Jump to content

450-3

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    1.069
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Kennzeichen
    DAH

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Aktivieren
  1. Das meinte ich so auch nicht. Ich kann einfach das Verhalten der Gemischregelung in diesem Fall nicht nachvollziehen. Wenn der Kat nicht mehr richtig funktioniert, pendelt das Signal beider Sonden doch meistens einfach nur mehr oder weniger identisch nebeneinander her, oder nicht? Die Nach-Kat Sonde in meinem Beispiel springt aber erst ein paar Sekunden nachdem die Vor-Kat Sonde aufhört zu pendeln. Dann passiert erstmal nichts. Irgendwann zieht das MEG die Gemischkorrektur schlagartig nach oben (bei mir bis +30% laut OBD) und das Signal der Nach-Kat Sonde beginnt langsam zu steigen, während die Vor-Kat Sonde sofort umspringt, bis der Prozess im Kat wieder anläuft und dessen Sonde auch wieder umspringt. Und genau dieses Muster meine ich beim TE auch zu erkennen, vielleicht liege ich ja auch falsch. Was ist die Strategie dahinter? Motorseitig wird die Mischung erst so mager gefahren, bis die Regelung zusammenbricht, dann wird "panisch" voll aufgedreht, bis die Regelung wieder im Gleichgewicht läuft? Das ist doch total bescheuert. Bei mir hat das dann auch irgendwann Einfluss auf die Langzeitanpassung, also kann da doch irgendwas nicht stimmen, trotzdem sind aber keine Fehler hinterlegt.
  2. Sind 0,5 V nicht viel zu wenig? Ich bin kein Experte aber hätte aus meiner Erfahrung bisher eher sowas wie stabile 0,7-0,8 erwartet, wie es auch in deiner Grafik zu sehen ist? Kannst du das ein bisschen näher ausführen? Meinst du, dass beide Sensoren zusammen pendeln, also der Prozess im Kat nicht mehr funktioniert? Sorry, wenn ich mich hier in den Thread einklinke, aber bei mir sieht es tatsächlich ganz ähnlich aus, auch mit dem Symptom, dass sich die der Motor ab und zu fährt, als würden 10 PS fehlen (allerdings ohne Tuning und mit einem normalen Eberspächer Auspuff). Leider ist die Zeitreihe vom TE viel zu lang, um es im Detail zu erkennen, aber ich könnte wetten, dass das, was jetzt aussieht, als würden die Nach-Kat Sonde pendeln, tatsächlich etwa so aussieht: Wie ich den Verlauf interpretiere, regelt das MEG hier kurzzeitig massiv nach, man sieht es auch an der Kraftstoffanpassung, die dabei nach oben durch die Decke geht. Die Oszillation der Vor-Kat Sonde hört aber vorher schon auf, so wie man es auch in den Grafiken vom TE erahnen kann. Dann kann es doch eigentlich kein Problem mit dem Kat sein, oder?
  3. Also im Prinzip sieht der Verlauf bei mir genauso wie in der ersten Grafik aus, allerdings bei einem 450. Die Vor-Kat Sonde ozilliert, dass ist okay, die Nach-Kat Sonde sollte relativ stabil "fett", also im oberen Bereich bleiben. Die Ausschläge nach unten kommen bei mir immer beim anhalten oder ausrollen, kurz davor fällt die Vor-Kat Sonde ab und kurz danach wird kräftig angefettet, bis sie wieder anfängt zu oszillieren, dabei entstehen dann auch diese Treppenartefakte, bis die Nach-Kat Sonde wieder umspringt. Keine Ahnung ob das irgendeine Strategie zur Kraftstoffabschaltung beim ausrollen sein soll. Scheint jedenfalls nicht so recht gut gelungen zu sein, wenn dabei die Lambdaregelung zusammenbricht, daher würde mich auch mal interessieren, ob das so korrekt ist.
  4. Das ist, was die OBD Schnittstelle liefert. Viel genauer wird es mit anderen Diagnosetools wohl eher nicht werden. Ohne zu wissen, an welche Stelle im Schrieb das Problem auftritt, bringt das Ganze aber nicht viel.
  5. Bist du während der Aufzeichnung gefahren und sind der Ausschläge der Nach-Kat Sonde beim anhalten aufgetreten?
  6. Ja, ist komplett. Und nu vergess mal den Schlüssel und das Kabel! Das hier sind die entscheidenden Fragen, die eigentlich beantwortet werden müssten:
  7. Im Handbuch ist eine Sicherungsliste: Sicherung 6 - Standlicht/Schlusslicht re., Schalterbeleuchtungen 7,5 A braun Sicherung 7 - Standlicht/Schlusslicht li. 7,5 A braun An Sicherung 6 hängt auch noch die Kennzeichenbeleuchtung und die Leuchte im Schalter der Nebelscheinwerfer.
  8. Was stand denn im Fehlerspeicher? Das wäre eigentlich die erste Anlaufstelle. Ansonsten machen, falls du Seitenairbags hast, die Stecker unter den Sitzen oft Probleme.
  9. Da wird nur die Bordspannung gemessen und die Leuchte quasi erst kurz bevor die Karre aus geht, von der Elektronik eingeschaltet (irgendwo um die 11 Volt), zumindest beim Benziner. Ob die LiMa arbeitet, kann man damit nicht so wirklich gut bewerten.
  10. War das ein SAM Smart oder ein ZEE Smart? Wenn er seinen OBD-Adapter verwendet hat, war es ein SAM ab Baujahr 2005. Ist aber auch egal, die Methode zum abgreifen der Daten funktioniert bei allen 450, die nötigen Infos sind immer vorhanden. Bei früheren Baujahren muss man nur den CAN-Bus woanders abzweigen, z.B. am Tacho oder den Leitungen zum SAM (Stecker N11-8) / ZEE (Pin 31 CAN_H und 35 CAN_L).
  11. Auf meiner Festplatte 🙂 Hier gibt es auch noch was, stimmt aber nicht alles und es fehlt einiges. Irgendwo im Netz fliegt eine Excel Tabelle mit ein paar mehr IDs rum, finde ich aber gerade nicht. Das Problem ist nur, es ist ist alles unvollständig und nur zum Teil richtig. Am Ende muss man sich dann doch selbst mit dem CAN-Bus Adapter ans Auto klemmen und die Daten auswerten.
  12. Plug&Play über OBD funktioniert leider vor Baujahr 2005 nicht, da noch kein CAN-Bus an der Buchse verfügbar ist. Der vorgewählten und tatsächlich eingelegte Gang ist im vierten Byte der Nachricht 0x300 enthalten 04 - Getriebe Vorgewählter Gang in hi (A), eingelegter Gang in lo (B) A | B -^^^|???? Vorwahl: Rückwärts (112) -^^-|???? Vorwahl: Gang 6 (96) -^-^|???? Vorwahl: Gang 5 (80) -^--|???? Vorwahl: Gang 4 (64) --^^|???? Vorwahl: Gang 3 (48) --^-|???? Vorwahl: Gang 2 (32) ---^|???? Vorwahl: Gang 1 (16) ----|???? Vorwahl: Auskuppeln (0) ????|-^^^ Eingelegt: Rückwärts (7) ????|-^^- Eingelegt: Gang 6 (6) ????|-^-^ Eingelegt: Gang 5 (5) ????|-^-- Eingelegt: Gang 4 (4) ????|--^^ Eingelegt: Gang 3 (3) ????|--^^ Eingelegt: Gang 2 (2) ????|---^ Eingelegt: Gang 1 (1) ????|---- Eingelegt: Ausgekuppelt (0) Im ersten Byte der Nachricht 0x190 steht, welches Symbol der Tacho im Matrixfeld anzeigen soll (08=N, 40=0, 10=1, ...), die Tabelle mit der Zuordnung müsste ich raussuchen, falls es dich interessiert.
  13. Das Diagnosesystem von Mercedes für den smart. Mit Baujahr 2000 kommt man da dran leider für elektronische Servicearbeiten nicht vorbei. Seit der technische Aufrüstung 2003, lassen sich auch mit anderen Tools Schlüssel anlernen.
  14. Mit dem Standardtacho geht das, soweit ich weiß, nicht. Welches Symbol in dem Matrixfeld angezeigt werden soll, kommt direkt über eine CAN-Nachricht vom Motorsteuergerät, da kenne ich keine Optionen zur Kodierung. Für Bastler gibt es den eingelegten Gang aber in einer anderen Nachricht, nur um die Anzeige muss man sich dann selbst kümmern 🙂
  15. @OldSmartie Vielleicht hilft das hier weiter (klick).
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.