Jump to content
Belcanto

Erster Start nach Motorüberholung, Festziehen der Riemenscheibe

Empfohlene Beiträge

So habe heute den ersten Start nach der Motorüberholung durchgeführt. Der Motor mit Rahmen steht noch auf dem Boden aber alle Leitungen und Kabel sind angeschlossen. Habe zuerst mal das Relais der Benzinpumpe abgenommen und dann mehrmals den Anlasser betätigt um alles mit Öl zu versorgen. Dann das Relais rein und den Zündschlüssel gedreht. Öllampe und Motorlampe sind an aber nach zweimal drehen des Zündschlüssel ist der kleine angesprungen. Hat zwar überall was gequalmt aber nach kurzem Hochlaufen lief er dann ruhig weiter. Motorlampe und Öllampe sind im Laufen dann ausgegangen. Ausgemacht etwas gewartet und nochmal gestartet läuft. 

Dann wieder ausgemacht weil etwas Öl ausgetreten war. Scheint vom Ölmessstab zu kommen. Da läuft unten an der Verschraubung zum Motor was raus. Ist auch eine der wenigen Dichtungen die ich nicht gewechselt habe.

Wollte dann wieder starten, aber leider ist meine alte Batterie nicht mehr in der Lager gewesen das zu bewerkstelligen. Hatte befürchtet da ist was fest. Lässt sich aber am Riemenrad mit dem großen Schlüssel normal durchdrehen. Also Batterie raus und ans Ladegerät. Nachher nochmal versuchen zu starten.

 

So jetzt mein kleines Problem: Die Riemenscheibe habe ich schon mit 140NM angezogen, muss aber noch die 90 Grad nachziehen. Da das Getriebe aber auf N steht, wie kriege ich das vernünftig gekontert zum anziehen???? Habe sonst Angst das die Ölpumpe nicht richtig mitläuft.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hätteste aber gleich vor dem ersten Start machen müssen. Haste die Riemenscheibe mit den 4 Löchern drin ?


andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zum nachziehen der 90 grad braucht du ein mindenstens 1m langen Hebel an deim Werkzeug. Du hättest oben den Anlasser ausbauen können wennd schon im eingebauten Zustand die Revision machst und dort den Zahnkranz mit einem Sonderwerkzeug blockieren können. Wenn der jetzt noch drausen ist im Rahmen könnteste das probieren.

 

Wenn du die mit Löchern hast kannst du ein Sonderwerkzeug dort ansetzen zum blockieren. Oder du suchste dir ne Stelle und steckst etwas durch das Loch das die Scheibe blockiert wird ...3/8 Nußverlängerung...z.B.

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast mir gerade den richtigen Denkanstoß gegeben. Schraube ist nachgezogen. Zwischen der Scheibe und dem Motorgehäuse in die Vertiefung habe ich eine alte Knarrenverlängerung geschoben und dann konnte ich die Schraube anziehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb Belcanto:

Da läuft unten an der Verschraubung zum Motor was raus. Ist auch eine der wenigen Dichtungen die ich nicht gewechselt habe.

da dürfte kein Öl austreten. Der Ölstand ist viel niedriger als die O-Ring Dichtung vom Ölmessstabrohr / Motorblock


andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schau nach ob kein Öl aus der Verschraubung von der Ölleitung / Motorblock -Turbolader kommt.

Mach mal Bild vom Ölaustritt

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So der Simmering unter der Riemenscheibe ist trocken. Am Messstab unten habe ich seitlich das Öl schon weggewischt gehabt.

Hatte sich oben, seitlich und unten, was man noch sehen kann gesammelt.

20210123_163255 (480x640).jpg

20210123_163212 (480x640).jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ich habe den Fehler gefunden. Es drückt leider an der Ventildeckeldichtung raus. Läuft dann über das Krümmer-Dichtungsblech und die Motorhalterung nach unten. Die Dichtung ist neu und nach Vorgabe mit Drehmoment angezogen. Was für ein Mist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am sichersten wäre wohl ein neuer Ventildeckel, da ist die Dichtung schon dran.

Man kann auch mit viel Liebe, peinlicher Sauberkeit und Dichtmittel das Ding dichtbekommen, ist aber Glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ventildeckel erneuern, die alte Dichtung kannst du vergessen. Auch Kleben geht nicht gut. Deine Kurbelwelle blockierst du über das Schauloch am Getriebe zwischen Motor und Getriebe. (passende Nuss auf die Modulschraube stecken) Das sollte vor dem starten geschehen und nicht danach!!!

Sonst läuft deine Ölpumpe nicht korrekt! Die Kraftübertragung erfolgt nur durch plane Flächen. Sollte da jetzt schon Öl zwischen Ritzel und Ritzel gekommen sein kannst du später Pech haben.

Das haben hier schon einige so erfahren, leider.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst den auch einkleben. Dazu must du aber den Deckel abmachen...alles 100% ölfrei machen ..in den Deckel wo die Dichtung rein kommt eine Streichholzdicke (1-1,5mm) Dichtraube DIRKO rein machen. Die Dichtung reinlegen ..fest drücken und 30 Minuten antrocknen lassen. Die Dichtung darf beim rumdrehen nicht rausfallen. Auf den Kopfrand auch so eine dünne Dichtschnur legen.

Auch um den Gummihalbkreis Knubbel. Zwei...6-8cm lange 6er Schrauben ohne Kopf in 2 Gewindelöchern eindrehen an den Ecken rechts und links.....Deckel einführen über die Schraubengewinde als Führung. Schrauben mit einer passenden Unterlegscheibe einschrauben...Gewindestifte raus ..Schraube rein und über Kreuz langsam nach unten festziehen bis der Aludekelrand auf dem Rand vom Kopf aufliegt.

 

So hab ich das gemacht bei meinem vor 2,5 Jahren und 30.000 Km. Absolut Staub trocken. Kein Ölaustritt.

Wichtig ist das die Flächen absolut Ölfrei sind...mehrmals mit Bremsenreiniger drüber.

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also die aktuell verbaute Dichtung im Ventildeckel ist neu. Wenn ich nun alles wieder ausbaue vernünftig reinige und dann so vorgehe wie du beschrieben hast, kann ich die dann nach deiner Meinung noch verwenden oder muss ich die wieder neu besorgen?

Eigentlich dafür das ich alles nach Werkstattangaben gemacht habe echt K...e.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach Herstellerangaben hättest du einen neuen Ventildeckel verbaut...😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn die neu eingelegt hast dann kannst die schon wieder verwenden.  Wenn du die nicht eingequetscht hast irgendwo an einer Ecke. Nur wenn das eine alte die im Deckel noch wäre dann nicht.

Total wichtig ist alle Kontaktflächen absolut ölfrei zu machen.

Ja ...MB würde einen neuen Deckel verbauen.

Meine o.g. Methode geht aber auch und hat sich ja nun bei meinem bewährt. Es kann ja auch mehrere Methoden geben die funktionieren.

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viele Wege führen nach Rom! Aber ich bin zu faul da Experimente zu machen.😉

Wenn die alte Dichtung nicht ausgerissen ist, wäre es immer noch sicherer die unten zu verkleben als eine komplett neue Dichtung zu verwenden.

Aber eine neue Dichtung im alten Deckel...das verlangt Glück und Präzision.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was soll an einem alten Deckel anderst sein als bei einem neuen. Außer das da die Dichtung schon drin ist.

Eine alte Dichtung würde ich nie verwenden. Meist sind die eh hart wie Plastik. Außerdem ist die mit Öl schon angereichert das die nie dicht wird bei der Klebeverbindung (Dirko)  Dichtung / Alu. Dirko dichtet nur ab wenn alle Flächen ÖLFREI sind.


andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Dichtung ist original aufvulkanisiert. Sie soll laut Herstellervorgabe erneut verwendet werden wenn nicht gerissen und das funktioniert auch tadellos. 

(kein Hörensagen sondern etliche Male praktiziert) 

Das Tauschen der Dichtung funktioniert hingegen in 9 von 10 Fällen nicht. Zumindest ist die Fehlerquote sehr hoch siehe TE. Daher sollte man einfach den Deckel erneuern und hat keinen Stress. 

Klar kann man basteln wie du und kann dabei auch Glück haben. Trotzdem ist die Vorgabe nicht umsonst. Am sichersten ist es den Deckel zu ersetzen wenn die Dichtung beschädigt ist oder wenn nicht, dann Deckel einfach erneut verwenden. Dann wird es in 10 von 10 Fällen auch wirklich dicht. 

Den größten Fehler den man in meinen Augen machen kann ist die Dichtung vom Deckel ab zu schneiden. Das wird dann mit neuer Dichtung nur mit Glück dicht. 

 

bearbeitet von maxpower879

Smart 450 Cabrio 2002 599 71 PS 

Smart 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

Smart 453 EQ Cabrio 2021 82 PS 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles klar ich habe noch einen guten gebrauchten Deckel mit dem werde ich es heute nach euren Angaben versuchen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So habe jetzt den Deckel getauscht, vorher alles mit Bremsenreiniger entfettet und lass jetzt erstmal alles 24 Stunden abtrocknen. Vorher hatte ich nochmal den Motor gestartet und genau nachgesehen wo das Öl rauskommt. Das wurde an der Stelle ganz schön rausgedrückt, lief in Tropfen runter. War an der mittleren Schraube zum Krümmer hin. Habe hier im Forum gelesen das Gullytester fast genau das gleiche Problem an der Stelle hatte. Mal sehen wenn ich ihn Morgen starte ob er dicht ist. Sonst bleibt mir echt nur noch der Kauf eines neuen Deckels übrig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurzes Update: Ventildeckel ist jetzt augenscheinlich dicht. Ich habe mich an die Anweisung von Smart 911a gehalten. Habe den Kleinen jetzt ca, 20 Minuten im Standgas laufen lassen und oben kam nichts mehr raus. Sieht erstmal gut aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Aktuell beliebt

  • Der letzte Post

    • @Schokila   Moin Tina,   du kannst so einen tragbaren CD-Player mit Bluetooth  kaufen und per Bluetooth mit dem Radio koppelt - et voilà CD-Spieler im Smarten Renault 453.   Gruß Marc
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      146.586
    • Beiträge insgesamt
      1.501.564
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.