Jump to content

dieselbub

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    3.178
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    71679 Asperg
  • Kennzeichen
    LB-XX1042
  • Interessen
    kleine Autos?
  • Beruf
    Dipl-Ing

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Aktivieren
  1. Das hat mich jetzt auch grad erstaunt, da neuer Sachverhalt. Für Geschäfte zwischen Gewerblichen gelten die Widerrufsregeln nicht, soweit mir bekannt. Dann beschäftige Dich mal besser nicht mit der Steuermoral von Amazon 😎 Man könnte natürlich -etwas sarkastisch-ironisch- den Spieß auch umdrehen und es so betrachten, daß hier einer nicht ganz verkehrt meint, wenn Amazon hier völlig legal Milliardenumsätze machen darf und dafür weniger Steuern im Land des Geschäfts ableistet als unser örtliches Blumenlädle, warum dann nicht auch ich, auch wenn ich mir keinen Briefkasten für die Geschäftszentrale auf einer irischen Wiese einrichten kann. Und wenn man dann noch täglich sieht, wie der Staat tlw mit Steuern umgeht, kann man schon den Drang verspüren, ihm diese wenigstens dort vorzuenthalten, wo man die Chance dazu hat. Ein solches Geschäftsmodell sollte man aber dann nicht dadurch gefährden, daß man die Kunden gegen sich aufbringt. Das wird jetzt aber alles ein ganz andres Faß...
  2. Klar ist es immer richtig und gut sich zu wehren auch bei "Kleingkeiten", weil darauf bauen diese Spezialisten ja, daß sie damit durchkommen, weil sich das bei Kleinsummen eben keiner antut. Und genau deshalb hab ich ja auch wegen lachhaften 70€ Streitwert dann doch den Anwalt einen Brief schreiben lassen.... hab allerdings nicht damit gerechnet, daß der Verkäufer völlig neben der Spur fährt und nun seinerseits versucht mit allen haarigen Tricks und Anwalt und absolut grotesken bis lachhaften "Argumenten" um die Zahlung rumzukommen, und daß das Gericht das auch noch aufgreift. Die Verfahrenskosten übersteigen demnächst die 1.000€-Grenze, und es geht grad erst richtig los. Wie gesagt, alles ist sowas von offensichtlich und haarsträubend, aber das Gericht (!) verlangt nun von mir Nachweise aller Art für das ganz klar zugestellte und angeblich nicht erhaltene Retouren-Paket, was mit der Sache nicht das Geringste zu tun hat. Man sollte sich einfach im Klaren drüber sein, was man da ggf lostritt. Trotzdem Martin151: Dranbleiben, alles richtig so! Daumendrück!
  3. Spannende Geschichte... hab seit einem Dreiviertel Jahr einen Rechtsstreit gegen einen völlig irren ebayverkäufer laufen mit an sich völlig klarer Rechtslage, und ich kann nur sagen, wenn Ihr den Rechtsweg betreten wollt: Setzt Euch hin, schnallt Euch an, stellt viel Popcorn bereit und seid bereit zum Staunen und Wundern, was dann passiert. Recht haben und Recht bekommen sind in diesem Land so weit voneinander entfernt wie Sonne und Pluto oder Senseo und echter Kaffee oder Taliban und Frauenrechte. Wie es aussieht, zuckt der Kerl zu mails wie Deinen gelangweilt mit den Schultern und läßt Dich kalt lächelnd runterlaufen mit einem "verklag mich doch", wissend, daß das eben keiner tun wird, der nicht zwingend seine Rechtsschutzversicherung mal entrosten muß. Und selbst die mit nicht, einfach weil Zeitaufwand und Nervenkrieg und die 150,- SB jeden davon abhalten. Und Anzeigen an Finanzamt, Polizei, Ebay, PayPal, Batman oder die Heilsarmee verlaufen allesamt im Sande, schlimmstenfalls kriegt der eine unfreundliche mail von denen, aber Du Deine Kohle trotzdem nicht zurück. Kann Dir nur sagen, volles Beileid, aber stecks weg und verplemper da keine Zeit mehr mit. Jeder hier ist selbst erwachsen genug um zu entscheiden, so einem Drecks... auf den Leim zu gehen oder nicht. Warnzeichen sind ja genug da.
  4. Kann sein, daß das Wategate am Turbo hängt, hatte ich auch mit demselben Fehlerbild. Heckschürze abnehmen, ordentlich WD40 aufs Gestänge und mehrfach BIS ZUM ENDANSCHLAG bewegen, nicht nur ein bissle, auch wenns schwer geht (eben drum ja). Hat bei mir dauerhaft geholfen.
  5. Kann man doch -noch- in ganz normalem Ton mit der WS klären. Daß die keine Ahnung haben, ist keine Bosheit, und mancher Meister reagiert da erstaunlich bedröppelt und ist freundlich bemüht, den Fehler zu beheben, wenn er mal zB in Form eines nicht passenden und trotzdem verbauten Getriebes gefunden ist. Aber wenn man gleich den angestochenen Pavian auf der Theke gibt, sind auch auf der andren Seite schnell die Rollladen unten. Anwalt hilft bei solchen Fällen kaum, da läufts auf Gutachter etc pp hinaus, und bevor man sich das antut (habs grad mit einem eigentlich eindeutigen Ebay-Fall), sollte man wirklich alle friedlichen Wege ausgereizt haben. Sinnfreie Materialschlachten wie hier werden nicht nur auch, sondern vor allem in den Markenwerkstätten veranstaltet, ist hier wie dort kein Zeichen von Kompetenz und leider der Normalfall statt die Ausnahme geworden. Ich bin so froh, nicht weit von Ilsfeld weg zu wohnen, dort wird man noch kompetentest und immer fair geholfen wenn man selber nimmer weiterkommt 🙂 Also, heute mittag den Getriebebebber ablesen wenn möglich und dann mit der zu vermutenden Info "falsches Getriebe" und der Rechnung mitsamt Gewährleistung zum Meister gehen und um Nachbesserung bitten. Viel Erfolg.
  6. Dann 2x Hallo + viel Freude mit Euren Kugeln!
  7. gratuliere ebenso! Wenn Du von jedem Smartfahrer, dem Deine postings echt geholfen haben, einen Euro bekämst, könntest damit Hambach übernehmen und mit Deiner geballten Ahnungslosigkeit einen neuen, technisch perfekten Smart auflegen 🙂 Bleib dran!
  8. Erstmal Glückwunsch zum Neuen und auch hier der Rat, nicht gleich in panischen Aktionismus zu verfallen. Das ist erstaunlich, wieviel Öl ein Smart vermeintlich vertropfen kann, ohne man es gleich am Ölstand messen kann. Unter meinem CDI siehts immer aus wie nach einem Meuchelmord in schwarz, aber Nachfüllen muß ich trotzdem nur alle paar tausend km was. Will sagen: Behalt erstmal den Ölstand im Auge. Solange der nicht ständig korrigiert werden muß, laß es tropfen, bevor Du das Auto gleich nach dem Kauf kaputtreparierst. Und falls doch ständig reichlich Öl fehlt, dann befürchte ich bei einem schlecht ziehenden 599er und diesem km-Stand eine ganz andere Ursache, die wohl auch der Verkaufsgrund gewesen sein könnte...ggf achte mal nach dm Kaltstart auf die Abgasfarbe und laß mal die Kompression testen...ich ahne was.
  9. Ist für Dich vielleicht ärgerlich und unverständlich, aber wenn der MB-Händler Dir da so ein Kabel einbaut, haftet er auch für die weiterhin ordnungsgemäße Funktionsfähigkeit des gesamten Fzgs. Und wenn dann zB der Regensensor oder eine Radioantenne hinterher nimmer richtig funzt wegen Störungen durch eine dashcam unbekannter Qualität, dann bist Du der Erste, der beim Händler aufschlägt und meckert und hier im Forum schreibt, was für ein mieses Auto Smart da baut. Wenn es ein solches Kabel offiziell mal geben sollte, dann wäre es sauber mitentwickelt und auf die Verträglichkeit mit dem Rest des Autos geprüft. Da aber die Nachfrage nach solchen Anschlüssen -im Unterschied zB zu USB-Ladekabeln im Handschuhfach- wohl eher dünn ist, spart sich MB/Smart gern die paar hunderttausend Euro, die solche Tests, wenn richtig gemacht, schnell mal kosten, und tritt die Erfüllung Deiner Wünsche gerne an Drittanbieter ab, die dann ihrerseits schuld sind, wenn Deine russische Qualitätscam von Alibaba mit selbstgedrucktem Tse-Eh-Zeichen das ESP in den Graben lenkt. Frag Dich einfach, ob DU als Hersteller es anders machen würdest, bevor Du hier rumzeterst.
  10. Hatte ich bei meinen beiden 450 auch vor einigen Jahren, die Schnell-Lösung mit WD40 auf die Kreuzgelenke brachte nur kurz Abhilfe, man braucht ein zäheres Kriechöl. Hab ein Korrosionsschutzkriechöl draufgesprüht, und das hat dann über Jahre funktioniert bis zur Stilllegung. Unverantwortlich ist da nix dran, da die Lager zwar in einem apokalyptischen Szenario zerbröseln können, die Lenkfähigkeit bis zum Stillstand aber erhalten bliebe. Aber grundsätzlich ja, an solchen Teilen muß man nicht sparen, nur hat nicht jeder die Möglichkeit, fachgerecht die ganze Lenksäule zu tauschen, eine Sprühdose bedienen kann dagegen jeder. Naja, fast, kann auch ins Auge gehn 🙂
  11. Den Vorschlag, in "R" abzustellen hab ich gemacht, damit man durch Ruckeln die Lima und den Motor vom Festgammeln bewahren kann. Ansonsten Zustimmung für Abstellen in N - wobei dann das Thema Diebstahlsicherung und Haftung eines wird, wenn lustige Maiböcke den ggf offenen Smart aus dem frei zugänglichen Carport auf die Straße rollen wollen (falls doch mit abgeklemmter Batterie und dann zwangsweise unverschlossenen Türen abgestellt). Das mit den Reifen stimmt - die Guten am besten jetzt noch verkaufen und den Smart auf alte Gammelluschen stellen, oder einfach abschreiben und in ein paar Jahren neue kaufen. Aufbocken egal wie, insb laienhaft unter Achsteilen, endet nicht selten mit groben Schäden am Fahrwerk. Das sind die Reifen nicht wert. Einfach bleiben lassen. Im Grunde hab ich das alles mit meinem stillgelegten Cdi ja auch so gemacht, N und alte Reifen.
  12. So viel Kopf mußt Du Dir nicht machen. Das Wichtigste ist, daß er einigermaßen trocken steht und im Innenraum nicht mit Feuchtigkeit abgestellt wird, beim Smart ja gern ein Thema (schau mal unter die Fußmatten ob die naß sind, dann mußt ihn trocknen). Hier genügen die alten Oldtimertipps wie schon angeführt, zB Katzenstreu auf Zeitungen im Fußraum ausstreuen, das die Feuchtigkeit bindet. Den gesamten Unterboden würde ich leicht mit WD40 oder irgendeinem Sprühöl einnebeln, aber nicht die Bremsen einsauen! Auf keinen Fall aufbocken, das ruiniert die Fahrwerksgummilager, die dann völlig verspannt sind. Einfach Reifen auf 3bar aufpumpen und regelmäßig kontrollieren, dann stehen die nicht platt. Ölwechsel empfiehlt sich, um ggf altes mit Wasseranteil und aggressiven Dieselabgasinhalten rauszuholen, aber nach dem Neustart irgendwann mußt den eh nochmal machen - nimm das billigste Öl zum Einlagern. Und bloß nicht überfüllen, so n Schmarrn. Auch die Geschichten mit Öl in die Zylinder sprühen etc - vergiß es, die Zeiten sind vorbei. Beim Diesel kommst eh nicht ohne weiteres ran. Stattdessen ruckel ihn alle Woche mal ein paar cm vor und zurück, dann gammeln weder die LiMa fest noch die Kolben. Mußt ihn natürlich in R abstellen und nicht in N. Auf keinen Fall die Handbremse anziehen! Die kann festgammeln. Wenn der Carport nicht eben ist, leg einen Keil unters Rad, R alleine reicht ggf nicht aus. Batterie würd ich nicht unbedingt abklemmen, häng lieber 1x pro Monat ein gutes Ladegerät dran. Nicht selten zerschießt man sich beim Wiederanklemmen ans nach Monaten völlig entleerte Bordnetz irgendwas an der Elektronik, wie bei meiner Guzzi gerade passiert. Sicher Dir den Zugang zur Batterie VOR dem Abstellen, weil in R abgestellt kannst ihn nicht rausschieben. Vor dem Abstellen würd ich noch V-Power Diesel reinpacken, der zersetzt sich nicht so schnell wie normaler. Aber das Problem ist bei Benziner größer, da ists ein echtes Thema gerade bei alten Vergasermotoren, Diesel sollte unkritischer sein. Unbedingt darauf achten, daß der TÜV nicht in der Abmeldezeit abläuft, sonst wird's beim Wiederanmelden doof. Weitere Tipps gibts bestimmt, aber mir fällt grad nix weiter ein. Wird schon gut gehen.
  13. Hier in der Scheune steht mein toter 450 CDI, BJ 2003. Als ich den 2003 neu gekauft hab, wurde er wegen des minimalen CO2-Ausstoßes als der Umweltmessias schlechthin gefeiert und war steuerbefreit, und ich war so grün wie eine Sommerwiese im Allgäu. Heute muß ich mich mit faulen Eiern bewerfen lassen, wie ich dazu komme, mit so ner fossilen Stinkrußmöhre den Planeten zu töten, und in die Stadt darf ich schon lange nicht mehr damit. Will sagen: Wer sich ein E-Auto kauft, um auf lange Sicht Ruhe zu haben, wird auch noch sein blaues Wunder erleben. Politische Winde und Ideologien drehen sich schneller als Autos sich aufbrauchen. Vermutlich dürfen schwere E-Autos dann nimmer rein, weil sie mit ihrem hohen Gewicht beim Bremsen mehr Feinstaub machen als ein kleiner Benziner und kriegen die rote Bremsstaubplakette oder so. Warten wirs ab, ich hab jedenfalls NICHT letztes Jahr die Chance genutzt, meinen abgebrannten CDI gegen einen E-Smart zu tauschen (der nebenbei mit seiner "Überbreite" auch meine Einfahrt blockieren würde...) und mir wieder einen CDI geholt, nettes Cabrio mit harmlosem Wastegateklemmer für 700€. Fährt seit einem guten Jahr ganz wunderbar und spart mich reich.
  14. Wieder so ein Elektrobasher-Artikel, der erst nach 3/4 Text mit der Wahrheit rausrückt (immerhin). Die 17.000 (es hieß mal 16.000, je nach Artikel) € sind ein Schutzpreis, um zu verhindern, daß Häuslebauer sich ihre Voltaik-Hausanlage mit einem günstigen Qualiätsakku ausstaffieren. Im Tausch für einen defekten Smartakku kostet der Akku 4-5.000, also soviel wie ein herkömmlicher ATM beim Smartcenter (wenn man so doof ist, dort einen zu kaufen). Kann man akzeptieren, wenn der erste wirklich 10-12 Jahre hält, was bei guter Behandlung glaubhaft scheint. Vielmehr würde mich eine feste Zusage interessieren, daß ich den Akku in 12 Jahren auch sicher noch bekomme.
  15. Wer schon eine Meinung hat, läßt sich durch Fakten selten davon abbringen. Gilt für beide Seiten, Gegner wie Befürworter. Und im Übrigen für ALLE Themen, von Flüchtlingspolitik über Corona bis eben E-Autos. Man muß sich eben für SICH die Karten legen, obs in Frage kommt, und ob man nun wirklich täglich ans Nordkap oder eben doch nur zum örtlichen Supermarkt muß, ob man an Haus/Wohnung laden kann oder auf Ladesäulen angewiesen ist, etcd pp. Dann muß man sich fragen, was man eigentlich will: Ob man Geld sparen will (wird nicht klappen), die Welt retten (wird auch nicht klappen), Fahrspaß haben (klappt sehr wohl) oder man kommende Fahrverbote umgehen will (wohl der zukunftssicherste Ansatz). Es sind dieselben Fragen wie damals als es drum ging, ob ein Smart an sich eine Alternative sein kann. Die Argumente sind erstaunlich ähnlich, aber wer sich mal drauf eingelassen hat, ließ sich schnell begeistern und fand Lösungen, wenn doch mal die ganze Familie samt Hund und Gummiboot mit an den Gardasee sollte, selbst wenn der Smart der Erstwagen blieb. Die Vorteile im Alltag überwogen eben, und das wird beim E-Smart für viele (aber eben niemals alle) ebenso sein.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.