Jump to content

Empfohlene Beiträge

Liebe Forianer,

an meinem Smart geht die Lenkung ziemlich schwer. Ich habe das Kreuzgelenk mit WD 40 behandelt. Danach trat etwas Besserung ein. Nun sehe ich, dieses Thema im Forum heiß diskutiert wurde. Ich habe nur eine Frag. Ich möchte das Lenkspindel von der Lenkgetriebe abmontieren, Um zu sehen, ob die Räder sich mit der Hand leicht links und rechts bewegen lassen. Damit kann ich sicher gehen, ob das Problem An der Lenkgetriebe oder am Kreuzgelenk liegt. Wenn ich die Schraube der Lenkspindel rausnehem, kann ich sie nach oben raus ziehen und vom Lenkgetriebe trennen, oder muss ich die gesamte Spindel vom Lenkrad abmonieren?

LG und Dank, Kitsuka

Smart Fortwo 450 BJ 99, 599cc Benziner MC1

Lenkspindel_Smart.png

bearbeitet von Kitsuka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Gelenk ist schwergängig. Ist bei allen alten Smarts so. Früher oder später. Tröpfel Motorenöl auf das Gelenk und laß das Öl in die Spalte einziehen. Gib dir ein bißchen Mühe. Nimm kein Fett. Wenn du es richtig machst hast du 1 Jahr lang Ruhe. 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

WD40 hilft nur kurz, aber die Wirkung verschwindet so schnell wieder wie sie kam. Das Zeug löst den Gammel nur kurz an, und wenn es verduftet ist, bäckt der Mist wieder zusammen und geht noch schwerer als vorher. Motoröl hilft wie geschrieben, ich hab aber gute Erfahrung gemacht mit kriechfett. hat jeder so sein Rezept.


Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, das habe ich alles im Forum gelesen, nur meine Frage bleibt noch offen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja. Trotzdem ist sie indirekt beantwortet, denn es ist unnötig diese Stelle zu trennen.

 

Falls du sie unbedingt trennen willst mußt du dazu das Lenkgetriebe ausbauen.

Es gibt Leute, die sagen, daß dazu die Vorderachse raus muß.

Es gibt Leute, die sagen, es reicht, den Vorderachsträger abzusenken.

Ich sage, es könnte möglich sein, ohne den Träger abzusenken.

Auf jeden Fall muß danach die Spur neu eingestellt werden.

Es müßte auch möglich sein, die Lenksäule nach oben auszubauen.

Dazu kann ich nichts sagen. Ob das einfacher ist als das Lenkgetriebe nach unten raus ist fraglich.

 

Beides ist ein Aufwand, den ich nur zur Klärung dieser Frage nicht treiben würde.

bearbeitet von Funman

705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wozu trennen geht ganz einfach so. Schraube raus und Gelenk nach hinten weg klappen. Dazu muss nix abgesenkt oder ausgebaut werden. 

Aber es wird schon am Gelenk liegen. 

bearbeitet von maxpower879

Smart 450 Cabrio 2002 599 71 PS 

Smart 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

Seres 3 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leben Dank, sicher nicht aber , um ihn ins Ölbad zu legen, wäre nutzlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab schonmal überlegt, das Gelenk mit Vakuumtränkung mit Öl zu tränken. Das scheiterte bisher daran, daß ich keinen Vakuumbehälter habe, der groß genug für die Lenksäule ist. 

 

Aber Tropfen wie oben beschrieben reicht auch. Damit habe ich die Gelenke an mehreren Smarts schon etliche Male wieder gängig bekommen. Ich hatte noch keinen Fall in dem es nicht funktioniert hätte. 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin @maxpower879,

 

von diesem Problem lese ich nun schon seit mindestens 15 Jahren und bisher nur bei den 450, kennt der 451 das Problem nicht?

 

Gruß

Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch gibt es da auch. Allerdings sind die Autos noch jünger. Das kommt noch. 


Smart 450 Cabrio 2002 599 71 PS 

Smart 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

Seres 3 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin zusammen,

 

dann werde ich mir beim Umbau auf Servolenkung überlegen, wie ich das Kreuzgelenk schützen könnte. Macht es Sinn, bei einem intakten Gelenk mit ausreichend Fett ein Eindringen von Feuchtigkeit zu unterbinden?

 

@maxpower879 - danke für die Info.

 

Gruß

Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe meine Gelenke am 450 wie auch am 451 alle Gefettet.

Ob das nun das Leben des Gelenks tatsächlich verlängert? Wer weiß ich habe jedenfalls ein gutes Gefühl dabei. Bisher lenken beide Autos noch gut. 


Smart 450 Cabrio 2002 599 71 PS 

Smart 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

Seres 3 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es noch nicht hakt reicht ab und zu Kettenfett gegenzusprühen.

Wenn es hakt tut Motorenöl gute Dienste, mehrmals aufgebracht und in besten Fall satt getränkte Tücher fest drumwickeln und mit Kabelbindern fixieren. Kann man damit es nicht tropft straff mit Frischhaltefolie einwickeln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Tipps - ich werde mein Gelenk ordentlich einfetten und eventuell versuchen sie mit so etwas wie einer Gelenk- oder Achsmanschette schützen.

 

Gruß

Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb yueci:

Gelenk- oder Achsmanschette

 

Wenn die nicht absolut dicht ist, ist sie kontraproduktiv wie jede undichte Abdeckung. Dann zieht es über Kapillarwirkung zwischen Gummi und Metall Wasser rein, es kann aber nicht mehr abtrocknen. Dann kannst rückwärts runterzählen bis zum Defekt.

 

Ist auch völlig unnötig. Laß es einfach offen und sprüh Kettenfett drauf wie schon mehrfach hier erwähnt und gut ists für die nächsten zehn Jahre. Der Innenraum eines Smart kann ja schon ein Feuchtbiotop werden, aber es ist kein Radkasten.


Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb dieselbub:

Wenn die nicht absolut dicht ist, ist sie kontraproduktiv

Eine gute Lösung wäre eine Abdeckung die unten offen ist. Die schützt dann gegen Spritzwasser, das Wasser kann aber nach unten ablaufen und abtrocknen.

 

vor einer Stunde schrieb dieselbub:

Der Innenraum eines Smart kann ja schon ein Feuchtbiotop werden, aber es ist kein Radkasten.

Es geht hier um die Gelenke im Spritzbereich der Vorderräder.


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@dieselbub - da hast du vollkommen recht, das Letzte was man haben möchte sind undichte Hohlräume in die Wasser eindringen und sich festsetzen kann.

 

@Funman - Moin Hajo, genau etwas in der Art meinte ich mit Gelenk- oder Achsmanschette, i.d.R. hat eine Seite eine kleine und die andere Seite eine große Öffnung - die Idee ist dann eine Art Gummischirm über dem Gelenk. Die Frage ist nur woher das schädliche Wasser genau kommt, vermutlich von oben - genau weiß ich es aber nicht?

 

Gruß

Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Funman:

Es geht hier um die Gelenke im Spritzbereich der Vorderräder.

ok, bei mir war es meist das obere das schwer ging.

 

aber auch und gerade unten gilt erst recht was ich sage - entweder richtig dicht oder gar nicht. dann lieber einen offenen Spritzschutz montieren der das Wasser wieder abtropfen/trocknen läßt.


Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.