Jump to content

Manuel

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    527
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Ludwigsburg, Baden-Württemberg
  • Kennzeichen
    LB MS xxxx
  • Interessen
    Zu viele für hier, siehe
  • Beruf
    Marketing, Vertrieb, Werbung
  1. Quote: Am 04.03.2011 um 17:42 Uhr hat JannineBu geschrieben: Natürlich nicht - aber es bedeutet, dass die Hersteller wissen, welche Materialien und Mappings usw. sich mit E10 vertragen und welche nicht. Ethanol ist für keinen Hersteller was neues. JB Selbst wenn sie es wissen - wird es auch bei unseren Motoren verwendet? Zwecks Tausendstelbenzintröpfchensparerei und CO2-Ausstoß werden die Motoren der hier verkauften Autos ja oft dermaßen hochgezüchtet und irgendwelche High-Tech-Materialien verbaut, dass die Motoren garnichts mehr aushalten. In Ländern mit weniger strengen Vorgaben steckt simplere und damit auch robustere Technik.
  2. Quote: Am 04.03.2011 um 13:40 Uhr hat JannineBu geschrieben: Yep... und Brasilien nicht zu vergessen, wo auch die deutschen Anbieter seit Jahrzehnten Fahrzeuge mit "Felxifuel" für bis zu 100% Ethanolanteil im Angebot haben. Was aber nicht bedeutet, dass die dortigen Motoren mit den hiesigen baugleich sind...
  3. Quote: Am 04.03.2011 um 12:20 Uhr hat dieselbub geschrieben: wenns also eine freigabe für einen motortyp gibt, dann kann der das auch ab, sonst wäre der hersteller ja haftbar da die aussage ja von ihm stammt. Da wäre ich mir nicht so sicher. Bei Jaguar fragte ich die E10-Verträglichkeit an und erhielt trotz Nennung des genauen Typs, Baujahres und sogar der Fahrgestellnummer nur den Hinweis, wo ich im Fahrzeugschein die nötige Angabe finde, aber kein klares "Ja" oder "Nein". Smart antwortete auf die selbe Frage für den fortwo, dass alle smart E10 vertragen, aber man beim Tanken auf diese und jene DIN-Norm, die dann und dann durch eine andere ersetzt wird, achten muss. Das klingt auch, als wolle man sich nicht ganz festlegen und die Verantwortung wieder einmal auf den Kunden abwälzen (Ich sehe bei einem Motorschaden schon den Brief vor mir: "Sie hätten beim Tanken auf den Hinweis DIN XY123 achten müssen. Offenbar wurde das Fahrzeug stattdessen nach DIN AB567 betankt und eine Kulanzregelung ist somit leider ausgeschlossen.") Ich kann doch nicht zu jedem Tankstopp die Mail mitnehmen und an der Zapfsäule erst nach allen möglichen kleingedruckten DIN-Normen suchen! :o :-x [ Diese Nachricht wurde editiert von Manuel am 04.03.2011 um 17:29 Uhr ]
  4. Quote: Am 23.02.2011 um 16:45 Uhr hat torti geschrieben: Mfg aus Bangkok bei 32 grad+ *Neid* Hier freuen wir uns schon über 6 Grad in der Sonne... ;-) Ich kenne Euch beiden zwar nicht persönlich, aber trotzdem alles Gute weiterhin in BKK! Wir waren neulich auf unserer Auto-Rundreise auch für drei Tage da und fanden es ziemlich cool - die Mischung aus Glanz und Dreck, Arm und Reich, Müllgestank und feinen Essensgerüche war ein Erlebnis. Den Stadtverkehr fand ich ehrlichgesagt etwas gewöhnungsbedürftig, aber es lief trotzdem unfallfrei. Im Gegensatz zu Euch dort sind ja die Italiener die reinsten Streber im Straßenverkehr...! :-D Grüßt mir das Siam@Siam Design-Hotel (gegenüber dem National-Stadium), wenn Ihr mal dran vorbeikommt. ;-) 8-) [ Diese Nachricht wurde editiert von Manuel am 01.03.2011 um 18:47 Uhr ] [ Diese Nachricht wurde editiert von Manuel am 01.03.2011 um 18:48 Uhr ]
  5. Quote: Am 28.08.2010 um 17:45 Uhr hat merc geschrieben: Also dieser Korb hier hält ausgelaufenes drin, jedenfalls hat er das im Auto meiner Frau. Dort ist ein TetraPack ausgelaufen. Den Korb haben wir anschließend getrocknet und alles wieder gut. Rausgelaufen ist nichts. Wir benutzen diesen Korb auch - in groß und in klein. [ Diese Nachricht wurde editiert von Manuel am 02.03.2011 um 10:32 Uhr ]
  6. Quote: Am 04.05.2010 um 12:16 Uhr hat flo_123 geschrieben: Ich fahre hauptsächlich den smartie ohne Servo und ist mir persönlich bei Autobahnfahrten lieber. Ich hab nämlich genau einen gegenteiligen Eindruck, als einer meiner Vorredner, nämlich das ohne Servo weniger Lenkkorrekturen notwendig sind. Natürlich alles subjektiv Genau meine Meinung als ebenfalls Beide-Varienten-Fahrer - meiner ohne, der smart meiner Frau mit Servolenkung! ;-) Die smart-Servolenkung ist bis ca. 60 Km/h (so genau habe ich noch nicht darauf geachtet, ab wann sie sich verhärtet) OK und gut zu fahren, doch darüber wird sie zur Last. Zum einen sind präzise Lenkkorrekturen nur schwer auszuführen, da die Lenkung nur mit viel Kraft und einem kleinen Zeitverzug aus der Mittellage heraus zu bewegen ist, um dann sofort mit einem großen Lenkeinschlag zu reagieren. Zum anderen kostet die Servolenkung außerhalb der Stadt viel Kraft - eben weil sie um die Mittellage herum so schwergängig ist. Somit ist also wirklich widerlegt, dass die Servolenkung ab 80 Km/h nicht mehr eingreift! Der einzige Vorteil der smart-Servolenkung liegt meiner Meinung nach darin, dass nicht alle Stöße und Vibrationen so stark ins Lenkrad durchschlagen, wie es beim smart ohne Servolenkung der Fall ist. Das Auto wirkt dadurch ruhiger und vermittelt das Gefühl, weitaus größer und schwerer zu sein.
  7. Schade! Die stuttgarter Rathausgarage gewährt smart-Fahrern keinen günstigen smart-Tarif mehr. Damit einhergehend wurden zum 1. April 2010 auch die allgemeinen Parkgebühren erhöht, die nun auch für uns gelten. :( :roll: [ Diese Nachricht wurde editiert von Manuel am 09.04.2010 um 14:39 Uhr ]
  8. Quote: Am 22.12.2009 um 09:26 Uhr hat Basti7114 geschrieben: Hier die Info, die ich aus der Schulung bei einem großen Reifenhersteller erhalten habe: Schmale Reifen bei Schnee oder Regen war gestern ! Moderne breite Winterreifen kommen durch die entwickelten Lamellen und Gummimischungen usw. erheblich besser mit Schnee und Nässe zurecht ! Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Bei meinen 450ern hatte ich immer 135/175er Winterreifen, beim 451 175/195. Meine Frau hat auf ihrem 451er im Winter 155/175 drauf und ich finde, mit den breiteren fährt es sich vor allem bei Nässe problemloser. Natürlich kann es sein, dass schmälere Räder auf Schnee in einer gewissen Konsistenz Vorteile haben, doch sieht man es realistisch, kommt man zu der Erkenntnis, dass die Straßen in unseren Wintern häufiger nass als verschneit sind, so dass man eher darauf schauen sollte, wie sich Winterreifen bei Nässe verhalten.
  9. Quote: Am 17.12.2009 um 20:55 Uhr hat bernddasbrot1 geschrieben: Dann gibts jetzt noch nen tollen Tip: Bleib aus den Dingern raus. Wie machst Du es bei Werkstattterminen - sagst Du bei der Autoannahme jedes Mal explizit, dass sie Dein Auto nicht waschen dürfen (Werkstätten fahren die Autos ja bei jedem Besuch durch die Waschanlage)? Und auch ich meine, man kann es übertreiben von wegen Lackschäden durch die Waschanlage! Ich finde es auch schön, wenn mein Auto glänzt, doch so orangenhautmaßig wie moderne Lacke sind, kommt es auf die Microkratzer der Waschanlage auch nicht an. Einen meiner smarts wusch ich nur von Hand und auch dieser war nicht frei von Microkratzern. Gut, hier verliefen sie eben in einer anderen Richtung, aber da waren sie trotzdem.
  10. Quote: Am 22.12.2009 um 20:39 Uhr hat Spitzbub geschrieben: Es lebe die Umwelt: Schmeckt auch! Schmeckt noch besser: Der klassische, italienische Alu-Espressokocher für den Herd. Macht auch weniger Müll und ist einfacher zu reinigen. :-D
  11. Na toll. Nachdem "unser Schumi" bei Ferrari einstieg, lief auf einmal jeder Unterschichtler volltrunken mit einer Ferrari-Kappe oder einem Ferrari-Shirt herum, ohne jemals überhaupt einen echten Ferrari gesehen, geschweige denn gefahren zu haben. Die Marke Ferrari wurde immer peinlicher, ein Ferrari-Logo auf Kleidung, Uhr etc. war kein Symbol für eine elitäre Gruppe mehr, sondern ein Abzeichen für Bild-Zeitungs-Heldenverehrung. Nun ist also Mercedes dran. Bald überschwemmen billige, mit Schumi-Airbrush-Bildchen und verzerrten MB-Sternen bedruckte T-Shirts deutsche Plattenbausiedlungen und werden stolz in Bahnhofskneipen beim allmorgendlichen Frühstücksbier getragen. Vielleicht ist "unser Schumi" aufgrund irgendwelcher zusammengecasteten neuen Sing-Helden auch nicht mehr so populär und die Assifizierung der Marke Mercedes-Benz bleibt aus. Warten wir es ab. :( :roll: :-D :-D :-D P.S.: Dies soll niemanden angreifen oder beleidigen, sondern ist als Satire auf den Schumi-Wahn vergangener Zeiten gedacht... [ Diese Nachricht wurde editiert von Manuel am 23.12.2009 um 13:06 Uhr ]
  12. Quote: Am 15.12.2009 um 19:22 Uhr hat SV650S geschrieben: ~ ist aber durch austauschen der Heckklappe zu lösen Bevor man an einem Neuwagen hier und da etwas tauscht, bestellt man doch lieber gleich ein Auto in besserer Ausstattung.... :-D Ich hatte neulich einen pure als Ersatzwagen - da waren sogar die Armauflagen in den Türen und die Kniepads aus Plastik. Ist das normal? Was ich grundsätzlich am 451 Coupe schade finde: Im Gegensatz zum Cabrio mit seiner vollverkleideten A-Säule sieht man beim Coupe dort Blech. Beim 450er machte das optisch noch Sinn, da das Blech vorn über die Gesamte Breite zu sehen war, doch so wie beim 451 sieht es einfach nur spartanisch-billig aus.
  13. Quote: Am 15.12.2009 um 16:02 Uhr hat Noz geschrieben: ich denke nicht das alle die hier sagen servo is unnötig nicht auch zu einer servo greifen würden wenn man es ihnen anbietet! Jein! Mein 451er hat keine Servolenkung, der 451er meiner Frau hat sie, ich kenne also beides. Die Servolenkung ist an sich schon schön, sie filtert Straßenunebenheiten aus dem Lenkrad, die man ohne Servolenkung in den Händen spürt. Insgesamt fühlt sich der 451 mit Servolenkung erwachsener an. Das große ABER: Die smart-Servolenkung ist mir um die Mittellage herum zu hart. Kleine Lenkkorrekturen (außerorts bei Spurrillen oder Wind) lassen sich damit kaum ausführen. Hat man den Widerstand in der Mittellage überwunden, "schnalzt" das Lenkrad regelrecht in die eingeschlagene Richtung, was widerum ein Gegenlenken in die andere Richtung erfordert. Präzises Geradeausfahren gelingt ohne Servolenkung besser.
  14. Quote: Am 30.10.2009 um 23:21 Uhr hat yellow-teddy geschrieben: Nimm doch die Jannine nich so ernst. In diesem Fall hat sie aber Recht! Ganz egal, auf welche Geschwindigkeit die Strecke limitiert ist - wenn jemand vorbei möchte und man die Möglichkeit hat, Platz zu machen, macht man gefälligst auch Platz und spielt nicht den Oberlehrer! :-x Ich wäre da auch dicht aufgefahren, wenn ich den LKW mit 65 statt 60 Km/h hätte überholen wollen. Also sowas... *kopfschüttel*
  15. Quote: Am 26.10.2009 um 15:27 Uhr hat zeroviervier geschrieben: Man kann die geistig Armen so schneller identifizieren, noch bevor man sie näher kennengelernt hat. :-D Wie wahr, wie wahr... :-D Das Zeug ist zwar teuer, sieht aufgrund des an Tattoos angelehnten Designs aber primitiv und billig aus. Auf Autos geht das schon gleich garnicht, wie ich meine. 8-)
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.