Jump to content

maxpower879

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    3.832
  • Benutzer seit

Beiträge erstellt von maxpower879


  1. Diese Dichtung gehört zum 700er Motor! Deshalb passt sie nicht für den 600er Motor! 

    Der hat geänderte Ölkanäle. Ebenfalls an den Zylinder Bohrungen zu erkennen die zu groß sind (Siehe Bild) 

    Mit der passenden Kopfdichtung läuft es! 

    IMG_20200708_112912.jpg


  2. https://www.kfz-betrieb.vogel.de/mercedes-rueckruf-hin-und-her-beim-kaeltemittel-a-786214/

     

    Wikipedia ist da nicht up to date. 

     

    Es fahren mittlerweile  um 40% mit 1234yf. 

    Eigentlich alles was nach 2012 eine Typengenehmigung bekommen hat. 

    Selbst Daimler musste die Fahrzeuge umrüsten die schon in Betrieb waren. 

    Da das Kältemittel auch in 134a Anlagen funktioniert wird auch früher oder später eine Umstellung auf 1234yf Pflicht sein. Ähnlich wie bei den alten R12 Anlagen damals. 

    Zum Glück habe ich ein Klimagerät und genug 134a Vorräte für die nächsten gefühlt 20 Jahre 🤣


  3. Auch wenn du es nicht mehr lesen willst.... 

    Ein Forum ist dazu da VORHER Infos zu bekommen und nicht wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. 

    Was erwartest du? Das dir jetzt alle das erzählen was du hören möchtest? 

    Du wolltest die Wahrheit wissen und hast Sie bekommen. 

    Ich meine du hast ja nicht aus Versehen etwas falsch gemacht. Du hast dich bewusst dazu entschieden die Anlage nicht fachgerecht zu befüllen. Ich meine das Leckstop ist ja nicht aus versehen im Kreislauf.... Kannst du machen ist ja dein Eigentum. Aber warum um alles in der Welt sollen wir dir nun nach dem Mund reden? 

    Du hast fachliche Informationen mit dem Verweis auf deine unfachliche Reparatur bekommen. Das wird ja wohl erlaubt sein.... 


  4.  

    Ähmn eigentlich wäre es deine Hausaufgabe gewesen sich zu informieren was du da einfüllst. 😉 Deinen Frust kann ich gerade nicht wirklich nachvollziehen. Immerhin hast du in den letzten Beiträgen genug Informationen zu deinem Produkt bekommen. 

    Beim Motoröl wird sich der Kopf zerbrochen welches Öl da rein kommt und vorallem in welcher Menge. 

    Bei der Klimaanlage hingegen wird munter drauf los gefüllt ohne sich überhaupt zu fragen was man da einfüllt. Geschweige denn zu wissen wieviel rein müsste. 


  5. Da irrst du. 

    Mercedes konnte sich eben nicht durchsetzen und verwendet mittlerweile ebenfalls 1234yf. 

    Sonst dürften die Fahrzeuge nicht mehr in der EU zugelassen werden. Google das mal 😉

     

    Ps: ist die Anlage undicht verliert sie in der Regel minimale Mengen am Tag. Ergo kommt da kein brennbares Gemisch zu stande. Tritt das Gas schnell bei einem Unfall aus passiert entweder überhaupt nichts da das Gemisch zu Fett ist oder es entsteht tatsächlich ein zündfähiges Gemisch und es gibt eine Verpuffung. (Selbstzündung Propan 470 Grad) 

     

    Bei 1234yf ebenfalls (Selbstzündung sogar schon bei 405 Grad) 

    Siehe Tests der DHU auf YouTube ;). 

    Allerdings kann das bei austretendem Kraftstoff genauso passieren. 

    Von daher wenn schon brennbares Kältemittel warum 1234yf für rund 10€ je 100g wenn auch Propan Butan für 50 Cent je 100g geht? 

     

    Vorallem hat Propan Butan einen GWP Wert von 3 (1g Propan Butan Mix ist so schädlich wie 3g CO2) 

    1234yf hat einen GWP Wert von 4. 

    134a einen GWP Wert von 1430 (Nein das ist kein Tippfehler) 

     

     

     


  6. Ich bin mir bei Easy Klima sogar zu 100% sicher das es sich um simple Kohlenwasserstoffe handelt. 

    50/50 "Propan Butan" ist das. 

    Deswegen braucht man auch nur ungefähr 150g um eine Anlage mit 500g 134a zu befüllen. 

    Man könnte auch sagen die Jungs drucken Geld. 30€ für 150g "Campinggas" im EK keine 5 Cent. Dazu n bisschen Blech für die Kartusche. Wenn das Zeug 2€ im Einkauf kostet ist es viel. 

     

    R290 ist reines Propan. Taugt alleine nicht für eine 134a Anlage. Der Hochdruck wäre zu hoch. 

    Mischt man R290 50/50 mit R600 (Isobutan) kommt man wieder zum Campinggas ;). Ok das reine Kältemittel ist sauberer als Campgas aber am Ende ist es fast das gleiche. 

     

    Ja das Gemisch ist in Verbindung mit Sauerstoff hoch Brennbar. Ist das neue Kältemittel 1234yf aber auch nur das dieses beim abbrennen zusätzlich Flussäure bildet. Willkommen in der EU ;). 

     

    Ich fahre beim Daimler und meinem T4 mit ca 65l LPG (Propan Butan) durch die Gegend. Legal und ohne Probleme. 

    In meinen Augen alles Augenwischerei. 

    Warum nicht in der Klima? 

     


  7. Naja immerhin arbeitet er mit dem Zeug von Easy Klima. Das ist am Ende nur Propan Butan 50\50 gemischt. Die Umweltschädigung hält sich in Grenzen da diese Mischung deutlich umweltfreundlicher ist als echtes 134a. 

    Allerdings befürchte ich das er wenig Erfolg haben wird da eine Klimaanlage eben nicht ohne gewisse Grundkenntnisse repariert / gewartet werden kann. 


  8. Doch Profis wissen das. Schon die Gesetzlage verbietet indirekt Dichtmittel. 

    Da eine undichte Anlage nicht befüllt werden darf (bei Strafe bis zu mehreren 1000€). 

    Das Leckstop funktioniert aber nur wenn man die Anlage trotzdem befüllt da es durch das Kältemittel in der Anlage verteilt wird. 

    Wie du merkst kollidiert das Leckstop mit der Gesetzeslage. 

    Außerdem schädigt Leckstop Klimageräte bzw deren Ventileinheiten. Daher wird der Profi sowas nicht anfassen. 

     


  9. Grundsätzlich ist es relativ egal welches Gas verwendet wird solange es trocken und frei von Paraffin und anderen Stoffen ist. 

    Nicht brennbar wäre ebenfalls gut zumindest wenn man beim Vakuum ziehen mit einer elektrischen Pumpe nicht explodieren will ;). 


  10. UV ist schon sinnvoll allerdings bei intakter Anlage eingefüllt. 

    Wenn diese dann über die Jahre irgendwann defekt ist dann hat man leichtes Spiel das Leck zu finden. 

    Druckluft ist eher nicht zu empfehlen da man mit dieser einen Haufen Feuchtigkeit mit in die Anlage bringt. Besser wäre reiner Stickstoff. 

    In jedem Fall sollte nach Lecksuche mit Druckluft danach mindestens 20 Minuten Vakuum gezogen werden um die Feuchtigkeit aus der Anlage zu bekommen. 

    Ein neuer Trockner ist dann ebenfalls zu empfehlen. 

    Sonst drohen auf lange Sicht Schäden am Kompressor und dem Expansionsventil.

     

    Easyklima ist im 451 übrigens nicht empfehlenswert da das Öl des 451 nicht richtig von Kohlenwasserstoffen befördert wird. 

    Im 450 hingegen kann es problemlos verwendet werden. 


  11. vor einer Stunde schrieb CrossiLeo:

    2007 wurde das Fahrzeug angemeldet, welches erst 2008 gebaut wurde🙄?

    Wie cool ist das denn😉

    Das Modelljahr startet beim Daimler immer nach den Werkssommerferien.

    So gibt es durchaus Autos welche in 2007 schon das Modelljahr 2008 hatten. Allerdings erscheint mir eine EZ 7/2007 doch arg früh für ein 2008er Modelljahr. 

     

    Der Smart hat im Normalfall kein Problem mit dem Rückwärtsgang. 

    Wenn er eins hat dann trennt in der Regel die Kupplung nicht mehr korrekt. 

    Gerade bei den frühen Baujahren war das schon bei ziemlich geringen Laufleistungen der Fall. 


  12. Der Motor ist hinüber soviel kann man ziemlich sicher sagen nach 20km ohne Kühlung! 

    Im besten Fall nur der Zylinderkopf vermutlich aber der komplette Motor. Auch wenn es mir egal sein kann warum fährt man bis nix mehr geht? 


  13. Am 27.6.2020 um 13:36 schrieb halodrio:

    Bei meinem Smart MC01 450 leuchtet auch ABS Licht dauerhaft, nachdem es anfangs nur manchmal für längere Zeit geleuchtet hat. Ich habe den Fehler bei der Werkstatt auslesen lassen:

     

    Der Lenkwinkelsendor ist defekt. Das ist so ein kleines Plastikteil mit einer Elektrode dran, das mitten im Lenkrad steckt. Man kann das rausziehen, allerdings bekommt man das Teil nicht neu zu kaufen. Wer das Teil neu haben möchte, muss bei Mercedes ein neues Lenkrad mit eingestecktem LW-Sensor und Airbag kaufen. Kosten ohne Arbeit: Ca. 700 Euro. Man kann diese Sensoren zwar gebraucht kaufen, die tauscht aber keine Werkstatt aus, weil die perfekt mittig sitzen muss und wenn die nicht genau mittig sitzt, kann das ABE in den Kurven falsch reagieren.

     

    Also gibt es nur eine Möglichkeit: Ein altes gebrauchtes Lenkrad vom Schrott, in dem der Sensor und Airbag noch drinnen ist, kaufen und von der Werkstatt einbauen lassen. Das Lenkrad kostet um die 200 Euro. Einbau ca. 100 Euro. Da die Schrotthändler wissen, was das Smart-Zeugs neu kostet, schrauben die den Preis für ausgelutschte Smart Ersatzteile natürlich richtig nach oben.

     

    Wenn heute einer auf Zack ist, kann er einen alten ausgelutschten Smart in Einzelteile zerlegen und die Teile dann zum Neupreis des Fahrzeugs verkaufen, weil die Ersatzteile bei Smart astronomisch teuer sind. Und leider tauchen bei Smart Autos immer wieder Elektronikmängel an Kleinteilen auf, die bei Smart für bis zu 700 Euro verkauft werden. Die Sam zum Beispiel ist eine ganz einfache Platine (vergleichbar mit einem Motherboard eines Durchschnittskomputers) und geht sehr gerne beim Smart kaputt und kostet neu ohne Einbau ca. 600 Euro. Sowas dürfte eigentlich keine 100 Euro neu kosten.

     

    Kauf mal bei irgendeinem anderen Hersteller ein Hauptsteuergerät. 

    Es ist egal von wo der Bock kommt gerade Steuergeräte liegen eigentlich immer nahe am 4—stelligen Bereich oder sogar darüber. 

    Das der eigentliche Inhalt keine 1000€ wert ist keine Frage. 

    Bei PKW Ersatzteilen muss allerdings immer eingerechnet werden das die Teile 10 Jahre und länger gelagert werden müssen um auch später die Teileversorgung zu gewährleisten. 

    Entwicklungskosten, Lagerkosten ect. 

    Desweiteren ist insbesondere beim Smart die Menge der gebauten Einheiten deutlich geringer als z. B. beim Golf. 

    Dies und andere Punkte finden sich in der Preisgestaltung wieder. 

     

     

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.