Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Ich bin Besitzer eines smart 451 fortwo automatik benzin aus dem Jahr 2007.

Auto hat aktuell. 33 000km. Habe es vor ca. 6 Monaten einer alten Dame abgekauft.....Auto wurde von Ihr neu gekauft und jeder Service wurde durchgeführt von dem Smart( Mercedes) Händler wo er gekauft wurde.

 

Ich habe schon einiges zu diesem Thema hier gelesen ( Fehler 1700, Aktuator, Kupplungsscheiben kleben usw....)

 

Der Fehler ist erst vor zwei Wochen erstmal aufgetreten, das einzige was hilft( aber auch nicht immer) ist ein neustart des Motors, damit der Rückwärtsgang wieder eingelegt werden kann!

 

Nun meine Frage: Wie sollte ich das am besten angehen? Besteht hier noch die Möglichkeit etwas auf ( Teil)-Kulanz? Sollte die Werkstatt aufgesucht werden wo das Auto gekauft wurde, oder ist das egal.....

 

Wie würdet Ihr das am besten angehen?

Soll ich direkt sagen das ich "nur" ein Getriebeupdate haben will oder nur den Fehler beschreiben?

 

Ich denke hier kann ich auch "nur" zu einer MB/smart werkstatt fahren, oder könnte dies auch eine Werkstatt mit etwas smart-erfahrung auch beheben ( wenn es zb um fehler auslesen geht bzw updates)

 

Danke fürs Antworten vorab und schönen Sonntag noch!

 

Grüße Daniel

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Zu erst mal ist ein Privatkauf ohne Gatantie und Kulanz für ein 15 Jahre altes Fahrzeug gibts auch nicht. Bei der geringen Laufleistung ist wohl das Problem der nicht vollständig trennenden Kupplung wahrscheinlich. Trotzdem kann es nicht schaden den Kupplungsaktuator justieren zu lassen. Dieses ist erst mal der günstigste Weg, welcher aber auch nicht von jeder Werkstatt ausgeführt werden kann. Daher sollte die Werkstatt sich schon mit Smarts auskennen.Wenn du deine Herkunft Kund tust kann man dir entsprechende Firmen nennen , oder es gibt im günstigsten Fall ein Forumsmitglied in deiner Nähe welches dir helfen kann.


Smart for two CDI 40KW Bj. 2010

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Defile7:

Hallo zusammen!

Ich bin Besitzer eines smart 451 fortwo automatik benzin aus dem Jahr 2007.

Auto hat aktuell. 33 000km. Habe es vor ca. 6 Monaten einer alten Dame abgekauft.....Auto wurde von Ihr neu gekauft und jeder Service wurde durchgeführt von dem Smart( Mercedes) Händler wo er gekauft wurde.

 

Ich habe schon einiges zu diesem Thema hier gelesen ( Fehler 1700, Aktuator, Kupplungsscheiben kleben usw....)

 

Der Fehler ist erst vor zwei Wochen erstmal aufgetreten, das einzige was hilft( aber auch nicht immer) ist ein neustart des Motors, damit der Rückwärtsgang wieder eingelegt werden kann!

 

Nun meine Frage: Wie sollte ich das am besten angehen? Besteht hier noch die Möglichkeit etwas auf ( Teil)-Kulanz? Sollte die Werkstatt aufgesucht werden wo das Auto gekauft wurde, oder ist das egal.....

 

Wie würdet Ihr das am besten angehen?

Soll ich direkt sagen das ich "nur" ein Getriebeupdate haben will oder nur den Fehler beschreiben?

 

Ich denke hier kann ich auch "nur" zu einer MB/smart werkstatt fahren, oder könnte dies auch eine Werkstatt mit etwas smart-erfahrung auch beheben ( wenn es zb um fehler auslesen geht bzw updates)

 

Danke fürs Antworten vorab und schönen Sonntag noch!

 

Grüße Daniel

 

 

 

Kulanz bei einem Auto aus 2007 der war gut heute ist doch garnicht der 1 April 👍

Bei der Laufleistung kann es durchaus genügen das Update aufzuspielen. 

Wenn danach allerdings regelmäßig Geräusche beim Einlegen des R Gangs auftreten sollte dringend die Kupplung erneuert werden. Wenn alles ruhig ist reicht das Update. 

Solange kannst du dir behelfen indem du vor dem Rückwärtsgang erst im Vorwärtsgang leicht anrollst und danach zügig die Bremse trittst und den Rückwärtsgang einlegst. Was anderes macht die Software auch nicht. Es wird das Getriebe durch Einlegen des zweiten Gangs gestoppt bevor der Rückwärtsgang eingelegt wird. 

Allerdings funktioniert das nicht wenn die Kupplung überhaupt nicht mehr trennt. Dann gibt es oben genannte Geräusche nach dem Update und es besteht die Gefahr das ein Synchronring beschädigt wird. 

bearbeitet von maxpower879

Smart 450 Cabrio 2002 599 71 PS 

Smart 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

Smart 453 EQ Cabrio 2021 82 PS 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Rückmeldungen. Ich war jetzt auf Urlaub darum schreibe ich erst jetzt.

 

Also folgendes: Lt. Werkstatt( freie Werkstatt) ist es definitiv die Kupplung....rückwärtsgang geht immer rein wenn motor kalt ist bzw nicht gefahren wurde.....erst nach ca.15 min fahren und man parkt dann irgendwo, geht der rückwärtsgang nicht rein.....wenn man neustartet und etwas wartet geht er rein, aber auch nur einmal.

 

Was würde so ein Kupplungswechsel kosten?

Was muss man beachten( neu anlernen, etc...)? 

Habe gelesen, das der Aktuator bei Kupplungswechsel meistens auch mitgetauscht wird, stimmt das?

 

Muss jetzt mal abwiegen, ob dass ganze kostentechnisch Sinn macht.

 

Danke für Eure Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Defile7:

 

Habe gelesen, das der Aktuator bei Kupplungswechsel meistens auch mitgetauscht wird, stimmt das?

 

 

Muss nicht gewechselt werden wenn er noch funktioniert. Eher ist es so dass bei defekter Kupplung nur der Aktuator getauscht wird womit es dann zwar kurz funktioniert kupplungstechnisch aber dann wegen der erhöhten Belastung wegen der kaputten Kupplung schnell wieder abkackt.

Und ja, man sollte die Kupplung und auch bestenfalls den Aktuator anlernen.

bearbeitet von Outliner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das Fahrzeug von einem Händler gekauft wurde, hast Du Gewährleistung und ich würde mit dem Problem dort vorstellig werden


 

Echte Autos haben den Motor hinten...

...nur Kutschen werden gezogen

 

signatur.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.4.2022 um 10:31 schrieb Defile7:

Habe es vor ca. 6 Monaten einer alten Dame abgekauft.....

Auto wurde von Ihr neu gekauft und jeder Service wurde durchgeführt

 

vor 19 Minuten schrieb CDIler:

Wenn das Fahrzeug von einem Händler gekauft wurde, hast Du Gewährleistung

 

Meinst Du, daß die alte Dame, die ihn 15 Jahre gefahren hat, ein*e Händler*in ist? 😉

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.4.2022 um 10:31 schrieb Defile7:

Sollte die Werkstatt aufgesucht werden wo das Auto gekauft wurde, oder ist das egal.....

Hab mich hiervon in die Irre führen lassen. Denn einen Neuwagen kauft man beim Händler und nicht bei ner Werkstatt


 

Echte Autos haben den Motor hinten...

...nur Kutschen werden gezogen

 

signatur.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.4.2022 um 10:31 schrieb Defile7:

Habe es vor ca. 6 Monaten einer alten Dame abgekauft.

 

Am 17.4.2022 um 10:31 schrieb Defile7:

Sollte die Werkstatt aufgesucht werden wo das Auto gekauft wurde,

?


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo siehst Du da einen Widerspruch oder eine Unklarheit, Hajo?

Es hätte evtl. noch das Wort ursprünglich in die Frage gehört, aber das ist doch irrelevant.

Der TE hat einen gebrauchten Smart von einer älteren Dame gekauft, die diesen nach 15 Jahren Besitz verkauft hat.

Der Smart war immer in einer bestimmten Werkstatt für die Services und Reparaturen.

 

Und nun wurde eben gefragt, ob er sich an diese Werkstatt wenden soll.

Was ist daran unklar?

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da steht: Sollte die Werkstatt aufgesucht werden wo das Auto gekauft wurde

 

Ein Neuwagen wird beim Händler gekauft, somit kann sich die Aussage nur auf einen Gebrauchtkauf beziehen in meinen Augen.


 

Echte Autos haben den Motor hinten...

...nur Kutschen werden gezogen

 

signatur.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Ahnungslos:

Wo siehst Du da einen Widerspruch oder eine Unklarheit, Hajo

Das erste wäre ein Privatkauf (alte Dame), das zweite ein Gebrauchtkauf von einem Gewerbetreibenden (Werkstatt). Bezüglich Ansprüchen schon ein Unterschied.


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deshalb habe ich ja geschrieben, daß das Wörtchen ursprünglich gekauft dort hätte rein sollen!

Vielleicht täusche ich mich ja auch, aber ich interpretiere das eben so, daß die Dame den Smart vor 15Jahren dort gekauft hat, der dort geserviced und nun gebraucht an den TE weiter veräußert wurde.

 

Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren! 🙂

Du weisst ja, ich bin lernfähig.

Zumindest manchmal! 😊

Und in Abhängigkeit davon, wer mich belehrt!  😉

 

Evtl. sollte mal ein klärendes Wort des TE erfolgen! 

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Also erstmal Danke für die Antworten.

 

Nun um den Kauf klarzustellen:

 

Ich habe das Auto von einer Privatperson gekauft, einer älteren Dame. Sie wiederrum hat das Auto von einem Mercedes/Smart Händler neu gekauft im Jahr 2007( dort wurde dann auch regelmäßig Servive gemacht von der Vorbesitzerin, ich selbst war noch nie dort). Ich habe bis jetzt ca. 8 000km gefahren bzw. meine Frau fährt damit jeden Tag in die Arbeit...aktuell hat er nun 33 000km......er funktioniert eigentlich ganz gut....bis auf eben dem Rückwärtsgang. Auffällig ist auch, dass der Rückwärtsgang wenn der Motor kalt ist keine Probleme macht( ich kann mehrmals in den R schalten). Erst wenn man ca. 15 min gefahren ist, und dann wo parken will blinkt das N....

 

Da ich noch überhaupt keine Vorstellung habe, was das ganze kostentechnisch ausmachen würde, könnt ihr mir hier eine Schätzung von den Kosten da lassen( Kupplung+Aktuator+anlernen)? Danke schonmal dafür.

 

Vielleicht auch relevant, ich komme aus Österreich, Nähe Linz ( ca. 150km von Wien entfernt) ......

 

Danke und Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Defile7:

Nun um den Kauf klarzustellen:

Ich habe das Auto von einer Privatperson gekauft, einer älteren Dame. Sie wiederum hat das Auto von einem Mercedes/Smart Händler neu gekauft im Jahr 2007

 

Genau so hatte ich es auch verstanden. 😉

Probier doch mal, bevor Du in den Rückwärtsgang schaltest, bei stehendem Fahrzeug den ersten Gang bzw. die Fahrstufe einzulegen.

Dadurch wird die Antriebswelle auf jeden Fall gestoppt.

Dann schaltest Du bei stehendem Fahrzeug und getretenem Bremspedal in einem Zug auf den Rückwärtsgang, also Schalthebel nach rechts und gleich nach hinten.

Wenn das so funktioniert, hast Du auf jeden Fall eine probate Lösung, um die Kupplung bei dieser relativ geringen Laufleistung nicht gleich austauschen zu müssen.

 

Der Austausch der Kupplung dürfte bei MB Kosten zwischen 700.- und 1000.- EURO verursachen.

Eine günstige Alternative zu MB dürfte in Linz nicht einfach zu finden sein.

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Linz kann ich diese Werkstatt empfehlen. Ich "musste" da vor Jahren mal hin mit meinem Jeep weil mir ein Kreuzgelenk auf der Autobahn weggeflogen war und man hat mir sofort helfen können.

Ich habe gesehen was die da in der Werkstatt stehen haben und schrauben. Da kommen die mit deiner Kupplung auch klar...aber ob das jetzt billiger wird kann ich natürlich nicht sagen und ob die Bock drauf haben auch nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

bei meinem 2008er 451 taucht das Problem auch hin und wieder auf. völlig ohne Geräusche etc.. Kein Fehler hinterlegt. Nach neuem Motorstart geht es meist wieder. Wenn nicht hilft ein kleiner Schlag seitlich gegen die Schaltbetätigung.

Ich habe hier mal was von einem abgefallenen Gummiring in der Schaltbetätigung gelesen. Das werde ich zuerst mal prüfen.

An Kupplung oder Aktuator glaube ich nicht so recht, da das Ganze völlig geräuschlos abläuft und nach Neustart problemlos wieder funktioniert. Das klingt mir nicht wie ein "grobmechanisches" Problem.

Ich werde berichten, aber zuerst ist die Klimaanlage dran.

Könnte es evtl. auch der Bremslichtschalter sein ? Oder bestände dann das Problem immer ?


Schöne Grüsse

 

ThoK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht könntest du statt dem Schlag gegen die Schaltbetätigung auch gegen einen Reifen treten weil der Fehler auch ohne die Prügel nur sporadisch ist. Auch der Bremslichtschalter ist davon unbeeindruckt wenn die Schalteinheit Haue kriegt...

Ja, an das Gummiringthema kann ich mich erinnern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Outliner:

Vielleicht könntest du statt dem Schlag gegen die Schaltbetätigung auch gegen einen Reifen treten weil der Fehler auch ohne die Prügel nur sporadisch ist. Auch der Bremslichtschalter ist davon unbeeindruckt wenn die Schalteinheit Haue kriegt...

Ja, an das Gummiringthema kann ich mich erinnern.

Schlägst Du Deine Autos nicht ? Solltest Du mal probieren 😉


Schöne Grüsse

 

ThoK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, die kriegen einen Schmatzer, habe ich doch schon öfter gesagt.🤣

Aber ab und zu fliegt höchstens mal was durch die Werkstatt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.