Jump to content
-framo-

450 CDI geht aus bzw. springt nicht an; Fehler P1187

Empfohlene Beiträge

Hai,

 

ich fahre einen 450 CDI Bj 2004 mit knapp 170.000 km Laufleistung.

 

Neulich ist er leider bei einer Autobahnfahrt einfach ausgegangen. Die Motorkontrolleuchte ging an und der Motor aus. Er lies sich auch nicht mehr starten, orgelte nur etwas. Der Smart wurde dann vom ADAC zu einer freien Werkstatt geschleppt (ist direkt bei mir nebenan). Etwas später am Abend bin ich dann noch einmal zum Auto, um ein Video vom Startversuch zu machen und da sprang er plötzlich problemlos an und lief.

 

Die Werkstatt hat den Fehler ausgelesen P1187 Raildrucküberwachung Funktion fehlerhaft. Sie haben den Fehler gelöscht und "angeblich" die Injektoren geprüft. Die wären nicht optimal, aber gleichmässig, so dass sie in Ordnung wären und der Fehler nicht daher käme. Da die Werkstatt schon zweimal Fehldiagnosen bei meinem Smart gestellt hat, gebe ich auf das Ergebnis aber nicht sehr viel.

 

Ich fahre seitdem mit dem Smart nur kurze Strecken ca. 8 km. Wenn ich ihn dann abstelle, startet er manchmal nur schlecht. Er orgelt manchmal relativ lange, sprang aber immer an.

 

Ich habe den Eindruck das mit der Wärme der Motor nicht mehr genug Diesel bekommt.

 

Was ich bis jetzt gemacht habe:

 

Habe gehört das das Regelventil öfter Probleme macht. Speziell der Dichtring vorne quillt wohl öfter mal auf und geht kaputt. Habe mir einen Dichtsatz gekauft, aber die Dichtungen waren bei mir jedoch ok. Habe sie aber dennoch ausgetauscht.

 

Da ich nicht mehr wusste wann der Dieselkraftstofffilter das letzte Mal gewechselt wurde, habe ich ihn auch erneuert.

 

Die Dieselpumpe war vor ein paar Jahren schon mal undicht und ich hatte seinerzeit die Dichtungen gewechselt. Daher gehe ich davon aus das diese noch ok sein müssten. Seit dem bin ich auch etliche Kilometer problemlos gefahren, so das ich dort den Fehler nicht vermute.

 

Was sollte ich jetzt als nächtes machen?

 

Von einer Fachwerkstatt, habe einen Bosch Dienst mit Dieselwerkstatt in der Nähe, die Durchflußmenge der Injektoren prüfen lassen? Vertraue dem Ergebnnis der freien Werkstatt nicht wirklich.

Raildrucksensor tauschen? Kann ich den prüfen?

 

Wollte nicht mehr so viel Geld in den Smart stecken und jetzt mit einer wahllosen Teilewechselorgie anfangen.

 

Bin mit meinem Latein aktuell am Ende. Hinzu kommt noch, dass ich vorgestern im Feierabendverkehr in einen Stau geraten bin und plötzlich ging die rote Batterieanzeige kurz an. Ging aber nach ein paar Sekunden wieder aus und der Smart lief normal. Nachdem ich ihn dann zu Hause abgestellt habe, sprang er nicht mehr an. Habe mal ein Video gedreht: Startversuch  Komischerweise ging er auch nicht in R, sondern zeigte 0 an. Nach umdrehen des Zundschlüssels konnte ich aber wieder R einlegen. Habe dann, nachdem der Motor wieder kälter war, einen neuen Startversuch unternommen und er startete wieder ganz normal. Die Batterieleuchte geht dann auch normal aus. Habe mal geschaut, der Keilriemen ist noch da und ich vermute irgendeinen Zusammenhang mit dem Kraftstoffproblem.

 

Wäre Klasse wenn ihr weiteren Input für mich hättet.

 

cu

Frank

 

 

 

 


spritmonitor.de

 

Smart Fortwo CDI Cabrio

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Fehlerbeschreibung könnte ein Hinweiß auf den OT Sensor sein.

Der sitzt am obersten Punkt der Getriebeglocke...


Meiner ist so Abgasarm, 

da wächst sogar Moos im Auspuff...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der OT Sensor gibt aber nicht diesen Fehlercode.

 

Es ist aber natürlich nicht auszuschließen, daß mehrere Fehler vorhanden sind.

 

Der Fehlereintrag Raildrucküberwachung deutet auf Kraftstoffmangel hin. Ich tippe deshalb auf ein Problem mit der Intankpumpe. Probleme mit dem Druckregelventil oder den Injektoren eher nicht, die machen sich zuerst beim Starten bemerkbar, aber der Motor geht nicht aus. Du hast einen Smart mit SAM. Der elektrische Kontakt für die Pumpe am SAM ist bekannt dafür, kaputtzugehen. Das Thema hatten wir hier schon mehrfach. Falls der Smart nicht startet, achte darauf, ob die Pumpe läuft. Wenn nicht, hast du den Fehler gefunden.

 

Die Batterieanzeige könnte ein Problem mit dem Generator andeuten. Du könntest ja mal während der Fahrt die Bordspannung messen. In Anbetracht der Umstände halte ich aber eher auch hier ein Kontaktproblem am SAM für wahrscheinlich. Komische Ganganzeigen sprechen auch dafür.

bearbeitet von Funman

705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viele Möglichkeiten, eventuell auch mehrere Fehler auf einmal.

Ich würde auch mal die Spannung messen bei laufendem/stehendem Motor, das Masseband Motor prüfen und die Verbindungen SAM/MSG auch zu Masse und ob deine SAM eventuell abgesoffen ist. 

Dass die Fuhre ausgeht während der Fahrt und nicht mehr anspringt wenn N gezeigt wird ist eine Sache. Wenn er aber ne 0 zeigt wenn man N haben will ne Andere.

Und die Ladekontrolle auch noch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Moin,

 

erst einmal besten Dank für den schnellen Input.

 

vor 12 Stunden schrieb Funman:

Ich tippe deshalb auf ein Problem mit der Intankpumpe...

 

Der elektrische Kontakt für die Pumpe am SAM ist bekannt dafür, kaputtzugehen. Das Thema hatten wir hier schon mehrfach. Falls der Smart nicht startet, achte darauf, ob die Pumpe läuft. Wenn nicht, hast du den Fehler gefunden.

 

 

 

Das ist ein interessanter Ansatz. Das Problem mit dem SAM hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Habe etwas im Forum gesucht und Probleme mit dem Stecker N11-3 gefunden. Werde ich mir mal genauer anschauen, sollte ja problemlos machbar sein.

Wobei ich den Zusammenhang mit dem Problem und der Wärme nicht ganz verstehe. Wenn er kalt ist, springt er problemlos an und läuft auch Kilometerweit. Nur wenn er warm ist kann er ausgehen, beziehungsweise er springt dann nicht mehr an.

Das Kontaktproblem im SAM muss ja dauerhaft vorhanden sein. Sollte dann der Fehler nicht auch dauerhaft da sein?

Ich werde dennoch die die PINs und Kontakte genau prüfen und das Ergebnis hier mitteilen.

 

 

vor 12 Stunden schrieb Outliner:

 das Masseband Motor prüfen

Dumme Frage, wo genau finde ich das?

 

cu

Frank

 


spritmonitor.de

 

Smart Fortwo CDI Cabrio

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb -framo-:

Das Kontaktproblem im SAM muss ja dauerhaft vorhanden sein.

Nö. Warum? Wackelkontakte wackeln eben. Auch Temperaturabhängig. Aber es könnten auch, wie schon erwähnt, mehrere Fehler vorliegen.


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb -framo-:

Die Werkstatt hat den Fehler ausgelesen P1187 Raildrucküberwachung Funktion fehlerhaft.

War der Fehler aktuell oder alt und nur gespeichert? Wenn er alt war, dann führt das möglicherweise auf eine falsche Spur. Wenn er aktuell war, dann sollte er wiederkommen, sobald das Problem erneut auftritt.


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Masseband findest du hinter der Heckschürtze und der Crashbar. 

Wenn es korrodiert ist wie auf dem Bild, sollte es gewechselt werden.

Wenn nicht sollten trotzdem die zwei Schraubanschlüsse erneut blank gemacht werden um guten Kontakt zu gewährleisten...

Wegen dem Pfeil,- es ist nur ein Zufallsbild... aber ein Masseband eines Smartmotors.

 

Masseband_Alt_korridiert.jpg.0b227172a412ca911720377d91943681.jpg

bearbeitet von stuhlfahrer

Meiner ist so Abgasarm, 

da wächst sogar Moos im Auspuff...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Haariss einer Lötstelle im SAM kann äußerst klein und kaum zu sehen sein.

Vor drei Jahren hatte ich genau das, es ging der Motor bei der Fahrt aus. 

Erst nachdem ich zwei Lesebrillen + Lupe eingesetzt hatte, konnte ich den Riss entdecken. Der war mit dem blosen Auge nicht zu sehen, ein Kreishaariss um einen Pin herrum und dünner als ein menschl. Haar.😏

Es war der Stecker N11-3 mit dem Pin zum Motorsteuergerät. 

 


Meiner ist so Abgasarm, 

da wächst sogar Moos im Auspuff...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

heute morgen wollte ich mit dem Smart los, aber auch kalt sprang er nicht mehr an. Habe dann mal darauf geachtet:

 

Am 17.5.2022 um 21:40 schrieb Funman:

 achte darauf, ob die Pumpe läuft. Wenn nicht, hast du den Fehler gefunden.

 

 

normalerweise höre ich ein "Summen" nachdem ich den Zündschlüssel gedreht habe. Das fehlte mir aber heute morgen. Ich denke mal das ist die Pumpe.

 

Von daher ist der Ausbau des SAM mein nächster Schritt. Kann man das Teil problemlos öffnen um sich die Lötstelle anzuschauen, oder ist das tricky? Habe einen Kumpel der gut mit dem Lötkolben umgehen kann, dem würde ich das Teil (wenn dort der Fehler liegt) mal vorbei bringen.

 

cu

Frank

 


spritmonitor.de

 

Smart Fortwo CDI Cabrio

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb -framo-:

Ich denke mal das ist die Pumpe.

 

Das muß nicht unbedingt an der Pumpe liegen!

In den meisten Fällen erhält sie schon keinen Strom von der Zentralelektrik SAM.

Entweder wegen einer maroden Lötstelle im SAM auf der Platine, dem Stecker N11-3 oder beidem! 

Diesen Stecker bzw. den entsprechenden Pin solltest Du Dir mal genau ansehen!

Wenn Du das SAM absenkst, dann liegt der Stecker genau vor Dir, siehe diese Seite!

Über den Stecker N11-3 Pin 10 wird der Strom für die Pumpe auf die Leitung zu dieser geschaltet.

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Steckerpin so aussieht wie auf den Bildern weiter unten in diesem Beitrag, dann ist der Fall relativ klar.

An diesem Stecker kann man übrigens auch gut messen, ob Spannung an der Leitung zur Pumpe nach dem Einschalten der Zündung anliegt.

Aber leider ist Messen, obwohl immer noch das probateste Mittel bei der Fehlersuche, etwas aus der Mode gekommen! 😕

Ich halte ein vernünftiges Messgerät für wichtiger als einen Diagnosekomposter! 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Ahnungslos:

Aber leider ist Messen, obwohl immer noch das probateste Mittel bei der Fehlersuche, etwas aus der Mode gekommen! 😕

Ich halte ein vernünftiges Messgerät für wichtiger als einen Diagnosekomposter! 😉

Korrekt! Ich habe viele Jahre ohne Diagnose gearbeitet, ging auch. Natürlich kommt man irgendwann ans Ende von dem was ein Messgerät leisten kann und man braucht eine Diagnose.

Aber erstmal kommt immer das Messgerät zum Einsatz!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten schrieb -framo-:

Von daher ist der Ausbau des SAM mein nächster Schritt. Kann man das Teil problemlos öffnen um sich die Lötstelle anzuschauen, oder ist das tricky?

 

Auf dieser Seite ist das Öffnen des SAM beschrieben. Aber wie schon geschrieben würde ich mir zuerst mal den Stecker N11-3 Pin 10 ansehen, wie der denn aussieht.

Wenn die Pumpe nach einer Bewegung des Steckers N11-3, und sei es nur die Bewegung beim Absenken, wieder zu hören ist, dann ist dies ein weiteres Indiz dafür, daß dort ein Wackelkontakt vorliegt, entweder durch den Stecker, die Lötstelle oder beidem! 😉

Und wie schon geschrieben ist das Messen an diesem Steckerpin das A und O, den Fehler einzugrenzen.

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In diesem Beitrag, dort geht es zwar um ein anderes Thema, nämlich der Uhr als Zusatzinstrument, sieht man auf den Bildern recht gut, wie eine solche geschädigte Lötstelle aussieht.

Durch Erschütterungen entsteht rings um die eigentliche Lötstelle im Laufe der Zeit ein Mikroriss, der dann diesen Wackelkontakt hervor ruft.

Mit einer Lupe ist dieser unregelmäßig gezackten Riss eigentlich ganz gut erkennbar.

Prophylaktisch kann man aber, wenn man das SAM dann geöffnet hat, auch die anderen Anschlüsse dieses Steckers N11-3 mal nachlöten, denn bei den meisten handelt es sich um Leitungen, über die ein hoher Strom fliesst, z.B für die Scheinwerfer, und Wackelkontakte haben genau auf solchen Leitungen in der Regel gravierende Auswirkungen, wenn durch einen Wackelkontakt der hohe Strom sehr oft aus- und eingeschaltet wird, weil dadurch in fortgeschrittenem Zustand eine Funkenstrecke entsteht, welche den Stecker thermisch erheblich beschädigen kann.

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb Ahnungslos:

ine Funkenstrecke entsteht, welche den Stecker thermisch erheblich beschädigen kann.

Naja, Funken eher weniger. Dafür reichen Spannung und Strom nicht, und Funken erzeugen auch keine nennenswerte Wärme. Es ist einfach der elektrische Widerstand des schlechten Kontaktes, der die Wärme macht, die den Stecker zerstört.


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hai,

 

vor 9 Stunden schrieb -framo-:

normalerweise höre ich ein "Summen" nachdem ich den Zündschlüssel gedreht habe. Das fehlte mir aber heute morgen. Ich denke mal das ist die Pumpe.

 

vor 9 Stunden schrieb Ahnungslos:

Das muß nicht unbedingt an der Pumpe liegen!

das mit der Pumpe bezog sich auf das Geräusch, nicht darauf das sie defekt ist.

 

 

vor 9 Stunden schrieb Ahnungslos:

Diesen Stecker bzw. den entsprechenden Pin solltest Du Dir mal genau ansehen!

genau das ist mein Plan. Besten Dank für deine ganzen links. Die sind sehr hilfreich 👍

 

 

vor 9 Stunden schrieb Ahnungslos:

An diesem Stecker kann man übrigens auch gut messen, ob Spannung an der Leitung zur Pumpe nach dem Einschalten der Zündung anliegt.

Aber leider ist Messen, obwohl immer noch das probateste Mittel bei der Fehlersuche, etwas aus der Mode gekommen! 

Habe mir mal vor längerem ein Multimeter zum messen gegönnt, bin aber, ehrlicherweise, ein echter Elektro DAU und weiß nicht wie ich das durchmessen kann.

 

Kurze Frage noch dazu:

vor 8 Stunden schrieb Ahnungslos:

Wenn die Pumpe nach einer Bewegung des Steckers N11-3, und sei es nur die Bewegung beim Absenken, wieder zu hören ist, dann ist dies ein weiteres Indiz dafür, daß dort ein Wackelkontakt vorliegt

Ich dachte ich müsste die Batterie abklemmen, bevor ich an das SAM gehe. Dann dürfte eine Bewegung des Sams, bzw des Steckers N11-3 keine Auswirkung haben. Oder ist es doch nicht nötig die Batterie abzuklemmen?

 

cu

framo

 

 


spritmonitor.de

 

Smart Fortwo CDI Cabrio

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb -framo-:

Habe mir mal vor längerem ein Multimeter zum messen gegönnt, bin aber, ehrlicherweise, ein echter Elektro DAU und weiß nicht wie ich das durchmessen kann.

 

Du musst an dem Multimeter den Messbereich Gleichspannung bzw. DC bis 20 Volt wählen und die schwarze Messstrippe mit dem Minuspol der Batterie verbinden, alternativ dazu mit einem Massepunkt, an dem die braunen Leitungen mit dem Blech der Karosse verschraubt sind.

Das ist ja der Minuspol, denn vom Minuspol der Batterie führt ja auch nur die dicke Leitung zum Metall der Karosse und ist dort angeschraubt. Das Blech der Karosse ist in der KFZ Technik Minus.

Du kannst ja mal eine Messung am Pluspol der Batterie mit der roten Messleitung machen und kontrollieren, ob das Messgerät dann ca. 12 Volt anzeigt.

Zum Absenken des SAM bei angeschlossenen Steckern musst Du die Batterie nicht abklemmen, denn Du willst ja im realen Betrieb messen. Aber wenn Du dann die Stecker abziehst und das SAM ausbaust, dann muss die Batterie natürlich abgeklemmt werden.

 

Du lokalisierst dann die entsprechende Leitung des Pin 10, laut der verlinkten Seite müsste es ja eine rot/schwarze Leitung sein, kontaktierst die rote Messtrippe, indem Du die Messspitze in das Steckergehäuse einschiebst und schaltest dann die Zündung ein und kontrollierst, was das Messgerät anzeigt.

Ich vermute ohnehin, daß wenn das SAM und damit der Stecker etwas bewegt wurde, daß Du dann das Summen der Kraftstoffpumpe wieder hörst und der Motor anspringt, weil dann der Wackelkontakt erst mal wieder beseitigt ist.

 

Gut wäre natürlich, wenn Du jemanden in Deinem Bekanntenkreis hättest, der sich etwas damit auskennt und Dich unterstützen kann.  🙂

 

vor 10 Stunden schrieb -framo-:

Habe einen Kumpel der gut mit dem Lötkolben umgehen kann, dem würde ich das Teil (wenn dort der Fehler liegt) mal vorbei bringen.

 

 

 Wenn der gut mit dem Lötkolben umgehen kann, dann kann er bestimmt auch mit einem Messgerät umgehen, wenn sich das mit dem Lötkolben nicht gerade nur auf Feinblechnerarbeiten auf dem Bau bezieht! 😉

 

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hai,

 

vor einer Stunde schrieb Ahnungslos:

Wenn der gut mit dem Lötkolben umgehen kann, dann kann er bestimmt auch mit einem Messgerät umgehen, wenn sich das mit dem Lötkolben nicht gerade nur auf Feinblechnerarbeiten auf dem Bau bezieht! 😉

 

stimmt, das kann er sicherlich. Er kann auch feinlöten, er hat mir mal einen kompletten Mc Coi Kettenöler Bausatz zusammengelötet. Meine Fähigkeiten haben aber zumindest schon einmal beim nachlöten der Kontakte an der falsch gehenden Smart Uhr ausgereicht 😉 😄

 

Aber mit deiner super Anleitung sollte ich das mit dem Messen problemlos hinbekommen. Besten Dank dafür 👍 🙂

 

cu

Frank

 

 


spritmonitor.de

 

Smart Fortwo CDI Cabrio

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

P1187

Ja bei dem fehler ziehen auch bei mir dunkle Wolken auf, könnt Ihr Euch noch an mein Posting erinnern ?

Habe allerlei nachkontrolliert und was war es am ende  die HDP. 🤬

Neue Dichungen rein bzw vom anderen Motor genommen + neu eingedichtet und siehe da der rennt seit dem ohne murren.

bearbeitet von Beware

450er Cabrio CDI EZ 2001 166tkm  - aktueller Pflegefall muß instandsetzen werden
450er CDI EZ 2003 @65PS 212tkm - 2nd Generation

KIA e-Niro Spirit 64kWh 14tkm (wird verkauft oder in Zahlung gegeben)
KIA EV6 GT - bestellt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, wenn die elektrische Kraftstoffpumpe schon nicht zu hören ist, dann kann die HDP schwerlich Raildruck erzeugen. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Öhm stimmt, naja war ja nur ein weiterer Vorschlag ! ☺️😇


450er Cabrio CDI EZ 2001 166tkm  - aktueller Pflegefall muß instandsetzen werden
450er CDI EZ 2003 @65PS 212tkm - 2nd Generation

KIA e-Niro Spirit 64kWh 14tkm (wird verkauft oder in Zahlung gegeben)
KIA EV6 GT - bestellt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hai,

 

sorry für die späte Rückmeldung. War beruflich einige Zeit unterwegs und kann mich erst jetzt wieder um den Smart kümmern.

 

Habe zwischenzeitlich das SAM ausgebaut und meinem Kumpel zur Begutachtung und eventuellem Löten vorbei gebracht. Aber Stecker und SAM sahen zumindest gut aus (siehe Bilder).

Er hat am SAM die entsprechenden Punkte gemessen und meinte die wären durchgängig. Auch eine Sichtprüfung mit Lupe brachte keine fehlerhafte Kontaktstelle zu Tage.

 

Stecker.thumb.jpeg.e221f04362e33ad998b74061644e5abd.jpeg

 

2090585926_Sam03.thumb.jpeg.32a3598969c4c23385b1e4c2fffde5e2.jpeg

 

Als ich meinem Kumpel sagte das ich vorher auch schon versucht hatte zu messen und meine Batterie noch 11,97 V anzeigte, meinte er, dass es wohl an der Batterie läge. Wie bereits geschrieben, bin ich ja eher der Elektro DAU und dachte 11,97 V sind ja fast 12 V, also ist alles gut. Er hat mir dann erklärt das es nicht so wäre 😎

 

Also zu Hause die Batterie ausgebaut um sie aufzuladen und um zu sehen ob der Smart dann wieder anspringt.

 

Aber, der Teufel ist ein Eichhörnchen, ist mir vor dem aufladen die Batterie so runter gefallen, dass aus dem Überlauf Säure auslief. Daraufhin habe ich mir eine neue Batterie gekauft und auch ein CTEK Batteriespannungsmesser. Soll sehr genau sein und läßt sich über Blutooth ablesen. Wollte ich mir eh schon einmal für mein Motorrad kaufen und jetzt habe ich den Kauf vorgezogen.

 

Batterie und Spannungsmesser eingebaut und siehe da, der Smart springt problemlos an.

 

Aber nach kurzem Fahren habe ich wieder das Problem das er anschliessend sehr schlecht anspringt und lange orgelt. Das Problem kann ja nicht die Batterie sein.

 

Vor dem aufschliessen die Batteriespannung gemessen: 12,62 V

Beim Starten geht die Spannung dann ziemlich runter: 12,06 V oder auch mal tiefer 11,53 V (zeigt tiefentladen an)

Beim Fahren geht sie dann auf: 13,75 V, aber auch mal tiefer (z.B. an der Ampel  13,2)

 

616700342_CTEK01.thumb.jpeg.a43d7334380e7075155638da6931fcf2.jpeg

 

1104895017_CTEK02.thumb.jpeg.9b76b8ef38e30a0f1856bfb8df9b5738.jpeg

2091214033_CTEK03.thumb.jpeg.3b5a31122ce807987d53db23176d6e48.jpeg

962794354_CTEK04.thumb.jpeg.b16f15a4166206efdac0748661a1196d.jpeg

 

 

Wo sollte ich mich denn jetzt weiter auf die Suche machen? Können das wohl mehrere Fehler sein?

 

Einmal etwas das beim Starten so viel Spannung zieht, das selbst die neue Batterie nicht mehr will und was hat die "fehlerhafte Raildrucküberwachung" damit zu tun?

 

cu

Frank

 

 


spritmonitor.de

 

Smart Fortwo CDI Cabrio

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Starten darf die Spannung auf 10V runtergehen. Was beim Starten so viel Strom zieht ist dein Anlasser!

 

12,6 V bei stehendem Motor ist gut. Aber nur 13,2 bis 13,75V Ladespannung ist verdächtig. Es sollten schon gut 14 V sein. Es kann sein daß die Limakohlen am Ende sind. Das heißt die Lima bzw. Generator ist fertig. 

 

Trotzdem sollte bei 13,75 Volt die Batterie noch ausreichend geladen werden. Wenn schon nach kurzer Zeit wieder Startprobleme auftreten, dann haben die mit Batterie oder Lima nichts zu tun. Also weitersuchen. 

 

Was ist denn jetzt mit der Stromversorgung der Intankpumpe? Wurde das Problem gelöst? Wenn nein, dann ist das immer noch die Ursache. 

bearbeitet von Funman

705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hai,

 

Am 21.6.2022 um 19:40 schrieb Funman:

Was ist denn jetzt mit der Stromversorgung der Intankpumpe? Wurde das Problem gelöst? Wenn nein, dann ist das immer noch die Ursache. 

da der Smart nach Einbau der Batterie und Überprüfung des intakten SAM wieder problemlos ansprang und lief, bin ich davon ausgegangen das es nicht an der Stromversorgung der Intankpumpe liegt. Dann hätte er ja nicht wieder starten dürfen. Korrekt, oder ist das ein Denkfehler?

 

Am 21.6.2022 um 19:40 schrieb Funman:

Es kann sein daß die Limakohlen am Ende sind. Das heißt die Lima bzw. Generator ist fertig. 

...

Wenn schon nach kurzer Zeit wieder Startprobleme auftreten, dann haben die mit Batterie oder Lima nichts zu tun.

 

 

Heute (kurze Fahrt zum Doc):

 

Ins Auto gesetzt, laut Anzeige 12,49 V, sprang problemlos an

 

193543083_01ImAuto.thumb.jpeg.f37a02d582f9896fb6c14ec78e8821c3.jpeg

 

Kurz gefahren (4km) und nach kurzer Standzeit (20 Min)

 

725220641_02ImAuto2.thumb.jpeg.7c436a041152c2039cc2b5389e0ba4e5.jpeg

 

Schlüssel gedreht und laut Anzeige 12,29 V, sprang fast normal an

 

1325310375_03Fahrt.thumb.jpeg.2983d2d14ee42a1b6aa389089a8efab4.jpeg

 

Während der Fahrt mal 13,41 und kurz vor zu Hause 12,07 V bei laufendem Motor

 

656609949_04zuHause.thumb.jpeg.ad76d6f88e0a42225849e0a71ceae13f.jpeg

 

Motor ausgestellt, kurz gewartet und 12,26 V laut Anzeige

 

1123846230_05abgestellt.thumb.jpeg.33af3104bf45d84a476210f2b9155b21.jpeg

 

Spricht ja irgendwie für die Vermutung das die Lima einen weg hat. Kann ich das messen?

 

Am 21.6.2022 um 19:40 schrieb Funman:

 Also weitersuchen.

 

 Würde ich gerne, weiß aber nicht wirklich wo ich ansetzen muss 🤔

 

cu

framo

 

bearbeitet von -framo-

spritmonitor.de

 

Smart Fortwo CDI Cabrio

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Der letzte Post

    • Hallole und willkommen im Forum! 🙂   Bist Du sicher, daß auch die Batteriepole in Ordnung sind und die Spannung im Bordnetz ankommt? Daran habe ich irgendwie meine Zweifel. Manchmal ist auch ein Riss im Batteriepol, den man nicht sofort bemerkt, das kann sich ähnlich auswirken! Auch ein Wackelkontakt im Batteriepol selbst hätte solche Auswirkungen!   Hast Du auch mal den geschraubten Anschluss des dicken Zuleitungskabels auf der Rückseite des SAM nachkontrolliert, ob da nix locker ist? Ich meine den, den man auf dieser Seite auf dem zweiten Bild von unten sieht.   Und wieder mal wären wir bei meinem Lieblingsthema, dem "MESSEN"! Bei solch einem Fehler macht man nicht mal dies und mal das, sondern packt ein Messgerät aus und misst die Spannung an den betreffenden Punkten. Und schon kann es sein, daß man in kürzester Zeit sein AHA-Erlebnis hat! 😉   Es könnten auch gebrochene Lötstellen im SAM dafür verantwortlich sein!
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      148.489
    • Beiträge insgesamt
      1.532.708
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.