Jump to content
Salihusta66

Bremspedal lässt sich bei langsamen treten ca.5cm durchdrücken

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

Wer kann mir bitte Helfen.

Ich hab  Probleme

mit den Bremsen an meinem Smart for to 451 Baujahr 2011 cdi. Beim treten der Bremse passiert folgendes ,das Bermpedal gibt ca.

5cm vielleicht auch mehr nach. Wenn mann das Bedal kurz darauf nochmal tritt bleibt das Pedal hart. Bremsenkraft ist auch bei nachgebendem Bremspedsal voll da.

Bremszylinder hinten sind neu habe ich auf Verdacht gewechsellt. Bremsen hinten und vorne relativ neu

sind ca.4000km genutzt worden.

Bremmssytem ist mehrmals entlüftet und dicht.

Bremskraftverstärker mit Hauptbremmszylinder habe ich gebraucht gekauft und eingebaut .der Verkäufer versichert ,dass das Ersatzteil i.O ist.nach dem wechsen hat sich leide überhaupt nichts verändert.

Bei der Smart Werkstatt hat man mir gesagt könnte alles mögliche sein Auto stehen lassen wir schauen das Auto an.

Ich weiß wie teuer so eine Suche sein kann deshalb frage ich euch

Bitte um Hilfe

Gruss Salih

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Luft im System. ABS mit Stardiagnose entlüften. 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Salihusta66:

Hallo Leute,

Wer kann mir bitte Helfen.

Ich hab  Probleme

mit den Bremsen an meinem Smart for to 451 Baujahr 2011 cdi. Beim treten der Bremse passiert folgendes ,das Bermpedal gibt ca.

5cm vielleicht auch mehr nach. Wenn mann das Bedal kurz darauf nochmal tritt bleibt das Pedal hart. Bremsenkraft ist auch bei nachgebendem Bremspedsal voll da.

Bremszylinder hinten sind neu habe ich auf Verdacht gewechsellt. Bremsen hinten und vorne relativ neu

sind ca.4000km genutzt worden.

Bremmssytem ist mehrmals entlüftet und dicht.

Bremskraftverstärker mit Hauptbremmszylinder habe ich gebraucht gekauft und eingebaut .der Verkäufer versichert ,dass das Ersatzteil i.O ist.nach dem wechsen hat sich leide überhaupt nichts verändert.

Bei der Smart Werkstatt hat man mir gesagt könnte alles mögliche sein Auto stehen lassen wir schauen das Auto an.

Ich weiß wie teuer so eine Suche sein kann deshalb frage ich euch

Bitte um Hilfe

Gruss Salih

Ich habe genau das Selbe Phänomen, habe mich damit abgefunden- habe aber noch nicht mit Star Diagnose entlüftet. das mache ich im Frühjahr bei gutem Wetter. Bitte geb bescheid wenn du etwas rausbekommen hast. ich hatte schon die Annahme das der Bremskraftverstärker irgendwie Falsch Luft im Unterdruck System zieht (wenn es so eine Leitung gibt)


forum.jpg

2010 // Smart ForTwo Brabus Xclusive 102 //

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sackt das Pedal auch bei stehendem Motor ab? Dann könnte man den BKV ausschliessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

um den hydraulischen Teil auf Dichtheit zu prüfen, mußt Du den Motor aus lassen und 2-3 mal treten bis das Pedal hart wird. Nun aufs Pedal treten und (ohne die Kraft zu erhöhen) schauen ob das Pedal bis zum Boden durchsackt. Dann ist was undicht, entweder intern im HZ ohne Flüssigkeitsverlust oder extern nach außen, dann gibts Pfützchen unterm Auto und sinkt der Pegel im Behälter mit der Zeit ab.

 

Wenn das Pedal bei gleicher Fußkraft sich nicht weiter bewegt, ist alles gut.

 

Bei laufendem Motor sind solche Prüfungen sinnlos, da hier der Unterdruck im BKV va 1min lang ansteigt und das Pedal bei gleicher Fußkraft runterzieht, wird gern und oft mit undichter Bremsanlage verwechselt.

 

Luft im Bremssystem kann nach solchen Umbauten gut sein, führt aber zu einem weichen Pedal, welches aber nicht bis zum Boden durchsackt. Dasselbe gilt für schlecht nachgestellte Trommelbremsen an der HA.

 

Das alles nicht durcheinander werfen.

bearbeitet von dieselbub

Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb dieselbub:

um den hydraulischen Teil auf Dichtheit zu prüfen, mußt Du den Motor aus lassen und 2-3 mal treten bis das Pedal hart wird. Nun aufs Pedal treten und (ohne die Kraft zu erhöhen) schauen ob das Pedal bis zum Boden durchsackt. Dann ist was undicht, entweder intern im HZ ohne Flüssigkeitsverlust oder extern nach außen, dann gibts Pfützchen unterm Auto und sinkt der Pegel im Behälter mit der Zeit ab.

 

Wenn das Pedal bei gleicher Fußkraft sich nicht weiter bewegt, ist alles gut.

 

Bei laufendem Motor sind solche Prüfungen sinnlos, da hier der Unterdruck im BKV va 1min lang ansteigt und das Pedal bei gleicher Fußkraft runterzieht, wird gern und oft mit undichter Bremsanlage verwechselt.

 

Luft im Bremssystem kann nach solchen Umbauten gut sein, führt aber zu einem weichen Pedal, welches aber nicht bis zum Boden durchsackt. Dasselbe gilt für schlecht nachgestellte Trommelbremsen an der HA.

 

Das alles nicht durcheinander werfen.

 

vor 10 Stunden schrieb dieselbub:

um den hydraulischen Teil auf Dichtheit zu prüfen, mußt Du den Motor aus lassen und 2-3 mal treten bis das Pedal hart wird. Nun aufs Pedal treten und (ohne die Kraft zu erhöhen) schauen ob das Pedal bis zum Boden durchsackt. Dann ist was undicht, entweder intern im HZ ohne Flüssigkeitsverlust oder extern nach außen, dann gibts Pfützchen unterm Auto und sinkt der Pegel im Behälter mit der Zeit ab.

 

Wenn das Pedal bei gleicher Fußkraft sich nicht weiter bewegt, ist alles gut.

 

Bei laufendem Motor sind solche Prüfungen sinnlos, da hier der Unterdruck im BKV va 1min lang ansteigt und das Pedal bei gleicher Fußkraft runterzieht, wird gern und oft mit undichter Bremsanlage verwechselt.

 

Luft im Bremssystem kann nach solchen Umbauten gut sein, führt aber zu einem weichen Pedal, welches aber nicht bis zum Boden durchsackt. Dasselbe gilt für schlecht nachgestellte Trommelbremsen an der HA.

 

Das alles nicht durcheinander werfen.

Hi vielen Dank für deine Antwort habe deine Antwort das wird mir bestimmt helfen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Outliner:

Sackt das Pedal auch bei stehendem Motor ab? Dann könnte man den BKV ausschliessen.

Vielen Dank für deine Antwort

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb dieselbub:

Wenn das Pedal bei gleicher Fußkraft sich nicht weiter bewegt, ist alles gut.

Genau so scheint das ja beim TE zu sein.

 

Ich hatte das Problem auch an einem Smart, nicht schlimm, daber deutlich spürbar. Mehrfaches normales Entlüften hat nichts gebracht. Ich habs dann erstmal so gelassen. Nach ein paar Monaten war es plötzlich von selber weg. Ich gehe davon aus, daß eine Luftblase irgendwo versteckt war, z.B. im ABS Block, und die hat irgendwann von selbst den Weg in den Behälter gefunden.


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Aktuell beliebt

  • Der letzte Post

    • Solltest du klären. Wenn, dann kann es eigentlich nur von den Ringen der Antriebswellen kommen.    Das wäre dann aber Motorenöl.    Das können wir hier nicht wissen, das mußt du feststellen.    Oh oh. Wieviel? Was ist das überhaupt für ein Smart? Etwa 600 ccm Benziner? Laufleistung? Wenn ja, dann ist dein Motor kurz vor Ende. Teillastentlüftung schon geprüft?   Abtropfen tut es jedenfalls nicht. Das verbrennt dein Motor. Aber nicht mehr lange. 
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      148.318
    • Beiträge insgesamt
      1.529.551
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.