Jump to content

Empfohlene Beiträge

Moin,

vielleicht finde ich hier Hilfe 😞 Der Wagen meiner Tochter macht Probleme.

Der  Smart 451 Baujahr 2012 mit 120000km blieb nach normaler Fahrt mit Leistungsverlust stehen.Der Wagen zeigte auch keine Ganganzeige mehr an.Nachdem die Werkstatt meines Vertrauens nicht die Möglichkeit hatte den Fehler auszulesen,ging es zum großen SC .

Dort wurde  beim zweiten Zylinder eine deformierte  Zündspule mit internem Fehler ermittelt.Zudem ist der Anschlußstecker dadurch kaputt gegangen.

Eine Sicherung n10/10f10 ist durchgebrannt.

Da es diesen Stecker an der Zündspule nicht als Ersatz gibt wollen sie den ganzen Motorleitungssatz (933€)erneuern,was einem Totalschaden gleich kommen würde.

Weiss jemand ob der Motor mit Sicherungswechsel möglichweise auf 2 Zylinder starten würde ? Nur zum Test ?

Er läst sich auch nicht in den N Gang schalten...Hängt das vielleicht  mit der Sicherung zusammen ?Wenn ein Strom keine Aktuatorfunktion !?

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Meine Tochter liebt den Kleinen so und ich als Papa leide mit.Kenne auch keine gute Smartwerkstatt in Hannover

Freue mich über Rückmeldungen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Lu-Re Smart 451/453E:

Er läst sich auch nicht in den N Gang schalten...Hängt das vielleicht  mit der Sicherung zusammen ?Wenn ein Strom keine Aktuatorfunktion !?

 

Laut Schaltplan versorgt die Sicherung f10 unter anderem das Getriebesteuergerät und die Zündspulen, wenn ich das richtig sehe.

Wäre also durchaus denkbar, dass da ein Zusammenhang besteht.

 

vor 1 Stunde schrieb Lu-Re Smart 451/453E:

Da es diesen Stecker an der Zündspule nicht als Ersatz gibt wollen sie den ganzen Motorleitungssatz (933€)erneuern,was einem Totalschaden gleich kommen würde.

 

Ja, das ist so eine Marotte von Mercedes, für Kabelbäume die "draußen" liegen, keine Reparaturen zu erlauben. Darum gibt es auch keine Ersatzteile. 

Die Stecker sind aber oft nur normale Katalogware von Tyco, Bosch, Delphi, Kostal usw. und einzeln zu bekommen. Manchmal sogar unter der Teilenummer einer anderen Baureihe bei Mercedes selbst :classic_smile:

Die Originalnummern zum googeln sind eigentlich immer irgendwo auf dem Steckergehäuse zu finden.

 

Worst case wäre allerdings, dass falls die Zündspule einen Kurzschluss erzeugt hat und durch den hohen Stromfluss die Sicherung geflogen und davor noch der Stecker geschmolzen ist, auch im Kabelbaum noch Leitungen durch Hitzeentwicklung beschädigt wurden. 

 

bearbeitet von 450-3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Lu-Re Smart 451/453E:

Nachdem die Werkstatt meines Vertrauens nicht die Möglichkeit hatte den Fehler auszulesen, ging es zum großen SC .

 

Sorry, aber das kann ich auch irgendwie nicht verstehen.

Auch wenn ich die Möglichkeit des Servicecomputers nicht besitze, der wird meiner Ansicht nach ohnehin überbewertet, so kann ich doch zumindest beim Ausfall von Funktionen mal die Sicherungen überprüfen, dann wäre man zumindest darauf gekommen, daß eine durchgebrannt ist.

Früher hat das zur klassischen Fehlersuche gehört, aber heute ist man wohl ohne Diagnoseprogramm hilflos!  🙄

Meiner Ansicht nach eine bedenkliche Entwicklung! 🥺

 

Über die Materialschlacht, die bei Mercedes jetzt gestartet werden soll, schreibe ich lieber nix, sonst verliere ich noch die Contenance! 🙄

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja man muss aber auch dazu sagen, dass die Autos heute deutlich komplexer geworden sind als "früher". 

Wenn ich keine technischen Daten (Schaltpläne und co) habe und auch keine bekomme schick ich den Kunden auch weg. 

Ja klar könnte man auch so eventuell was finden allerdings stehen kosten und nutzen dann in keinem Verhältnis. 


Smart 450 Cabrio 2002 599 71 PS 

Smart 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

Seres 3 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb maxpower879:

Naja man muss aber auch dazu sagen, dass die Autos heute deutlich komplexer geworden sind als "früher". 

Wenn ich keine technischen Daten (Schaltpläne und co) habe und auch keine bekomme schick ich den Kunden auch weg. 

Ja klar könnte man auch so eventuell was finden allerdings stehen kosten und nutzen dann in keinem Verhältnis. 

 

Mit dem ersten Satz hast Du vollkommen recht, aber wie soll das denn dann erst mit dem heutigen und vor allem zukünftigen Elektrofahrzeugen werden? 😧

Deren Komplexität ist ja in Relation zum 451er noch viel größer!  😉

Da kann dann gar keiner mehr entstören, wenn der Diagnosecomputer nix anzeigt? ☹️

 

Die Überprüfung der Sicherungen mit einem Messgerät dauert keine 5 Minuten, sag mer mal 10 Minuten.

Das könnte der TE bestimmt noch bezahlen! 🙂

Zumindest wäre das schon mal ein richtiger Ansatz gewesen!

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei erst mal ausprobiert werden sollte, ob der Motor nach Ersetzen der Sicherung und Weglassen der defekten dritten Zündspule überhaupt läuft. Normalerweise sollte er das, denn der Motor des Smarts läuft normalerweise auch auf zwei Zylindern, wie unzählige Vorgänge mit dem 450er Smart dokumentieren.

In meiner Nachbarschaft ist mal einer über ein Jahr mit zwei Zylindern gefahren, weil er kein Geld zum reparieren hatte! 😉

 

Theoretisch könnte auch noch das Motorsteuergerät betroffen sein, denn in diesem sitzt ja der Treiberbaustein, der die Zündspulen ansteuert. Der Zündfunke entsteht ja durch Induktion bei Abschaltung des Stromflusses in der Primärwicklung der Zündspule.

Dadurch entsteht in der Sekundärwicklung die hohe Spannung für die Zündkerze.

Wenn nun der Treiberbaustein den Strom in der Primärwicklung nicht mehr abschalten würde, dann wäre diese ja permanent von Strom durchflossen und es würde genau zu einem solchen Effekt führen.

Von daher bleibt es spannend.

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Euch für die schnellen Antworten, bin jetzt etwas optimistischer das doch noch was geht.

Bin heute den ganzen Tag beim Arbeiten. Werde nochmal mit dem Bericht des SC zu einer Werkstatt fahren die mir ein Freund empfohlen hat.Mal sehen was die sagen.Wäre schon toll wenn mit neuer Sicherung das Getriebe/Leerlauf wieder arbeitet.

Dann kann ich den Kleinen wenigstens da wegholen. war schon zweimal auf dem Abschlepper :-(

Also danke für die Infos,ihr hört von mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neben der Zündspule sollte auch die Einspritzdüse des Zylinders abgesteckt werden....


fortwo cabrio, bj 06/00, 600er, aufgebraucht, abgemeldet 

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI, muß bald gehen, abgemeldet 

fortwo cabrio, bj 04/06, 700er, 

fortwo cabrio, bj 04/19, eq Passion, für die Dame des Hauses 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb MBNalbach:

Neben der Zündspule sollte auch die Einspritzdüse des Zylinders abgesteckt werden....

 

Das ist richtig. Für einen ganz kurzen Test zwar nicht, aber wenn man damit fahren wollte, muß die Einspritzdüse auf jeden Fall abgesteckt werden! Sonst spritzt diese ja nach wie vor in den nicht laufenden Zylinder ein und flutet diesen mit Kraftstoff.

Dies sorgt zum einen dafür, daß der Katalysator geschädigt wird, weil das Kraftstoff-Luft-Gemisch ja unverbrannt in den Auspuff ausgestoßen wird!

Zum zweiten kann es auch Schäden innerhalb des Motors anrichten, weil die Kraftstoffanteile zum Teil das Öl an der Zylinderwand verdünnen und damit auch das Öl in der Ölwanne!

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Ahnunglos und alle anderen Schreiber,

das klingt sehr plausibel. Unverbrannter Kraftstoff im Abgas ist nicht gut.Danke für den Tip.

Hatte heute nur kurz Zeit mir eine angagierte Werkstatt (ein junges angagiertes Duo) zu suchen , der die Diagnose vom Sc ansah und mir etwas Mut machte. Er sagte Motorkabelbaum müßte bestimmt nich komplett erneuert werden..vielleicht nur Stecker.

Bekommt die Zündspule eigentlich immer 12 Volt oder nur kurz um den Zündfunken zu erzeugen ?

Noch eine Frage? Stimmt es das der 450er 6 Zündkerzen auf drei Zylinder hat !!Beim 451er hab ich nix davon gelesen.

Nun muß ich den Kleinen erstmal beim Sc auslösen.Der Werkstattleiter hatte natürlich schon Feierabend.Somit weiß ich noch nicht einmal was jetzt bereits an Kosten für die Diagnose aufgelaufen sind 🥴

Hoffentlich  haben die jetzt irgendwie den Leerlauf reinbekommen !? Dann könnte ich den Kleinen wenigstes an den Haken nehmen.

Aber genaueres werde ich erst morgen erfahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der 450 hat Drei Spulen und 6 Kerzen, richtig. Der 451 nicht, der hat drei Kerzen.


fortwo cabrio, bj 06/00, 600er, aufgebraucht, abgemeldet 

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI, muß bald gehen, abgemeldet 

fortwo cabrio, bj 04/06, 700er, 

fortwo cabrio, bj 04/19, eq Passion, für die Dame des Hauses 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb 450-3:

 

Laut Schaltplan versorgt die Sicherung f10 unter anderem das Getriebesteuergerät und die Zündspulen, wenn ich das richtig sehe.

Wäre also durchaus denkbar, dass da ein Zusammenhang besteht.

 

 

Ja, das ist so eine Marotte von Mercedes, für Kabelbäume die "draußen" liegen, keine Reparaturen zu erlauben. Darum gibt es auch keine Ersatzteile. 

Die Stecker sind aber oft nur normale Katalogware von Tyco, Bosch, Delphi, Kostal usw. und einzeln zu bekommen. Manchmal sogar unter der Teilenummer einer anderen Baureihe bei Mercedes selbst :classic_smile:

Die Originalnummern zum googeln sind eigentlich immer irgendwo auf dem Steckergehäuse zu finden.

 

Worst case wäre allerdings, dass falls die Zündspule einen Kurzschluss erzeugt hat und durch den hohen Stromfluss die Sicherung geflogen und davor noch der Stecker geschmolzen ist, auch im Kabelbaum noch Leitungen durch Hitzeentwicklung beschädigt wurden. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Ahnungslos:

 

Mit dem ersten Satz hast Du vollkommen recht, aber wie soll das denn dann erst mit dem heutigen und vor allem zukünftigen Elektrofahrzeugen werden? 😧

Deren Komplexität ist ja in Relation zum 451er noch viel größer!  😉

Da kann dann gar keiner mehr entstören, wenn der Diagnosecomputer nix anzeigt? ☹️

 

Die Überprüfung der Sicherungen mit einem Messgerät dauert keine 5 Minuten, sag mer mal 10 Minuten.

Das könnte der TE bestimmt noch bezahlen! 🙂

Zumindest wäre das schon mal ein richtiger Ansatz gewesen!

 

Das Problem ist doch schon, dass man bei neuen Fahrzeugen ohne technische Unterlagen nichtmal mehr alle Sicherungen findet. 

Bestes Beispiel der 453. 

Die Belegung der Sicherungen im Handbuch ist großteils falsch und es sind nichtmal alle Sicherungskästen vermerkt. 

Davon hat der 453 immerhin 3 Stück. 

Bei größeren Fahrzeugen geht es soweit, das manche Kästen ohne Demontage von ganzen Baugruppen überhaupt nicht erreichbar sind. 

Geschweige denn, dass Sie im Handbuch vermerkt wären. 

Ich kann jede Werkstatt verstehen die da direkt abwinkt. 

Man kann heutzutage einfach nicht mehr auf allen Baustellen tanzen. 

E-Fahrzeuge sind da zwar grundsätzlich keine Ausnahme aber im allgemeinen sogar eher simpler bei der Diagnose. 

Trotzdem kann man Sie ohne Herstellerliteratur nicht mehr Diagnostizieren da eben bei fast allen Messungen eine Freischaltung nach Herstellervorgaben einher geht. 

Oftmals nichtmal ohne Herstellertester möglich. 

Schöne neue Welt. 

Einziger Wermutstropfen, an der HV Technik geht tatsächlich äußerst selten was Kaputt. Zumindest stand 2024. Wer weiß was passiert wenn die Hersteller anfangen da genauso zu sparen wie bei den Verbrennern. 

bearbeitet von maxpower879

Smart 450 Cabrio 2002 599 71 PS 

Smart 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

Seres 3 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Lu-Re Smart 451/453E:

Bekommt die Zündspule eigentlich immer 12 Volt oder nur kurz um den Zündfunken zu erzeugen ?

 

Es ist so, daß die Zündspule in einem bestimmten Verhältnis getaktet wird, d.h. sie ist in einer gewissen Zeit stromdurchflossen und eine gewisse Zeit nicht.

Der Zündfunke entsteht aber nicht beim Einschalten der Spannung, sondern beim Abschalten.

Am besten ist das Denkmodell einer alten Unterbrecherzündung, das ist zwar noch historische Technik, aber am Prinzip hat sich nix geändert. 🙂

Da war es ja so, daß ein Unterbrecherkontakt vorhanden war, der über eine Nocke von der Welle angetrieben wurde, die bei einem Mehrzylindermotor dann auch im Zündverteiler endete. Und über diesen Unterbrecherkontakt lief der Primärstrom der Zündspule. Der Unterbrecherkontakt war normalerweise auch in diesem Zündverteiler verbaut. Diese Nocke öffnete in einem bestimmten Schließwinkelverhältnis, das durch den Abstand bzw. dessen Einstellung beeinflussbar war, den Unterbrecherkontakt.

Die Zündspule bzw. deren Primärwicklung, die aus relativ wenigen Windungen dicken Drahts bestand, war zum Einschaltzeitpunkt, wenn der Kontakt geschlossen war, stromdurchflossen.

Wenn nun der Unterbrecherkontakt von der Nocke geöffnet wurde, dann brach das Magnetfeld in der stromdurchflossenen Primärwicklung zusammen, was zur Folge hatte, daß in der Sekundärwicklung, die aus sehr vielen Windungen dünnen Drahts besteht, eine sehr hohe Spannung induziert wird, mit der dann der Zündfunke an der Zündkerze entsteht.

Von der Zündspule ging eine Zündleitung dann zuerst mal auf den Mittelkontakt der Verteilerkappe, die dann Kontakt zu dem Verteilerfinger hatte, der unten in dem Verteiler rotierte. Dieser verteilte dann diese Zündspannung auf die einzelnen Zündleitungen, die kreisförmig um den Mittelkontakt angeordnet waren!

Und das Prinzip ist bis heute gleich, auch wenn die Bauformen der Zündspulen sich von denen von damals erheblich unterscheiden! 😉

 

Heute wird das Abschalten des Stromflusses der Primärwicklungen durch das Motorsteuergerät gesteuert und auch die Bauform der Zündspulen ist eine ganz andere, aber das Prinzip ist bis heute gleich.

Beim 450er mit seiner Doppelzündung, also zwei Zündkerzen pro Zylinder, sind eher konventionelle Zündspulen verbaut, allerdings drei Stück, also eine pro Zylinder und es führen konventionelle Zündkabel mit Zündkerzensteckern zu den Zündkerzen im Zylinderkopf.

 

Beim 451er dagegen sind drei Zündkerzen verbaut und die Zündspulen sitzen wie auch bei vielen anderen Fahrzeugen als Komponente direkt auf den Zündkerzen drauf, es gibt also keine Zündleitungen mehr.

Das ist auch auf dieser Seite zu sehen, dort sieht man auch den Stecker, der auf die Zündspule aufgesetzt wird.

 

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb maxpower879:

Das Problem ist doch schon, dass man bei neuen Fahrzeugen ohne technische Unterlagen nichtmal mehr alle Sicherungen findet. 

Bestes Beispiel der 453. 

Die Belegung der Sicherungen im Handbuch ist großteils falsch und es sind nichtmal alle Sicherungskästen vermerkt. 

Davon hat der 453 immerhin 3 Stück. 

 

Alles korrekt, was Du schreibst, Max.

Aber beim 451er Smart gibt es nur einen Sicherungskasten und der ist auch noch sehr einfach erreichbar!

Und entsprechende Dokumentation dazu ist sogar in der Bedienungsanleitung gut beschrieben. 🙂

Ich weiss schon, was Du damit sagen willst, aber trotzdem ist der Verlauf etwas unbefriedigend! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist eben von Vorteil, wenn man mit Motoren und deren Entwicklung aufgewachsen ist, dann hat man im Prinzip die Basics und das Verständnis für die Technik schon mit der Muttermilch eingesogen! 😉

Das ist genau das, was heute nicht mal mehr den Fachleuten vermittelt wird.

Die Basics zur Technik ist das A und O für das Verständnis über die Funktion!

Wenn das fehlt, dann kann man tatsächlich nur den Diagnosecomputer bedienen und wenn der nix anzeigt, ist auch kein Fehler vorhanden, egal ob das Auto läuft oder nicht. Das wird sogar von vielen KFZlern den Kunden gesagt, daß sie nix machen können, wenn der Fehlerspeicher nix anzeigt. Per meiner Definition ist das ein Armutszeugnis für den, der solche Aussagen tätigt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Ahnungslos:

 

Alles korrekt, was Du schreibst, Max.

Aber beim 451er Smart gibt es nur einen Sicherungskasten und der ist auch noch sehr einfach erreichbar!

Und entsprechende Dokumentation dazu ist sogar in der Bedienungsanleitung gut beschrieben. 🙂

Ich weiss schon, was Du damit sagen willst, aber trotzdem ist der Verlauf etwas unbefriedigend! 

 

Das weißt du weil du dich mit Smart seit Jahren beschäftigst ;). 

Weiß das auch Max-Schraubermann der im Normalfall nur Golf Passat und A3 schraubt ? 

Ich finde es so zumindest besser weil ehrlicher als wenn erstmal irgendwas sinnloses erneuert wird und der Wagen dann zu MB geschickt wird;). 

bearbeitet von maxpower879

Smart 450 Cabrio 2002 599 71 PS 

Smart 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

Seres 3 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In dem Stecker sind ja im Prinzip nur Schwachstromleitungen untergebracht, die sind im Gegensatz zu konventionellen Zündkabeln eigentlich unkritisch. Deshalb wäre es auch kein Problem, wenn hier fachmännisch ein gebrauchter Stecker mit den entsprechenden Verbindungen verbaut würde!

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Lu-Re Smart 451/453E:

Hoffentlich  haben die jetzt irgendwie den Leerlauf reinbekommen !? Dann könnte ich den Kleinen wenigstes an den Haken nehmen.

Aber genaueres werde ich erst morgen erfahren.

 

Naja, wenn die schon festgestellt haben, daß die Sicherung defekt ist und über diese Sicherung auch das Getriebesteuergerät abgesichert ist, dann würde ich mir von einer ordentlichen Werkstatt schon versprechen, daß sie diese Sicherung ersetzen und dann mal schauen, ob sie bei abgesteckter defekter Zündspule nochmals auslösen würde und ob zumindest im Stand des Motors das Schalten der Gänge funktioniert.

Und das vollkommen unabhängig, was dann in Hinsicht auf die Reparatur der Zündspule oder des Motorkabelbaums passiert.

Zumindest würde ich da ein relativ geringes Risiko dahinter sehen, wenn eine Sicherung mit der definierten Stromstärke eingesetzt werden würde und keine stärkere Sicherung!

Alles andere wäre ja ein Armutszeugnis sondersgleichen!

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ein Kind der 70er und war jedes Wochenende mit meinem Papa (Kfz Meister) in der Werkstatt .

Es gab immer etwas zu Schrauben in dieser Zeit.Aber meistens war er beim Schweißen. Ich durfte dann wieder Unterbodenschutz draufpinseln.Bremsbeläge ,Bremsleitungen,Auspuffschweißen (noch ohne kat) alles habe ich mit gemacht.Es war toll.

Es hat mir Spaß gemacht.Aber Papa sagte lern etwas anderes wo du nicht immer kaputte Hände am Feierabend hast😁

Und heute fahre ich eine E-Smart .. Mein Papa würde sich im Grab umdrehen wenn er das wüßte 😅

Also schönen Abend und bis die Tage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Aktuell beliebt

  • Der letzte Post

    • Die Idee ist auf jeden Fall besser als der normale Aufkleber, der eh schon am Tankdeckel ist, noch besser wäre aber ein Fehlbetankungsschutzadapter, in den nur Diesel-Pistolen passen. (Benziner passen nicht, auch wenn sie dünner sind. Nur eine breite Pistole lässt sich durchstecken.)   Hab vorhin was gefunden, scheint aber wohl patentiert und aus GB zu sein, aber leider nicht am 451 zu passen…   Suche mal weiter….
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      151.128
    • Beiträge insgesamt
      1.578.399
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.