Jump to content

Empfohlene Beiträge

Seit gestern habe ich das Gefühl das beim Einlenken die Lenkung einrastet.

Dabei ist es egal ob ich links oder rechts rum einschlage.

Es ist in etwa so zu beschreiben als ob bei einem PKW mit Servo die Pumpe zwischenzeitlich ausfällt.

Was könnte das sein ?

Lenkgetriebe    ?

Lenkstange   ?

 

Smart 450

Bj.1998

0.6 Benziner

178200km

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kreuzgelenk in der Lenkstange mal ölen und fetten. Das wird wahrscheinlich furztrocken sein.

Es dauert eine Weile, bis das Öl wirkt. Am besten zusätzlich einen motoröltriefenden Lappen drumwickeln, einen Müllsack drüber und mit Kabelbindern fixieren, damit das Öl richtig einziehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kenn ich, aber im Endeffekt kommt man um einen Tasuch der Lenksäule (Das Kreuzgelenk gibt es nicht einzeln) nicht herum.

 

Gruß aus dem Nürnberger Land,

 

Adi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als "Erste Hilfe" taugts aber. Manchmal berappelt sich das Gelenk. Einen Versuch ist es wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Nadellager geklemmt haben ist es Schrott! Solche "Ölbastelei" an Lenkungsteilen ist für mich unbegreiflich! Für neue Felgen ist immer Geld übrig wenn ein Kratzer vorhanden ist, aber bei einer Lenksäule die keine 150€ kostet....... ohne Worte!  Der Austausch ist auch schnell erledigt. Es brauch sich auch keiner persönlich angegriffen fühlen! Es ist meine Meinung bei solchen Dingen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte ich bei meinen beiden 450 auch vor einigen Jahren, die Schnell-Lösung mit WD40 auf die Kreuzgelenke brachte nur kurz Abhilfe, man braucht ein zäheres Kriechöl. Hab ein Korrosionsschutzkriechöl draufgesprüht, und das hat dann über Jahre funktioniert bis zur Stilllegung.

 

Unverantwortlich ist da nix dran, da die Lager zwar in einem apokalyptischen Szenario zerbröseln können, die Lenkfähigkeit bis zum Stillstand aber erhalten bliebe. Aber grundsätzlich ja, an solchen Teilen muß man nicht sparen, nur hat nicht jeder die Möglichkeit, fachgerecht die ganze Lenksäule zu tauschen, eine Sprühdose bedienen kann dagegen jeder. Naja, fast, kann auch ins Auge gehn 🙂


Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Steffi_Holger:

Wenn Nadellager geklemmt haben ist es Schrott! Solche "Ölbastelei" an Lenkungsteilen ist für mich unbegreiflich!

Mehr als spielfrei und leichtgängig kann auch eine neue Welle nicht sein.

Da gibt es ganz andere (Sicherheits-)Probleme, die mir Sorgen machen.

Ich bin kein Freund von pauschalen Beurteilungen, wie "wenn das Auto einmal in Ägypten war, dann muß es erneuert werden, weil das in Vorschrift XY/127-3 so drin steht".


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau, und vor 45 Jahren gab es die Pkw Backenbeläge noch zum Aufnieten..............  da hatte jede Werkstatt noch eine kleine Nietpresse.....

Es gibt auch Leute die nicht Wissen was sie tun sollen, oder zu spät reagieren wenn das Rückstellmoment nicht funktioniert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Steffi_Holger:

vor 45 Jahren gab es die Pkw Backenbeläge noch zum Aufnieten

Wieso vor 45 Jahren? Wenn ich auf dem Teilemarkt in Bockhorn bin, dann....... gibts da jede Menge Beläge zum Aufnieten, auch die Nieten und Hebelpresse dazu.

bearbeitet von Funman

705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Steffi_Holger:

zu spät reagieren wenn das Rückstellmoment nicht funktioniert!

Ich bin mal einen Mercedes LP323 gefahren. Da funktionierte eher das Vorstellmoment nicht, also meine Armmuskeln. Der Besitzer saß neben mir. Er meinte, du darfst nicht zu langsam fahren, sonst kannst du nicht lenken. Stimmt, wie ich feststellen mußte. Schnell kann ich aber auch nicht fahren, denn dann komme ich mit dem Lenken ja nicht hinterher. Mir stand der Schweiß auf der Stirn.....


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Outliner:

Kreuzgelenk in der Lenkstange mal ölen und fetten.

Das sehe ich auch so.

Am besten den Vorderwagen aufbocken, so das beide Vorderräder frei sind und sich die Lenkung leichter drehen lässt.

Dann das Kreuzgelenk oberhalb vom Lenkgetriebe öfter mit WD40 einsprühen und einwirken lassen.

Anschließend die Lenkung mehrfach hin- u. herdrehen, ggf. nochmals mehrfach mit WD50 einsprühen

bis sich das Kreuzgelenk wieder leicht drehen  lässt.

 

Anschließend die einzelnen Nadellager im Kreuzgelenk mit dickflüssigem Öl einölen und :

vor 4 Stunden schrieb Outliner:

Am besten zusätzlich einen motoröltriefenden Lappen drumwickeln, einen Müllsack drüber und mit Kabelbindern fixieren, damit das Öl richtig einziehen kann.

 

Dann sollte das für längere Zeit wieder gehen.

Ggf. nochmal vorbeugend vor dem Winter wiederholen.

 

Einen Ausfall der Lenkung befürchte ich nicht,

vor 2 Stunden schrieb dieselbub:

da die Lager zwar in einem apokalyptischen Szenario zerbröseln können, die Lenkfähigkeit bis zum Stillstand aber erhalten bliebe.

 

Gruß     Ludger

 


smart fortwo coupe mhd passion 71PS 2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich danke euch allen erst mal für die Tipps...

Werde erstmal versuchen das Kreutzgelenk gangbar zu machen...

Bei Sicherheitsrelevanten Teilen wird nicht gespart ...

Werde bei Smart eine neue Lenksäule bestellen ...

Bis dahin keine Autobahn...

Fahre sowieso nur 8km von zu Hause zum Industriegebiet zum Lkw...

Dann steht er sowieso bis Freitag da rum...

Bin noch am überlegen ob ich das selber mache...

Ist das ohne Hebebühne machbar ?

Smart Hinterhofwerkstatt will 350 Euronen haben inkl. E-Teil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb jan060971:

Werde erstmal versuchen das Kreutzgelenk gangbar zu machen...

Und wenn das erfolgreich war, brauchst Du erst mal keine neue Lenksäule einbauen (lassen).

 


smart fortwo coupe mhd passion 71PS 2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Aktuell beliebt

  • Der letzte Post

    • Hallo ihr lieben, heute hat sich das Problemrätsel aufgelöst. Ich hatte ja eine schwergängige Lenkung, die ich mit Spindel Öl behoben habe, danach leuchteten ABS und (!) Lampen. Heute war ich in der Werkstatt und den Fehler ausgelesen. Fehler war: ABS Sensoren hinten beide keine Funktion, Habe die Verkleidung abgebaut um zu sehen wie die Nr. vom ABS Steuerteil ist, und wollte die Leitung zu den Sensoren messen.(Wiederstand) Nur kommt das peinliche: als die Verkleidung ab war hab ich bemerkt, dass die Leitung nach hinten zu den Sensoren gequetscht war. Ist wahrscheinlich beim hochbocken passiert, weil die Klammer gebrochen war hing es runter aber noch hinter der Verkleidung, Es waren 3 Kabel durch. Habe die gelötet und isoliert. Alle Lampen aus. Wie Peinlich ist das. Nur das ihr Bescheid wisst. Nun könnt ihr wieder über mich herziehen. Ich habe es auch verdient.   Man muss sich einfach unters auto legen und schauen + Gehirn einschalten.  Trotzdem Danke euch allen.    
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      146.905
    • Beiträge insgesamt
      1.506.603
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.