Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo in die Runde.

 

Ich besitze einen Smart Bj. 2000 0.8 Diesel CDI, von meiner Oma da diese kein Auto mehr fährt. Jetzt wollte ich den Soundtechnisch etwas aufmöbeln, da die Boxen und ohne Freisprecheinrichtung und BT nicht wirklich schön sind.

 

Jetzt habe ich bisher folgendes gemacht:

 

Amaturenbrett ausgebaut und die Löcher für die Boxen passend für 130 mm erweitert.

 

Dann habe ich 

KENWOOD 13cm Koax Front Auto Lautsprecher für SMART Fortwo 450 - 1998-2007

 

1 Paar (Schallbecher) Carhifi Schallwand Dämmung für 130mm Lautsprecher Auto Tür Einbau

 

ins Amaturenbrett verbaut. 
 

dazu habe ich dann folgendes Radio mit Adaptern gekauft:

Grundig GX-4308 inkl. kfz-spezifischem Einbauset

Passend für:

Smart ForTwo Cabrio Coupe (ForTwo Cabrio|For Two Coupe)

 

und habe die alten Anschlüsse Fahrzeug mit den neuen verbunden.

 

Dann habe ich wie bei Smart Wiki beschrieben auf die belegten Stecker (braun) 3,4,5,6 geschaut und nach Farben rechts, links + und - verbunden. 
 

Jetzt hört sich das sehr mau an, kein Bass und schlechter Ton. Irgendwas ist falsch und ich komm nicht drauf. Zusätzlich soll unter den Beifahrersitz:


10'' 600W Auto Aktiv Subwoofer Bassbox mit Verstärker Kompakt KFZ LKW Untersitz

 

könnt ihr da vielleicht helfen? Komme übrigens aus Dortmund. Danke schonmal im Voraus. LG Martin

 

 

IMG_1921.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb Martin S:

Auto Tür Einbau

 

ins Amaturenbrett verbaut. 

 

Hallo,

 

das klingt nicht ganz schlüssig... was genau hast Du nun wo verbaut?

 

Und erste Frage, wenn Du schreibst, "Löcher für die Boxen auf 130mm vergrößert" - welche Löcher in was? Hast Du die Lautsprechergehäuse unter dem A-Brett noch drin (müßte eigentlich bei nem 2000er), oder waren die original Chassis (was Du als Boxen bezeichnest) direkt von unten frei ans A-Brett geschraubt? Es gab beide Varianten, letztere war eine Spaßmaßnahme mit grausigem Gequäke, Klang kann mans gar nicht nennen. Und wenn Du neue Chassis ohne Gehäuse in selber Weise wieder hinmontiert hast, kann es nichts werden.

 

Also was genau hast Du nun worin wo hin verbaut?

 

Beim elektrischen Anschluß ist natürlich sorgfältig auf korrekte Polung zu achten; wenn ein Chassis verpolt angeschlossen wird, löschen sich die tiefen Töne beider Chassis gegenseitig aus. Passiert leider immer wieder.

 

 


Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Martin S:

1 Paar (Schallbecher) Carhifi Schallwand Dämmung für 130mm Lautsprecher Auto Tür Einbau

hast da ein Bild von? Was soll das sein?


Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb dieselbub:

 

Hallo,

 

das klingt nicht ganz schlüssig... was genau hast Du nun wo verbaut?

 

Und erste Frage, wenn Du schreibst, "Löcher für die Boxen auf 130mm vergrößert" - welche Löcher in was? Hast Du die Lautsprechergehäuse unter dem A-Brett noch drin (müßte eigentlich bei nem 2000er), oder waren die original Chassis (was Du als Boxen bezeichnest) direkt von unten frei ans A-Brett geschraubt? Es gab beide Varianten, letztere war eine Spaßmaßnahme mit grausigem Gequäke, Klang kann mans gar nicht nennen. Und wenn Du neue Chassis ohne Gehäuse in selber Weise wieder hinmontiert hast, kann es nichts werden.

 

Also was genau hast Du nun worin wo hin verbaut?

 

Beim elektrischen Anschluß ist natürlich sorgfältig auf korrekte Polung zu achten; wenn ein Chassis verpolt angeschlossen wird, löschen sich die tiefen Töne beider Chassis gegenseitig aus. Passiert leider immer wieder.

 

 

Ja genau die waren direkt unters Armaturenbrett geschraubt und das mit 10 Zoll Größe. Deswegen sauber vergrößert auf 130 mm und die kleinen Löchlein die zu waren (weil vorher 10 Zoll) aufgemacht die jetzt davon betroffen sind bei 13 Zoll. Dann die Boxen mit den Schallbechern und der Abdämmung darunter geschraubt. Zur Qualität, richtig angeschlossen wird alles besser sein als das was vorher drin war. Laut Verkäufer soll ich einmal testen ob die Polung richtig ist. Mache ich gleich gegen Mittag.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb dieselbub:

hast da ein Bild von? Was soll das sein?

Die hier. Ob Tür oder nicht, spielt egt. Keine Rolle.

IMG_1922.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Martin S:

Dann die Boxen mit den Schallbechern und der Abdämmung darunter geschraubt. 

 

Wenn ich das richtig interpretiere, dann sind die Lautsprecher aber nach wie vor von unten direkt an das Armaturenbrett geschraubt, oder? Dann ist die Lösung nach wie vor unbrauchbar!

Du brauchst die originalen Schallwandlergehäuse, die vom Armaturenbrett entkoppelt sind!

 

Sorry, aber das war vergebliche Liebesmüh, die Du Dir mit diesem Umbau gemacht hast!

Du hättest Dich erst mal hier im Forum informieren sollen, wie gute Lösungen aussehen.

Stichwort Eimer! 😉

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Ahnungslos:

 

Wenn ich das richtig interpretiere, dann sind die Lautsprecher aber nach wie vor von unten direkt an das Armaturenbrett geschraubt, oder? Dann ist die Lösung nach wie vor unbrauchbar!

Du brauchst die originalen Schallwandlergehäuse, die vom Armaturenbrett entkoppelt sind!

 

Sorry, aber das war vergebliche Liebesmüh, die Du Dir mit diesem Umbau gemacht hast!

Du hättest Dich erst mal hier im Forum informieren sollen, wie gute Lösungen aussehen.

Stichwort Eimer! 😉

Okay aber diese Gehäuse waren ja gar nicht bei mir verbaut und ich weiß ehrlich gesagt nicht ob ich die dort jetzt verbauen könnte?

Sind dafür die Plätze vorhanden?

 

Ich meine da ich ja auch noch alles offen habe, kann ich ja auch noch handeln und Equipment tauschen oder nachbestellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Martin S:

Okay aber diese Gehäuse waren ja gar nicht bei mir verbaut und ich weiß ehrlich gesagt nicht ob ich die dort jetzt verbauen könnte?

Sind dafür die Plätze vorhanden?

 

Natürlich sind die Einbauplätze für die Schallwandlergehäuse vorhanden, der Smart wurde ja, ehe ein Sparpapst auf die Kostenbremse gedrückt hat, genau damit ausgeliefert! Die Gehäuse werden auch öfter mal gebraucht angeboten und können verbaut werden.

Ich habe Dir auch noch eine PN, das ist eine persönliche Nachricht, geschrieben! 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok... ja, diese "Schallbecher" sind zwar besser als Nichts, aber nicht viel... und wenn dann noch die Polung verkehrt gewesen sein kann, ist eh alles verloren.

 

Mit den Eimern schaffst Du ohne viel Aufwand eine gute und fertige Lösung, schau danach. Die gekauften Chassis kannst Du evtl in diese verbauen, aber als Koaxe wird der Raum nach oben zum A-Brett hin nicht reichen. Wenn Du aber bereit bist, darüber großflächig auszusägen udn eine neue Abdeckung drüber zu basteln (sieht eh besser aus), kanns was werden, auf jeden Fall Welten besser als das jetzige Kraut.


Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb dieselbub:

 

Hallo,

 

das klingt nicht ganz schlüssig... was genau hast Du nun wo verbaut?

 

Und erste Frage, wenn Du schreibst, "Löcher für die Boxen auf 130mm vergrößert" - welche Löcher in was? Hast Du die Lautsprechergehäuse unter dem A-Brett noch drin (müßte eigentlich bei nem 2000er), oder waren die original Chassis (was Du als Boxen bezeichnest) direkt von unten frei ans A-Brett geschraubt? Es gab beide Varianten, letztere war eine Spaßmaßnahme mit grausigem Gequäke, Klang kann mans gar nicht nennen. Und wenn Du neue Chassis ohne Gehäuse in selber Weise wieder hinmontiert hast, kann es nichts werden.

 

Also was genau hast Du nun worin wo hin verbaut?

 

Beim elektrischen Anschluß ist natürlich sorgfältig auf korrekte Polung zu achten; wenn ein Chassis verpolt angeschlossen wird, löschen sich die tiefen Töne beider Chassis gegenseitig aus. Passiert leider immer wieder.

 

 


gibt es eine aktuelle Setupempfehlung die man verbauen kann die auf jeden Fall sehr gut funktioniert? Radio, Boxen, Bass…

 

Schallgehäuse sind bestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn man das ganz normale Soundsystem, bestehend aus Eimern (=Schallgehäuse), Serienchassis und Türmchen mit Hochtönern optimiert und hier durch Maßnahmen wie Dämmen, Dämpfen, Nudelsieb ausschneiden ausreizt, begleitet von einem anständigen Radio, ist man schon ganz gut unterwegs. Für deutlich besseren Sound muß man schon ziemlichen Aufwand bestreiten.

 

Ich empfehle ab hier die Suchfunktion , geschrieben hierzu ist mehr als genug 😉


Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

20220723_155618_copy_1600x721.thumb.jpg.

 

Da kommen die hin und sind hier im Bild schon gedämmt. Es empfiehlt sich auch die bassereflexöffnungen zu verschliessen und innen Füllmaterial rein 


 

Echte Autos haben den Motor hinten...

...nur Kutschen werden gezogen

 

signatur.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb CDIler:

20220723_155618_copy_1600x721.thumb.jpg.

 

Da kommen die hin und sind hier im Bild schon gedämmt. Es empfiehlt sich auch die bassereflexöffnungen zu verschliessen und innen Füllmaterial rein 


perfekt, danke. Empfehlungen für ein Radio?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb Martin S:


perfekt, danke. Empfehlungen für ein Radio?

wenn Du auf BT MP3 etc verzichten kannst und auf original Optik Wert legst, ist das gute alte Grundig Smart-CD-Radio der Geheimtipp überhaupt. Qualitativ eins der Besten und perfekt ans Soundsystem adaptiert.

 

Fremdradios...keine Ahnung.


Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wozu wurden die Bassreflexleitungen denn erfunden, wenn hier immer empfohlen wird, die zu verschließen? Waren die Entwickler der Bassreflexleitungen doof?


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Funman:

Wozu wurden die Bassreflexleitungen denn erfunden, wenn hier immer empfohlen wird, die zu verschließen? Waren die Entwickler der Bassreflexleitungen doof?

 

nein, waren die ganz sicher nicht. die smart Eimer sind erstaunlich aufwendig gemachtes Zeug im Vergleich mit andren Autos dieser Preisklasse (und auch deutlich darüber). Die verdienen es wirklich, daß man sie in den Dingen optimiert, die die Kostenplanung nicht mehr zugelassen hat. (Später wurden sie ja nur noch im Verbund mit dem Soundsystem verbaut, was ich auch kostenmäßig nachvollziehen kann).

 

Ob man aber die BR-Rohre verschließt oder offen läßt, ist erstens Geschmacksache und kann zweitens je nachdem, was man chassisseitig nachrüstet und ob man einen zusätzlichen Sub anschließt, mal offen, mal geschlossen besser herauskommen, und drittens hängts auch ein wenig von der bevorzugten Musikrichtung ab, was mehr paßt.

 

Grundsätzlich gilt für LS-Gehäuse, auch im Heim-HiFi-Bereich - mit BR offen gibt es voluminöseren und tieferen, aber wenig präzisen Baß mit Risiko zum Blähwumms, geschlossen ist es meist präziser und knackiger, aber eben deutlich schlanker. Was man ja eben mit einem Zusatz-Sub ausgleichen kann, wenn man will, dann aber wieder andre Probleme schafft.

 

Ist eben Geschmacksache, es gibt hier kein gut oder schlecht oder richtig oder falsch, wie stets beim Thema Musik Hören. Erlaubt ist, was schmeckt. Ich halte mich hier im Wohnzimmer für definitiv audiophil (Röhren-Amp, Elektrostaten, Vinylgemache etc blabla) und nutze zum Leisehören trotzdem gerne die regelbare Loudnessfunktion meines alten Yamaha-Receivers, den ich hierfür gerne nehme.

bearbeitet von dieselbub

Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb dieselbub:

mit BR offen gibt es voluminöseren und tieferen, aber wenig präzisen Baß mit Risiko zum Blähwumms, geschlossen ist es meist präziser und knackiger, aber eben deutlich schlanker. Was man ja eben mit einem Zusatz-Sub ausgleichen kann,

Da gehen wir grundsätzlich konform. Ich würde es etwas vereinfacht so ausdrücken: Mit offenen Rohren liegt die untere Frequenzgrenze weit niedriger als mit geschlossenen Rohren. Mit offenen Rohren wird sie von den Chassis bestimmt, mit geschlossenen von der Größe der Eimer. Das was mit offenen Rohren unten im Frequenzgang dazukommt, wird aber wellig sein. 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, das man bei so kleinen Lautsprechern nen Extra Bass benötigt, sehe ich eigentlich als Selbstverständlich an. Radioo möchte ich bei 1 Din auch keine Empfehlung aussprechen, aber ein Markengerät sollte es schon sein


 

Echte Autos haben den Motor hinten...

...nur Kutschen werden gezogen

 

signatur.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Funman:

Da gehen wir grundsätzlich konform. Ich würde es etwas vereinfacht so ausdrücken: Mit offenen Rohren liegt die untere Frequenzgrenze weit niedriger als mit geschlossenen Rohren. Mit offenen Rohren wird sie von den Chassis bestimmt, mit geschlossenen von der Größe der Eimer. Das was mit offenen Rohren unten im Frequenzgang dazukommt, wird aber wellig sein. 

 

Das kommt darauf an, was Du als Frequenzgrenze bezeichnest. Auch ein geschlossenes System kann linear bis ganz runter reichen, bleibt dann aber eben IM VERGLEICH sehr schlank dabei. Das Baßreflexsystem nutzt eben die sonst nach innen verlorene Baßenergie und packt sie -um eine halbe Periodendauer verzögert und somit invertiert- auf den nach außen abgegebenen Schall drauf und verstärkt ihn somit im dazu abgestimmten Frequenzbereich. Und genau, da hast Du Recht, deswegen weisen solche Baßfrequenzgänge oft an bestimmten Frequenzpunkten eine Überhöhung auf, die mal als angenehm, mal als aufgebläht empfunden werden kann. Je nachdem wie das System abgestimmt ist, aber auch, was der Hörer ganz subjektiv mehr mag.

 

Nebenbei eine interessante Erfahrung hier - ich habe gerade zwei riesige Elektrostaten hier stehen, 40 Jahre alt und völlig offenes System ohne Gehäuse, also ein offenes Dipolsystem mit riesiger Membranfläche. Und gerade der Baß dieser eigentlich tieftontechnisch theoretisch nicht funktionsfähigen Konstruktion ist vollkommen konkurrenzlos. Geht kraftvoll bis an die Hörgrenze runter und bleibt dabei so unfaßbar sauber, wie ich es noch von keiner Gehäuse-"Box" gehört habe (und da waren echte Spitzenteile dabei). Wer nur die heutigen JBL-BT-Wummen-Blähtöne kennt, hätte hier ein Erlebnis wie jemand, der das erste Mal in seinem Leben echte handgeschabte Spätzle in den Mund schiebt 😉

 


Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb dieselbub:

ich habe gerade zwei riesige Elektrostaten hier stehen, 40 Jahre alt

 

Da würde mich interessieren welche Schätzchen das sind.

Flächenstrahler sind schon eine geile Sache, wenn man eine geeignete Räumlichkeit hat.

 

Bezüglich der Reflexrohre der Eimer. Ich würde sie bei Verwendung von Nachrüsttreibern immer verschließen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Abstimmung zwischen LS und Gehäuse passen wird, dürfte ähnlich hoch sein mehr als 3 Richtige im Lotto zu erwischen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb RKI:

 

Da würde mich interessieren welche Schätzchen das sind.

Flächenstrahler sind schon eine geile Sache, wenn man eine geeignete Räumlichkeit hat.

 

Bezüglich der Reflexrohre der Eimer. Ich würde sie bei Verwendung von Nachrüsttreibern immer verschließen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Abstimmung zwischen LS und Gehäuse passen wird, dürfte ähnlich hoch sein mehr als 3 Richtige im Lotto zu erwischen.

 

Acoustat Model X. Aktiv mit integrierten übertragerlosen Röhrenendstufen.

 

Hab sie eben verkauft weil ich eben KEINE geeigneten Räumlichkeiten habe 😞 Ist zum Heulen, die Teile sind Wahnsinn, zumal für den Witz von einem erzielten Preis. Wenn da halt nicht die 60er Jahre Schullandheimmöbeloptik wäre... das machen die wenigsten MitbewohnerInnen mit.

 

 


Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb dieselbub:

Aktiv mit integrierten übertragerlosen Röhrenendstufen.

 

Das ist technisch ganz klar die ideale Kombination zu den Elektrostaten.

 

Mir fehlt leider auch die geeignete Räumlichkeit, sonst hätte ich mir vor den besagten 40 Jahren die Pütz P3A oder P6A ans Bein gebunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb RKI:

Mir fehlt leider auch die geeignete Räumlichkeit,  sonst hätte ich mir vor den besagten 40 Jahren die Pütz P3A oder P6A ans Bein gebunden.

 

Naja, als Alternative haste Dir eben dann Andrea ans Bein gebunden! 😄

Dazu haben die Räumlichkeiten offensichtlich gereicht! 😉

Stellt sich die Frage, wer jetzt die höheren Folgekosten verursacht hat! 😊

Kalkulierbare Kosten gegen unkalkulierbares Risiko in Form einer außergewöhnlichen Belastung! 😆

Das sind eben die Entscheidungen, die das Leben einem so abverlangt! 🙂

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb RKI:

 

Das ist technisch ganz klar die ideale Kombination zu den Elektrostaten.

 

Mir fehlt leider auch die geeignete Räumlichkeit, sonst hätte ich mir vor den besagten 40 Jahren die Pütz P3A oder P6A ans Bein gebunden.

 

auch legendär... und so ist das - die wichtigste Komponente in einer Anlage ist immer der Raum... beim Smart ja auch nicht anders, um aufs Thema zurückzukommen 🙂

 


Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Ahnungslos:

 

Naja, als Alternative haste Dir eben dann Andrea ans Bein gebunden! 😄

Dazu haben die Räumlichkeiten offensichtlich gereicht! 😉

Stellt sich die Frage, wer jetzt die höheren Folgekosten verursacht hat! 😊

 

naja, Flächenwandler sind halt... flach. Frauen dagegen.... da fällt bei uns Jungs die Entscheidung dann selten pro Hifi aus. Und das mit dem Raum ist dann auch nicht mehr so wichtig.


Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Aktuell beliebt

  • Der letzte Post

    • Um die Stecker auf deren Sitz zu kontrollieren, musst du nicht das Lenkrad abbauen. Es gibt unterhalb des Lenkrades (auf der Unterseite in Richtung Fußraum) eine Verkleidung, welche die Lenksäule nach unten abdeckt.   Die ganze Verkleidung besteht aus zwei Teilen, ein Teil oberhalb des Lenkrades vor dem Kombi-Instrument (Tacho) und eben der untere Teil. Diesen kannst du einfach nach unten wegziehen. Ein bisschen gefühlvoll daran ziehen, eventuell ein wenig verdrehen und abheben. Dann siehst du die beiden Stecker und kannst diese auf deren Sitz oder auf Beschädigungen kontrollieren. Zur Not mal ausknipsen und wieder rein stecken.    Am einfachsten tust du dir dabei, wenn du die Fahrertüre öffnest, du dich in die Hocke begibst und dir das Ganze mal von unten ansiehst.    Smarte Grüße, SmartMan
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      150.803
    • Beiträge insgesamt
      1.572.059
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.