Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ottomike

ABS-Lampe und gelbes Dreieck leuchten permanent

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

Du gute Nachricht, mein schwarzer Smart ist mängelfrei durch den TÜV (wegen der Leuchtweitenregulierung geb ich noch Rückmeldung im entspr. Fred). Die schlechte Nachricht allerdings ist, dass nun zum zweiten Mal die oben beschriebenen Warnlampen dauerhaft angingen.

 

Ich hatte das Radlager getauscht und dabei ein teilweise weggeschimmeltes Schutzbelch vorgefunden (war erst ein Thema hier!!) klick

Mangels Ersatz hab ich das verbaut. Nach 15 Metern Fahrt ging dann die ABS Warnlampe an. Neu Starten hat nichts geholfen, der Fehler blieb bestehten, also Batterie abgeklemmt.

Also Radlager wieder raus, Dichtblech raus und alles wieder zusammen ohne Dichtblech und Batterie wieder angeklemmt.

Das heiß diskutierte Schutzblech passt übrigens genau in die "Vertiefung" der Bremsscheibe und schützt den abgesetzten Bereich der Bremsscheibe und den dort liegenden ABS Ring.

Danach war der Fehler weg.

 

(Der Tüv hatte noch den Sprustangenkopf bemängelt, welcher fast die gleiche Arbeit zur Folge hatte. Am gleichen Tag getauscht, hat keine Nachgebühr gekostet).

 

Heute morgen waren die Warnlampen an, ohne zu fahren.

Ich habe die SuFu benutzt, aber leider nichts (mit entsprechender Rückmeldung zur Fehlerbehebung) gefunden.

 

Meine Vermutungen, ohne den Fehlerspeicher ausgelesen zu haben.

 

* Sensor, weil nass-kaltes Wetter

* Das Radlager hat einen nicht genau gefertigten ABS Ring (ebay)

* die hinteren ABS Ringe wurden von mir 1x mit dem Pinsel lackiert. Soweit ich das kenne, gehen die Warnlampen bei den hinteren ABS Ringen von alleine wieder aus.

 

Mein Plan wäre jetzt erst mal, heute die neuen Spritzschutzbleche zu verbauen und ein Radlager vom Markenhersteller.

 

Was meint Ihr dazu?

 

Gruß, Otto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mein Plan wäre, erst mal den Fehlerspeicher auszulesen! ;-)

Wenn die Lampen permanent leuchten, sollte dort auch ein brauchbarer Eintrag drin stehen.

Keine Materialschlacht ohne diese Information!

 

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 10.01.2013 um 08:46 Uhr ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Otto,

 

bin heute abend beim Stammtisch in Hohenbrunn und kann ein OBD - Fehlerauslesegerät mitbringen.

Bin ganz der Meinung des Vorredners, erst prüfen dann tauschen.

 

Gruß,

Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass ein nicht originaler ABS-Ring zu einem nicht auswertbaren Signal führt, ist eher unwahrscheinlich, dass sich bei Montagearbeiten Fehler der Sensorpositionierung und -kontaktierung ergeben, kommt dagegen in den besten Familien vor.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Rainer.

Das wär Klasse. Wollte heute auch wieder einen Anlauf zum Stammtisch nehmen. Gegen 19 Uhr kann ich schaffen.

 

Meine Befürchtung ist, wenn der Fehler vorne rechts angezeigt würde, dass ich dann immer noch nicht weiss ob Fehler im Sensor oder Ring.

Ich könnt ebenfalls noch die Radlager rechts unter den beiden Smart zu tauschen und sehen ob und wo der Fehler wieder auftritt.

 

Ich finde es komisch, dass sie Lampen an bleiben.

 

Bis später

Otto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Panther

Mein erster Gedanke war ja dass Teile des Bleches anliegen, der Fehler war anschliessend ja weg.

Hab den Sensor nicht maltretiert oder so. Bei der Monrage des wüsst ich nicht was zu beachten wäre.

Drauf damit auf die Welle und gut.

Otto

 

[ Diese Nachricht wurde editiert von ottomike am 10.01.2013 um 11:05 Uhr ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spaltmaß Drehzahlgeber-Impulsrad:

 

VA= 1,2mm

HA= 1,7mm

 

und die Widerstandswerte der sensoren Achsweise vergleichen.

 

Otto hast Post ;-)

 

lgP


hp_smart-schildz3kcw.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

weiß es NUR von Roadster aber ....

 

kann man mit einem OBD Teil das ABS-Steuergerät auslesen?

 

Ist noch genug Bremsflüssigkeit drin?

Die Lampe ist nur ein Indikator das was nicht stimmt aber deswegen ohne zu wissen was es ist Teile zu tauschen halte ich für keine gute Idee.

 

Evtl. ist nur ein Sensor verdreckt. Die sammeln gerne Eisenspäne.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

 

[ Diese Nachricht wurde editiert von passion-herby am 10.01.2013 um 20:29 Uhr ]


Ich hab keine Ahnung, davon aber jede Menge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quote:

Am 10.01.2013 um 19:39 Uhr hat Steffi_Holger geschrieben:
@herby



vorn gibt es keine steckverbindungen, da darfst du als laie den abs block neu erwerben....... :evil:



 

Das ist aber blöd. :cry: :cry:

 

Grüsse

herby


Ich hab keine Ahnung, davon aber jede Menge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da muss ich auch erst mal schlucken.

Und mir dann einreden, dass ein Steckverbinder für den Fahrzeughersteller in erster Linie mal eine Montageerleichterung am Band ist. Und wenn die Montage auch "ohne" geht, ist er nur noch ein Kostenfaktor und eine Störquelle.

Was schert uns denn der Kunde, der irgendeine Reparatur zu bezahlen hat?

Nur OMI ist einen Schritt weiter: am Stecker liegts nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also den vorderen ABS Leitungssatz gibt es einzeln!

Schau dir mal den großen Stecker am ABS Steuergerät an ggf. sind die Stecker korrodiert.


Der der gesagt hat ich mach nichts mehr an meinem Smart!:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der war ja nie kaputt, dafür das Steuergerät 2mal............. :roll:

 

 


Der der gesagt hat ich mach nichts mehr an meinem Smart!:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also zum fehlerlöschen muss die Batterie doch nicht abgeklemmt werden! Nach den Neustart ist der wech, kommt aber recht flux wieder. Entweder sofort oder nach einigen Sekunden.

 

Bremsflüssigkeit habe ich gestern kontrolliert. Ist mit >3% Wassergehalt lt. Messgerät recht feucht, aber es ist genug drinne.

 

Eddy hatte schon recht, über OBD lässt sich mit einem gewöhnlichen Auslesegerät nichts auslesen. Trotzdem nochmals vielen Dank an Rainer!

 

Verstehe ich das jetzt richtig:

 

1) Der Sensor mit dem ellenlangen Kabel ist direkt im Steuergerät eingesteckt. Alternativ gibt es keinen Stecker. Dies nennt man Leitungssatz, der bei Timo getauscht wurde, jedoch okay war.

 

2) ABS-Block (hier münden die Bremsleitungen) und Steuergerät (Platinen und Co) sind eine Einheit?

Soweit ich weiss, gibt es Firmen, die auf die Reparatur dieser Geräte spezialisiert sind.

Wie teuer war das denn bei Dir, Timo?

 

Otto

 

Edith: Das Radlager ist es nicht. Hab grad wieder das alte drin. Finde die Bremssattelschrauben inzwischen ohne hingucken...

[ Diese Nachricht wurde editiert von ottomike am 10.01.2013 um 22:28 Uhr ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PS so ein Spritzschutzblech kostet das Stück ca. 15 Euro!

Schweineteuer!!!!!!!!!

Ich kann gar nicht glauben, dass ich heute für vier (für beide Smart) so windige Dinger umgerechnet ca. 125 DM gezahlt habe....

Also ich bin schon im Eurozeitalter angekommen, und ich gebe zu, man sollte nicht (nein, man darf nicht!!!!) umrechnen... Aber trotzdem, das musste jetzt mal sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quote:

Am 10.01.2013 um 22:15 Uhr hat ottomike geschrieben:

Also zum fehlerlöschen muss die Batterie doch nicht abgeklemmt werden! Nach den Neustart ist der wech, kommt aber recht flux wieder.


2) ABS-Block (hier münden die Bremsleitungen) und Steuergerät (Platinen und Co) sind eine Einheit?

Soweit ich weiss, gibt es Firmen, die auf die Reparatur dieser Geräte spezialisiert sind.



 

Wenn der Fehler noch da ist, soll er nach dem Löschen wohl wieder kommen!

 

Mit der ABS-Einheit hab ich beim Smart mal wieder keine Ahnung, aber Bosch baut seit mindestens MJ 2000 diese Einheit so, dass der Elektronikteil (samt Leistungselektronik und Erregerspulen der Magnetventile) am Hydraulikblock angeschraubt ist. Nach Lösen von vier Schrauben kann ohne Eingriff in die Hydraulik dieser Teil abgenommen werden und zur Reparatur eingeschickt werden (natürlich nicht zu Bosch). Habe damit bei einem 300tkm-VW beste Erfahrungen gemacht. (Kleines Geld - verglichen mit neuen Ersatzteilen).

 

Halten die neuen Spritzschutzbleche das Wasser jetzt besser fern, als die alten??? Man gönnt sich ja sonst nix? (rein rhetorisch...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, super! Das ist dann das Teil welches ich auf ebay schon gesehen habe. Also die gebördelten Bremsleitungen bleiben im ABS-Block am Smart, ich kann die Elektronik abnehmen.

Das ist schon mal gut. In Mammendorf gibts eine Firma, die auf so was spezialisiert ist. Alternativ zum Einschicken weiß ich, wo ich mir eine gute Adresse erfragen kann.

 

ABS Block mit dem angeflanschten Steuergerät müsste irgendwo unter der Unterbodenabdeckung zu finden sein, oder?

 

Aber als erstes werde ich versuchen heute noch den Fehler auslesen zu lassen.

 

 

Zum Spritzschutzblech... Es war ca. nur noch die Hälfte davon da - der Rest ist mir zuwischen den Händen weggebröselt.

 

Den Sensor hatte ich bei Demontage des Bleches gereinigt. Der ist magnetisch und hat den ganzen Schimmel vom Blech "angesaugt". Tatsächlich dachte ich auch erst, dass wäre es gewesen.

 

Meine Vermutung ist, dass der Fehler mit (Luft) Feuchtigkeit zusammen hängt. Die Tage vorher war nichts.

 

Beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute war ich am Heimweg bei KFZ Eindl & Zuk. Eine Werkstatt nach meinen Geschmack. Die beiden Jungs sind fähig und sympatisch, zudem ist mir das "Du" immer willkommen.

 

Es wurde nicht einmal ausgelesen, Thomas hat sofort gesehen, dass beim drücken der Bremse keine Bremslichter leuchten, dafür jedoch die Warnlampen angehen.

 

Der Lösungsansatz wäre wohl in diesem Fred zu finden gewesen.

 

Nochmal ein dickes Danke an die Werkstatt und Rainer (smartz) für diesen Tip.

 

Sobald die ABS Lampe an ist, geht das ABS im übrigen nicht, habs heut mal ausprobiert.

 

Jetzt wird erstmal der Schalter ersetzt, dann sehe ich weiter.

 

Dank an alle Mitwirkenden!

[ Diese Nachricht wurde editiert von ottomike am 11.01.2013 um 18:44 Uhr ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na dann wirds mit ca. 30€ diesmal eine günstigere Rep.

 

lgP

 

PS.: look @ gmx :-D


hp_smart-schildz3kcw.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der ersten Generation ist ABS Hydraulikblock und Steuerteil zusammen, gekostet hat es 1000€ incl. Einbau und neuer Bremsflüssigkeit. Dank der Garantieverlängerung hat es mich damals nur 300€ gekostet.

Der zweite ging dann auf Garantie ;-)


Der der gesagt hat ich mach nichts mehr an meinem Smart!:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So richtig hab ichs noch nicht geschnallt. Kannst du mir als Langsamdenker noch mal bestätigen oder widersprechen:

Vor einem Ausfall des Bremslichtschalters wird durch abschalten des ABS und aufleuchten der ABS-Warnlampe gewarnt???

Das würde ja dem widersprechen, was Ahnungslos zu recht als so gefährlich geisselt, dass nämlich ein Ausfall der Bremslichter für den Fahrer unbemerkbar bleibt?

Macht aber irgendwo begrenzt Sinn: wer den Verkehr durch defekte Bremslichter gefährden würde, fliegt bei der nächsten Bremsung raus? Klar, dass das KBA nicht eingreifen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Aktuell beliebt

  • Der letzte Post

    • Puh, das wird eine Weile dauern, aus dem Kabelsalat in den Schaltplänen einen verständlichen Ausschnitt zu basteln.   Wenn ich es richtig verstanden habe, wird über das Doppelrelais k2 im SAM nur die Polung der Spannung gesteuert aber danach kommen noch zwei weitere Relais k66/1 und k66/2, die nicht im SAM verbaut sind, mit denen zwischen den drei Verdeckmotoren umgeschaltet wird. Aus der Einführungsschrift:   Dann geht es weiter durch einen Stecker im Heck zur Dachkassette.     Aber da die Steuerung an sich ja offenbar funktioniert, wenn auch nur zum Teil über den Schalter, denke ich auch, dass das Problem eigentlich nicht auf dem Weg vom SAM zu den Verdeckmotoren liegen kann.   Hier der Plan für den Schalter:    
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      147.411
    • Beiträge insgesamt
      1.514.175
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.