Jump to content
Cooker

Kurze Vorstellung und Frage nach file

Empfohlene Beiträge

Idee: Du könntest die Entlüftungen direkt hinter den Turbo legen. Mit entsprechendem Auspuff mit möglichst geringem Staudruck dürfte da auch ausreichend Sog entstehen.

Musst du nur ein Röhrchen anbraten ans Flammrohr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor einer Stunde schrieb Outliner:

Idee: Du könntest die Entlüftungen direkt hinter den Turbo legen. Mit entsprechendem Auspuff mit möglichst geringem Staudruck dürfte da auch ausreichend Sog entstehen.

 

Musst du nur ein Röhrchen anbraten ans Flammrohr.

 

Keine schlechte Idee, hätte von mir sein können😂 

Hätte auch den Vorteil, dass die Gase erstmal den Kat passieren müssen bevor sie raus können

 

Nur funktionierts leider nicht, weil zwar in jedem Auspuff in Krümmernähe Druckpulsationen wechselnd zwischen Über- und Unterduck ggü. atmosphärisch anliegen, aber selbst beim staudruckärmsten Puff deren Mittelwert immer über atmosphärisch liegt.

 

Allerdings, wenn man im (möglichst gleichmässigen) Abgasstrom (z.B. Endrohr) eine Venturi-Düse installiert und da die KGE dranhängt, könnte das vielleicht klappen🤣

 

Oder man berechnet eine Resonanz-Birne wie beim Zweitakter, dann gehts auch, leider nur beschränkt auf gewisse Drehzahlbereiche...😂

bearbeitet von Cooker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann auch einfach den Motor reparieren. 

Ist sicherlich im Endeffekt schneller als dieses gebastelt... 

 

bearbeitet von maxpower879

SMART 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

SMART 451 CDI 2013 54 PS Coupe' 

W211 E200 Kompressor 184 PS Prins VSI 2 LPG 

T4 California Exclusive 1996 115 PS 2.5l Benziner 5 Zylinder KME Nevo Plus LPG

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten schrieb maxpower879:

Man kann auch einfach den Motor reparieren. 

Ist sicherlich im Endeffekt schneller als dieses gebastelt... 

 

 

Schneller, besser, sinnvoller. Keine Frage. Aber: bei einem Auto, was im unteren Drittel von 1000 € gekostet hat, mit 5 Monaten Rest-Tüv, was für nichts anderes gebraucht wird als zum rumbasteln und Spass haben, lohnt es sich nicht. 

 

Noch dazu ist es nur ein pure+, mit Klima, sonst nackt, kein Cabrio, kein Panorama, keine Mickymäuse, nichtmal Alus. Nur eine von mir nachgerüstete GReddy boost gauge hat er🥰

Und angeblich einen 50tkm alten Austauschmotor.

 

 

Der bekommt von mir jetzt die besten Vorraussetzungen, d.h. pingelige, übergenaue Wartung mit hochwertigen Betriebsmitteln, wird penibel warm- und kaltgefahren, muss aber kräftig dafür ackern (Chiptuning). Ich lasse euch weiter teilhaben, was passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Cooker:

 

Mit serienmäßiger VLE/TLE?

VLE Serie und TLE das Original aus Metall was damals von den Roadsterfahrern entdeckt und zweckentfremdet wurde und mittlerweile vom Anbieter auch den Namen bekommen hat

 

https://www.db-shop24.de

 

Trotzdem sollte man alle Jahre mal den kompletten Schlauch auswechseln, weil der sich von innen zersetzt und aufquillt am Anschluß zum Block hin.

 

Und egal ob ALU TLE oder Original, am besten jährlich tauschen. Bei der ALU TLE gibt es den Ventileinsatzals solches auch einzeln 

bearbeitet von CDIler

Signatur.jpg.d8405692c02d183590d9e7489ee2457b.jpg

Echte Autos haben den Motor hinten...

...nur Kutschen werden gezogen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.11.2020 um 09:11 schrieb CDIler:

VLE Serie und TLE das Original aus Metall was damals von den Roadsterfahrern entdeckt und zweckentfremdet wurde und mittlerweile vom Anbieter auch den Namen bekommen hat

 

https://www.db-shop24.de

 

 

 

Danke für den Link! Das Teil macht einen wesentlich kompetenteren Eindruck als das Metallventil, das ich vorher drin hatte. Ich werde es mir mal bestellen, einbauen, und dann mal sehen, wie die KGE-Geschichte damit so funktioniert.

 

Seit gerade eben habe ich das Problem, dass er, seit ich vorhin nochmal meine verschiedenen files durchprobiert habe, bei einem file bei Vollgas in den Notlauf ging (kein Ladedruck mehr). Das hatte ich mit genau diesem file schon einmal und es ließ sich mit aufspielen eines anderen files beheben. Jetzt aber nicht mehr: egal, welches file drauf ist: null Ladedruck (und die Beschleunigung einer Schnecke). Mal sehen, woran das nun wieder liegt...😜🤣

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Splint von der Schubstange weg und diese ausgehangen?


Signatur.jpg.d8405692c02d183590d9e7489ee2457b.jpg

Echte Autos haben den Motor hinten...

...nur Kutschen werden gezogen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.11.2020 um 22:40 schrieb CDIler:

Splint von der Schubstange weg und diese ausgehangen?

 

Ganz so einfach war es nicht- scheinbar liegt eine Hardware-Inkompatibilität zwischen meinem zweiten MEG aus einem ´99er (was ich mir zu Chiptuning-Bastelzwecken zugelegt und mit dem Original EEprom versehen hatte) und dem Auto vor, jedenfalls schmeißt dieses MEG immer den nicht löschbaren "unbekannten Fehler FF" (ausgelesen mit Delphi Klon und Wow).

Jedenfalls war, warum auch immer, nach MEG-Sicherungen zum Reset ziehen, einem weiteren erfolglosen Versuch den Fehler zu löschen (kommt sofort wieder) und abermaligem Aufspielen des Originalfiles, alles wieder beim alten und er baute mit Ori-file wieder Ladedruck auf. Anschließendes aufspielen meines ursprünglich ausgesuchten 1,5-bar-files funktionierte auch problemlos und nu schiebt er wieder, warum auch immer. Trotz des Fehlers.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bezüglich Rückschlagventile: es gibt ja noch mehr davon im Ansaugtrakt, nämlich für Bremskraftverstärker und Tankentlüftung. Ich kann mich jedoch nicht entsinnen, über die mal was gelesen zu haben. Sind die, im Gegensatz zum TLE-Ventil, normalerweise unauffällig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das TLE Ventil geht ja nur durch den Schmodder, der sich in dieser Leitung bildet, kaputt.

Die Konstrukteure sind eben davon ausgegangen, daß sich in dieser Leitung nur gasförmige Bestandteile tummeln, nicht aber der Dreck, der sich vor allem durch Kondensation im Kurzstreckenbetrieb da drin bildet.

Das Ventil selbst wäre eigentlich haltbar und im Langstreckenbetrieb, bei dem die Motoren regelmäßig auf ihre Betriebstemperatur kommen, hält das Ventil auch wesentlich länger als im Kurzstreckenbetrieb.

Aber aus dem Kurbelgehäuse werden ja immer Öldämpfe transportiert, die mehr oder weniger Öl- und Benzinbestanteile und Kondenswasser bilden, wenn sie abkühlen.

Und das gibt dann eben den Schmodder, der dem Ventil den Garaus macht!

 

In den anderen Leitungen, z.B. zum BKV gibt es diesen Schmodder nicht!

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Der letzte Post

    • Beim Oldliner ist das Delphi eher ein Schätzeisen als eine Diagnose! Aber ja. Eine Ferndiagnose mit Orakel weil der Problemsmarteigner sehr sparsam mit Infos umgeht ist schon schwierig. Ich mache da kein Wirbel drum, weil eben nicht jeder weiss was relevant für eine Fehlerfindung ist. Aber es dauert entsprechend länger. Jeder Fehler war schonmal da bei einen 20 Jahre alten Auto!
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      146.168
    • Beiträge insgesamt
      1.494.734
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.