Jump to content
Schweinsb.W.

Öl im/am Ansaugbereich vor der Drosselklappe?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Smart Community,

 

mein Name ist Wolfgang, ich bin ganz neu hier im Forum und fahre seit über 10 Jahren Smart, jeweils das Modelle der ersten Generation 450, zuerst einen Oldliner und seit 2010 ein Faceliftmodell der 2nd Generation als Brabus (EZ 2006).

Ich nutze das Auto eher als Zweitwagen bzw. fährt auch meine Frau sehr gerne damit um einzukaufen etc.

Kilometermäßig hält sich das ganze aber in Grenzen, zwischen 1500 und maximal 3000 km im Jahr, wenn überhaupt. Somit komme ich auch nur auf eine insgesamt Laufleistung von nur knapp 40.000 km.

 

Nun fällt mir in letzter Zeit immer nach längeren Fahrten auf, dass sich an dem Anschlussstück der Drosselklappe? zu dem schwarzen Plastikrohr hin etwas Öl befindet (siehe Beispielbild unten, ist nicht mein Motor, sondern ein Bild aus dem Netz).

Dieses verteilt sich auch etwas als leichter Ölfilm/Ölnebel nach unten auf die anderen Leitungen etc. Es ist zwar nicht viel was sich da verteilt, wollte es aber trotzdem erwähnen.

Wischt man dann unten an dem Anschlussstück mit einem Zewa entlang hat man die Menge an Öl am Papier wie ich sie fotografiert und unten angehängt habe.

 

Meine Schrauber Fähigkeiten halten sich allerdings sehr in Grenzen, somit bestanden meine bisherigen Behilfsversuche eher daraus, dass ich zu erst in der Werkstatt, die den letzten Service durchgeführt hat, gefragt habe ob dies normal sei und mir dort als Antwort nur gesagt wurde, dass etwas Öl da nicht schlimm sei und es sich immer noch um einen Motor und um kein Zahnarzt Besteck handelt 😅, zum anderen habe ich die Schraube der Schelle wieder festgezogen (hat aber zu keinem Erfolg geführt) und zu guter Letzt prüfe ich regelmäßig den Ölstand (dieser befindet sich etwas über halb voll, also gut zwischen Min. und Max., Tendenz etwas zu Max.) aber auch an dem Ölstand kann man keine Nennenswerten Veränderungen feststellen (was aber bestimmt auch an den wenigen KM liegt die ich mit dem Fahrzeug nur fahre).

Da ich aber von der vorsichtigen Sorte bin und meinen Smart eigentlich noch lange behalten und fahren will, frage ich mal hier auf diesem Weg nach was eure Meinung dazu ist.

Die Überlegung ging allerdings auch dahin, ihn an einen Liebhaber zu verkaufen damit er vielleicht doch noch etwas mehr gefahren wird und nicht die meiste Zeit nur steht, denn dafür ist er eigentlich zu schade 😟 daher etwas Off-Topic, aber wie schätzt ihr den aktuellen Wert für so einen Originalen 450er Brabus Smart ein?

 

Freue mich auf eure (hoffentlich beruhigenden) Antworten und wünsche noch einen schönen Tag

Gruß

Wolfgang

 

PS: Vielleicht noch kurz zu erwähnen sei, dass vor 3 Jahren beim Service etwas Zuviel Öl eingefüllt wurde, was ich leider erst ein paar Hundert Kilometer später bemerkt habe und dann korrigieren ließ.

Vielleicht handelt es sich noch um Ölreste dieser Überfüllung? Wobei dies inzwischen auch schon wie gesagt gut 3 Jahre und ca. 3000-4000 km her ist. Ein erneuter Ölwechsel ist letztes Jahr vollzogen worden.

 

Fahrzeug:

Smart 450 2nd Brabus 55 kW

ca. 40.000 km

EZ 2006

Kein Tuning, keine Leistungssteigerung

Alle Motorteile noch original

IMG_20200812_171943-min.jpg

Inkedmaxresdefault_LI-min.jpg

bearbeitet von Schweinsb.W.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Dichtung am Drosselklappeneingang kann man tauschen. 


SMART 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

SMART 451 CDI 2013 54 PS Coupe' 

W211 E200 Kompressor 184 PS Prins VSI 2 LPG 

T4 California Exclusive 1996 115 PS 2.5l Benziner 5 Zylinder KME Nevo Plus LPG

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @maxpower879 danke für deine Antwort 🙂

Kannst du mir etwas genauer erklären wie ich an diese Dichtung drankomme und wie groß der Aufwand ist diese zu tauschen?

Wie schätzt du sonst die Problematik ein sollte das nicht gemacht werden?

 

Gruß

Wolfgang

bearbeitet von Schweinsb.W.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aufwand 5 Minuten. 

Schelle lösen Schlauch abziehen (geht etwas straff) Dichtung tauschen Schlauch rauf Schelle fest fertig. 

bearbeitet von maxpower879

SMART 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

SMART 451 CDI 2013 54 PS Coupe' 

W211 E200 Kompressor 184 PS Prins VSI 2 LPG 

T4 California Exclusive 1996 115 PS 2.5l Benziner 5 Zylinder KME Nevo Plus LPG

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallole und willkommen im Smart-Forum! 🙂

Im Ansaugtrakt des Smart befindet sich schon durch die Motorentlüftungen, die in den Ansaugkanal vor dem Turbolader münden, immer leichte Ölreste. Wichtig ist einzig und allein, daß kein nennenswerter Ölverbrauch auf längere Distanzen vorliegt, weil dieses Öl dann im Motor mit verbrannt wird und dies mittelfristig schädlich für den Motor ist.

Was Du aber auf jeden Fall mal nachkontrollieren solltest, das ist das Ventil in der Teillastentlüftungsleitung des Motors, weil dies durch Alterung und Kondensate in dieser TLE geschädigt werden kann.

Wenn dies der Fall wäre, dann wird mehr Öl aus der Volllastentlüftung austreten, das dann im Ansaugtrakt landet.

Genau hinter der Drosselklappe ist ein Schlauch angeflanscht, der zuerst in Richtung dem innenraum zeigt, nach ca. 10 cm befindet sich in dieser Leitung ein runder Knubbel, das ist das Ventil der TLE und hinter diesem Ventil biegt dann die Leitung als Kunststoffrohr nach rechts in Fahrtrichtung gesehen in Richtung Lichtmaschine/Wasserpumpe ab.

Dieses Ventil sollte mal auf seine Funktion geprüft werden, das darf nämlich Luftstrom nur in einer Richtung zulassen, nämlich vom Motor her gesehen in Richtung der Drosselklappe. Darüber wird nämlich der Motor bzw. das Kurbelgehäuse in dem Teillast- und Schiebebetrieb mittels des in der Ansaugbrücke herrschenden, kräftigen Unterdrucks entlüftet.

Wenn in der Ansaugbrücke allerdings der Überdruck des Turboladers herrscht, dann würde ja über diese Leitung noch zusätzlicher Druck in das Kurbelgehäuse eingeblasen, deshalb ist in dieser das Ventil enthalten, das die Luftströmung nur in eine Richtung zulässt. Wenn dieses Ventil in beide Richtungen Durchgang hat, das ist relativ häufig der Fall, dann passiert aber genau dieses und dann wird über die Volllastentlüftung mehr Öl über die Dämpfe raus geblasen, die dann im ladeluftkühler kondensieren und den Ansaugtrakt verschmutzen.

 

Ich halte das Öl an der Stelle, die Du beschrieben hast, für unkritisch.

Alles was nach außen dringt, kann im Motor nicht für diesen schädlich verbrannt werden.

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf dieser Seite siehst Du das Ventil, das ich oben beschrieben habe, es ist als Crankase Breather Valve bezeichnet.

Damit ist die Kurbelgehäuseentlüftung gemeint.

Ich gehe mal davon aus, daß dieses bei Dir noch nie getauscht wurde, deshalb sollte es auf jeden Fall mal überprüft und ggf. getauscht werden.

 

An der gleichen Stelle an der Ansaugbrücke genau gegenüber führt nach hinten noch mal eine ähnliche Leitung weg, in der ebenfalls ein solches Ventil verbaut ist.

Das ist mit Brake Servo Breather Valve bezeichnet.

Das ist die Leitung, die zum Bremskraftverstärker in der Front des Smart führt, der ebenfalls mit dem Unterdruck aus der Ansaugbrücke betrieben wird.

Dieses Ventil ist unkritisch, weil in dieser Leitung im Gegensatz zur Motorentlüftung kein Öldunst und Kondensate vorhanden sind, welche die Membran des Ventils schädigen können.

 

Gerade im Kurzstreckenbetrieb ist der Anfall der Kondensate am größten, weil der Motor nie richtig warm wird und deshalb die gasförmigen Stoffe, Öldämpfe und Kraftstoffbestandteile dann kondensieren und mit dem Kondenswasser eine schmierige Masse bilden, die dem Ventil den Garaus machen können!

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb maxpower879:

Aufwand 5 Minuten. 

Schelle lösen Schlauch abziehen (geht etwas straff) Dichtung tauschen Schlauch rauf Schelle fest fertig. 

 

Das klingt wirklich nicht sonderlich schwer, sollte vielleicht sogar ich mit meinen beiden linken Händen hinbekommen 😅

Hast du dazu eine Teilenummer oder einen Link worüber ich diese Dichtung beziehen könnte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Ahnungslos auch dir vielen Dank für deine tolle Antwort und die total ausführliche Beschreibung 😊.

Somit verstehe ich auch den Hintergrund dieses Ventils und die zugehörigen Zusammenhänge.

Aber ob ich das selbst richtig prüfen kann bezweifele ich noch etwas, möchte ungern etwas kaputt machen an dem kleinen 🙈😅

 

Es ist auch schön zu hören das du das Öl an dieser Stelle für unkritisch hältst, dass beruhigt mich ungemein.

 

Ich habe mein Auto ja auch schon seit 10 Jahren, aber das war mir vorher so nie aufgefallen bzw. bin ich sicher das dort (zumindest anfangs) kein Öl ausgetreten ist. Aber wann das jetzt genau begonnen hat, kann ich auch nicht sagen.

Vielleicht sind es tatsächlich Alterserscheinungen und können auf eine spröde, undichte Dichtung wie @maxpower879 vermutet zurückführen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Dichtung würde ich auch deswegen austauschen (lassen), weil durch diese Undichtigkeit natürlich nicht nur Öl austritt, sondern auch Ladedruck flöten gehen kann, auch wenn du das aufgrund der geringen Undichtigkeit an der Motorleistung vermutlich eher nicht spüren wirst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann würde ich mich doch tatsächlich mal versuchen daran zu trauen, die Schelle habe ich schließlich auch schonmal festgezogen, dann bekomme ich diese bestimmt auch lose und den Schlauch abgezogen 😅

 

Ich habe mal gegoogelt und diese zwei Dichtungen gefunden. Könnt ihr mir sagen, welche davon ich brauche oder ob es gar eine ganz andere ist?

 

https://www.ebay.de/itm/Smart-ForTwo-Benzin-0-6L0-7L-Drosselklappe-Dichtung-0001489-/193164202311?_trksid=p2385738.m4383.l4275.c10

 

oder:

 

Zwar für Smart 452, aber müsste auch passen oder?

 

hier nochmal

 

https://www.ebay.de/itm/Genuine-Smart-Fortwo-Roadster-Throttle-Body-Intake-Seal-Q0003095V00200000-NEW/122340860118?hash=item1c7c1560d6:g:j5cAAOSw241Ym05T

bearbeitet von Schweinsb.W.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe da auch eine Fotodokumentation zum Thema Teillastventil auf Meinem YouTube Kanal veröffentlicht. Kannst du dir ja mal ansehen und meinen Kanal auch abonnieren. Da sind noch viele andere hilfreiche Videos zu sehen. LG Smarrrt 

 

Teillastventil prüfen....... Klick....!


Ich habe einen Smart For Two Benziner Passion 450 CityCoupe´mit Klimaanlage Bj 2000 - 40KW / 54PS

 

Meine Reparaturvideos...... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unterschätze diese Arbeit nicht !

Der Schlauch sieht harmlos aus, wenn man da so draufgugt. Er geht schwer runter und gewaltig schwer wieder drauf. Er hat am ende 4 Flügel die mit der Schelle zusammengezogen ein Rohr ergeben. Und genau da liegt das Problem. Die Flügel drücken sich nach außen, wenn man den drauf machen will. Zusammen mit der Verengung und dem Wulst an dem Drosselklappengehäuse wird ein gewaltiger Widerstand erzeugt. Zudem ist da noch die Dichtung die sich verschiebt.

Nimm etwas Silikonspray oder Silikonfett und schmiere die Dichtung um den Anfang Innere vom Schlauch damit ein. Zur Not geht auch etwas öl aufm Lappen und versuch das so drüber zu bekommen das der hintere untere Flügel nicht nach innen einknickt. Wenn das nicht hilft mach ihn mit der Heisluftpistole warm (sehr warm). Das hat neulich bei einem geholfen. Wenn du den Schlauch drauf hast überprüfe ob alle 4 Flügel auch die Rundung ergeben. Oder ob einer eingeklemmt ist.

Vielleicht geht es bei deinem etwas leichter als welche die ich schon drauf machen musste. Inklusive meinem. Den ich jetzt gegen einen Silikonschlauch (Forge) getauscht habe. Da habe ich diesen Flügel-Dichtungsquatsch nicht mehr. und dicht ist das 100% auch


andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen liebe Forumsmitglieder,

 

oh das klingt allerdings wirklich nicht gerade einfach und da mir auch so Zubehör wie eine Heißluftpistole etc. fehlen, sollte ich mich da wohl doch selber eher nicht rantrauen 🙁

Das ist sehr schade, da ich auch nicht extra dafür in die Werkstatt fahren will und sich meine Werkstatt auch nicht so super mit dem Smart auskennt.

Daher die Überlegung es erstmal einfach so zu lassen...was haltet ihr, bei den Mengen an Öl die dort nur austreten, davon?

Und sollte ich es doch meiner Werkstatt überlassen, habt ihr da mal geschaut welche Ersatzdichtung es ist?

 

Vielen Dank und Gruß

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der Dichtung kannst Du erst einmal zurück stellen, aber die Kontrolle der Teillastentlüftung bzw. des Ventils würde ich auf jeden Fall durchführen.

Dazu musst Du die Leitung bzw. den Schlauch von der TLE an der Ansaugbrücke abnehmen und rein blasen.

Wenn das gehen sollte, dann ist die TLE defekt, denn das darf nicht gehen.

Da in diese Richtung der Ladedruck aus der Ansaugbrücke in das Kurbelgehäuse eingeführt werden würde, muss das Ventil dies verhindern und sperren.

Vorsichtig dran saugen muß gehen, aber nur sehr vorsichtig, weil sich in dieser Leitung immer ein Gemisch aus Kondensaten der Öl- und Kraftstoffdämpfen mit Kondenswasser befindet, das ist ein weißlicher Schmodder, der nicht gerade gesundheitsfördern ist, um das mal so zu formulieren.

Aber rein blasen darf man in diese Leitung auf keinen Fall können, sonst ist das Ventil defekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Ahnungslos:

Das mit der Dichtung kannst Du erst einmal zurück stellen, aber die Kontrolle der Teillastentlüftung bzw. des Ventils würde ich auf jeden Fall durchführen.

Dazu musst Du die Leitung bzw. den Schlauch von der TLE an der Ansaugbrücke abnehmen und rein blasen.

Wenn das gehen sollte, dann ist die TLE defekt, denn das darf nicht gehen.

Da in diese Richtung der Ladedruck aus der Ansaugbrücke in das Kurbelgehäuse eingeführt werden würde, muss das Ventil dies verhindern und sperren.

Vorsichtig dran saugen muß gehen, aber nur sehr vorsichtig, weil sich in dieser Leitung immer ein Gemisch aus Kondensaten der Öl- und Kraftstoffdämpfen mit Kondenswasser befindet, das ist ein weißlicher Schmodder, der nicht gerade gesundheitsfördern ist, um das mal so zu formulieren.

Aber rein blasen darf man in diese Leitung auf keinen Fall können, sonst ist das Ventil defekt.

Vielen Dank @Ahnungslos  für deine Antwort. Dann mache ich mir da erstmal weiter keine so großen Sorgen drum. Trotzdem wäre interessant zu wissen welche Dichtung das ist?

 

Das TLE werde ich mal versuchen zu prüfen, habe mich da auch noch weiter etwas eingelesen und dort ebenfalls gelesen das der Austausch bei verbauter Klimaanlage wohl gar nicht so einfach sein soll 😐

 

Gruß

Wolfgang

 

PS: Habt ihr meine Ergänzung in meinem ersten Beitrag bzgl. des Verkaufs von meinem Smart noch gelesen und könnt mir realistische Preiseinschätzungen dafür geben? Bei Mobile ist ja von bis alles vertreten und auf WKDA wird ein sehr geringer Wert angeboten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Schweinsb.W.:

auf WKDA wird ein sehr geringer Wert angeboten.

Der sich bei einem tatsächlichen Verkauf nochmal deutlich reduziert.


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist richtig, daß bei verbauter Klimaanlage der Austausch der TLE problematisch ist, weil der Anschluss am Kurbelgehäuse, an den diese Leitung führt, hinter dem Klimakompressor sitzt und sehr schlecht erreichbar ist.

Trotzdem sollte die Funktion des Ventils kontrolliert und diese Leitung komplett ausgetauscht werden, wenn die Funktion des Ventils nicht gegeben ist und in die Leitung, wenn man sie an der Ansaugbrücke abgenommen hat, hinein geblasen werden kann.

Denn darüber würde dann beim Fahren der Ladedruck des Turboladers in das Kurbelgehäuse eingeleitet.

In der Ansaugbrücke befindet sich zwar noch eine Reduzierungsbohrung, aber das ändert nix daran, daß dies für das Kurbelgehäuse und die Dichtungen äußerst kontraproduktiv ist, wenn noch zusätzlicher Druck eingebracht wird, anstatt diesen abzusaugen.

 

Wenn die Leitung lange nicht ausgetauscht wurde wie in Deinem Fall, dann sollte sie komplett mit den Schläuchen getauscht werden und nicht nur das Ventil, wie das manche machen.

Zum einen befindet sich in dieser Leitung viel Schmodder und zum zweiten unterliegt der 90 Grad Schlauchbogen, der hinter dem Klimakompressor am Kurbelgehäuse sitzt, auch einer gewissen Alterung und der wird mit der Zeit mürbe und verliert seine Form!

Deshalb sollte diese Leitung immer komplett ausgetauscht werden, auch wenn dafür der Motor abgesenkt werden muß, damit man an den Anschluss am Kurbelgehäuse ran kommt.

 

Die komplette TLE mit ihren Leitungen sieht so aus wie auf dem Bild auf dieser Seite zu sehen.

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Funman:

Der sich bei einem tatsächlichen Verkauf nochmal deutlich reduziert.

Das vermute ich auch, aber für das Geld was die mir dann geben würden, würde ich ihn nicht weggeben. Da sind die Einzelteile ja wahrscheinlich mehr wert 😅

 

vor 24 Minuten schrieb kleinp:

Aus welcher Ecke kommst Du? Eventuell kann eine Werkstattempfehlung ausgesprochen werden...

Ich komme aus Warburg im schönen NRW 😊

 

vor 27 Minuten schrieb Ahnungslos:

Das ist richtig, daß bei verbauter Klimaanlage der Austausch der TLE problematisch ist, weil der Anschluss am Kurbelgehäuse, an den diese Leitung führt, hinter dem Klimakompressor sitzt und sehr schlecht erreichbar ist.

Trotzdem sollte die Funktion des Ventils kontrolliert und diese Leitung komplett ausgetauscht werden, wenn die Funktion des Ventils nicht gegeben ist und in die Leitung, wenn man sie an der Ansaugbrücke abgenommen hat, hinein geblasen werden kann.

Denn darüber würde dann beim Fahren der Ladedruck des Turboladers in das Kurbelgehäuse eingeleitet.

In der Ansaugbrücke befindet sich zwar noch eine Reduzierungsbohrung, aber das ändert nix daran, daß dies für das Kurbelgehäuse und die Dichtungen äußerst kontraproduktiv ist, wenn noch zusätzlicher Druck eingebracht wird, anstatt diesen abzusaugen.

 

Wenn die Leitung lange nicht ausgetauscht wurde wie in Deinem Fall, dann sollte sie komplett mit den Schläuchen getauscht werden und nicht nur das Ventil, wie das manche machen.

Zum einen befindet sich in dieser Leitung viel Schmodder und zum zweiten unterliegt der 90 Grad Schlauchbogen, der hinter dem Klimakompressor am Kurbelgehäuse sitzt, auch einer gewissen Alterung und der wird mit der Zeit mürbe und verliert seine Form!

Deshalb sollte diese Leitung immer komplett ausgetauscht werden, auch wenn dafür der Motor abgesenkt werden muß, damit man an den Anschluss am Kurbelgehäuse ran kommt.

 

Die komplette TLE mit ihren Leitungen sieht so aus wie auf dem Bild auf dieser Seite zu sehen.

Getauscht wurde das Teil bei mir wirklich noch nie, werde mich dann mal daran wagen und es testen. Ich hoffe das klappt 🙈

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der einfachste Test ist, den Schlauch an der Ansaugbrücke abzunehmen und in diesen hinein zu pusten.

Wenn das gehen sollte, dann brauchst Du gar nix mehr weiters zu probieren, dann muß die TLE ausgetauscht werden, weil dann das Ventil in beide Richtungen durchgängig und auf jeden Fall defekt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles klar, versuche dann wie gesagt mal mein Glück daran. Vielen Dank 🙂

 

EDIT: Aber das der "Ölverlust" schon eine Folgeerscheinung einer defekten TLE ist, schließt ihr so aus der ferne auch erstmal aus?

Oder das dies auf einen anderen größeren defekt hindeuten könnte?

bearbeitet von Schweinsb.W.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Schweinsb.W.:

EDIT: Aber das der "Ölverlust" schon eine Folgeerscheinung einer defekten TLE ist, schließt ihr so aus der ferne auch erstmal aus?

 

Nee, das schließe ich eben mal nicht aus.

Wie ich ganz oben schon geschrieben habe sorgt der Überdruck, der über eine defekte TLE bzw. das defekte Ventil ins Kurbelgehäuse eingeführt wird dafür, daß aus der Volllastentlüftung, das ist die Ventildeckelentlüftung vermehrt Öl raus kommt, das dann im Ansaugtrakt landet!

Deshalb kann man das gar nicht ausschließen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jungs macht da nicht so ein Drama draus. 

Es ist sowohl ein Brabus wie auch ein Baujahr 2006. Die Motoren haben das Öl/Blowby problem nicht. 

Klar eine neue TLE kann trotzdem nicht schaden hat aber mit der leichten Ölansammlung vor der DK nix zu tun. Das ist schlicht weg normal. 

Es würde mich auch nicht wundern wenn das Ventil der TLE noch einwandfrei arbeitet denn dieses stirbt nur bei Motoren mit starkem Blowby. 

 

Mach den Dichtring vor der DK neu und gut ist. 

Dazu braucht man weder Fön noch weiteres Werkzeug als nen Schlitzschraubendreher. 

Es geht etwas straff aber ist absolut kein Problem wenn man nicht zwei linke Hände hat. Zum fetten kann man gleich ein bisschen Öl aus dem Ansaugtrakt nehmen damit es besser flutscht. 

 

Der Link war korrekt:

https://www.ebay.de/itm/Smart-ForTwo-Benzin-0-6L0-7L-Drosselklappe-Dichtung-0001489-/193164202311?_trksid=p2385738.m4383.l4275.c10

 

bearbeitet von maxpower879

SMART 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

SMART 451 CDI 2013 54 PS Coupe' 

W211 E200 Kompressor 184 PS Prins VSI 2 LPG 

T4 California Exclusive 1996 115 PS 2.5l Benziner 5 Zylinder KME Nevo Plus LPG

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank auch hier nochmal für die Antworten @Ahnungslos und @maxpower879 :-)

 

Ich werde die TLE mal versuchen zu prüfen, schaden kann dies ja auf keinen Fall.

 

Aber unabhängig davon würde mich interessieren, warum denn die Motoren aus 2006 und die BRABUS Modelle dieses Problem nicht haben? 

Haben die anderen Motoren denn mehr von diesen BlowBy Gasen?

 

Danke auch für den Link zu der Korrekten Dichtung :-)

Weißt du zufällig auch noch wofür diese andere Dichtung ist? Dort steht auf der Verpackung auch "Dichtung E-Gas" 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb maxpower879:

Jungs macht da nicht so ein Drama draus. 

 

Ich will da kein Drama draus machen, aber ganz so unwichtig für die Gesundheit des Motors ist die Funktion des Ventils in der TLE dann auch wieder nicht. Sonst hätte man es auch weg lassen können! 😉

Bei einem ansonsten gesunden Motor führt ein Defekt dieses Ventils natürlich nicht gleich zum Motortod, aber bei meinem aktuellen Cabriolele, das ich gebraucht gekauft habe, habe ich beim Heimfahren vom Verkäufer im Dunkeln im Scheinwerferlicht des Hinterherfahrenden sofort gesehen, daß da etwas nicht stimmen kann. Man sah, daß da Öl mit verbrannt wird.

 

Und soooo schwierig ist ja dann die Kontrolle der Funktion dieses Ventils dann auch wieder nicht, oder?  🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.