Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
tfiver

Fahrverhalten Smart ED bei Schneeglätte

Empfohlene Beiträge

Heute früh hätten wir fast unseren Smartie verschrottet zumindest stark deformiert.

 

Folgendes ist passiert:

 

Neuschnee 5 cm, 16 % Gefälle, Batterie voll geladen, Winterreifen sind montiert, ca. 20 km/h. Meine Frau fährt wirklich vorsichtig mit mir den Berg hinunter, erst ohne Rekuperation, da ja die Batterie voll war. Durch Licht, Heizung und Lüftung hat sich mitten im Gefälle schlagartig die Rekuperation eingeschalten und das Auto um ca. 60 bis 80 Grad nach rechts gedreht. Gott sei Dank gab es keinen Gegenverkehr und keine parkenden Autos (normal steht hier alles voll). Der Effekt war wie wenn jemand ohne Vorwarnung die Handbremse zieht. In der Betriebsanleitung wird zwar kurz auf diese Situation eingegangen aber ohne blitzartiges Gegenlenken wär das wohl schiefgegangen. Ich weis nicht welchen positiven Anteil das ESP am Meistern der Situation gehabt hat aber das schlagartige Ausbrechen hat es nicht unterbunden. Ich halte das für eine gefährliche Abstimmung. Der Smartie hat keine verstellbare Einstellung für die Rekuperation. Bitte Vorsicht !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir scheint, daß da Smart noch ein wenig Abstimmungsarbeit vor sich hat!

Auf einer glatten Fahrbahn ist das ja gemeingefährlich, den Belastungszustand durch die Rekuperation so schlagartig zu ändern!

Erinnert mich irgendwie an die Anfangszeit des Smart! Da war relativ oft durch das zurück schalten im Automatikmodus im Schiebebetrieb genau das gleiche Problem, weil die erhöhte Wirkung der Motorbremse genau die gleichen Auswirkungen hatte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

meiner Meinung nach sollten auch die Bremsleuchten angehen, bei einer so starken

Bremswirkung der Rekuperation.

 

Ich hatte beinahe einen Auffahrunfall, als ich mal ein Elektrogeschoß (Tesla) gefahren bin, durch diese enorme Bremswrikung, die dem Hintermann in keinster Weise angezeigt wurde.

 

Grüße

 

C.D.L

cba8ktgzxxntz7dd9.jpg

 

[ Diese Nachricht wurde editiert von CDL am 04.02.2013 um 19:55 Uhr ]


2002 - 2009 450 CDI Cabrio 146 TKM = Top

2009 - 2021 451 CDI Cabrio EZ 08/2008 138 TKM = Flop bis geht so

2021 - ????  453 forfour 66 kw Benziner EZ 2017 = mal abwarten......

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

edit doppelt

[ Diese Nachricht wurde editiert von CDL am 04.02.2013 um 19:55 Uhr ]


2002 - 2009 450 CDI Cabrio 146 TKM = Top

2009 - 2021 451 CDI Cabrio EZ 08/2008 138 TKM = Flop bis geht so

2021 - ????  453 forfour 66 kw Benziner EZ 2017 = mal abwarten......

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man die Reku nicht deaktivieren?

 

 


fortwo cabrio, bj 06/00, 600er

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Au Backe, das ist aber eine fiese Nummer. Da hilft wohl nur Deaktivieren.

 

Schätze mal, wenn die im Werk nicht ganz pennen muss da per Software nachgebessert werden . Reku erst oberhalb 3 Grad ?

 


Mein elektrischer Stuhl: 380 Volt unterm Sitz.

 

Brabus Exclusiv ED Cabrio . Lt. KBA 87 Stück in D zugelassen

 

Zweitwagen: Mini Cooper Cabrio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unschön, wobei ich das Problem bislang gar nicht hatte. Allerdings gibt's hier auch kaum 16% Gefälle. Außer in meiner Garageneinfahrt (die ist noch steiler) und die räume ich auch nicht. Kein Problem, allerdings fahre ich auch nicht mit randvollen Akkus rein :)

 

Ihr seid da auf einen Sonderfall gestoßen:

 

- Akku randvoll, Reku geht noch nicht, weil sie den Strom nicht in den Akku schieben kann.

 

- Genau auf der Gefällstrecke meine die Reku plötzlich angehen zu müssen.

 

- Ihr habt keine Reku-Paddels, es kommt also immer nur die Standardreku (die nichtmal besonders stark ist - die starke käme erst mit dem Bremsen und das wäre in Eurer Situation auch nicht nett gewesen, denke ich)

 

Ich habe die Paddels und benutze die eh viel zum Segeln, insofern kann ich das überaschende Einsetzen der Reku vermeiden (die war hier glaube ich das Hauptproblem). Lass sie mal nachrüsten - kann nicht viel kosten und die sind eh nützlich.

 

Wenn hier übrigens Leute Auffahrgefahr durch die Verzögerung bei Standardreku befürchten: Quark - das ist nichts anderes, als bei einem anderen Auto im 3. Gang Gas wegzunehmen. Eher kann die starke Reku-Stufe mal ein Thema werden, aber ohne Paddels kommt da nur mit der Bremse rein (stufenlos) und dann ist auch das Bremslicht an. Mit Paddels schau ich halt öfter in den Rückspiegel (Stadt) oder nutze das auf längeren Gefällstrecken statt zu bremsen. Nichts anderes als wenn Verbrenner runterschalten und motorbremsen.

 

Alles kein Problem eigentlich, wenn man weiß was man tut. Aber das war hier eben das Problem: Die Überraschung. Und die sollte Smart vermeiden.

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

es hat sich doch schon mal jemand mit der Thematik befasst:

Zitat: Da durch die vorliegende Erfindung ein Rekuperationsmoment auftreten kann, welches deutlich größer als das Schleppmoment bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor ist, und da das Rekuperationsmoment das Elektrofahrzeug entsprechend abbremst, ist es vorteilhaft, dass das Bremslicht aktiviert wird, wenn die Verzögerung des Elektrofahrzeugs aufgrund der Rekuperation einen bestimmten Schwellenwert überschreitet. Zitat Ende.

Quelle: Patent-de.com

 

Grüße

 

C.D.L

-----------------

2002 - 2009 450 CDI Cabrio 146 TKM = Top

2009 - ???? 451 CDI Cabrio EZ 08/2008 75 TKM = Flop bis geht so

 

bdhshlaqrhyjwkbe6.jpg

Smart 451 CDI Benzinverbrauch

 

A-Klasse W169 Benzinverbrauch

 

Ich bin der Einzelfall, der keinen smart mehr kaufen wird!

 

 


2002 - 2009 450 CDI Cabrio 146 TKM = Top

2009 - 2021 451 CDI Cabrio EZ 08/2008 138 TKM = Flop bis geht so

2021 - ????  453 forfour 66 kw Benziner EZ 2017 = mal abwarten......

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da die allermeisten Fahrer keine geübten Rally-Künstler sind, gehört diese Art Fahrzeug vom Tüv verboten, bis das Problem behoben ist.

 

[ Diese Nachricht wurde editiert von PW am 05.02.2013 um 15:05 Uhr ]


In der Ruhe liegt die Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quote:

Am 05.02.2013 um 13:05 Uhr hat CDL geschrieben:
... ist es vorteilhaft, dass das Bremslicht aktiviert wird, wenn die Verzögerung des Elektrofahrzeugs aufgrund der Rekuperation einen bestimmten Schwellenwert überschreitet.

 

Eben. Probier doch einfach mal, dann wirst Du sehen, wie schwach die Standard-Reku beim Smart bei 20 km/h verzögert. In der starken Stufe könnte man drüber reden, um die ging's hier aber nicht.

Schreib doch einfach auch vor, dass bei einem normalen Auto beim Gaswegnehmen das Bremslicht angeht :)

 

Nochmal - ich will hier gar nicht verharmlosen: Smart sollte das Überraschungsmoment bei randvollen Batterien abstellen, z.B. die Reku dann langsam aufbauen, ist ja eh geregelt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quote:
Da die allermeisten Fahrer keine geübten Rally-Künstler sind, gehört diese Art Fahrzeug vom Tüv verboten, bis das Problem behoben ist.

 

Genau - und mitverboten gehören alle Autos mit Doppelkupplungsgetriebe (DSG), wo's beim automatischen Runterschalten noch deutlich krasser abgehen kann. Ach ja, 'nen Hecktriebler mit DSG kaufen nur geübte Rallyfahrer ;-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quote:

Am 05.02.2013 um 16:13 Uhr hat gms geschrieben:

Nochmal - ich will hier gar nicht verharmlosen: Smart sollte das Überraschungsmoment bei randvollen Batterien abstellen, z.B. die Reku dann langsam aufbauen, ist ja eh geregelt

 

eben, das ist im Prinzip eine reine Softwaresache. Aber, weiß Smart denn von euren Erlebnissen, oder tretet ihr das einzig im Internet breit und ärgert euch?

 

Vorstellbar ist aber auch, das es nicht geändert wird, durch sanftes einregeln, verliert man Rekuleistung und damit reichweite, das Killerargument beim Stromer ;-)

-----------------

fortwo cabrio, bj 06/00, 600er Benziner, rePowered by SmartProfi

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

 


fortwo cabrio, bj 06/00, 600er

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich hab das mal an den Verkäufer im SC weitergegeben mit der Bitte das auch an Smart und weitere Kunden zugeben. Ich werde versuchen höllisch anzupassen oder bei Schnee den Quattro aus der Garage zu holen. Leider!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich fahre seit mehr als 40 jahren (sehr) viel auto, wieso muß überhaupt so viel elektronische fahrhilfe in einem alltagsauto,von dem ich mir nicht mehr erwarte als preiswert von A nach B zu kommen.eingebaut sein? Bei einem brabus seh ichs vielleicht ein,den brauch ich aber nicht. Übrigens ist das im richtigen thread für werdende smarties? :-?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei einem elektro-auto lässt sich elektronik nun wirklich nicht verhindern und die rekuperation ist nur eine logische folge, energie zurückzugewinnen...

-----------------

fortwo cabrio, bj 06/00, 600er Benziner, rePowered by SmartProfi

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

 


fortwo cabrio, bj 06/00, 600er

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.