Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 173
Mitglieder: 3

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » SMARTe Technik » » Traggelenk wechseln lassen - ungefähre Kosten?
  
Autor Traggelenk wechseln lassen - ungefähre Kosten?
Gonzo42
smartie-Frischling
(1 Beiträge)

registriert seit: 15.5.2019

  erstellt am 15.05.2019 17:20  Profil  Zitieren

Hallo
Ich bin auf dieses Forum gestoßen, weil ich ein Problem mit unserem Smart (450, EZ 2002) habe.

Seit einigen Wochen ertönt ein Geräusch („Klonk“) vorne recht beim Fahren über Kopfsteinpflaster und leichtere Bodenwellen.

Mangels kurzfristig erreichbarer Werkstatt hatte gestern ein Freund mal drunter geschaut: Das Traggelenk auf der Beifahrerseite hat Spiel.

Jetzt habe ich heute früh bei der Werkstatt hier angerufen und nach einem Preis gefragt.

Wechsel eines Traggelenks und neue Bremsen vorne (sind auch fällig): 400,-€

Leider habe ich noch keine Einschätzung, ob das viel oder wenig ist.

Deshalb meine Frage: wären 400,-€ für diese Reparaturen eher teuer oder günstig?

VG Gonzo


maxpower879
Warp-smartie
(2868 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 15.05.2019 19:37  Profil  Zitieren

Ist als eher normal einzuschätzen.

Für beide Traggelenke gibt es 11 AW für die Bremse vorne 12 wobei davon wiederum 2 AW Verbundarbeit mit dem Traggelenk sind. Heißt realistisch sind 22 AW (12 AW eine Stunde)
Legt man einen Stundensatz von 100€ an was für typenoffene Werkstätten so ungefähr der Durchschnitt ist sollten die Lohnkosten 200€ nicht deutlich übersteigen.
Bei Smart direkt wären das 300-350€.
Dazu kommt das Material.
Mit original Smart Teilen liegt das Traggelenk als Satz (zwei Stück was ich auch empfehlen würde links und rechts zu erneuern) bei ca 60€.
Eine Bremse vorn kostet original Smart ca 200€ das Material.
Eine Typenoffene sollte mit namhaften Zübehörteilen auf etwas mehr als die Hälfte des Originalpreises kommen.
Also sind die 400€ realistisch aber durchaus nicht das untere Ende der Fahnenstange.
Man sollte aber darauf bestehen namhafte Teile wie ATE oder Lemförderer zu bekommen.
Man kann die benötigten Teile auch durchaus für insgesamt 50€ kaufen das ist qualitativ aber nicht zu empfehlen.



[ Diese Nachricht wurde editiert von maxpower879 am 15.05.2019 um 22:32 Uhr ]

Outliner
Hyper-smartie
(2497 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 15.05.2019 22:30  eMail  Profil  Zitieren

Quote:

Am 15.05.2019 um 19:37 Uhr hat maxpower879 geschrieben:
Also sind die 400€ realistisch aber durchaus nicht das untere Ende der Fahnenstange.
...Man sollte aber darauf bestehen namhafte Teile wie ATE oder Lemförderer zu bekommen.
...Man Kann die benötigten Teile auch durchaus für insgesamt 50€ kaufen das ist qualitativ aber nicht zu empfehlen.



Joa, das kommt hin. Würde mich bei der Werkstatt erkundigen, was sie für Zeug bei diesen Preis verbauen.


Funman
Hyper-smartie
(1863 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 16.05.2019 03:17  eMail  Profil  Zitieren

Bei dem Alter wäre die Frage, ob die Bremssättel noch verwendbar sind oder überholt werden sollten. Zumindest die Staubmanschetten der Kolben sollten genauer begutachtet werden.

Im Grunde werden alle Verschleißteile der Vorderachse fällig sein. Es wäre zu überlegen die alle in einem Aufwasch neu zu machen, das ist wirtschaftlicher als jetzt in x Reparaturen Stück für Stück. Querlenker Stoßdämpfer Koppelstangen Staubbleche Domlager...

Auch die Bleche der Schwenklager (Achsschenkel) auf Rost begutachten bevor der TÜV die Notbremse zieht.

Grüße Hajo

[ Diese Nachricht wurde editiert von Funman am 16.05.2019 um 03:27 Uhr ]

Outliner
Hyper-smartie
(2497 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 16.05.2019 21:31  eMail  Profil  Zitieren

Kommt auf die Farbe der Kreditkarte an oder die Dicke der Matratze...
Natürlich wenn finanziell machbar durchreparieren, wenn der Rest vom Auto noch gut in Schuss ist!
Man muss zwar nix reparieren was nicht kaputt ist, aber wenn man einmal dran ist hat man wieder ein paar Jahre Ruhe.


  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2019
Impressum und Datenschutz