Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
smartair

Smart 450 CDI 2003 Wastegate neu einstellen nach Chiptuning

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

 

ich habe zwar den ein oder anderen Eintrag dazu gefunden aber nicht wirklich einen, der mir gleich alle Infos auf einen Schlag geben konnte ;-)

 

Anfang dieser Woche habe ich ein Chiptuning eingespielt, welches meinen 450 CDI etwa 20PS mehr verschaffen soll.

 

Hat alles super geklappt und man konnte die Mehrleistung sofort spüren, jedoch im 4. Gang ab ca. 3600rpm springt der Motor in den Leerlauf.

 

Liegt am Wastegate bzw. der Einstellung dessen, sagt google.

Weiss man nicht, wo das Wastegate ist, bzw was es ist, schaut man erst mal doof aus der Wäsche.

 

Hier nun die Lösung:

Um an die Wastegastestange zu kommen ist es imho am sinnvollsten, die Heckschürze zu entfernen.

Das geht relativ schnell. eine Schraube an jedem Kotflügel, 3 unter der Heckklappe (Heckklappe muss geschlossen sein, damit man die sieht bzw. dran kommt), 2 unten beim Auspuff.

Die beim Auspuff sind durch Verwitterung am schlimmsten verrostet. Ggf. mit Rostlöser behandeln, klopfen, etc. dann sollten sich die lösen lassen.

Dann vorsichtig die Heckschürze lösen. an den Kotflügeln "wackeln" und dann nach hinten wegziehen.

Nun sieht man auch direkt die Wastegatestange.

Auf einer Seite ist die Druckbox (heisst das so?), auf der anderen Seite ist die Stange mit Gewinde, die mit einer Mutter und Kontermutter an einem Halter fixiert ist.

Nun musste die Stange etwas "länger" eingestellt werden, damit der Motor nicht in den Notlauf fällt.

Sprich zuerst die Mutter am Ende der Gewindestange etwas gelöst (+/- eine halbe Umdrehung), anschliessend die Kontermutter entsprechend in die gleiche Richtung gedreht, damit diese wieder stramm sitzt.

Probefahrt machen, wenn alles passt, Heckschürze wieder montieren und Spass an mehr Leistung haben.

Spring der Motor immer noch in Notlauf, noch etwas weiter verstellen. Springt jetzt schon bei niedrigerer Drehzahl in den Notlauf, hat man falsch rum gedreht ;-)

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

Ich hab erstens keine Ahnung, was das Wastegate genau macht, also naja, irgendwas mit dem Ladedruck des Turboladers, aber ich bin kein Mechaniker.

Aber vllt. hilft es dem ein oder anderen, der nach einem Chiptuning das gleiche Problem hat.

 

Falls was falsch beschrieben ist, bitte gerne richtig stellen und wenn jemand das technisch etwas besser erläutern kann/will, nur zu.

 

LG Smartair

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was bedeutet „Chiptuning eingespielt“?

Hast du die Kennfelder im MSG verändert oder einen Chip verbaut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Steuergerät ausgelesen, an Tuner geschickt, Steuergerät beschrieben.

Chip verbauen hab ich nicht viel gutes gehört, ausserdem aufwendiger und direkt sichtbar, wenn man in Motorraum schaut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quote:

Am 31.10.2019 um 14:26 Uhr hat smartair geschrieben:
Ich hab erstens keine Ahnung, was das Wastegate genau macht, also naja, irgendwas mit dem Ladedruck des Turboladers, aber ich bin kein Mechaniker.

Das Wastegate ist eine abgasseitige Ladedruckregelung bzw. Ladedruckbegrenzung!

Das Wastegate selbst ist hierbei ein Bypassventil im Krümmer, das über die Metallstange betätigt, soll heissen geöffnet wird und über welches die heissen Abgase am Turbolader vorbei direkt in den Auspuff geleitet werden und dadurch nicht mehr ladedruckerzeugend wirksam werden können.

Eine Abkürzung für die heissen Auspuffgase in den Auspuff unter Umgehung des Turboladers sozusagen! ;-)

 

Die Wirkungsweise ist die, daß der Ladedruck hinter dem Turbolader auf der Ansaugseite über eine Schlauchleitung direkt in eine Druckdose geleitet wird. Beim Dieselmotor ist das in Relation zum Benziner ganz einfach aufgebaut.

In der Druckdose drückt dieser Ladedruck über eine Membran gegen eine Feder, die unter Vorspannung steht. Deshalb passiert bei niedrigen Ladedrücken erst mal noch gar nix, weil die Kraft nicht ausreicht, die Federkraft zu überwinden.

Wenn der Ladedruck dann ansteigt, dann ist irgendwann der Punkt erreicht, an dem die Federkraft überwunden wird und die Stange bewegt sich und öffnet die Wastegateklappe im Krümmer. Dadurch umgehen die heissen Abgase immer mehr den Turbolader und der Ladedruck kann nicht noch weiter ansteigen.

 

Parallel dazu wird der Ladedruck aber auch noch von einem Sensor rechts am Zylinderkopf gemessen. Im Motorsteuergerät ist ein zulässiger Höchstdruck abgespeichert.

Wenn nun der gemessene Ladedruck diesen eingespeicherten Höchstdruck übersteigt, dann schickt das Motorsteuergerät den Motor über eine verminderte Kraftstoffzufuhr in einen Notlaufbetrieb, um ihn vor Überbeanspruchung zu schützen.

 

Das ist das ganze Geheimnis des Wastegates! :)

 

Wenn Deiner nach dem Tuning immer bei Beanspruchung in den Notlauf gegangen ist, dann wurde dieser maximal mögliche Ladedruck überschritten und die Folge davon war der Notlauf!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 31.10.2019 um 18:38 Uhr ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wow, super danke für die Erklärung, sehr verständlich.

Klingt aber für auch so, als ob man sich an die Grenze exakt heran tasten muss, sodass bei zu viel oder zu wenig Vorspannung der Druck nicht generell zu gross werden kann und das Wastegate sich dann erst bei zu viel Druck öffnet?

Sprich wenn man zu grosszügig dreht, ständig zu viel Druck, zu heisser Turbo, schneller defekt?!

 

Ich hab jetzt die Stange etwa eine halbe bis dreiviertel Umdrehung der Muttern "länger" gemacht. Es hat auf Anhieb gepasst, dass der Motor mit dem neuen Softwarestand in keinem Drehzahlbereich mehr in den Notlauf ging.

Sollte ich jetzt also wieder die Stange "verkürzen", bis der Notlauf im letzen Teil wieder rein geht und dann nur ein kleine bisschen "verlängern"?

 

oder ist das Teil nicht so sensibel?

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Etwas auf der sicheren Seite zu bleiben, also etwas Abstand zum Notlauf zu haben, macht schon Sinn. Das ist auch ab Werk so.

 

Mir ist allerdings nicht klar, warum das Wastegate überhaupt verstellt werden soll und warum gerade in diese Richtung, also auf niedrigeren Druck. Wenn die Leistung um 20 PS steigen soll, also um 50%, dann müßte auch der Ladedruck um 50% steigen. Deshalb sollte das Wastegate auf höheren Druck eingestellt werden, nicht auf niedrigeren. Oder? Kann mir das bitte mal jemand erklären?

 

Ich finde es absolut faszinierend, daß es Leute gibt, die Steuergeräte auslesen und flashen können und das auch sogar machen, aber nicht wissen wo das Wastegate ist und was es macht und die das normale Abnehmen des Heckpanels für erläuternswert halten. Bei 99,9 % aller Autoschrauber ist es genau umgekehrt.

 

Grüße Hajo


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sorry ich wollte euch nicht langweilen, mit meinem Beitrag, wie man die Heckschürze entfernt.

Natürlich ist es kein besonders anspruchsvoller Vorgang.

Wenn man ein Auto noch nicht kennt, ist es doch immer schön zu wissen, ob sich hinter der Kunststoffschürze noch irgendwelche Ösen, Haken oder sonst was verstecken, die dann dafür sorgen, dass man das Teil nicht an einem Stück runter bekommt.

 

Ein Steuergerät auszulesen und zu flashen ist ja nun wirklick keine Kunst. Vermutlich einfacher, als sich ein FacebookAccount mit personalisierten Privatsphäreeinstellungen zu erstellen.

Ich komme halt eher von der Elektrotechnik / IT / Programmierung, da bekommt man eher selten dreckige Finger, aber viel Hardware mit der man rumbasterln kann ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und up.

 

Hat schon jemand eine Erklärung dafür, warum beim Tuning auf höhere Leistung der Ladedruck verringert werden soll?

 

Grüße Hajo


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Quote:

Am 02.11.2019 um 04:45 Uhr hat Funman geschrieben:
Und up.



Hat schon jemand eine Erklärung dafür, warum beim Tuning auf höhere Leistung der Ladedruck verringert werden soll?



Grüße Hajo




705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://www.smart-forum.de/modules.php?op=modload&name=Forum&file=viewtopic&topic=144978&forum=19

 

guck Dir das mal an Hajo.

 

Deine Theorie, dass der Ladedruck um 50% ansteigt, wenn die Leistung um 50% steigt ist sicher so nicht richtig. Das ist erheblich komplexer und nicht linear. Da gibt es Kennlinienfelder.

Hier ist es eben so, dass das Ansprechverhalten des Wastegates nicht mit den im MEG hinterlegten Drücken harmoniert. Hat Ahnungslos doch alles schon wunderbar erklärt weiter oben.

-----------------

Fortwo 451 CDI EZ 10/2013, Roadster 452 EZ 07/2006, Cabrio 450 CDI EZ 10/2001

 


Fortwo 451 CDI EZ 10/2013, Roadster 452 EZ 07/2006, Cabrio 450 CDI EZ 10/2001

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mein ja auch nicht "ansteigt", sondern "ansteigen sollte". Wir reden ja über einen Diesel, der läuft mit Luftüberschuß. Und wenn der ungefähr gleich bleiben soll, dann muß der Ladedruck mit der Leistung steigen. Isso, oder? Also, wie wird das hier und anderswo gemacht, mit dem höheren Ladedruck? Jetzt sag nicht, garnicht.

 

Grüße, Hajo


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Der letzte Post

    • Mein lieber Brozan,   wenn du in einem öffentlichen Forum postest, dann musst du auch damit leben, daß Antworten kommen, die dir nicht weiter helfen und auch solche, die nix mit dem Thema zu tun haben oder die dir nicht gefallen! Das liegt in der Natur eines Forums, daß sich Freds hier manchmal verselbstständigen. Entweder findest Du Dich damit ab oder Du musst die Fakultät wechseln. Auf jeden Fall hilft es in der Regel nicht weiter, jemandem den Mund verbieten zu wollen wie Du das mit dem zitierten Posting gemacht hast!   Upps, schon wieder ein Posting, das nix mit dem Thema zu tun hat!
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      144.561
    • Beiträge insgesamt
      1.475.185
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.