Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
emil

Querlenker ersetzen 450

Empfohlene Beiträge

Hallo,

bei meinem aktuellen Bastelprojekt sind nun die Qerlenker dran. Wenn ich die Dinger mit dem vorgeschriebenen 120Nm anziehe, sitzen die relativ steif in ihren Gummibuchsen.

 

Frage: Kann es sein, dass man die Querlenkerbefestigung erst dann fest zieht, wenn die Kugel auf den Rädern steht - ähnlich wie bei den beiden Stablenkern an der HA?

Oder ist die durch das Federbein vorgegeben entlastete Ruhelage (Fzg. angehoben) OK?

 

Danke

Emil


Gruss

Emil

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quote:
..Querlenkerbefestigung erst dann fest zieht, wenn die Kugel auf den Rädern steht

 

so ist es, sonnst hast du unnötig hohen Verschlies an den Lagerungen.

 

lgP


hp_smart-schildz3kcw.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Schrauben im eingefederten Zustand anziehen, da es sonst zu einer extremen Verdrehung der Gummilager kommen kann.

 

 


 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles klar - Vielen Dank!!

 

Wie sieht die Sache dann bei den hinteren Stoßdämpfern aus?

 

Gruss

Emil

 

[ Diese Nachricht wurde editiert von emil am 15.10.2012 um 16:27 Uhr ]


Gruss

Emil

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ebenfalls bei belasteter Achse festziehen.

-----------------

 

0l.gif0u.gif0r.gif0c.gif0h.gif

 


 

0l.gif0u.gif0r.gif0c.gif0h.gif

 

seit 8.10.2014 Audi A1 nachdem ein Container LKW meinen kleinen in die ewigen Smartgründe beförderte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Belastet" heisst nicht nur "auf den Rädern stehen".

Alle Gummis im Fahrwerk sollen dann null Vorspannung haben, wenn das Auto mit seiner statistisch häufigsten Belastung versehen und etwas auf und ab geschaukelt wurde. Dann erst anziehen und nicht dabei tordieren.

Also ruhig ein zwei Sack Kartoffeln auf die Sitze und den Tank voll. Wenn deine Tochter damit fahren soll, reicht vielleicht eine Tüte Chips?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab kein Töchter (zum Glück...!!) - aber 3 Söhne. Alle nicht ganz klein.......

 

Vielen Dank

Gruss

Emil


Gruss

Emil

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seid "Ihr" sicher, dass der Dämpfer bei Belastung angezogen werden muss?!

 

Das muss man meines Wissens nach bei keinem anderem Auto. Bei der Querstrebe seh ich das ja ein, aber beim Dämpfer?

 

Ich bin noch nicht überzeugt. (Sollte ich das bis jetzt immer falsch gemacht haben? Wenn ja, ohne erkennbaren Nachteil und das über einen sehr langen kilometerreichen Zeitraum...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ottomike

 

 

es gibt verschiedene Befestigungsarten der ''Augen''!

- mit losen Gummi = egal wann du sie festschraubst

- mit fixverbundenen (einvulkanisierten) Gummi = in Nulllage festziehen

 

lgP

 

[ Diese Nachricht wurde editiert von pst1100 am 17.10.2012 um 16:20 Uhr ]


hp_smart-schildz3kcw.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quote:

Am 17.10.2012 um 15:21 Uhr hat ottomike geschrieben:

Seid "Ihr" sicher, dass der Dämpfer bei Belastung angezogen werden muss?!



 

Die Dämpfer sind ja auch bei eingefedertem Fahrwerk unbelastet und können irgendwann festgeschraubt werden.

Es geht um die unnötige und letztlich schädliche Zusatzbelastung von torsionsbeanspruchten Buchsen. Und da machen auch nicht in Metallrohr einvulkanisierte Buchsen keine Ausnahme. Auch diese werden beim Festziehen in ihrer gegenwärtigen Lage fixiert - und diese Fixierung sollte möglichst spannungsfrei sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quote:

Am 17.10.2012 um 19:13 Uhr hat r-panther geschrieben:
Quote:



Die Dämpfer sind ja auch bei eingefedertem Fahrwerk unbelastet und können irgendwann festgeschraubt werden.

 

Sehe ich ganz genauso. Der Dämpfer geht ja senkrecht nach oben.

Es sind hier übrigens einvulkanisierte Gummis, was in diesem Fall jedoch nichts ausmachen sollte.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@emil

 

Ich habe heute versucht meine Querlenker nach 100000km auszubauen. :-x

Die Schrauben zum Achsträger waren kein Problem. Die Koppelstangen lassen sich nicht mehr am Querlenker lösen, d.h., noch neue Koppelstangen kaufen. Och, nicht zu vergessen, als sich das linke Traggelenk aus dem Querlenker gelöst (es saß bombenfest) hat es heftig geknallte und der Abzieher hat dabei die Staubmanschette des Traggelenkes beschädigt. Was natürlich bedeutet auch das muss neu. Beim weiteren Zerlegen habe ich auch noch festgestellt, dass das rechte Radlager schon deutlich hörbare Geräusche macht. :lol:

 

Ich wünsche Dir mehr Erfolg. ;-)

 

 

2012101817148z8f.jpg

 

2012101817377cyd.jpg

 

201210181764406q.jpg

 

[ Diese Nachricht wurde editiert von ronny1075 am 18.10.2012 um 20:11 Uhr ]


 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das ganze geraffel da vorne komplett ersetzt... bekommst eh fast nix mehr auseinander und fast alles gleichmäßig im eimer... Querlenker, Traggelenk und Koppelstangen komplett Links und Rechts. Gibts doch im Zubehör für Schmales geld.

-----------------

fortwo cabrio, bj 06/00, 600er Benziner, rePowered by SmartProfi

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

 


fortwo cabrio, bj 06/00, 600er

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem kann ich uneingeschränkt zustimmen. :-D

 

 

Habe fertig. :-D

Wenn ich Zeit habe, dann mache ich noch ein Achsvermessung weil das Lenkrad jetzt etwas schief steht.

 

 

Meine Ausbeute. :-P

 

20121019180twgmy.jpg

 

[ Diese Nachricht wurde editiert von ronny1075 am 19.10.2012 um 13:10 Uhr ]


 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich schreibe hier mal weiter.

Ich bin gerade dabei vorne am Fahrwerk nach 275tkm alles neu zu machen. Sieht noch recht ordentlich aus. Hab schon schlimmeres gehabt.

Nun bekomme ich eine Schraube am Querlenker nicht auf und weiß auch gar nicht so recht wie die drin ist. Die Torx Schraube läßt sich bewegen, jedoch kann ich die auf der anderen Seite nicht kontern und der Gummi von der Buchse dreht sich mit.

Was meint ihr wie ich die rausbekomme.

Ich bin gerade noch dabei die Traverse auch weg zu schrauben. Ist soweit alles gelöst nur die Lenkung ist noch dran.

Danke schonmal für die Antwort(en). 😀

Querlenker 1.jpg

Querlenker 2.jpg


450 Cabrio Bj.02

40KW 0,6l

über 270tkm. Revidierter Motor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die "Traverse" muß dazu nicht ab. Die Schraube muß einfach rausgehen. Ist ggf  festgerostet. 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Schraube ist nur reingesteckt...also rausklopfen. Da fehlt aber eine dicke Scheibe die unter die Mutter kommt. Die haste schon abgenommen denk ich mal.


andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten. Ich werde berichten wie es weiterging.


450 Cabrio Bj.02

40KW 0,6l

über 270tkm. Revidierter Motor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die beiden Schrauben vom Querlenker erst ganz fest ziehen wenn der Wagen nicht aufgebockt auf dem Boden steht.


andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, das Ende vom Lied ist, daß beide Querlenkerschrauben festgerostet sind und das Gummi sich in der Buchse mit dreht. Jetzt tu ichs über Nacht mit Rostlöser einweichen und hoffe ich kann die morgen rausschlagen.

Hat jemand eine andere Idee wie ich die Schrauben sonst noch rauskriegen kann?

Querlenker 3.jpg


450 Cabrio Bj.02

40KW 0,6l

über 270tkm. Revidierter Motor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mit dem Hammer rausschlagen. Die sind dort nur reingesteckt. Schrauben würde ich sowieso neue reinmachen

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ansonsten die Mutter wieder aufdrehen, sonst kloppst du das Gewinde breit!

Und nicht auf dem Boden wenn es geht, sondern ein Eisen unterlegen hinter der Schraube, damit es nicht federt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Outliner:

ondern ein Eisen unterlegen hinter der Schraube, damit es nicht federt...

ja ... nur so machen das ist wichtig sonst federt das zu arg und du klopst noch den Rahmen platt

Wennd ein Gasbrenner hast Schraubenstummel der rausragt rotglühend machen...abkühlen und draufhauen. Die Schraube dann aber erneuern. Den Querlenker musste eh erneuern wenn sich die Buchsen jetzt schon drehen

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.