Jump to content
pudymoq

keine Leistung 450

Empfohlene Beiträge

Hallo.

nach bestandenem Tüv(ohne Mängel!!!) will mein treuer Gefährte nicht mehr als 3500 drehen hat natürlich auch keine Lstg mehr.Es wird kein Fehler angezeigt.

Vor 7Jahren wurde das AGR Ventil von Fismantec gereinigt und bis gestern alles gut.(waren damals gleiche Symptome)Er hat mitlerweile 119tkm drauf.

Was tun???

mfg Pudy

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quote:

Am 26.10.2018 um 19:56 Uhr hat pudymoq geschrieben:
Was tun???

 

Zu Fismatec fahren, dort bist du gut aufgehoben.

 

Gruß

Marc

-----------------

image.jpeg

[ Diese Nachricht wurde editiert von yueci am 26.10.2018 um 21:23 Uhr ]


spacer.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wäre eine Option aber wohl zu teuer.

Habe für den neuen Tüv schon 500€ investiert weil er gerade perfekt gelaufen bis dahin.Alles weitere darüber also unwirtschaftlich sollte also nicht als fahrbarer Blumenkübel enden.

Hoffe also nur auf eine Kleinigkeit die man selber beheben kann.

Bitte um weitere Vorschläge was man prüfen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das AGR reinigen/prüfen ist eigentlich eine Kleinigkeit. Grüße Hajo

 

 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder die Drehzahlorgie beim Abgastest hat irgendwas gehimmelt.

Da könnte ich die Prüfer immer hauen, aber die haben das dämliche Prozedere ja nicht erfunden.

Vielleicht ist ja ein Schlauch abgeflogen oder was geplatzt... :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das mit der AU ist auch mein Verdacht aber dann dürften ja die Werte nicht mehr stimmen?

Das AGR werde ich mal ins Ultraschallbad legen und eine Verschlussplatte einbauen.Wo gehen dann die Dämpfe hin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quote:

Am 28.10.2018 um 16:10 Uhr hat pudymoq geschrieben:
Wo gehen dann die Dämpfe hin?

Welche Dämpfe meinst Du denn? :-?

Die Öldämpfe aus der Motorentlüftung werden dann weiterhin in den Ansaugtrakt geleitet, aber die Abgase aus dem Abgastrakt, die normalerweise über die AGR der Ansaugluft beigemischt werden, nicht mehr, weil deren Zuleitung ja durch die Dichtscheibe verschlossen ist!

 

Die AGR ist dann einfach durch Verschliessen derselben totgelegt, d.h. es wird dann kein Abgas mehr zurück in den Ansaugtrakt gefördert, was der Verbrennung im Motor eher zuträglich ist, aber eben leider auch bestimmte Stickoxyde dadurch erhöht werden.

Das Abgas, das über die AGR in den Ansaugtrakt geleitet wird, dient dazu, die Verbrennungstemperatur im Brennraum zu senken, damit weniger Stickoxyde entstehen!

Die grundsätzliche Problematik bei einer Abgasrückführung in den Ansaugtrakt, nicht nur beim Smart, sondern eigentlich bei allen Dieselmotoren, in denen das zum Einsatz kommt, ist die Tatsache, daß mit den Dieselabgasen auch die darin enthaltenen Rußpartikel zurück in den Ansaugtrakt kommen und diese sich dort mit den Ölbestandteilen, welche die Ansaugluft aufgrund der darin mündenden Motorentlüftung immer mehr oder weniger enthalten, zu einer bitumenartigen Masse vermengen und verklumpen.

Wenn die Abgase tatsächlich nur rein gasförmig wären, würde das überhaupt nix ausmachen, die im Abgas enthaltenen Rußpartikel sind das Problem!

 

Ich würde Dir darüber hinaus raten, mal den Fehlerspeicher auslesen zu lassen, was da drin als Ursache für diese Problematik genannt wird.

Im Augenblick ist es ja mehr oder weniger nur ein Verdacht, daß dieses Problem von der Abgasrückführung verursacht wird!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 28.10.2018 um 16:40 Uhr ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quote:

Am 26.10.2018 um 19:56 Uhr hat pudymoq geschrieben:
Es wird kein Fehler angezeigt.

Meinst Du damit, daß kein Fehler im Kombiinstrument angezeigt wird oder beim Auslesen des Fehlerspeichers?

Wenn ersteres, werden solche Fehler nicht im KI angezeigt, wenn zweiteres, womit wurde ausgelesen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Erklärung-

ja im Ki,habe zwar ein paar Adapter für Android zum Auslesen aber dank dem Protokoll 914.2(Bj2001) funktionieren die nicht.

Werde jetzt mal mein altes Lappi reaktivieren dafür habe ich noch serielle Interfaces und MB7.4 damit konnte ich seither die codes auslesen.

Weil fahren ist nicht!!!Könnte 25kmh Schild dran machen.Was mir noch aufgefallen ist das bei 3500umdr er zu stottern anfängt.Vielleicht auch Sprit oder Luftproblem.

Werde morgen mal das Heckpanel abnehmen und mal Schläuche,Kabel checken.

Meine Regierung meint ab in die Presse!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quote:
Meine Regierung meint ab in die Presse!!!

Würde die Kugel unentgeltlich entsorgen. 8-) :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe bei meinem Neuerwerb auch ein Leistungsverlust, welcher sich darin äußert, das nur mit Mühe und Not und auch nur im Schaltmodus, die 100kmh angekratzt werden. Im Automatik Modus hingegen ist bei 80 Schluss, mit Höchstdrehzahl und im 5. Gang.  😯🥴 untenrum, im Stadtverkehr scheint alles normal soweit, Autobahn geht garnicht. 

Die üblichen Verdächtigen wie Druckschlauch, wastegate / Gestänge, sowie AGR sind ausschließbar, da war ich heute bei, alles gecheckt, gereinigt, gleich verschlossen (AGR), alles fein mit Gestänge und Schlauch. Fehlerspeicher lesen werd ich morgen mal mein Boschdienst vorbei.

Noch irgendwelche Ideen von eurer Seite ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das liegt nahe...ganz Nahe. Die Frage ist nur: weshalb ?

Der Kübel läuft sauber im Standgas, Gasannahme ohne Probleme, bis 50-60kmh auch alles ganz stimmig. Alles was höher geht, wird zäh. Mit Schalter bis 100, mit Automatik bis 80.

Na mal schauen, ob Fehler im Speicher hinterlegt sind oder nicht.

Bleiben Fehler eigentlich bei Zündung aus und Schlüssel raus, gespeichert oder ist der Fehler dann weg ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nee, die Fehler im Fehlerspeicher bleiben gespeichert, bis sie explizit mit dem Tester gelöscht werden oder die Batterie abgeklemmt wird.

Deshalb heisst der Fehlerspeicher ja auch Fehlerspeicher! 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte ich heute...Batterie abgeklemmt, wärend dessen ich alles auseinandergenommen und sauber, mit entsprechenden Mods, wieder zusammensetzte...in der Hoffnung auf : "Schub Rakete" ! Nix kam...Depremierend, wenn man den Fehler nicht auf Anhieb findet. 🥴🙈

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am besten wäre natürlich, wenn man den Ladedruck während der Fahrt beobachten könnte.

Dann würde man gleich sehen, ob da alles in Ordnung wäre oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, wäre cool. Abgriff nur direkt an dem kleinen Druckschlauch zwischen Lader und Druckdose ?...andere Möglichkeit kam mir heute nicht ins Blickfeld...oder hab ich was übersehen ?

bearbeitet von SmartyWandlitz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nee, pneumatisch gibt es keine andere Möglichkeit.

Aber mit einem Tester müsste man sich den Wert anzeigen lassen können, den der Sensor an das Motorsteuergerät meldet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Boschdienst...auslesen und testen. Gibts sowas wie ne Log-Fahrt oder wird das im Stand geregelt ? Sorry für meine "blöden" Fragen 🙈 , Probs mitm Smarty gibts bei mir erst mit dem 2. FZ. Der erste lief anstandslos, den bin ich nur gefahren, da musste ich nicht schrauben...jetzt beginnt der Spaß 🙃🤣

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb SmartyWandlitz:

Gibts sowas wie ne Log-Fahrt oder wird das im Stand geregelt ? 

 

Die Frage verstehe ich jetzt nicht.

Natürlich wäre es sinnvoll, wenn man sich Live-Daten wie den Ladedruck während der Fahrt ansehen kann.

Dies müsste eigentlich mit einem transportablen Tester, der über die OBD Buchse angeschlossen wird, realisiert werden können.

Allerdings kann ich Dir nicht sagen, ob Dein Bosch Dienst einen solchen transportablen Tester, der mitgeführt werden kann, auch besitzt.

Im Stand ist so was schlecht zu beurteilen, weil bei stehendem Smart kein bzw. nur wenig Ladedruck erzeugt werden kann.

Auch wenn man im Stand kräftig Gas gibt, wird noch lange kein so hoher Ladedruck erreicht als während der Fahrt unter Last.

Deshalb kann man auch die Ladedruckregelung via Wastegate während des Stands nicht beurteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deshalb die Frage nach Log Fahrt oder bereits im Stand möglich.

vor 27 Minuten schrieb Ahnungslos:

Im Stand ist so was schlecht zu beurteilen, weil bei stehendem Smart kein bzw. nur wenig Ladedruck erzeugt werden kann.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Überschreitung des zulässigen Ladedrucks ist mit dem Ausschalten der Zündung auch der Notlauf gelöscht. Er steht zwar noch im Speicher, aber die Kiste fährt bis zur nächsten Überschreitung normal und die Lampe bleibt aus...

Das ist beim Diesel und auch beim Benziner so.

Wenn beim Benziner eine Leitung an der Druckdose kaputt ist, kommt nicht zwingend die Fehlerlampe. Hatte ich, konnte in der Stadt mit gewaltig Dampf fahren, aber ab 90 Km/h sackte die Leistung ab. Keine Fehlerlampe!

Bei dem CDI fuhr die Kiste mit kaputtem Schlauch an der Druckdose los wie der Teufel, aber nach 50m kam Lampe und Notlauf.

 

Möglicherweise ist die Druckdose kaputt oder das Wastegategestänge geht zwar, aber die Klappe klemmt zu, weil der Hebel innen ab ist. Dann bewegt sich zwar das Gestänge, aber die Klappe bleibt zu.

Oder das Abschaltelement an deiner Einspritzpumpe spinnt. Das ist unten das Ding, wo das Kabel dran geht. Saugrohrdrucksensor ist auch ne Möglichkeit.

bearbeitet von Outliner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beliebt auch: Riß im Schlauch zum Ladedrucksensor. Erkennbar an Ölnebel auf dem rechten Ende des Kabelkanals oben auf dem Motor. Dann denkt er er hat keinen Ladedruck und spritzt nur wenig ein. 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Exakt. Man darf den Fehlerspeicher nicht überbewerten.

Da steht nämlich nicht: "Riss im Schlauch", sondern "Signal Ladedrucksensor unplausibel" oder so.

Ein Auslesen des Fehlerspeichers befreit nicht von der klassischen Fehlersuche, man kann damit höchstens den Fehler eingrenzen.

Das Erkennen dieser Problematik unterscheidet den "Teiletauscher" vom "Profi"!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Der letzte Post

    • Danke schonmal für alle Antworten!   also vor 2018 habe ich natürlich regelmässig den Service gemacht :-)   Was kosten den die Teile inkl. Arbeit die du aufgelistet hast? Klima ist mir per se nicht so wichtig, da ich bei heissen Tagen ansonsten einfach den 1. Wagen nehme :-)
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      146.043
    • Beiträge insgesamt
      1.492.869
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.