Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

Der Familien-Smart springt nichtmehr an.

Ich weiß, dass mein Problem hier schon 1000 mal durchgesprochen wurde und es unzählige Threads dazu gibt.

Leider bin ich aber bei meinem Problem nicht weiter gekommen und hoffe, dass ich hier Hilfe zu meinem Problem bekomme.

 

Es geht um einen Smart ForTwo 450 Benziner, Baujahr 2006

 

Kürzlich ist er spontan auf einem Discounter-Parkplatz spontan nichtmehr angesprungen.

Die Probleme damals deuteten auf einen defekten Bremslichtschalter hin, den wir vor Ort dann ersetzt haben --> lief wieder.

 

Zuhause wollte er dann nichtmehr anspringen und wir haben alles mögliche versucht.

Getauscht wurden auch Temperatursensor und OT-Geber.

Alle Sicherungen wurden einzeln geprüft.

 

Aber inzwischen konnte ich das Problem durch Rückwärtssuche auf das SAM eingrenzen:

Wenn ich 12V auf den Magnetschalter am Anlasser gebe spingt er an.

Wenn ich 12V auf das blaue Kabel am SAM Richtung Magnetschalter gebe spingt er an.

Auf PIN38 Grau/Blau am SAM kommt das Start-Signal vom Zündschloss an.

 

Das Problem hierbei ist, dass wenn der Smart durch "Überbrücken" gestartet wird, dann keine Gänge eingelegt werden können (3 Balken).

Meine Vermutzung ist, dass das SAM nicht weiß, dass der Wagen läuft. Kann das sein?

 

Das SAM habe ich schon geöffnet, aber nichts gesehen (kalte Lötstellen, Korrosion, Schmorrstellen,...)

 

Es scheint also definitiv am SAM zu liegen, oder wie seht ihr das?

Gibt es noch eine weitere Voraussetzung für das SAM den Wagen zu starten, außer das Signal auf Pin38 Grau/Blau?

 

Wie könnte die Reparatur dazu aussehen? Das SAM kann ja nicht einfach getauscht werden... (Programmierung)

 

Danke euch!

bearbeitet von MoBel
Typo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen im Forum ☺️

Nun vereinfachen könnte man das, indem man erstmal mit einem Diagnosegerät schaut was für Fehler aufgetreten sind.

Aus welcher Ecke des Landes kommst Du den und welcher Smart  450 ist das, Benziner oder Diesel  ? 😉

 


450er CDI EZ 2003 @65PS 214tkm - 2nd Generation (ohne DPF)

450er CDI EZ 2003 170tkm - 2nd Generation (mit DPF)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine schnelle Antwort!

 

Ist ein Benziner.

 

Wohne im Bodenseekreis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zeigt er was spezielles im Kombiinstrument an wenn er nicht startet?

Und wie weit hast Du das SAM zerlegt? Platine aufgebogen?

LG, Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.9.2022 um 13:45 schrieb MoBel:

Gibt es noch eine weitere Voraussetzung für das SAM den Wagen zu starten, außer das Signal auf Pin38 Grau/Blau?

 

Was zeigt er denn im Display der Ganganzeige an, wenn Du die Zündung einschaltest? 🤔

Irgendwie konnte ich das Deinen Ausführungen nicht entnehmen!

Wenn dort kein "N" im Display der Ganganzeige drin steht, dann kannst Du den Zündschlüssel bis zum St. Nimmerleinstag auf die Startstellung bringen und das Signal für den Magnetschalter wird vom SAM nicht ausgegeben, weil das "N" im Display nämlich die Voraussetzung dafür ist, daß der Anlasser angesteuert wird!

Das ist auch unabhängig davon, daß der Joystick auf der Neutralstellung steht, denn das kann der Fall sein und es wird trotzdem kein "N" im Display dargestellt!

Und wenn kein "N" im Display steht, dann kann das Signal am Pin 38 am Eingang des SAM anliegen, wird aber trotzdem nicht durchgeschaltet, weil die Startvoraussetzungen nicht erfüllt sind!

 

Kann es sein, daß nach dem Einschalten der Zündung schon drei Balken im Display zu sehen sind, anstatt das "N"?

Dann wäre nämlich die logische Folge davon, daß der Anlasser vom SAM nicht angesteuert wird! 😉

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.9.2022 um 13:45 schrieb MoBel:

Meine Vermutung ist, dass das SAM nicht weiß, dass der Wagen läuft. Kann das sein?

 

Wenn das Motorsteuergerät bzw. das SAM nicht wüsste, daß der Motor läuft, dann würde er auch durch überbrücken überhaupt nicht anspringen, deshalb war auch der Austausch des OT Sensors unnötig, wenn der defekt wäre, dann würde der Anlasser orgeln, aber der Motor trotzdem nicht anspringen, weil dann das Motorsteuergerät gar nicht wüsste, in welcher Stellung der Motor steht, dies ist aber die Voraussetzung dafür, daß der Zündzeitpunkt bestimmt werden kann!

Wenn der OT Sensor defekt ist, dann leiert der Anlasser und der Motor springt nicht an, also ganz andere Auswirkungen als bei Dir!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.9.2022 um 13:45 schrieb MoBel:

Getauscht wurden auch Temperatursensor und OT-Geber.

 

Vollkommen umsonst, aber bestimmt nicht kostenlos!

Bei diesem Problem können diese beiden Dinge mit Sicherheit ausgeschlossen werden!

Der OT Sensor bzw. dessen Signale kommen erst ins Spiel, wenn der Motor durch den Anlasser gedreht wird und auch der Temperatursensor kann den Anlasser nicht blockieren bzw. dafür sorgen, daß er nicht mehr angesteuert wird!  😉

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es noch keine neuen Erkenntnisse? 🤔

Zumindest was nach dem Einschalten der Zündung im Display der Ganganzeige angezeigt wird sollte mal kommuniziert werden!

Dies ist ja auch nicht sonderlich kompliziert zu ermitteln. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

danke für eure schnellen Antworten.

 

Ich bin leider erst heute wieder dazu gekommen, am Smart weiter zu forschen.

Lag auch daran, dass ich zwischenzeitlich ein OBD-Gerät organisiert habe und den Fehlerspeicher ausgelesen habe.

 

Der angezeigter Fehler im OBD ist:

P202A

Gang kann nicht eingelegt werden, wenn Kupplung aus ist

 

Was die Diagnose im Bereich "Ist-Werte" interessanterweise auch anzeigt:

Start Enable Transmission:   Ja

Start Enable Clutch:   Nein

 

Daraufhin habe ich mal blind auf den Kupplungsaktuator und dessen Verkabelung getippt, aber er sieht so weit gut aus und scheint auch zu funktionieren. Die Stößelpfanne in der Kupplung sieht auch gut aus.

 

Der Wagen läuft immernoch nicht.

 

Der Ablauf im Detail:

 

Ich drücke das Bremspedal und es bleibt permanent gedrückt, Bremslicht leuchtet

Ich drehe den Zündschlüssel auf 1

     Display zeigt N  (das Getriebe ist auch auf N, das habe ich manuell am beidseitig-aufgebocktem Wagen getestet)

     Aktuator dreht auf Mittelstellung (=50% vom Maximalhub, ohne Blechdeckel montiert)

Ich drehe den Zündschlüssel auf 2

     Display zeigt N

     Aktuator bleibt auf Mittelstellung

     Anlasser dreht nicht, Motor startet nicht

 

Hier kann ich jetzt optional den Magnetschalter des Anlassers überbrücken und den Wagen starten und er läuft brav.

 

Aber ob ich den Wagen überbrücke oder nicht, ist folgendes gleich:

Wenn ich versuche einen Gang einzulegen, dann springt er im Display auf 3 Balken.

Das Getriebe bleibt jederzeit in Neutral.

 

Wenn ich den Zündschlüssel wieder auf 0 drehe, geht der Aktuator wieder auf Nullstellung (0% vom Maximalhub).

 

Hilft euch das weiter?

Worauf würdet ihr tippen?

 

Danke euch!

bearbeitet von MoBel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Defekt im Bereich der Gangschaltung. Vermutlich Kabel zum Poti beschädigt. Oder ähnliches. Wenn der Motor nicht läuft müssen die Gänge 1 und 2 und R schaltbar sein. Die Kupplung ist dabei vorerst ohne Bedeutung. 

bearbeitet von Funman

705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau den. Kann aber auch das Kabel zum Gangschalter-Aktuator sein oder der Aktuator selbst oder schlimmstenfalls das Getriebe selber. Kabelschäden sind aber mit Abstand die häufigste Ursache. Irgendwo in dem Bereich muß ein Fehler sein. 

 

Ob die Startblockade dann eine Folge davon ist oder ein eigenständiger Fehler, wird sich herausstellen sobald du das Gangschaltproblem gefixt hast. 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb MoBel:

Aktuator dreht auf Mittelstellung (=50% vom Maximalhub, ohne Blechdeckel montiert)

Das kommt mir allerdings komisch vor. Ich sehe keinen Grund warum der Kupplungsaktuator nur auf 50% gehen sollte. Es könnte sein daß der defekt ist, der Smart merkt daß er die 100% Position nicht erreicht und blockiert sowohl das Schalten wie auch das Starten. 

 

Um sowas zu prüfen habe ich einen alten gebrauchten aber funktionierenden Kupplungsaktuator da um den testweise zu tauschen. 

 

Dir Fehlermeldung P202A, Gang nicht schaltbar bei geschlossener Kupplung deutet aber eher auf die Gangschaltung hin, denn für geschlossene Kupplung muß der Stößel ja gar nicht ausfahren. 

 

Auf jeden Fall solltest du das Problem erst mal bei stehendem Motor lösen. So lange sich die Gänge dann nicht schalten lassen, werden sie es bei laufendem Motor erst recht nicht. 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Ratschläge!

 

Ich habe mich heute mal wieder unters Auto gelegt, musste aber wegen einem heftigen Regenschauer wieder rein.

 

Folgendes habe ich aber schonmal entdeckt, was mir spanisch vorkommt:

Das Kabel zum besagten Poti hat 3 Adern (Rot, Weiß, Schwarz), aber der Stecker für das Poti hat nur 2 Kontakte! (Rot, Weiß).

Das schwarze Kabel ist korrodiert und abgebrochen, aber mir ist auch völlig unklar wo das hin soll.

 

Habt ihr da einen Plan?

 

Sobald das Wetter besser wird, spring ich wieder unters Auto...

Inkedkabel_LI.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb MoBel:

Das Kabel zum besagten Poti hat 3 Adern (Rot, Weiß, Schwarz), aber der Stecker für das Poti hat nur 2 Kontakte! (Rot, Weiß).

Das schwarze Kabel ist korrodiert und abgebrochen, aber mir ist auch völlig unklar wo das hin soll.

 

Neenee, der Stecker ist schon dreipolig, das siehst Du also falsch.

Zumindest wenn wir beide vom Drehwinkelsensor sprechen! 😉

Wobei Du nicht der einzige bist, der diesem Fehler aufgesessen ist!

 

Lies Dir mal diesen Beitrag durch, darin sind Bilder, auf denen man es ziemlich deutlich sieht.

Außer Du sprichst von einem anderen Potentiometer als ich! 😉

Es gibt am Getriebe allerdings nur eines, die anderen Teile sind Sensoren oder der Aktuator!

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau mal auf diese Seite!

Da sind die Sensoren und das Poti am Getriebe abgebildet.

Die Nummer 2 wäre der Drehwinkelsensor, innen sieht der so aus wie auf dem unten stehenden Bild abgebildet.

 

 

Drehwinkelsensor.jpg

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Ahnungslos:

Lies Dir mal diesen Beitrag durch, darin sind Bilder, auf denen man es ziemlich deutlich sieht.

 

Ich meinte womöglich den/einen anderen Sensor.

Aus dem verlinkten Thread habe ich mal den Sensor markiert, siehe violette Markierung.

Diesen Sensor habe ich gemeint.

vor einer Stunde schrieb MoBel:

Das Kabel zum besagten Poti hat 3 Adern (Rot, Weiß, Schwarz), aber der Stecker für das Poti hat nur 2 Kontakte! (Rot, Weiß).

Das schwarze Kabel ist korrodiert und abgebrochen, aber mir ist auch völlig unklar wo das hin soll.

Inkedkabel_LI.jpg

 

Die Sonne kommt raus, ich spring wieder raus...

InkedGetriebe.png.572b90af328592a55bd27d7eecd0da43_LI.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist auf meinem verlinkten Bild die 3!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah jetzt sehe ich deinen Doppelpost.

 

Dann korrigiere ich mich:

 

Das Kabel zum "Speed Sensor" hat 3 Adern (Rot, Weiß, Schwarz), aber der Stecker für den "Speed Sensor" hat nur 2 Kontakte! (Rot, Weiß).

Das schwarze Kabel ist korrodiert und abgebrochen, aber mir ist auch völlig unklar wo das hin soll.

 

Gehört das so?

 

An die Getriebesensoren gehe ich jetzt ran.

 

Danke euch!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, die schwarze Leitung ist eine Abschirmung der Zuleitung, also im Prinzip eine Masseverbindung.

Kann es sein, daß sich dort irgendwo ein Kabelschuh befindet, von dem das abgebrochen sein könnte?

 

Gemäß der Pinbelegung des Motorsteuergeräts auf dieser Seite ist die schwarze Leitung diejenige, die auf dem Pin 31 aufgelegt ist.

Die rote Leitung endet auf dem Pin 11, die weisse auf dem Pin 30🙂

 

Ich bin mir nur nicht im Klaren darüber, ob dies etwas mit Deinem Problem zu tun haben kann.

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst einmal wieder Danke an das Forum!!

 

Ich habe heute mal alle Kabel und Stecker der Getriebe/Kupplungsbeteiligten durchgemessen und sie scheinen alle i.O. zu sein.

Währenddessen war die Batterie natürlich abgehängt.

 

Jetzt kommts:

Nachdem ich die Batterie wieder angehängt habe, lief der Smart als wäre nie was gewesen.

Gänge schalten auf Zündstellung 1, Motor startet und läuft gut.

Gänge lassen sich schalten und der Wagen fährt*.

Fahren ist aber relativ: Er war hinten die ganze Zeit aufgebockt und ich habe gesehen, dass die Reifen entsprechend drehen und der Tacho auch was anzeigt.

Fehlerspeicher ist dabei leer.

 

Wenn ich aber den Wagen abstelle und wieder versuche den Wagen zu starten, lande ich wieder bei meinem Ausgangspost.

Startet nicht, schaltet nicht, 3 Balken, etc.

OBD zeigt wieder den Fehler P202A

Siehe meine bisherigen Posts.

 

Wenn ich die Batterie wieder abhänge und nach 10 Sekunden wieder anschließe, startet er wieder einmal.

10 Sekunden habe ich willkürlich gewählt, keine Ahnung ob das relevant ist...

 

Den Batterietrick kann ich beliebig wiederholen.

 

Was denkt ihr?

Kann da ein Relais hängen, dass sich erst wieder zurückschaltet, wenn alles spannungslos ist?

 

@Funman:

Das meine ich mit Mittelstellung:

mittel.png

bearbeitet von MoBel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Abklemmen resettet den Fehler, bis er wieder auftritt. Der Fehler tritt genau dann auf, wenn die 3 Balken kommen. Was genau macht der Smart in dem Moment bzw. was will er machen?


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Stößel des Aktuartors ist nicht ganz zurück ..eingefahren. Sollte die Kupplung in deim Bild geschlossen sein oder der Wagen mit ..R..oder N abgestellt worden sein bei dem Bild.

 

ICH WÜRDE DIESEN AKTUARTOR JETZT NICHT MEHR BENUTZEN WENN DIE BODENPLATTE NICHT MONTIERT IST

 

 

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

waren die Sechskantschrauben schon vor dem Auftreten des Defekts verbaut ?

Wenn ja ..habe ich folgende Vermutung. Die orginal Schrauben haben eine Unterlegscheibe mit kleinen Längsrillen . Diese sind auch auf dem Aktuator an den Befestigungsstellen. Diese Längsrillen verkeilen sich und verhindern bei angezogenen Schrauben (12Nm) ein verrutschen nach links des Aktuartors.

Bei deinen Schrauben hast du eine glatte Unterlegscheibe benutzt. Diese kann sich jetzt nicht in das Rillenprovil vom Aktuartor eingreifen / Verkeilen. Es könnte sein, das dann der Aktuartor bei 40kg Gegendruck sich nach links verschiebt bis er in den Langlöchern anstößt. Bei dieser Stellung arbeitet der Aktuartor nicht richtig. Oder er war so schon länger montiert und hat jetzt sein Geist aufgegeben.

Wenn du den Wagen bei ..N .. abstellst und die Bremse kurz getreten hast und dann den Motor abstellst muß der Aktuartorstößel ganz eingefahren sein und sich so auch einfach abschrauben und so wieder anschrauben lassen.

Du hast jetzt den Deckel aufgeflext. Du brauchst jetzt sowieso einen neuen. Oder du verwendest Schrauben um den Deckel fest zu schrauben.

WENN DU JETZT DEN AKTUARTOR ABSCHRAUBST WIRD ER SICH VOLLENDS ENTSPANNEN DA ER NICHT EINGERASTET IST IN DER EINGEFAHRENEN PASITION. DER DECKEL IST ABMONTIERT: ES BESTEHT AB JETZT ERHEBLICHE VERLETZUNGSGEFAHR. WENN SICH DIE FEDER ENSPANNT KANN DER GANZE KRAM SONSTWOHIN FLIEGT.

Ich empfehle dir einen neuen zu kaufen und den wie beschrieben anzubauen. Mit Gegendruck an die Pfanne festschrauben. Ich bin mir sicher dann geht er wieder.

 

 

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es könnte sein daß dies einfach die Stellung "eingekuppelt" ist incl. Spiel, die das System gelernt hat. Normalerweise sollte der Stößel aber ganz ausfahren und auskuppeln. Wie gesagt, diese Stellung kommt mir schon komisch vor. 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.