Jump to content
Belcanto

Anschluss Ladedruckdose und Ventil

Empfohlene Beiträge

So hoffe ich habe das jetzt alles richtig angeschlossen. Der Vorbesitzer hatte ein paar Anschlüsse tot gelegt. Ich habe die Ventile elektrisch und mechanisch geprüft und alles wieder so verschlaucht wie ich es im Forum und in Google gefunden habe. Ist das richtig so??????? Der letzte noch nicht angeschlossene Schlauch mit der blauen 1 geht dann an den Turbo.

20210121_191608 (640x480).jpg

20210121_191722 (480x640)_LI.jpg

bearbeitet von Belcanto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo im Forum keiner eine Meinung dazu, da bin ich aber platt!!!!! Ist die große Unterdruckdose mit 5er Anschluss, Umschaltventil Membranpumpe, Taktventil und natürlich Luftschlauch ohne Ausgleichskammer. Der gerade Ausgang des Taktventil geht an den kleinen Anschluss des Turboladers das ist klar oben mit der blauen 1 bezeichnet.So habe das jetzt mal aufgezeichnet und hoffe das ist jetzt besser verständlich.

 

Unbenannt (640x539).jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mach so, dann passt es 

A6F42BE4-FDF7-4C93-B748-1C787E40817E.jpeg


2408165_t.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber mal nur so nebenbei vorher gab es die Dose mit einem Anschluss. Welchen Vorteil bietet die große mit 5 Anschlüssen??????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so wie du das aufgezeichet hast ist es richtig. Die Unterdruckdose wird mit Unterdruck und ..Druck gesteuert. Das ist der Unterschied zu der mit nur einem Anschluß. Die Stange wird bei Druck ausgefahren und bei Unterdruck. Man erreicht damit eine genauere Regelung. Das sind die beiden Pins an der Seite.

Die drei oben sind nur als Zierde. Da ist die Belegung auch egal. Das ist nur ein Hohlraum der nichts Steuert. Die Steuerluft der beiden Ventile wird dort hingeleitet und gelagt dann vor die Ansaugung Turbo.

 


andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super vielen Dank. Dann werde ich morgen alles so verschlauchen und dann mal meinen ersten Startversuch nach der Motorinstandsetzung machen. Bin echt gespannt ob der anspringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hast du die Dichtung von dem O-Ring von dem V-Wasseranschluß der Wasserpumpe getauscht. ?


andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alle Dichtungen wurden erneuert. Ich hatte einen kompletten Satz gekauft. Also alle Motordichtungen, zusätzlich die Simmerringe von Getriebe-Antriebswellen, neue Kolben mit Ringen, Lagerschalen der Nocken und Kurbelwelle, Ventilschaftdichtungen, Ventile ( gepanzert ), Hydrostößel, Öl und Luftfilter, Motor vermessen und gehont, Steuerkette , Spanner  und Führungsschienen geprüft alle Leitungen Ultraschalgereinigt und mit neuen Kupferdichtungen versehen. Habe bestimmt noch was vergessen. Ach ja Turbolader sehr guten Gebrauchten besorgt und ausgetauscht. Um Öldruck aufzubauen wollte ich die Zündkerzen rausdrehen und den Motor auf dem Träger über den Anlasser durchdrehen lassen damit Alles mit Öl versorgt wird. Danach den Träger unter den Smarty schieben alles anschließen, aber noch nicht verheiraten sondern erst einmal so starten. Falls was schiefgeht brauche ich dann nicht wieder alles rausschrauben. Klingt das nach einem Plan????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hoffe ich doch. Hier mal wie es früher angeschlossen bzw. das Taktventil nicht angeschlossen war. Da kann man sehen das am Taktventil nichts mehr angeschlossen war ( der Winkelanschluss links im Bild ). An der Unterduckdose war links nichts mehr drauf, die Mitte zugesetzt und rechts zum Turbolader. Wie hat das den funktioniert???????

20210117_145855 (640x480).jpg

5 (640x480).jpg

bearbeitet von Belcanto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gar nicht. Dann müsste sich die Klappe im Krümmer  bei Ladedruck nicht öffnen können. Bei Unterdruck schon.

Du must auch die Vorspannung von der Druckdosenstange am Wastegate richtig einstellen. meine Erfahrung sind da 1,8-2,00 mm . Dann fängt das Wastegate an sich zu öffnen bei ca 0,5-0,6 bar Druck


andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Aktuell beliebt

  • Der letzte Post

    • Hallo,   ich hole mal diesen alten Thread raus, da ich ein Serviceheft für meinen 2006er 450er Brabus suche. Ich habe eins für den 451 gefunden, weiß aber nicht genau ob man das wegen der Unterschiede von Assyst A/B zu Ölservice Plus/Wartung auch für den 450 nehmen kann. Vielleicht kann mir da einer von euch helfen ob ich auch für den 450 das vom 451 nehmen kann oder wo ich noch ein originales 450er Serviceheft herbekomme?   Noch sind in meinem einige Seiten frei, aber ich möchte auf Nummer sicher gehen und mir jetzt schonmal eins hinlegen, damit mein kleiner auch noch in vielen Jahren ein Serviceheft besitzt. Und ja, ich weiß das die Einträge nach sovielen Jahren nichts mehr wert sind etc. pp. Aber ich möchte es gerne trotzdem weiterführen 🙂   VG
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      146.650
    • Beiträge insgesamt
      1.502.478
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.