Jump to content
wetabi

Tip für Gummipflege Cabriodach

Empfohlene Beiträge

Um das Cabriodach möglichst reibungslos über die Gummidichtungen gleiten zu lassen nehme ich Bornitrid, es ist ein trocken Schmiermittel mit perfekten Gleiteigenschaften, ist Ölen wie WD40 deutlich überlegen da es auch keinen Staub und Schmutz bindet, es legt sich in die Gummistruktur, so bleiben die Gleiteigenschaften lange erhalten. Kann ich nur empfehlen, da flutscht das Dach da die Reibung stark vermindert ist.

bearbeitet von wetabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant. Bornitrid stelle ich mir eher als diamanthartes Mineral vor? Ah, Wikipedia sagt, es gibt verschiedene Kristallformen. Das hexagonale Bornitrid ist wie Graphit ein Festschmierstoff.

 

Ich nehme zur Gummipflege Meguiars Endurance Tire Gel oder Spray


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Funman:

Interessant. Bornitrid stelle ich mir eher als diamanthartes Mineral vor? Ah, Wikipedia sagt, es gibt verschiedene Kristallformen. Das hexagonale Bornitrid ist wie Graphit ein Festschmierstoff.

 

Ich nehme zur Gummipflege Meguiars Endurance Tire Gel oder Spray

Ich nehme hexagonales Bornitrid, damit beschichte ich unter anderem auch Geschosse, die Oberfläche ist dann beinahe so glatt wie Teflon. Ich denke wichtig ist dass es auf dem Gummi keinen Film hinterlässt und somit keinen Staub und Schmutz bindet. Hexagonalen Bornitrid ist leider nicht ganz billig, man kommt aber zb mit 20gr Jahre aus.

bearbeitet von wetabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn wir schon mal bei Thema sind: was ist empfehelnswert für die Pflege von schwarzen Außen-Kunststoffteilen? Also etwas um den Graustrich wegzubekommen und das mit längerer Wirkung.


"I admire its purity. A survivor. Unclouded by conscience, remorse, or delusions of morality" -Ash -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Howup:

Wenn wir schon mal bei Thema sind: was ist empfehelnswert für die Pflege von schwarzen Außen-Kunststoffteilen? Also etwas um den Graustrich wegzubekommen und das mit längerer Wirkung.

Für längere Wirkung gibt's nicht wirklich etwas, der Kunststoff bleicht durch uv-Licht aus, entsprechende Pflegemittel haben Farbpigmente die den Kunststoff sozusagen bis zur nächsten Wäsche einfärben.

bearbeitet von wetabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb wetabi:

Für längere Wirkung gibt's nicht wirklich etwas, der Kunststoff bleicht durch uv-Licht aus, entsprechende Pflegemittel haben Farbpigmente die den Kunststoff sozusagen bis zur nächsten Wäsche einfärben.

Das habe ich mir schon gedacht . Ich experimentiere schon seit geraumer Zeit mit diversen Mittelchen rum aber nach 1 Woche oder Wäsche ist das wieder alles für die Füße.


"I admire its purity. A survivor. Unclouded by conscience, remorse, or delusions of morality" -Ash -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm Silikonspray das funktioniert ganz gut , klar man muss immer wieder nach Sprayen aber es funktioniert , und es eignet sich auch hervorragend für alle Gummis diese bleiben geschmeidig und frieren im Winter auch nicht fest.


Achtung !!! Aus meinem Gedanken wird wissentlich Scharf getextet!!

Wann ist ein Motorradreifen gut?? Wenn man mit den Ohrwascheln am Asphalt kratzt , dann taugt das was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Howup:

Das habe ich mir schon gedacht . Ich experimentiere schon seit geraumer Zeit mit diversen Mittelchen rum aber nach 1 Woche oder Wäsche ist das wieder alles für die Füße.

Ja ist leider so, egal welches Mittel der Erfolg ist leider fraglich, der Kunststoff kann die Farbpigmente leider nicht aufsaugen, sie liegen sozusagen nur an der Oberfläche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was auch noch Hilft ein Heisluftfön damit bekommste das Matte sicher wieder Farbig ....................aber dazu gehört Übung  einmal zulange drauf gehalten verformt sich das ganze.

Aber das funktioniert dauerhaft auf jedenfall, habe ich schon mehrmals bei Oldtimerstosstangen gemacht der Zustand danach war wie Neu.


Achtung !!! Aus meinem Gedanken wird wissentlich Scharf getextet!!

Wann ist ein Motorradreifen gut?? Wenn man mit den Ohrwascheln am Asphalt kratzt , dann taugt das was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Schwarzermann:

Was auch noch Hilft ein Heisluftfön damit bekommste das Matte sicher wieder Farbig ....................aber dazu gehört Übung  einmal zulange drauf gehalten verformt sich das ganze.

Aber das funktioniert dauerhaft auf jedenfall, habe ich schon mehrmals bei Oldtimerstosstangen gemacht der Zustand danach war wie Neu.

Ja, durch das erhitzen können sich die Moleküle wieder ordnen, entspannen. Aber der Temperaturbereich ist sehr eng, schlimmstenfalls ist die Oberfläche angeschmort und stellenweise glänzend, es kann auch sein dass sich das Teil verzieht, da würde ich die Kunststoffteile lieber lackieren mit passendem Haftgrund und dann lackieren.

bearbeitet von wetabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

WO wir wieder beim können sind ,und dem Handwerklichen Geschick sind , nicht jeder kann mi nem fön um gehen und nicht jeder kann Lackieren.


Achtung !!! Aus meinem Gedanken wird wissentlich Scharf getextet!!

Wann ist ein Motorradreifen gut?? Wenn man mit den Ohrwascheln am Asphalt kratzt , dann taugt das was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb wetabi:

Ich nehme hexagonales Bornitrid, damit beschichte ich unter anderem auch Geschosse, die Oberfläche ist dann beinahe so glatt wie Teflon.

 

Welche Geschosse beschichtest du damit? Das normale Geschoss wird doch meist durch Drall stabilisiert, wirkt sich das allzu Glatte nicht negativ aus? Einzig bei Geschossen mit sich entfaltenden Flügeln die vorher durch ein Rohr laufen könnte ich mir das positiv vorstellen.

Wobei die genug Druck haben sich auch ohne Trockenflutschi schnell genug zu bewegen durch den eigenen Antrieb wenn sie "im Freien" sind.

 

Bzgl Kunststoffteilpflege: Ich nehme von Koch-Chemie das silikonfreie Zeug. Wie das jetzt genau heisst müsste ich nachgucken auf der Flasche, aber das ist schonmal sehr gut und der Effekt ist durchaus langlebig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb Outliner:

 

Welche Geschosse beschichtest du damit? Das normale Geschoss wird doch meist durch Drall stabilisiert, wirkt sich das allzu Glatte nicht negativ aus? Einzig bei Geschossen mit sich entfaltenden Flügeln die vorher durch ein Rohr laufen könnte ich mir das positiv vorstellen.

Wobei die genug Druck haben sich auch ohne Trockenflutschi schnell genug zu bewegen durch den eigenen Antrieb wenn sie "im Freien" sind.

 

Bzgl Kunststoffteilpflege: Ich nehme von Koch-Chemie das silikonfreie Zeug. Wie das jetzt genau heisst müsste ich nachgucken auf der Flasche, aber das ist schonmal sehr gut und der Effekt ist durchaus langlebig.

Ich beschichte damit Langwaffengeschosse, richtig ist dass das Geschoss durch den Drall stabiliesiert wird, es wird aber duch die Züge geführt und durch diese sozusagen zu einer drehenden Bewegung gezwungen, für laien ausgedrückt. Die Beschichtung hat auf diesen Virgang keinen negativen Einfluß die Züge sind im Lauf "erhaben" und schneiden sich somit in den Geschossmantel, das verhindert dass das Geschoss da drüber "rutschen" kann, die Beschichtung hat da keinen Einfluß drauf. Das Beschichten hat den nutzen die Reibung die durch das durchlaufen des Geschosses im Lauf entsteht zu reduzieren, dadurch sind zum Einen längere Schußfolgen möglich ohne dass der Lauf sich zu sehr erhitzt möglich als auch, und das erachte ich als größten Vorteil, durch die verminderte Reibung ist auch weniger Verschleiß im Lauf vorhanden was den präzisionsabhängigen Verschleiß mindert.

Wenn je nach Kaliber die präzisionsabhängige "Verschleißgrenze" zb bei 1200 Schuss liegt so kann man dadurch diese bis ca 1600-1700 Schuss erhöhen. Dann kann man sich natürlich fragen warum machen das nicht Alle? Aufwand, Kosten etc.

 

...aber hier gehts ja ums Verdeck:)

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Schwarzermann:

WO wir wieder beim können sind ,und dem Handwerklichen Geschick sind , nicht jeder kann mi nem fön um gehen und nicht jeder kann Lackieren.

Richtig, ohne Erafhrung würde ich nicht mit dem 500 Grad Fön rangehen, dann lieber und sicherer ab und zu mit einem Pflegemittel wieder einfärben. Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb wetabi:

die Züge sind im Lauf "erhaben"

Moment! Die Züge sind tiefer als der Lauf, das was die Kalibergrösse normal angibt sind die Felder.

Auf diesen "Feldern" könnte Tatsache die Beschichtung einen Vorteil bringen.

Die Frage ist was du für Waffen benutzt die eine Kadenz von 1200 Schuss bringen in welchem Zeitrahmen auch immer. Sägst du das Wild durch?😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Outliner:

Moment! Die Züge sind tiefer als der Lauf, das was die Kalibergrösse normal angibt sind die Felder.

Auf diesen "Feldern" könnte Tatsache die Beschichtung einen Vorteil bringen.

Die Frage ist was du für Waffen benutzt die eine Kadenz von 1200 Schuss bringen in welchem Zeitrahmen auch immer. Sägst du das Wild durch?😂

Nein, durchgesägt wird nix:) Es gibt relativ verschleißfreudige Kaliber wie zb 6mm PPC, 284 Rem, 22-250 und zb die ganzen WSM Kaliber. Ist halt auch abhängig vom verwendeten Pulver, bei Wiederlader, und der Mündungsgeschwindigkeit. Aber laß uns das gerne per PN weiterführen, denke das interessiert hier sonst niemanden, geht ja ums Verdeck! Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.