit mittlerweile knapp 110.00km auf dem Buckel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze meinen Smart für Reisen, auch viel in Dänemark, aber ich hab ja auch einen Diesel. 

bearbeitet von Funman

705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, ich war auch schon mal in Dänemark, es ist ganz schön da, aber wie ich es verstanden habe, ist die Reichweite von Smart Fortwo EQ zwischen 100-150km. Stimmt das? Ich kann mich vorstellen, dass damit eine Reise zu machen etwas schwierig ist.

 

Wenn du gerne mit einem Auto nach Dänemark fahren möchtest, ist dann einen anderen Auto mieten, vielleicht eine bessere Idee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Smartfan20:

aber wie ich es verstanden habe, ist die Reichweite von Smart Fortwo EQ zwischen 100-150km. Stimmt das?

 

Kommt natürlich immer au a bissle auf die Fahrweise und die Randbedingungen an, aber so in den Bereich bewegt sich das. 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorsicht Werbung, kann ich da nur sagen ... 😆


450 Cabrio Bj.02

40KW 0,6l

über 270tkm. Revidierter Motor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Platzmässig aber kein Ding. Wir waren zu zweit mit dem 453er Verbrenner in Bulgarien drei Wochen etwa. Man nimmt sowieso immer zuviel mit.

Auch fast bis auf die Schneekoppe rauf von beiden Seiten im Winter, aber da sah der Kofferraum aus als ob ich ne Horde Polarfüchse geladen hatte.🤣

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß es nicht, ein Kumpel hatte zwar seine Crossmaschine auf der ehemaligen Anhängerkupplung eine Käfers, also Vorderrad raus, Moped mit der Steckachse auf die Halterung geschraubt, transportiert und es gab sowas was die Abschlepper für LKW nutzen als PKW-Anhänger, da wurde die Vorderachse des zu schleppenden Fahrzeuges auf den einachsigen Hängers fixiert und dann lief das.
Ich denke, wenn die Vorderachse beim Smart fixiert wäre hätte man ziemliche Kräfte auf der Fixierung und Reifenabrieb in den Kurven, wäre also nicht so prickelnd, obwohl der Achsabstand beim Smart gering ist.
Da die den Smart als gebremsten Anhänger mitführen braucht die Lenkung vielleicht nicht blockiert sein, da der Smart einen kürzeren Bremsweg als das Womo hat, also nicht auffährt. Nur rückwärts einparken stelle ich mir stressig vor.
Smart in der Garage des Womos stelle ich mir sicherer vor, mache ich auch, spätestens in einem der nächsten Leben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normalerweise werden die angehängten PKW mit Stange an der Lenkung angehängt. Das heißt, die Deichsel lenkt dann den Smart. Das wird in Holland so gemacht, ist in D aber verboten. 

 

Der verlinkte Fall scheint ein Sonderfall zu sein, da hat wohl der Smart eine eigene Anhängerzulassung. Wie die Details der Anforderungen dazu aussehen, weiß ich nicht. Eine Anforderung wurde aber ja schon im Artikel genannt, eine eigene Bremsanlage. 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Laverda 1000 3:

die Zugeinrichtung greift auf die Vorderräder, 

Das meinte ich mit "die Deichsel lenkt dann den Smart "

bearbeitet von Funman

705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

EIn Kumpel von mir hat so um 2002 seine Hochzeitsreise mit seinem 450 CDI gemacht - und zwar von Anchorage nach Feuerland und dann zurück nach bis nach Los Angeles. Normale Wartung - ansonsten keinerlei Probleme - lediglich die schmalen 135er Vorderräder gingen auf den Schotterpisten ständig kaputt. Er hat sich daher einen Satz Felgen für 175er auf der VA schicken lassen. Erstaunlicherweise war der Smart nach der Tour noch so gut beieinander, dass auch er wieder nach Deutschland zurück kam.

Gruss

Emil


Gruss

Emil

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Forum, 

 

ich bin mit meinen Fortwo letztes Jahr 700 km bis nach Genua (Italien) und wieder 700 km zurück gefahren. Inkl. Alpenüberquerung und heißen Temperaturen in Italien. Platzprobleme gab es nie, der Kofferraum reicht locker für das Gepäck für eine 10-tägige Kreuzfahrt. In der Schweiz gilt auf Autobahnen ja ein Tempolimit von 120 weshalb einem dort auch kein schnelleres Fahrzeug weiterhilft. In Italien das gleiche mit 130 (wobei sich da niemand dran hält). 

Anbei eine nette Impression einer Begegnung im Hafen von Genua welche wohl unterschiedlicher nicht sein könnte:-)

Auch kleinere Touren nach Köln, Frankfurt oder in die Alpen sind meiner Meinung nach mit dem kleinen kein Problem. 

Nächstes Jahr steht eine Reise nach Sizilien mit dem kleinen auf dem Plan. 

000000000000000.JPG


Grüße von der schwäbischen Alb

 

Aktueller Fuhrpark:

  • Smart 451 pulse 62 kW Coupé (Mopf)
  • Smart 453 passion 66 kW Coupé
  • Mercedes C 250 T-Modell 

 

Ehemalige Fahrzeuge: 

  • Smart 450 pure Coupé
  • Smart 451 passion 62 kW Cabrio

 

IMG_0030.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Multiple Persönlichkeit? Vielleicht wollte sie ja ein Profil bei Paaaarshippp erstellen, ist aber hier im Forum gelandet weil wir so kleine Autos fahren und im Umkehrschluss...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Aktuell beliebt

  • Der letzte Post

    • Das ist auch der einzig richtige Weg, dieser Malaise beizukommen! Da hätte Smart von Anfang an eine vernünftige Lösung mit Nachrüstrelais für alle Smarts präsentieren müssen. Aber wenn man mehr damit beschäftigt ist, die Probleme abzuleugnen, das hat ja schon mit der kosmetischen Rückrufaktion für den Lichtschalter begonnen 🙄, dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn nix gescheites dabei raus kommt! ☹️ Der Lichtschalter ist ja ganz einfach unterdimensioniert, um die hohen Ströme der Beleuchtung verarbeiten zu können. Das ist eine Steinzeitlösung a la Fred Feuerstein, den kompletten und vollen Arbeitsstrom der Scheinwerfer über diesen Schalter laufen zu lassen!  D.h. auch ein neuer Schalter wird prinzipbedingt genau das gleiche Schicksal erleiden, der eine früher, der andere später.   Beim 450er Smart bist Ende 2002 mit ZEE gibt es ja serienmäßig keine Relais, sondern der komplette Scheinwerferstrom fließt direkt über den Lichtschalter, das sind mal kurz schlappe 10 Ampere über kleine Kontakte, die das im Laufe der Zeit nicht aushalten.   Beim 450er Smart ab 2003 mit SAM gibt es dann zwar Relais im SAM, aber da ist wiederum der Stecker, über den diese Leitungen mit hoher Strombelastung laufen, unterdimensioniert. Deshalb bauen sich einige zu den Relais im SAM zusätzlich noch externe Relais für Abblendlicht, Fernlicht und Kraftstoffpumpe ein! 🙂
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      146.612
    • Beiträge insgesamt
      1.501.982
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.