Jump to content

nixcom

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    309
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Wiefelstede
  • Kennzeichen
    WST
  • Beruf
    Techniker

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Aktivieren
  1. Hallo, vorsichtshalber solltest Du dafür Originalschrauben vom SC verwenden. Edelstahlschrauben haben eine andere Festigkeit. Google mal nach: "Edelstahlschrauben festigkeit" oder lese gleich hier: https://motorrad-gespanne.de/magazin/experte-gespanntechnik/edelstahlschrauben/#:~:text=Die Zugfestigkeit ist die maximale,Streckgrenze und Zugfestigkeit sehr stark. Viele Grüße Ludger
  2. Hallo, vielen Dank für die Abschlussmeldung. Vorsichtshalber solltest Du am Motor und im Serviceheft auf die Vertausch-Aktion hinweisen. Spätestens beim Kupplungsschaden wiederholt sich das sonst genau anders rum. Viele Grüße Ludger
  3. Hallo, Stromstoßschalter sind Relais, die bei einem elektrischen Impuls ihren Schaltzustand ändern. Bei diesem Verwendungszweck (Autoradio über ZV schalten) besteht die Gefahr, dass durch versehentliches doppeltes Verriegeln der ZV der ursprüngliche Schaltzustand wieder hergestellt ist. Das würde bedeuten, dass das Radio wieder eingeschaltet wäre und dann z.B. bei längerer Standzeit die Batterie entleert. Gruß Ludger
  4. Hallo, wenn es so viele unterschiedliche Ausführungen gibt würde ich vorsichtshalber das Bedienteil ausbauen bzw, evtl. mit einem Endoskop oder Spiegel versuchen den Aufkleber zu lesen, damit man die richtige Bestell-Nr. ermitteln kann. Gruß Ludger
  5. Nochmal sauber machen und dann rechtzeitig schauen, ob es von dem Ölfilter oder doch von der Ölwanne kommt. Sonst wird das nichts. Gruß Ludger
  6. Hallo, hat der Motor nach dem Motortausch noch nie richtig gelaufen, nur mit vertauschtem Zündbesteck? Dann könnte evtl. im Zuge der Reparatur das Schwungrad falsch montiert worden sein. Die sogenannte Flexscheibe dafür hat einen Passstift, damit das Schwungrad nur in einer bestimmten Stellung zur Kurbelwelle montiert werden kann. Wird das nicht beachtet, und das Schwungrad verdreht montiert, wird auch die Zündung entsprechen "verdreht". Beim Benziner hat die Flexscheibe 3 Befestigungslöcher (Diesel=4). Ein verdreht montiertes Schwungrad bedeutet deswegen ein Verstellen der Zündung um 120°. https://www.ccc-shop.com/smart-roadster-452/originalteile/98/kupplungsscheibe-flexscheibe-a1600320376 Gruß Ludger
  7. Hallo, in der Annahme, dass der Dämpfer sowieso Schrott ist, könnte man mit einer Trennscheibe von oben senkrecht die Dämpferstange und die Mutter soweit "einsägen" bis die Mutter durchgetrennt ist? Evtl. auch unter Aufopferung des Domtellers.
  8. Hallo, zum lösen der Stoßdämpferstange gibt es doch die Haltevorrichtung Nr. 451589006300. Damit kann die Stange festgehalten werden, damit die obere Verschraubung gelöst werden kann. Hat das nicht funktioniert oder war das Teil nicht vorhanden? Gruß Ludger
  9. Damit das Tür-Panel keine Beschädigungen bei der Demontage bekommt, sollte man es vorher mit einem Heizlüfter anwärmen. Dann bricht es nicht so leicht. Gruß Ludger
  10. Hallo, nachdem ich von Heiko und Max inspiriert wurde, habe ich mir auch so einen "Makita Nachbau 18v" für 30,-EUR zugelegt. Mittlerweile habe ich aber auch den echten "Makita DTW1002Z" (DTW1001Z mit 3/4" Vierkant). Der ist mit 1000 Nm für max. M30 angegeben und sollte für deine 110 Nm-Schrauben völlig ausreichend sein. (Leider kostet er als Solo ungefähr min. das 8-fache) Original Akku und Ladegerät sehen so aus: Gruß Ludger Nachtrag für die Druckluft-Fraktion: Habe ich auch, aber mit ohne Schlauch ist man doch schneller.
  11. Wie beim Smart die Einschlagsbegrenzung der Lenkung realisiert ist kann ich im Moment nicht sagen. Vermutlich ist es aber das Lenkgetriebe selbst, was die Einschlagbegrenzung vornimmt. Wenn bei dieser Konstellation eine Spurstange (zu kurz o. zu lang) so verstellt wird, dass das Vorderrad dadurch zu weit in Richtung Lenkgetriebe verschwenkt wird, oder auch genau anders herum, kann es zu "Feindberührungen) kommen. Was noch nicht betrachtet wurde sind falsche Felgen oder auch Reifen. Felgen mit falscher Einpresstiefe oder auch zu breite oder zu große Reifen können den gleichen Effekt haben.
  12. Vielleicht sind wir mit dem Hinterrad auch auf einer falschen Fährte. Wenn es tatsächlich nur bei cpl. eingeschlagener Lenkung passiert, könnte ein Vorderrad die Ursache sein. Ganz eingeschlagen reibt es dann evtl. an einem Karosserieteil und sorgt so für ein Ausfedern an der Vorderachse. Gleichzeitig federt die Hinterachse dann weiter ein. Versuche das ganze mal mit etwas weniger Lenkung. Wenn meine Vermutung stimmt, dürfte mit geringfügig weniger Lenkung der Effekt nicht mehr auftreten. Evtl. ist bei der Dämpfer-Reparatur irgend etwas im Bereich der Lenkung (z.B. Einschlagbegrenzung) verändert worden, dass zu diesem Fehler geführt hat. Schlage die Lenkung mal ganz nach links ein und lasse das Lenkrad in dieser Position festhalten. Dann kontrolliere bitte die Vorderräder auf "Feindkontakt" mit der Karosserie. Vielleicht sind dort auch schon Reibstellen zu erkennen. Gruß Ludger
  13. Hallo, der Ahnungslos e meint damit, es könnte beim Rückwärtsfahren zu einer Bremswirkung an der Hinterachse kommen. Es kommt öfter vor, dass sich z.B. ein Bremsbelag löst und der dann beim Rückwärtsfahren sich in der Bremstrommel verkeilt und das Rad dadurch abgebremst oder sogar blockiert wird. Gruß Ludger
  14. Hallo, meinst Du damit tatsächlich nur die Wälzlager? Im Internet kann ich nur cpl. Radnaben finden, bei denen die Wälzlager schon montiert sind. Beispiel: Viele Grüße Ludger
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.