Jump to content

nixcom

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    397
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Wiefelstede
  • Kennzeichen
    WST
  • Beruf
    Techniker

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Aktivieren
  1. Das scheint aber die Nummer vom Luftfilterdeckel zu sein! Deckel
  2. Vielen Dank für die erfolgreiche Rückmeldung. Gruß Ludger
  3. NEIN! WD40 spült alles aus den Lagern raus: Schmutz und aber auch Fett und Öl. Deswegen ist jetzt kurzzeitig das Kardangelenk wieder arbeitswillig. Jetzt muss aber unbedingt im zweiten Schritt das Gelenk wieder geschmiert werden. Da am Gelenk leider keine Schmiernippel vorhanden sind, muss man die einzelnen Nadellager mit Öl fluten, damit wieder ein Schmierfilm vorhanden ist. Anschließend könnte man das Gelenk noch mit einer Folie weiträumig umwickeln, damit das Gelenk ohne Behinderung arbeiten kann. Die Folie muss dann nur oberhalb des Gelenks stramm und wasserdicht an der Lenkstange befestigt werden. Z.B. mit Kabelbindern oder einer Schlauchschelle. Ansonsten ist das WD40-Spülen des Kardangelenk mit häufigen Bewegungen eine schon öfter erfolgreich durchgeführte Methode, um die Lenkung ohne Ersatzteile wieder flott zu bekommen. Allerdings habe ich das dann immer so gemacht, das die Vorderachse cpl. aufgebockt wurde, damit man dann im Stand die Lenkung ganz leicht von Anschlag zu Anschlag bewegen konnte. Viele Grüße Ludger
  4. Hallo Max, hat der angebotene Motor schon den verstärkten Deckel für den Kettentrieb? Woran kann man das erkennen? Viele Grüße Ludger Nachtrag: Steuergehäusedeckel
  5. Hallo @funman, das wurde auf Grund der ECO-Leuchte geschlussfolgert. Gruß Ludger (der selbst eine ECO-Leuchte im Fahrzeug hat)
  6. Bekanntes Smart-Problem: Wenn ein Smart längere Zeit gestanden hat, kann es passieren, dass der Rotor in der Lichtmaschine festrostet. Dann kann der Anlasser den Motor nur gequält langsam durchdrehen, weil die blockierte Lichtmaschine den Keilrippenriemen abbremst bzw. festhält. Weil dann die nötige Startdrehzahl nicht erreicht wird springt der Motor nicht an. Also, wenn der Motor nur träge durchgedreht wird, kann es dieser Fehler sein. Dann kann man wie FUNMAN schrieb, mit einem Ringschlüssel versuchen den Rotor der Lichtmaschine (im Uhrzeigersinn) wieder gängig zu machen. Hat man bei solch einem Fehler längere Zeit Startversuche unternommen, dürfte der Keilrippenriemen beschädigt worden sein. Viele Grüße Ludger
  7. Hallo, kann man dort so reinschauen bzw. notfalls mit einem Endoskop? Dann könnte man den Motor per Hand (Ringschlüssel an Riemenscheibe) langsam durchdrehen, und nach irgendwelchen "Störern" suchen, die den OT-Sensor abschleifen. (Flexscheibe gebrochen?) Gruß Ludger
  8. Vielen Dank für Deinen Tipp. Auch nach 17 Jahren ist das Radio immer noch im Einsatz. Gruß Ludger
  9. Hallo @maxpower879, welches "Launch" hast Du im Einsatz? Reicht auch das günstigste für Smart-Einsätze? Gruß Ludger
  10. nixcom

    Anlasser

    Hallo, aus Deinen spärlichen Antworten kann man leider nicht erkennen, ob Dir das "Ohmsche Gesetz" geläufig ist. Vorsichtshalber solltest Du deswegen besser dafür etwas nicht leitendes benutzen, z.B. einen Holzstab. Sonst passiert noch ein gewaltiger Kurzschluss, wenn Du an dem dicken Stromkabel des Anlassers rumstocherst. Ansonsten hat @Ahnungslos schon alles geschrieben, was es außer dem Anlasser sein kann. Gruß Ludger
  11. Sitzhöhe für bequemeren Ein- und Ausstieg erhöhen, bessere (erhöhte) Übersicht. Gruß Ludger
  12. Gerne! Willkommen zurück. Viele Grüße Ludger
  13. Hallo, hier ist ein (Diesel-) Getriebe, wo man die Lage des Aufklebers erkennen kann: Getriebeaufkleber Gruß Ludger
  14. Jetzt ist mir doch gerade der Google-Übersetzer explodiert...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.