Jump to content
ChristianAm

Smart 450 CDI - ölige Kurbelgehäuseentlüftung

Empfohlene Beiträge

vor 13 Minuten schrieb Ahnungslos:

Auf dieser Seite auf dem oberen Bild ist die Dichtung zu sehen, wie sie bereits in das TIK eingebracht ist.

Auf dem dritten Bild von oben ist das Tik dann ohne diese Dichtung zu sehen.

Ich denke mal, das ist damit gemeint! 🙂

Ok, das TIK ist noch das Originale. sollte diese eingesteckte Hülse nicht vorhanden sein, wärs wahrscheinlich gar nicht dicht... Wird mir wohl nicht ausbleiben, dass auch zu tauschen - ärgerlich, hab ich doch grad erst den Auspuff getauscht, da wärs in einem gegangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb ChristianAm:

Bisher hab ich mich mit einer gelegentlichen Bremsenreiniger-Wäsche beholfen, trotzdem ist es lästig

 

Wenn Du es mit Bremsenreiniger richtig sauber machst, dann musst Du doch aber sehen, wo es konkret her kommt, wenn Du dann in kurzen Zeitabständen nachschaust, oder? 🤔

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Ahnungslos:

 

Wenn Du es mit Bremsenreiniger richtig sauber machst, dann musst Du doch aber sehen, wo es konkret her kommt, wenn Du dann in kurzen Zeitabständen nachschaust, oder? 🤔

Theoretisch, ja - aber nur mit hinsprühen geht nicht alles restlos weg, sondern ein paar "Schwitzstellen", in denen sich das Öl verkrochen hat, bleiben - damit war es mir bisher nicht möglich, das genau einzugrenzen, wohers wirklich kommt. Und nach 50km hat sich das neu ausgetretenen Öl schon wieder so hübsch verteilt, dass mans gar nicht mehr sagen kann. Doofe Kriechneigung. Bilde mir anhand des Fotos aber ein, dass man da schon einen "Muff" erkennen würde. Dies ist übrigens ein aktuelles Foto, allerdings hab ich die Schelle nach dem Fotografieren gegen einen neue, originale getauscht.  Und trotzdem wars uA in dem Bereich nach kurzer Zeit wieder ölig. Man kann hier auch erkennen, dass es nicht nur da ölig ist, sondern dass es auch die Kupplungsglocke entlang runterläuft.

Screenshot_2022-05-16-14-08-23-636_com.miui.gallery.jpg

bearbeitet von ChristianAm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Ahnungslos:

wie sie bereits in das TIK eingebracht ist.

Und genau so sollte man das nicht montieren. Die Einbauverhältnisse sind nämlich sehr beengt und man sieht nicht richtig was man tut. Wenn man die Dichtung zuerst in das Rohr steckt, dann kann sie ganz oder auch teilweise in das Rohr rutschen und zerreißt dann und wird vom Turbo angesaugt. Das dürfte dann das Ende vom Turbo sein.

 

Richtig ist es, zuerst die Dichtung auf den Stutzen des Turbos stecken und dann das Rohr drauf.


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du denn nicht die Möglichkeit den Motor nach dem sauber machen einfach laufen lassen,- also wenn Heckschürze und Crashbar ab sind, sich dahinter setzen und gucken was passiert.... 

Zwischendurch mal ein paar Gasstöße und irgendwo wird man was sehen können.... 

 

Mit einer Sprühflasche und Spüli/Wassergemisch die entsprechenden Stellen einsprühen und wenn es irgendwo undicht ist wird es sofort kleine Blasenbildung geben....


Meiner ist so Abgasarm, 

da wächst sogar Moos im Auspuff...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb stuhlfahrer:

Hast du denn nicht die Möglichkeit den Motor nach dem sauber machen einfach laufen lassen,- also wenn Heckschürze und Crashbar ab sind, sich dahinter setzen und gucken was passiert.... 

Zwischendurch mal ein paar Gasstöße und irgendwo wird man was sehen können.... 

 

Mit einer Sprühflasche und Spüli/Wassergemisch die entsprechenden Stellen einsprühen und wenn es irgendwo undicht ist wird es sofort kleine Blasenbildung geben....

Hab ich schon und hab ich auch schon gemacht, wir reden hier aber nicht von einer Undichtigkeit, wos rauszischt, sondern von einem durch den Kapillareffekt verursachten, langsamen Rauskriechen des Öles. Öl kriecht bekanntlich gerne is Spalten, wird da förmlich durchgezogen. 

Das dauert aber eine Weile und lässt sich nicht leicht mit am Stand laufendem Motor nachweisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn nach 50km schon wieder alles eingesifft ist, wie du oben geschrieben hast, dann sollte man doch nach 10-15min hinterm Auto sitzen, was sehen können. 

Das wäre jetzt meine Schlußfolgerung...🤔


Meiner ist so Abgasarm, 

da wächst sogar Moos im Auspuff...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Druckdose sieht aus als ob sie 10 Jahre am Rand des Toten Meeres gelegen hat. Vielleicht sollte man noch ein paar Löcher in den Schlauch machen!😆

 

So muss das:

IMG_6568.jpg

bearbeitet von Outliner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Outliner:

Die Druckdose sieht aus als ob sie 10 Jahre am Rand des Toten Meeres gelegen hat. Vielleicht sollte man noch ein paar Löcher in den Schlauch machen!😆

 

So muss das:

IMG_6568.jpg

 

Woran erkennst du denn das die 10 Jahre am Toten Meer und nicht 12 Jahre am Teegernsee gelegen hat? 🧐😃


Meiner ist so Abgasarm, 

da wächst sogar Moos im Auspuff...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Outliner:

Weil der Salzgehalt des Tegernsees ziemlich gering ist...

im Gegensatz zu 17 Saisonen österr. Winterbetrieb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber wenn ich das weiss sorge ich doch vor!

Bedeutet Konservierung und ab und zu mal ne Wäsche um den Salz-Rotz loszuwerden.

Manche Autos hier sehen untenrum aus wie aus dem Lokus gezogen. Das bisschen Ölnebel ist dein geringstes Problem. Die Kiste wird dir irgendwann unter dem Hintern durchbrechen...überspitzt gesagt.

Da vergeht es Einem doch dran zu schrauben.

 

Und wenn du den "Muff" loswerden willst: Es gibt Silikon-TIKs von Forge (gibts die eigentlich auch für den CDI?), die sind nicht geschlitzt und habe einen einvulkanisierten Anschluss wo man mit ner Schelle arbeiten kann statt des gestöpselten Rohres welches immer schwitzt.

Ich habe damals meinen CDI super dicht bekommen mit Hausmitteln, habe aber auch vom Turbozentrum das Schlauchkit verbaut und das AGR rausgeschmissen und ne Box von TAFMET verbaut damit das Steuergerät den Stellmotor nicht vermisst.

bearbeitet von Outliner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Outliner:

gibts die eigentlich auch für den CDI?

Leider nein. SO irre Kunden, die CDIs tunen wollen, hat man nicht berücksichtigt. 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Funman:

Leider nein. SO irre Kunden, die CDIs tunen wollen, hat man nicht berücksichtigt. 


Schade, mein kleiner tropft nämlich auch und zwar kommt es von dort, wo der Schlauch in das Mischgehäuse reingeht. 😔


450er CDI EZ 2003 @65PS 209tkm - 2nd Generation

KIA e-Niro Spirit 64kWh 13tkm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Beware:

wo der Schlauch in das Mischgehäuse reingeht. 

Dort sitzt der schon erwähnte rote O-Ring, der auch verschleißt. Erneuern und gut. Teilenummer steht oben in der Tabelle.

 

Diese Stelle hat allerdings mit dem Ansaugrohr nichts zu tun, das heißt, wenn es das Rohr aus Silikon gäbe, wie beim Benziner das Forge Rohr, dann würde dir das an dieser Stelle auch nichts nützen.


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Funman:

Diese Stelle hat allerdings mit dem Ansaugrohr nichts zu tun.....


Hatte auch mit keinem wort das Ansaugrohr erwähnt, dieses sitzt ja zwischen Luftfilter und Turbo .🧐

Mit Rohr war das Verbindungsstück gemeint, was vom LLK in das Mischgehäuse geht.

 

vor 2 Stunden schrieb Funman:

Dort sitzt der schon erwähnte rote O-Ring, der auch verschleißt. Erneuern und gut. Teilenummer steht oben in der Tabelle.

 

Danke, das ist sehr gut gleich mal bestellen. 👍
Seit der kleine bissel mehr Leistung hat ist es auch ein bischen geworden, ist aber der Laufleistung und damit verschleiß  des Motors geschuldet. 😅

bearbeitet von Beware

450er CDI EZ 2003 @65PS 209tkm - 2nd Generation

KIA e-Niro Spirit 64kWh 13tkm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Outliner:

Aber wenn ich das weiss sorge ich doch vor!

Bedeutet Konservierung und ab und zu mal ne Wäsche um den Salz-Rotz loszuwerden.

Manche Autos hier sehen untenrum aus wie aus dem Lokus gezogen. Das bisschen Ölnebel ist dein geringstes Problem. Die Kiste wird dir irgendwann unter dem Hintern durchbrechen...überspitzt gesagt.

Da vergeht es Einem doch dran zu schrauben.

 

Und wenn du den "Muff" loswerden willst: Es gibt Silikon-TIKs von Forge (gibts die eigentlich auch für den CDI?), die sind nicht geschlitzt und habe einen einvulkanisierten Anschluss wo man mit ner Schelle arbeiten kann statt des gestöpselten Rohres welches immer schwitzt.

Ich habe damals meinen CDI super dicht bekommen mit Hausmitteln, habe aber auch vom Turbozentrum das Schlauchkit verbaut und das AGR rausgeschmissen und ne Box von TAFMET verbaut damit das Steuergerät den Stellmotor nicht vermisst.

Gebe ich dir grundsätzlich Recht, aber: Mangels Grube, Bühne bzw Ausrüstung kann ich ihn nicht selbst versiegeln, ist auch mittlerweile zu spät.

Und, das ist der Hauptgrund: Ich seh das pragmatisch: Die Kiste ist jetzt 17j alt und hat 170'km auf der Uhr - was ich selbst herrichten kann mach ich auch, wenn mal was größeres daherkommt (zb größeres Rostproblem), dann wandert sie "in die Tonne".

Aktuell verwende ich den 42 (trotz vorhanderer "richtiger" Autos) als Pendlerfahrzeug (55km/Strecke), finanziell dank Pendlergeld noch ein Geschäft. Wenn es ihn dann nicht mehr gibt, nehme ich das Angebot eines Firmenfahrzeuges an.

 

Sprich: solange er läuft ist gut, wenn nichtmehr dann halt nicht. hat sich längst abbezahlt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Aktuell beliebt

  • Der letzte Post

    • In diesem Beitrag, dort geht es zwar um ein anderes Thema, nämlich der Uhr als Zusatzinstrument, sieht man auf den Bildern recht gut, wie eine solche geschädigte Lötstelle aussieht. Durch Erschütterungen entsteht rings um die eigentliche Lötstelle im Laufe der Zeit ein Mikroriss, der dann diesen Wackelkontakt hervor ruft. Mit einer Lupe ist dieser unregelmäßig gezackten Riss eigentlich ganz gut erkennbar. Prophylaktisch kann man aber, wenn man das SAM dann geöffnet hat, auch die anderen Anschlüsse dieses Steckers N11-3 mal nachlöten, denn bei den meisten handelt es sich um Leitungen, über die ein hoher Strom fliesst, z.B für die Scheinwerfer, und Wackelkontakte haben genau auf solchen Leitungen in der Regel gravierende Auswirkungen, wenn durch einen Wackelkontakt der hohe Strom sehr oft aus- und eingeschaltet wird, weil dadurch in fortgeschrittenem Zustand eine Funkenstrecke entsteht, welche den Stecker thermisch erheblich beschädigen kann.
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      148.330
    • Beiträge insgesamt
      1.529.772
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.