Jump to content

Empfohlene BeitrÀge

Hallo,

ich bin neu hier, heiße Holger und wir haben u.a.
einen 451 von 2007.
Also mein erster Beitrag und gleich ein Problem mit der Bitte um Hinweise 😉 ...

Wir haben einen 2007er 451 mit 84PS und original 48k Kilometer auf dem Tacho.
Wir haben den Wagen vor ein paar Monaten von den Schwiegereltern ĂŒbernommen,
die Kilometer sind echt.

Das Problem mit dem nicht anspringen ist neu. Startvorgang wie immer aber
der Anlasser sagt nichts. Es klackt im Sicherungskasten (SAM?) aber das warÂŽs.
Sicherungen sind alle ok. Im Display steht "N", wenn man schaltet erscheint
dort richtigerweise auch "1" oder "R", je nachdem.

Ich stand vorhin auf einem Parkplatz und war schon in der Warteschleife beim ADAC
da hab ich das WĂ€gelchen mal ca. 30/40cm RĂŒckwĂ€rts geschoben, SchlĂŒssel gedreht
und er sprang an wie immer.

Was könnte sich durch das RĂŒckwĂ€rts bewegen geĂ€ndert haben? Morgen will
mal den Fehlerspeicher auslesen...

Viele GrĂŒĂŸe
Holger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallole und willkommen im Forum! 🙂

 

Daß der Anlasser jetzt wieder funktioniert, ist zwar etwas ungewöhnlich, aber der Anlasser des 451ers, speziell der frĂŒheren Baujahre, ist ja sehr ungeschĂŒtzt gegen Spritzwasser unter dem Smart verbaut, bei neueren Baujahren wurde serienmĂ€ĂŸig ein Spritzschutz fĂŒr den Anlasser verbaut.

Erreichbar ist der Anlasser im Gegensatz zum 450er beim 451er recht gut von unten her.

Generell gibt es zwei Probleme in Verbindung mit dem Anlasser, zum einen bricht ein Zuleitungskabel gerne mal ab, das repariert sich aber nicht von selbst wieder. Und zum zweiten korrodiert die Zuleitung zum Magnetschalter in den Anlasser, das ist eine Kupferlitze, recht stark.

Und zum dritten könnte natĂŒrlich auch die Zuleitung zur Ansteuerung des Magnetschalters bzw. der Steckkabelschuh am Magnetschalter durch Korrosion in Mitleidenschaft gezogen worden sein.

 

In diesem Video, in dem es eigentlich um den Kupplungsaktuator des 451er Smarts geht, ist der Anlasser mit seinem Magnetschalter, der oberhalb des Kupplungsaktuators verbaut ist, recht gut zu sehen.

Die silberne Dose am Anlasser ist der Magnetschalter.

Dort kommt man auch recht gut zum Messen hin.

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann einen Smart im Notfall auch sehr einfach anschieben! 🙂

Nur als Info, damit Du in einem Notfall eine Möglichkeit hast, wieder weiter zu kommen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man könnte das Ansteuersignal fĂŒr den Magnetschalter des Anlassers im Übrigen auch an der Zentralelektrik SAM im Fahererfußraum, gleichzeitig auch der Sicherungskasten, an der RĂŒckseite bei den KabelanschlĂŒssen nachmessen, von dort aus fĂŒhrt die Leitung direkt zum Steckkabelschuh am Magnetschalter. 🙂

 

Auf dieser Seite ist die Steckerbelegung des SAM beschrieben, von dem Stecker N11-6 Pin 1 fĂŒhrt das Signal ĂŒber den Kabelbaum direkt zum Magnetschalter.

Am Stecker N11-8 Pin 38 kommt ĂŒbrigens das Signal vom ZĂŒndschloss in das SAM rein, der Signalname Ignition Position 2 symbolisiert die Anlassstellung des ZĂŒndschlosses.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Ahnungslos:

Man könnte das Ansteuersignal fĂŒr den Magnetschalter des Anlassers im Übrigen auch an der Zentralelektrik SAM im Fahererfußraum, gleichzeitig auch der Sicherungskasten, an der RĂŒckseite bei den KabelanschlĂŒssen nachmessen, von dort aus fĂŒhrt die Leitung direkt zum Steckkabelschuh am Magnetschalter. 🙂

 

Auf dieser Seite ist die Steckerbelegung des SAM beschrieben, von dem Stecker N11-6 Pin 1 fĂŒhrt das Signal ĂŒber den Kabelbaum direkt zum Magnetschalter.

Am Stecker N11-8 Pin 38 kommt ĂŒbrigens das Signal vom ZĂŒndschloss in das SAM rein, der Signalname Ignition Position 2 symbolisiert die Anlassstellung des ZĂŒndschlosses.

Hi, alles richtig was ahnungslos schreibt.

Wie alt ist die Batterie?

Wenn beim Fehlerspeicher auslesen nix rauskommt dann kannst aber auch mal versuchen mit nem Hammer auf den Magnetschalter zu klopfen wĂ€hrend eine zweite Person versucht bei angezogener Handbremse zu starten. Wenn er dann anspringt hast du den ÜbeltĂ€ter.

 


Familienfuhrpark: smart 450  Bj.05, smart451turbo Bj07, 207cc Bj2008, 807 Bj.2014

SD/ Delphi / Autel MaxiPRO MP808TS / Lexia u. PP2000 vorhanden

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte das Ànliche Problem vor ein paar Wochen.

Bei meinem 451er (MY2008) war die Ursache die schlechte Verpressung des Kabelschuhs der Spannungsversorgung am Anlasserrelais. EIne Spannungsmessung am Anschluss des Anlasserrelais brachte allerdings zuerst eher Verwirrung, da immer noch die volle Batteriespannung laut MessgerÀt anlag.  Erst die Spannungsmessung am Anlasserrelais bei einem gleichzeitigen Startversuch brachte Klarheit.

Batterie abgeklemmt, die Verschraubung des Kabelschuhs gelöst und dann am Kabelschuh gezogen, dieser ließ sich leicht abziehen, ausgeglĂŒhte DrĂ€hte kamen zum Vorschein.  Die Leitung von der Batterie zum Anlasser habe ich komplett neu gemacht.

Da ich nicht auch noch den Motor absenken wollte, habe die weiterfĂŒhrende Leitung zur LiMa soweit gekĂŒrzt, dass wieder blankes Kupfer vorhanden war und mit einem passenden Stossverbinder und einem StĂŒck 16mmÂČ-Kabel und neuem Kabelschuh wieder auf die passende LĂ€nge gebracht. SelbstverstĂ€ndlich wurden alle Verbindungen korrekt verpresst und mit krĂ€ftigem Schrumpfschlauch, der mit Heiskleber innen beschichtet ist, isoliert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Drachenreiter:

EIne Spannungsmessung am Anschluss des Anlasserrelais brachte allerdings zuerst eher Verwirrung, da immer noch die volle Batteriespannung laut MessgerÀt anlag.  Erst die Spannungsmessung am Anlasserrelais bei einem gleichzeitigen Startversuch brachte Klarheit.

 

Genau so ist es, eine Messung sollte natĂŒrlich immer im Betriebszustand der jeweiligen Komponente erfolgen.

Und das ist beim Anlasser nun mal der Startvorgang.

Messungen im unbelasteten Zustand ergeben oft falsche Messergebnisse!

Es heisst nicht umsonst: Wer viel misst, misst viel Mist! 😉

 

In diesem Fall sollte auch mal die Masseverbindung der Motor-/Getriebekombination ĂŒberprĂŒft werden, auch diese könnte einen solchen Effekt hervor rufen, wenn sie einen Wackelkontakt bzw. mangelnden Kontakt hat!

Die Masseverbindung des 451ers ist auf den unteren Bildern auf dieser Seite zu sehen. 🙂

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,
vielen Dank fĂŒr die Tipps!!

Wie alt die Batterie ist kann ich nicht sagen, wie gesagt haben wir das Fahrzeug noch nicht lange.

Die Zuleitung zum Magnetschalter könnte Kontaktprobleme haben, erklÀrt
mir aber noch nicht warum er nach dem leichten RĂŒckwĂ€rts schieben wieder funktioniert hat.
Da mal ein neues Kabel incl. Stecker zu ziehen sollte nicht das Problem sein.

Den Magnetschalter selbst schliesse ich zunÀchst aus, dann sollte der zumindest klacken wenn er hÀngt,
was er aber nicht macht.

Eine gute Idee ist es die Sicherungsbox mal auszubauen und zu messen ob an N11-6/1
Strom ankommt wenn man den SchlĂŒssel betĂ€tigt und er wieder nichts sagt/anspringen will.
In dem Zuge könnte man dann auch gleich am Anlasserrelais messen... was mich zu der
Frage bringt, wo und welches wÀre das?

Aber erstmal les ich den gleich mal aus

LG
Holger
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb cougar63:

Den Magnetschalter selbst schliesse ich zunÀchst aus, dann sollte der zumindest klacken wenn er hÀngt,
was er aber nicht macht.

 

Wenn er intern mechanisch klemmen wĂŒrde und nicht betĂ€tigt werden kann, warum sollte er denn dann klacken???Â Â đŸ€”

 

Die elementaren Infos hast Du ja jetzt, jetzt solltest Du auch was draus machen! 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Ahnungslos:

 

Wenn er intern mechanisch klemmen wĂŒrde und nicht betĂ€tigt werden kann, warum sollte er denn dann klacken???Â Â đŸ€”

 


Ich hab schon den ein oder anderen defekten Magnetschalter erlebt, RasenmÀher, Àltere Traktoren
und auch einen in meinem 98er Jeep, die klackten immer und waren fast immer zunÀchst
mit leichten SchlĂ€gen nochmal zur Arbeit zu ĂŒberreden 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb cougar63:

Eine gute Idee ist es die Sicherungsbox mal auszubauen und zu messen ob an N11-6/1
Strom ankommt wenn man den SchlĂŒssel betĂ€tigt und er wieder nichts sagt/anspringen will.
In dem Zuge könnte man dann auch gleich am Anlasserrelais messen... was mich zu der
Frage bringt, wo und welches wÀre das?

 

Also ich wĂŒrde erst mal direkt am Anlasser messen, dort sind erfahrungsgemĂ€ĂŸ die entscheidenden Fehlerquellen! 😉

Von welchem Anlasserrelais sprichst Du, dieses ist im SAM eingebaut, siehe diese Seite!

Es ist das K3 im SAM, das ist direkt auf der Platine eingelötet.

Bevor ich die öffnen wĂŒrde, wĂŒrde ich aber erst mal die anderen Möglichkeiten abklopfen! 🙂

 

Btw. An dem Pin 1 des Steckers N11-6 kommt kein Strom an, sondern von dort geht er ab in Richtung Magnetschalter.

Von ankommen kann man nur sprechen, wenn man es aus der Richtung des Relais im SAM sieht.

Die Leitung fĂŒhrt von dort direkt zum Magnetschalter des Anlassers wie ich oben schon geschrieben habe.

Und Leitungen nachziehen musst Du dort mit Sicherheit nicht.

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja, ich hatte auch schon die Wegfahrsperre in Verdacht, wie Ă€ußert es
sich da wenn die nicht frei gibt?
Wobei ich das Problem mit dem Nicht Anspringen mit beiden SchlĂŒsseln habe,
unwahrscheinlich dass die beide Probleme bereiten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb cougar63:

Ach ja, ich hatte auch schon die Wegfahrsperre in Verdacht, wie Ă€ußert es
sich da wenn die nicht frei gibt?

 

Dann lacht Dir kein N fĂŒr den eingelegten Leerlauf aus dem Display des Kombiinstruments entgegen, sondern ein SchlĂŒsselsymbol fĂŒr die aktivierte Wegfahrsperre.

Das ist ĂŒbrigens auch in der Bedienungsanleitung beschrieben, s.u.. 🙂

Falls Du keine besitzt, kannst Du mich gerne anschreiben, dann kann ich Dir per Email ein PDF mit der passenden Bedienungsanleitung senden! 😉

Das könntest Du dann auch auf dem PC oder Handy abspeichern!

 

Btw. die rechte Spalte mit den LösungsvorschlÀgen kannst Du geflissentlich ignorieren!

Ein Smart Center in einem Atemzug mit einer qualifizierten Fachwerkstatt zu nennen ist schon ein wenig vermessen!  😄

 

 

Display.jpg

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb cougar63:

Den Magnetschalter selbst schliesse ich zunÀchst aus, dann sollte der zumindest klacken wenn er hÀngt,

Nee, wenn der hÀngt, dann klackt er eben nicht mehr. Ist ja eigentlich auch logisch. 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb cougar63:

Ich hab schon den ein oder anderen defekten Magnetschalter erlebt, RasenmÀher, Àltere Traktoren
und auch einen in meinem 98er Jeep, die klackten immer und waren fast immer zunÀchst
mit leichten SchlĂ€gen nochmal zur Arbeit zu ĂŒberreden 😉

Das glaub ich wohl, aber da haben die Anker der Magnetschalter dann nicht festgehangen, sondern die Kontakte waren schlecht. Aber wie auch immer, von solchen Problemen an Smarts hab ich hier noch nichts gelesen. 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, den Fehlerspeicher hatte ich gestern Vormittag gelöscht, da waren ein paar alte
Meldungen drin.
Es ist auch jetzt keine neue Meldung drin obwohl es 2x die Startprobleme gab.
Wenn es da iwo haken wĂŒrde, Unterspannung o.Ă€., mĂŒsste was neues drin sein.
Ausgelesen habe ich mit dem iCarsoft MB II

Anbei ein Bild vom Anlasser, da wollte ich jetzt zunÀchst den Kabelschuh
abziehen und kontrollieren und evtl. einen neuen drauf crimpen.
Und den Stromanschluss abschrauben, sÀubern und mit Kontaktfett wieder
drauf schrauben.

Der Smart ist ĂŒbrigens problemlos angesprungen, habÂŽs 3x probiert, keine Probleme...

IMG_20240211_093757_139.thumb.jpg.3eb10aca603c99e30d27ec8ae390c865.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb cougar63:

So, den Fehlerspeicher hatte ich gestern Vormittag gelöscht, da waren ein paar alte
Meldungen drin.
Es ist auch jetzt keine neue Meldung drin obwohl es 2x die Startprobleme gab.
Wenn es da iwo haken wĂŒrde, Unterspannung o.Ă€., mĂŒsste was neues drin sein.
Ausgelesen habe ich mit dem iCarsoft MB II

 

Solche Fehler stehen so gut wie nie im Fehlerspeicher und mĂŒssen auf konventionelle Art und Weise eingegrenzt werden.

Nur zeitweise auftretenden Probleme machen das Ganze natĂŒrlich nicht einfacher.

In einer Werkstatt wĂŒrde hier als erste Maßnahme der Anlasser ausgetauscht werden.

 

Da Du ja ein begnadeter Bastler zu sein scheinst, könntest Du Dir an den Anschluss des Magnetschalters eine selbst gebastelte PrĂŒflampe anschließen, ĂŒber die man auch ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum die VerhĂ€ltnisse prĂŒfen kann.

Dazu nimmt man einen Kabelschuh mit einem weiteren Abgang, auf die man dann die Zuleitung vom SAM aufstecken kann.

Auf dem Bild unten siehst Du, was ich damit meine.

An diesen Kabelschuh machst Du eine Leitung dran, auf dessen anderer Seite sich eine GlĂŒhlampe, z.B. 12 Volt 5 Watt, in einer einfachen Fassung befindet. Den anderen Anschluss der GlĂŒhlampe einfach gegen Masse legen.

Dann leuchtet die GlĂŒhlampe immer, wenn der Magnetschalter vom SAM bestromt wird, also nur wĂ€hrend des Anlassvorgangs, oder auch nicht.

Damit wĂŒrdest Du ganz einfach sehen, ob am Ende der Zuleitung zum Magnetschalter Strom ankommt.

Kabelschuh.jpg

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist eine gute Idee mit der kleinen "PrĂŒflampe", da klöppel
ich mir nachher was zusammen 🙂

Anbei ein weiteres Bild, am linken Stromkabel, der ZufĂŒhrung, liegen 12,7V an.
Am rechten Anschluss, der vom Magnetschalter in den Anlsser geht, hab ich -0,11V,
je nach Massepunkt auch bis -0,35V.
Hat das was zu sagen? Elektrik ist nicht so meine stĂ€rkste Seite 😞

An einen neuen Anlasser hab ich vorhin auch gedacht, wÀre auch kein Problem
wenn man den denn rel. sicher als Fehlerquelle festmachen kann. Was aber ja
mit der kleinen PrĂŒflampe festzustellen wĂ€re.


IMG_20240211_101627_451.thumb.jpg.08b6a49a08905430ac7af1e278299bf7.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schon geschrieben, im Notfall, wenn der Anlasser mal gar nicht mehr will, kann man den Smart auch anschieben.

Ich wĂŒrde Dir bzw. eigentlich jedem Smartfahrer empfehlen, diese Routine zu verinnerlichen, damit man dann nicht vor NervositĂ€t etwas falsch macht! 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb cougar63:

Anbei ein weiteres Bild, am linken Stromkabel, der ZufĂŒhrung, liegen 12,7V an.
Am rechten Anschluss, der vom Magnetschalter in den Anlsser geht, hab ich -0,11V,
je nach Massepunkt auch bis -0,35V.
Hat das was zu sagen? Elektrik ist nicht so meine stĂ€rkste Seite 😞

 

Nee, das ist nicht relevant, könnte aber auf Masseprobleme hindeuten.

Wichtig ist nur, daß der Magnetschalter die volle Spannung durchschaltet, wenn er anzieht.

Genau das scheint aber bei Dir nicht der Fall gewesen zu sein, sonst hĂ€ttest Du ja im Fehlerfall zumindest das Klacken des Magnetschalters hören mĂŒssen.

Sollte mit der PrĂŒflampe Spannung beim Startversuch angezeigt werden, der Magnetschalter trotzdem nicht anziehen, dann liegt der Verdacht nahe, daß er mechanisch blockiert ist und deshalb nicht anzieht.

 

Voraussetzung dafĂŒr ist aber, wie ich oben geschrieben habe, eine gute Masse der Motor-/Getriebekombination!

Deshalb hier noch mal der Hinweis, daß diese Masseverbindung ebenfalls nachkontrolliert werden sollte!

In manchen FĂ€llen war die nĂ€mlich auch schon der Grund fĂŒr Probleme, ohne Masse zieht auch kein Magnetschalter an, obwohl Spannung am Kabelschuh vorhanden ist.

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Ahnungslos:

 

 

 

Da Du ja ein begnadeter Bastler zu sein scheinst

 

 

Danke, bin ich aber nicht... ab und zu kann ich mir etwas helfen aber irgendwann ist auch Ende.
Ich schraub seit ĂŒber 40 Jahren an meinen Fahrzeugen, anfangs wegen chronischem Geldmangel,
spÀter aus reinem Interesse und mittlerweile weil mir die Werkstattpreise echt gegen den Strich gehen.

Hab mir einen 98er Grand Cherokee wieder etwas auf Vordermann gebracht, bin zu 99% fertig
einen 83er Deutz Traktor auf "Jahreswagenzustand" zu bringen, an einem 89er Deutz
ist immer mal was usw usw....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja, das mit dem Anschieben hab ich ausgedruckt im Smart liegen 😉

Die Massekontakte such ich mir gleich...

Sollten die ok sein und die PrĂŒflampe leuchtet und es geht dennoch
nichts fliegt der Anlasser raus... oder ich bestell mir gleich einen neuen, dies
könnte noch der erste sein und so teuer sind die ja nicht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb cougar63:

Ich schraub seit ĂŒber 40 Jahren an meinen Fahrzeugen, anfangs wegen chronischem Geldmangel,
spÀter aus reinem Interesse und mittlerweile weil mir die Werkstattpreise echt gegen den Strich gehen.

 

Das sind doch die besten Voraussetzungen! 🙂

Könnte meine Geschichte sein, ich bin auch nur ein armer Hobbybastler! 😊

Und sogar altersmĂ€ĂŸig spielen wir ungefĂ€hr in der gleichen Liga! 😉

Ok, etwas Ă€lter dĂŒrfte ich noch sein. 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb cougar63:

Ach ja, das mit dem Anschieben hab ich ausgedruckt im Smart liegen 😉

 

Wenn Du an einem Berg stehst, dann brauchst Du dazu nicht mal Hilfspersonal zum Schieben, da reicht schon ein stÀrkeres GefÀlle!

Da sollte man das ein paarmal ausprobieren, damit man den Ablauf verinnerlicht und im Notfall alles klappt.

Kann ich nur empfehlen! 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin jetzt glatt 60... Mein erstes Auto war ein R4, der mit diesen CampingstĂŒhlen drin :-))
Dann Golf 1, danach 2 oder 3 Taunus, /8, Ascona B, W123, W124, Mondeo, 2x Explorer, W203, W204,
zwischendurch mal einen Diplomaten V8 (um den tutÂŽs mir heute noch leid!) und ich hab bestimmt
welche vergessen, aktuell als Hauptauto einen 2012er Grand Cherokee V6 der auf Gas lÀuft, meine
Frau fÀhrt meist den Smart und zum spielen einen 98er Grand Cherokee 5.9l V8. Ein wenig Wald
Bewirtschaftung mit aktuell einem Deutz 4.51, Weidemann Hoftrac und was ich mit dem Deutz 7207CA
mache wenn der komplett fertig ist weiß ich noch nicht... Eigentlich wollte ich schon immer mal
einen Bagger haben :-))

So, ich hab alle Kontakte incl. dem Masseanschluss Motor gereinigt und mit Kontaktfett
wieder angeschlossen. Der Massekontakt sah rel. mies aus...
KontrolllÀmpchen ist auch angeklemmt, hab eine kleine Diode genommen und die Masse vom
Massepunkt Fahrerfußraum links, Stromkabel durch den Kofferraum, getestet und funktioniert.
Und jetzt mal sehen was passiert, evtl. hat die Kontaktreinigung ja bereits ausgereicht

IMG_20240211_114442_212.thumb.jpg.6b829005fda0f730b54ac115072606c2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto fĂŒr unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Aktuell beliebt

  • Der letzte Post

    • Um die Stecker auf deren Sitz zu kontrollieren, musst du nicht das Lenkrad abbauen. Es gibt unterhalb des Lenkrades (auf der Unterseite in Richtung Fußraum) eine Verkleidung, welche die LenksĂ€ule nach unten abdeckt.   Die ganze Verkleidung besteht aus zwei Teilen, ein Teil oberhalb des Lenkrades vor dem Kombi-Instrument (Tacho) und eben der untere Teil. Diesen kannst du einfach nach unten wegziehen. Ein bisschen gefĂŒhlvoll daran ziehen, eventuell ein wenig verdrehen und abheben. Dann siehst du die beiden Stecker und kannst diese auf deren Sitz oder auf BeschĂ€digungen kontrollieren. Zur Not mal ausknipsen und wieder rein stecken.    Am einfachsten tust du dir dabei, wenn du die FahrertĂŒre öffnest, du dich in die Hocke begibst und dir das Ganze mal von unten ansiehst.    Smarte GrĂŒĂŸe, SmartMan
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      150.803
    • BeitrĂ€ge insgesamt
      1.572.059
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem GerÀt platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.