smartprofi
Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 172
Mitglieder: 4

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » SMARTe Technik » » 451 Kupplung erneuern - Hilfestellung gesucht !
  
2 Seiten ( 1 | 2 )
Autor 451 Kupplung erneuern - Hilfestellung gesucht !
Logan64
Standard-smartie
(55 Beiträge)

registriert seit: 30.11.2006

  erstellt am 01.02.2019 16:43  eMail  Profil  Zitieren

Hallo liebe Smarties ,

ich fahre immer noch meinen geliebten Smartie MHD fortwo 451 - 52KW / 71 PS - Bj. 2009 - 1 Liter - Benziner mit aktueller Laufleistung von 71.000 Km.
Die Kupplung macht langsam schlapp , beim Beschleunigen riecht es nach verbrannter Kupplung und es meldet sich auch der Aktuator mit Knarzen zu Wort und der Rückwärtsgang knallt auch schon etwas rein.
Ich möchte gerne die Kupplung selber in meiner Garage wechseln .

Mir ist bekannt das es für den 450 eine Bilderanleitung für den Kupplungswechel gibt.
Kann man diese als Anleitung nutzen ?
Der 1 Liter Motor vom 451 ist ja bekanntlich etwas anders konstruiert als der 599 mit Turboaufladung.
Läuft beim 451 der Ausbau irgendwie anders ab ?
Gibt es da Unterschiede , ich denke es dürfte etwas leichter sein weil ja kein Turbo verbaut ist und dadurch auch der Ladeluftkühlungsverbau nicht im Weg ist.
Gibt es vielleicht Erfahrungsberichte hier unter euch bzw. oder eine Anleitung / Bilder/ Videos vom Ausbau/Einbau für den 451 irgendwo zu finden ?

Beste Grüße
Olli















[ Diese Nachricht wurde editiert von Logan64 am 05.02.2019 um 13:02 Uhr ]

Logan64
Standard-smartie
(55 Beiträge)

registriert seit: 30.11.2006

  erstellt am 02.02.2019 17:12  eMail  Profil  Zitieren

Habe mir die bebilderte Anleitung für den 450 auf youtube angeschaut.

Nun Frage ich mich ob es wirklich nötig ist die rechte Antriebswelle auszubauen , weil man ja nur den Deckel von der linken Seite entfernen muß um an die Kupplung dran zu kommen ???

Wie seht ihr das ?
Gruß Olli


maxpower879
Warp-smartie
(2663 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 02.02.2019 17:18  Profil  Zitieren

Beim 451 können beide Wellen im Getriebe bleiben.
Der Deckel ist nur eine Abdeckung bei MHDs und hat mit dem Kupplungswechsel nichts zu tun.
Das Getriebe muss schon komplett ausgebaut.

[ Diese Nachricht wurde editiert von maxpower879 am 02.02.2019 um 17:21 Uhr ]

Logan64
Standard-smartie
(55 Beiträge)

registriert seit: 30.11.2006

  erstellt am 02.02.2019 18:29  eMail  Profil  Zitieren

Ich merke schon, so komme ich glaube ich nicht weiter.
Vielleicht hilft ja eine Reparaturanleitung weiter in Buchform, hoffe es jedenfalls.

Könnt ihr da etwas empfehlen.


maxpower879
Warp-smartie
(2663 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 02.02.2019 20:50  Profil  Zitieren

Das ist kein Problem so ein Getriebe auszubauen.
Nur beim Turbo/CDi wird es kompliziert.
Beim Saugmotor ist es auch ohne Anleitung grundsätzlich gut machbar.
Gutes Werkzeug und Hebebühne sollte natürlich vorhanden sein. Dazu mindestens ein besser zwei Getriebeheber.
Wenn diese Voraussetzungen nicht gegeben sind solltest du es besser sein lassen bzw eine Werkstatt aufsuchen.

[ Diese Nachricht wurde editiert von maxpower879 am 02.02.2019 um 20:52 Uhr ]

AndreaHH
Senior-smartie
(133 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2016
Kennzeichen: SH-XX 666

  erstellt am 03.02.2019 13:27  Profil  Zitieren

Moin Moin,

Also wir haben es letzes Jahr auch im Mai hinter uns gebracht. Dazu haben wir das gesamte Plasteheck entfernt, beide Antriebswellen gezogen und das Getriebe untenherum raus genommen.

Das ganze tatsächlich ohne Hebebühne nur mit 2 Ragierwagenhebern und Unterstellböcken.

Incl. Werkzeugsuche & erschwerter Demontage der linken Antriebswelle haben wir ca. 6 Stunden benötigt.

Gruß
Andrea

Eine Anleitung hatten wir jedoch nicht, aber mein kleiner Bruder hat ja bei MB gelernt und wusste wo wasauszuklipsen war. Nur dort wird das immer mit Motor ablassen gemacht.


maxpower879
Warp-smartie
(2663 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 03.02.2019 16:00  Profil  Zitieren

Beim Saugmotor muss weder das Heck abgelassen werden noch das Heckpanel demontiert werden. Auch die beiden Antriebswellen können im Getriebe bleiben und werden mitsamt Getriebe ausgebaut.
Man kann sich natürlich abquälen und das ganze ohne Bühne machen.... meiner Meinung nach am falschen Ende gespart....
Mit Bühne ist das auch für einen Smart ungeübten Mechaniker in ca 3-4h erledigt.

[ Diese Nachricht wurde editiert von maxpower879 am 03.02.2019 um 16:43 Uhr ]

Logan64
Standard-smartie
(55 Beiträge)

registriert seit: 30.11.2006

  erstellt am 03.02.2019 17:36  eMail  Profil  Zitieren

Hey danke für eure guten Tipps.
Ihr macht mir Mut.
Klar ist das ohne Bühne eine Quälerei , muß dann mit meinem ex Schwager nochmal reden, der hat eine schöne Bühne.
Ich weiß aber jetzt schon das immer etwas schieflaufen kann und wenn das passiert wäre halt meine Garage hier ums Eck praktischer als beim Schwager in der anderen Stadt, dem ich dann die Bühne tagelang blockiere.

Muß der Auspuff weg ?
Muß der Anlasser abgebaut werden, warum ?
Wenn ich das Getriebe abgebaut habe ,kann man dann die Kupplung direkt von der Getriebeöffnungsseite "öffnen" ?

Beim 450 muß man ja von hinten über den Blindstopfen die 3 inneren Kupplungsschrauben lösen, ist das hier auch so ?
Für diese Arbeit braucht man ja auch diesen selbstgebauten "17er Nußschlüssel, ist der hier auch nötig ?

Brauche ich einen Kunststoff Zentrierdorn bei der Neumontage , habe ich nämlich nicht ?
Die Antriebswellen nehme ich prophylaktisch raus, damit sie nicht wo gegenschlagen.




[ Diese Nachricht wurde editiert von Logan64 am 03.02.2019 um 17:43 Uhr ]

maxpower879
Warp-smartie
(2663 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 03.02.2019 17:54  Profil  Zitieren

Auspuff bleibt drann. (zumindest wenn auf der Bühne gearbeitet wird)
Anlasser hat ein MHD nicht.
Die Kupplung ist von vorne verschraubt nicht wie beim 450er.
Ein Zentrierwerkzeug ist notwendig.


Logan64
Standard-smartie
(55 Beiträge)

registriert seit: 30.11.2006

  erstellt am 03.02.2019 23:05  eMail  Profil  Zitieren

Hey,

super gute Tipps, danke dir.

Zentrierwerkzeug, muß ich mal googlen wo man das einzeln herbekommt.
Ich weiß, wenn man die Kupplung neu kauft ist so eine Zentrierung immer mit dabei.

Ich habe eine sehr gute ( laut Fotos ) original Sachs Kupplung mit 32.000 Km Laufleistung gekauft vom exakt selben Modell Bj.10, war ein unfaller.
Wenn ich jetzt nur wüßte bis wieviel mm so eine Scheibe noch haben darf bzw. wie dick eine original Sachs Scheibe ist könnte ich sie vielleicht verbauen.

Werde sie mit meiner alten Scheibe auf jedenfall vergleichen, wenn sie nix ist, hol ich mir eben was neues.

Habe mal gezählt, das Getriebe müßte 7 Verschraubungen am Motorblock haben ohne die Halterung am Rahmen . Hoffe man kommt gut dran.







[ Diese Nachricht wurde editiert von Logan64 am 03.02.2019 um 23:16 Uhr ]

Ahnungslos
Forum-smartie
(25779 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 03.02.2019 23:15  Profil  Zitieren

Ich hätte noch einen Satz gebrauchte Bremsbeläge zu verkaufen!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 03.02.2019 um 23:15 Uhr ]

Logan64
Standard-smartie
(55 Beiträge)

registriert seit: 30.11.2006

  erstellt am 03.02.2019 23:20  eMail  Profil  Zitieren

Ich weiß weiß auch nicht was das soll , zumal die Dinger echt günstig sind, schaun wir uns das Dingen wenigstens mal an, fahre echt nicht viel. Und wenn die 50.000 Km hält, reicht mir doch.

Petros_T
Senior-smartie
(105 Beiträge)

registriert seit: 30.6.2016
Kennzeichen: XX-TP-1505

  erstellt am 04.02.2019 23:47  Profil  Zitieren

Mache am besten dabei ein paar Fotos für uns.

bei mir steht das vermutlich auch bald an, habe einen 52 KW Sauger.

währe dankbar über jede dokumentation.
-----------------

Smart ForTwo 2011 // 71 PS mhd. //


miata
Turbo-smartie
(639 Beiträge)

registriert seit: 7.10.2013

  erstellt am 05.02.2019 09:53  eMail  Profil  Zitieren

Auweh... Kupplung futsch, schnell repariert und dann flott verkaufen . Was steht dann in der Anzeige? Neue oder gebrauchte Kupplung verbaut?

Und Du Deinen Fragen:
Es gibt hier schon einige dies bei 451er gemacht haben. Man muß halt auch mal die Suche bemühen. Ich hab mich auch schon bissl informiert

Aber auch ich muß definitiv recht geben dass es echt Zeit wäre für ne 451er Anleitung!!!!

@Petros:
Mach mers dann parallel? Bin ja nur paar km weg... Meine dürfte auch bald dran sein... (451CDI)


Logan64
Standard-smartie
(55 Beiträge)

registriert seit: 30.11.2006

  erstellt am 05.02.2019 13:10  eMail  Profil  Zitieren

hier schonmal vorab einen link auf youtube zum Thema: https://www.youtube.com/watch?v=FZ-zW9N1yTM

Logan64
Standard-smartie
(55 Beiträge)

registriert seit: 30.11.2006

  erstellt am 05.02.2019 13:27  eMail  Profil  Zitieren

Zitat miata # Auweh... Kupplung futsch, schnell repariert und dann flott verkaufen . Was steht dann in der Anzeige? Neue oder gebrauchte Kupplung verbaut? Es gibt hier schon einige dies bei 451er gemacht haben. Man muß halt auch mal die Suche bemühen.

@miata,
hängt doch stark davon ab wie man fährt , ob so eine Kupplung schnell verschleißt oder eben nicht.
Alleine der Umstand ob beim Mhd die Start/Stop Funktion aktiviert ist , hat großen Einfluß auf den Verschleiß !
Aber das wußtes du bestimmt auch alles schon .
Wenn du eine neue Kupplung verbaut hast, gibst du dann nach 50.000 km auch noch neu an, ist doch Blödsinn was du hier von dir gibst.
Im Forum habe ich die Sufu genutzt und bis auf die bebilderte Anleitung für den 450 und im Ansatz gestellte Suchanfragen die meist untergingen , war hier noch nix groß brauchbares für den 451 dabei .

Anstatt mir irgendwelche Dinge zu unterstellen hättest du mal konstruktiverweise einen link "zum Thema" hier posten können !

Jedenfalls danke an alle die mir hier schon weiter geholfen haben .








[ Diese Nachricht wurde editiert von Logan64 am 05.02.2019 um 13:37 Uhr ]

Petros_T
Senior-smartie
(105 Beiträge)

registriert seit: 30.6.2016
Kennzeichen: XX-TP-1505

  erstellt am 05.02.2019 15:18  Profil  Zitieren

@logan,

danke für den YT link, eigentlich total easy so wie das aussieht (war ein Sauger), so wie die Ansaugung aussieht.

@miata

wo kommst du her? schraube in Zuffenhausen, direkt neben dem Porsche bzw. in der Nähe.
-----------------

Smart ForTwo 2011 // 71 PS mhd. //


maxpower879
Warp-smartie
(2663 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 05.02.2019 17:33  Profil  Zitieren

Ja es ist total easy. Beim Sauger wechsle ich dir die Kupplung in 60min und da ist das Anlernen der neuen Kupplung mit der Stardiag schon dabei!
Erst beim Turbo wird es etwas kniffliger und seinen Meister werden die meisten normalen Mechaniker ohne Smart Erfahrung dann bei der 54PS 451 CDi Kupplung finden. Da wird es dann langsam unangenehm zu schrauben ist aber wenn man weiß wie auch machbar.


miata
Turbo-smartie
(639 Beiträge)

registriert seit: 7.10.2013

  erstellt am 06.02.2019 09:31  eMail  Profil  Zitieren

@Logan:
ICH zumindest sehe es als Blödsinn an gebrauchte Kupplungen zu verbauen, nur um paar Eur zu sparen. Zudem immer Risiko Gebrauchtteile dubioser Herkunft zu verbauen, und das da wo man nicht mal eben einfach wieder drankommt. Und sicher weißt auch dass bei ner Kupplung nicht nur der Belag relevant und vorgeschädigt sein kann .
Aber jeder wie er will. Denke da aber eher an den armen Käufer...
Wenn vor 50t km gewechselt schreibe ich "vor 50t km neue Kupplung". Die Welt kann so einfach (und sogar noch ehrlich) sein .
Tja und Deine Reaktion zeigt Dein Charakter .
Glaube übrigens nicht dass grade weil DU jetzt hier kommst dir jemand jetzt ne Anleitung zu Füßen legt, was offensichtlich all die Jahre bei keinem passiert ist . Und warum glaube ich fest dass von Dir leider auch keine kommen wird...?

@Petros: Ich bin bei Tübingen u schraube immer Zuhause. Hatte schon mehrfach ein MX-5, A-Klasse usw Getriebe aufm Schoß. Brauche keine Hebebühne







[ Diese Nachricht wurde editiert von miata am 06.02.2019 um 09:40 Uhr ]

Logan64
Standard-smartie
(55 Beiträge)

registriert seit: 30.11.2006

  erstellt am 06.02.2019 21:55  eMail  Profil  Zitieren

miata,

du hast hier nur in einer Weise etwas zum Thema beigetragen , und zwar mit gar nichts !

Ich lege auch keinen weiteren Wert auf deine geistigen Unzulänglichkeiten , lass es einfach sein !

[ Diese Nachricht wurde editiert von Logan64 am 06.02.2019 um 21:58 Uhr ]

Logan64
Standard-smartie
(55 Beiträge)

registriert seit: 30.11.2006

  erstellt am 06.02.2019 22:02  eMail  Profil  Zitieren

Die Kupplung ist heute gekommen und sieht sehr gut aus, bin gespannt wie meine alte aussieht. Werde dann mal Bilder im direkten Vergleich einstellen davon.

Der oben gepostete link auf YT vom Ausbau macht auf jedenfall Mut zum selberschrauben.

Sobald es etwas wärmer wird lege ich los.


Outliner
Hyper-smartie
(2045 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 06.02.2019 23:17  eMail  Profil  Zitieren

Die 451er Erklärbären mögen mich korrigieren, aber gab es da nicht einen Zusammenhang Lebensdauer Kupplung-Lebensdauer Aktuator?

miata
Turbo-smartie
(639 Beiträge)

registriert seit: 7.10.2013

  erstellt am 07.02.2019 08:39  eMail  Profil  Zitieren

Vorsicht Outliner, Du trägst damit auch nichts zum eigentlichen Thema des Kupplungtausches bei ...
Aber das frage ich mich auch bezüglich Aktuator. Ich verstehe dass er (evtl - so er denn immer auf "Startposition" zurück geht. Der Kuppelvorgang ansich benötigt ja immer den selben Weg) bei verschlissener Kupplung einen längeren Weg und daher ebenso mehr Verschleiß hat. Daher müsste, wenn man ihn nach vorne setzt und damit wieder anpasst eigentlich wieder seine anfänglichen Kraft/Weg haben. Die anderen Theorien kann ich noch nicht so ganz nachvollziehen, was aber nichts heißen mag .
Aber lassen wir das , sonst schimpft er wieder weil wir nicht selbstlos für ihn abgreifbare Infos bereitstellen


Und hey, ich lass mir sicher nicht das Wort verbieten. Und hier ohne Admin könnte man sich ja im Hinblick auf Beleidigungen so richtig ausleben, was aber nicht meiner Einstellung entspricht .
Aber diese Abgreifmentalität ... DU hast bisher noch zu NIRGENDS was beigetragen hier im Forum!!! Ausnahmslos jegliche Beiträge von Dir ist Info abgreifen. Und maulst aber jetzt bei mir rum?
Helf Du doch mal anderen, und/oder mach mal jetzt ne Anleitung fürn 451er, dann bin ich sehr gerne still
Zudem sollte man andere, die dies evtl lesen vor solch Aktionen mit Gebrauchtteilen warnen bzw zum Nachdenken anregen.




[ Diese Nachricht wurde editiert von miata am 07.02.2019 um 08:40 Uhr ]

maxpower879
Warp-smartie
(2663 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 07.02.2019 10:09  Profil  Zitieren

Es handelt sich dabei keineswegs um eine Theorie.
Der Kupplungsweg wird länger und die Betätigungskraft steigt.

Hier mal ein Bild zum verdeutlichen. Das Orange sind die Federn der Druckplatte welche mit steigendem Verschleiß weiter aus der Druckplatte hervorstehen da sich der Winkel der Federn ändert im Verhältnis zum Umlenkpunkt am Druckplattengehäuse.
Daher steigt die Kraft welche benötigt wird um die Federn zu drücken und der Weg wird auch länger. Das kann auch nicht durch nachstellen des Aktuators ausgeglichen werden.


Stellung der Federn bei Verschleiß (Orange)




Stellung im Neuzustand
(Schwarz)


Schwungrad (1) Anpressring (3) Kurbelwelle (7) Reibbeläge der Kupplungsscheibe (2) an Getriebeantriebswelle (6) Membranfeder (4) Kupplungsdeckel (5)


[ Diese Nachricht wurde editiert von maxpower879 am 07.02.2019 um 10:15 Uhr ]

Ahnungslos
Forum-smartie
(25779 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 07.02.2019 10:16  Profil  Zitieren

100 % korrekt!
Danke für die Erklärung, Max!

Der 450er hingegen hat eine selbstnachstellende SAC Kupplung, die in dem Kupplungsmodul integriert ist, da bleibt die erforderliche Betätigungskraft trotz Abnutzung der Beläge nahezu konstant!
Das ist natürlich für den Aktuator wesentlich besser!

Von daher war der Umstieg auf eine konventionelle Kupplung beim 451er kontraproduktiv!
Die Kupplungen des 451ers werden nie die Laufleistungen der SAC im 450er erreichen.
Und wenn der Aktuator gleich mit in die Binsen geht, ist dies doppelt nachteilig für die Kunden!
Vor allem wenn sie die Apothekenpreise im SC bezahlen müssen!
Im Internet gibt es den Aktuator ja original Sachs mittlerweilen zu ganz brauchbaren Tarifen!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 07.02.2019 um 10:29 Uhr ]

2 Seiten ( 1 | 2 )
  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2018
Impressum und Datenschutz