Jump to content

Empfohlene Beiträge

Gibt glaub ich jetzt auch welche mit normaler Gummidichtung.

Am Anfang war das Profil noch nicht optimal und das hat es die Dichtung seitlich raus gedrückt.

Aber inzwischen haben die das Problem, glaub ich, gelöst.

Allerdings kenne ich mich da nicht so gut aus.

Ich habe meine Ölwanne mit Ablasschraube in der Werkstatt montieren lassen und bin seither happy damit.

Ich glaube, daß ist eine geklebte, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Ahnungslos:

Ich habe meine Ölwanne mit Ablasschraube in der Werkstatt montieren lassen und bin seither happy damit.

Ich glaube, daß ist eine geklebte, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

 

Meine ist diese hier!

Und ich habe sie dort auch montieren lassen.

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aaaaaaaaaaaah ich glaube die habe ich mal in einem alten Post von Klemens gesehen. Dann werde ich mir die gleich bestellen. Vielen Dank für den Tipp .

 

Lieben Gruß Erdnuckel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Ahnungslos

 

Ach verdammt das Röhrchen wo das Öl angesaugt wird hätte ich mir mal anschauen können wo ich eine neue Ölwanne angebracht habe. 😬

 

Habe die Ölwanne auch nicht geklebt sondern eine Korkdichtung genommen mit neuen Torxschrauben 6x20mm A2-70.

 

Aus neugier mal getestet wieviel dieses aushalten, also Alustück genommen M6 Gewinde 16mm tief  geschnitten, die Schraube reißt auf jedenfall nicht ab, bei 30Nm gibt das Gewinde auf.

 

Achtung !! bitte die Schrauben nur mit max 12Nm (9Nm bei Wiedermontage) festziehen.  

 

 

bearbeitet von Beware

450er CDI EZ 2002 295tkm - Newliner - Fehlerteufelchen (aber fährt) 🤭

450er CDI EZ 2003 201tkm - 2nd Generation

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Beware:

 die Schraube reißt auf jedenfall nicht ab, bei 30Nm gibt das Gewinde auf.

 

 

 

 

 

Aaaber: Ist die Schraube festgegammelt, reisst der Kopf ab. Dafür bleibt das Gewinde im Block heil. 🙄Bei eigenen Autos nehme ich lieber 10.9- Schrauben wenn es ins Alu geht und mache Flutschi dran...man müsste mal Messing probieren, ob das auch so reagiert mit dem Alu.

A2-70, ich würde wenn dann A4 nehmen wegen Streusalz.

bearbeitet von Outliner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

A2 ist schon besser als normal Stahl. Ist ja kein Uboot. Kupfer und Alu ist tödlich. 

 

Grüße Hajo 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, wenn ich manche Unterbodenbilder hier sehe, wird U39 heute in besserem Zustand sein.

Ich habe gerade einen 2000er Blattfeder-Trecker beim Wickel, da ist richtige Borke drunter, das ist schon kein einfacher Rost mehr.

Kommt immer drauf an, welchem Stellenwert man dem Auto beimisst. Sicher ist A2 besser als 5.8 Butterstahl, aber das Nonplusultra ist es nicht.

Wichtig ist z.B. bei der Ölwanne prophylaktisch nachzuschneiden und gegen Gewindekorrosion vorzusorgen. Ich habe es erst einmal geschafft, eine durchgerostete Ölwanne ohne Ausbohren7Schneiden zu wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Funman:

A2 ist schon besser als normal Stahl

 Nie wieder A2 mit Alu, habe mir so die Brücke beim Moped versaut, die A2 Schraube hat sich mit dem Alu regelrecht verschweißt und die Gabelbrücke war hinüber.


Gruß Larry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

prüf lieber vorher, ob die Wanne wirklich undict ist, beim Diesel gibt es ein paar mehr Möglichkeiten der Inkontinenz. Oft ist ausserdem kein Öl sondern ein russgetränkter Film der aus der Abgasrezirkulation stammt (das AGR ist ein Quell ständiger "Freude" beim Diesel, wie du noch merknen wirst). Gerne ist auch die Diesel-Einspritzpumpe unten undicht. Was es denn ist (Öl, Russ-Kondensat, Diesel) kann man riechen und schmecken.

Meine Empfehlung: Erst mal alles sauber machen mit Bremsereiniger, bisschen fahren und noch mal gucken wo die Verschmutzung denn wirklich herkommt.

Nie würde ich ohne Not die Ölwanne abbauen und mich mit abgerissenen Schrauben (der Rest hängt dann im Block!) rumärgern. Bin ausserdem überzeugt vom Ölabsaugen, aber das ist ein Glaubenskrieg...


Fortwo 451 CDI EZ 10/2013, Roadster 452 EZ 07/2006, Cabrio 450 CDI EZ 10/2001

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb harryzwo:

Bin ausserdem überzeugt vom Ölabsaugen, aber das ist ein Glaubenskrieg...

 

Naja, als Krieg würde ich das jetzt nicht unbedingt bezeichnen, aber es gibt eben unterschiedliche Ansichten darüber.

Wobei man beim Absaugen schon elementare Fehler machen kann, wie unzählige Motorschäden des empfindlichen Smart Motors, die darauf zurück zu führen waren, unzweifelhaft belegen.

Wenn man beim Absaugen die notwendige Sorgfalt walten lässt, dann ist alles in Ordnung, aber wenn es so praktiziert wird, daß man aufgrund von mangelhafter oder ungeeigneter Ausrüstung nur einen Teil des Altöls absaugt, dann einfach die vorgeschriebene Ölmenge drauf kippt, mit dem Peilstab nachmessen ist ohnehin nur was für Ahnungslose, da stehen Facharbeiter und Meister drüber, dann braucht man sich auch nicht zu wundern, wenn man arme Kunde mit viel zu viel Öl im Motor wieder auf die Straße schickt. Das ist früher sehr oft vorgekommen!

 

Beim 451er Benziner ist es sogar besser, das Öl abzusaugen, weil beim Ablassen zum einen aufgrund der beknackten Konstruktion der Ölwanne ein Teil des Altöls tatsächlich darin verbleibt und man zum zweiten unter Umständen das Gewinde der teuren Ölwanne ruiniert, wenn der Vorbesitzer oder dessen Werkstatt die Drehmomente nicht beachtet hat, mit der die Ablassschraube angezogen werden darf!

Auch das alte Ammenmärchen, daß sich beim Absaugen in der Ölwanne Rückstände ansammeln, die im Laufe der Zeit verkrusten, gehört mit modernen Ölen der Vergangenheit an, das war höchstens zu Zeiten von Schwarzschlamm so, wie einige Ölwannen, die im Bereich von 100tkm demontiert wurden und innen so sauber waren wie ein gepflegter Kinderpopo unzweifelhaft unter Beweis gestellt haben.

 

Von daher ist das Absaugen, wenn man die notwendige Sorgfalt walten lässt und die entsprechende Ausrüstung besitzt, eine durchaus praktikable Alternative zu einer Ölwanne mit Ablassschraube.

Ich habe mir aber trotzdem eine montieren lassen! :classic_smile:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen, 

gute Farbkombi 😉

Grüße Cdl 


2002 - 2009 450 CDI Cabrio 146 TKM = Top

2009 - ???? 451 CDI Cabrio EZ 08/2008 134 TKM = Flop bis geht so

 

Ich bin der Einzelfall, der keinen smart mehr kaufen wird! Es sei denn bei der demokratischen Abstimmung gewinnt meine Frau (hat ja bekanntlich 2 Stimmen)!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.