Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
manuel450

vorderes Motorlager wechseln

Empfohlene Beiträge

Hallöchen. Ich bin nicht neu im Forum und war damals mal unter einem anderen Nick angemeldet. Leider funktioniert es nicht das Passwort zurückzusetzen. Schade.

 

Nun zu meiner Frage:

 

Komme gerade vom TÜV und habe einen Mangel am Fahrzeug: "Motorlagerung ausgeschlagen"

 

Der Prüfer meinte noch zu mir, dass es wohl das vordere Lager getroffen habe, ich mir die hinteren beiden aber ruhig auch mal ansehen könne, ob ein Defekt vorliegt. Wie sind da eure Erfahrungen?

 

Ich habe auch schon mit einer Vertragsfreien Smart-Werkstatt telefoniert, die sofort meinten, es wäre überflüssig die hinteren Lager zu wechseln, da sie so gut wie nie kaputt gehen.

 

Das Wechseln des vorderen Lagers würde ich gerne selbst machen, da ich den Preis vom SC etwas frech finde. Alleine die Arbeitskosten sollen 130€ betragen :o Gehts noch?

 

Nun habe ich natürlich schon allerhand gelesen und das vordere Lager ist auch bestellt. Allerdings habe ich da auch noch eine Frage: Welche Größe haben die Torx Schrauben, womit das Lager am Motorblock und am Rahmen befestigt ist? Evtl. muss ich nämlich noch ne passende Nuss kaufen.

 

Vorgehen würde ich wiefolgt:

 

Auto auf 2 Rampen fahren, Motor mit Wagenheber abstützen, etwas entlasten.

Lima schutz entfernen

Die mutter vom bolzen abschrauben

Die oberen beiden Torxschrauben entfernen Bolzen raus und lager raus.

Danach wieder zusammenbauen und fertig!

 

Feinzahnratsche mit Abwinkelmöglichkeit ist wohl auch von Vorteil. Wird morgen besorgt. Und wenn ich schon mal da bin kann ich auch evtl. eine nicht vorhandene Torx-Nuss in der richtigen Größe holen. Nur dazu brauch ich erst einmal die richtige Größe ;-)

 

Freue mich über jede Hilfe, oder Denkanstoß.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich es weiss muss zum Wechsel des vorderen Motorlagers der Motor abgesenkt werden, weil man sonst garnicht an alles drankommt! :(

-----------------

 

0l.gif0u.gif0r.gif0c.gif0h.gif

 


 

0l.gif0u.gif0r.gif0c.gif0h.gif

 

seit 8.10.2014 Audi A1 nachdem ein Container LKW meinen kleinen in die ewigen Smartgründe beförderte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Steffi und Holger hatten damals einen kurzen Post verfasst, bei dem es anscheinend auch ohne absenken funktioniert hatte. Evtl. sehen sie dies hier ja und können mir kurz mit einer Antwort weiterhelfen. Es war dieser Thread, den ich mal rausgekramt hatte: http://www.smart-forum.de/modules.php?op=modload&name=Forum&file=viewtopic&topic=103758&forum=19

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, ich war der Fredchen.

Der Witz ist, wenn das Lager ab ist, senkt sich der Motor eh ab - was auch gut ist, damit man etwas hin kommt.

 

Feinzahnratsche ist von Vorteil. Ebenfalls die Ratschen (1/2 Zoll) mit Gelenk vorne, oder eine E14 Nuss, welche das Gelenk schon in der Nuss hat. Die Gibts meines Wissens nur in 3/8 von Hazet mit der Teilenummer 880G-E14 (der neue Katalog 2013 von Hazet ist schon da :) )

Wie man auf dem Bild sieht wird Größe E14 benötigt.

 

So richtig gut geht die Arbeit nur wenn der Motor draußen ist.

 

Ist dies nicht der Fall, wirst Du gerne auf den Einbau des Halters vom Motorlager (Metallteil, drei Schraubenlöcher) verzichten.

 

20121124162058.jpg

 

130 Öcken für die Arbeit ist übrigens ein fairer Preis (Du wirst mir morgen recht geben, denke ich).

Du brauchst natürlich auch 17er und/oder 18er Sechskant für die Schraube in der Mitte, ggf. zweimal die gleiche Größe zum kontern.

 

Ohne Bühne hab ichs noch nicht gemacht, aber es nüsste gehen. Vorteil: Du kannst so weit absenken, dass Du ggf. auch von oben hin kommst für die lange Mittelschraube.

So bin ich beim Wiedereinbau des Motors vorgegangen. Zudem musst Du Dir keinen Getriebeheber leihen, da es der Wagenheber auch tut.

 

Du schreibst leider nichts zu Deiner Laufleistung.

Die hinteren Lager waren bei 81 tkm bei meinem 700er noch ok, das vordere sah auch noch gut aus, aber ausgebaut sah man, dass es völlig hinüber war (wer ein Bild sehen will, bitte posten, dann such ich eins raus).

Ebenfalls bei meinem 600er kam das vordere vorher, etwas später die Hinteren. Stell Dich schonmal drauf ein. klickklack zu den hintern M-Lagern

 

Noch Fragen?

[ Diese Nachricht wurde editiert von ottomike am 01.02.2013 um 20:16 Uhr ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry wegen dem grossen Bild. CTRL+Minustaste hilft. Beim direkten Download vom Handy zu Imageshack gings jetzt nicht anders.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PS Falls es doch in eine Hobbywerkstatt geht, Taschen- oder Werkstattlampe nicht vergessen (tue ich jedes mal :) )

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ottomike schreibt in deinem verlinkten Thread: "hier wird eine E14 benötigt" und empfielt diese von Hazet.

 

 


Smart Cabrio Bj. 05/2002

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laufleistung liegt nun bei etwa 99.000km. Baujahr 2003. Benziner.

 

Die Anletung sieht ja klasse aus! Ich werde die hinteren direkt mal checken. Bestellen werde ich sie zur vorsicht dann jetzt gleich auch mal. Denn wenn ich schon unter der Kugel liege und rumschraube, dann kann ich die Dinger direkt mitwechseln, falls sie hinüber sind.

 

Einkaufsliste: Feinratsche (am besten mit Abwinkelfunktion)

E14 Torx und E12 Torx

 

Noch was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe wir bekommen Rückmeldung wenns erledigt ist :)

 

Ein stabiles Rohr um es auf die Ratsche zu stecken wäre gut. Ob die Ratsche noch Feinzahn sein muss, wenn schwenkbar weiss ich nicht - ausprobieren.

 

Für das vordere Motorlager wirst du keine schwenkbare Verlängerung brauchen, für die hinteren Lager und auch sonst beim Smart sind die gut. Der Anschlussbereich ist dann Trapezförmig, sodas die Nuss oder was auch immer leicht schwenkbar ist.

 

Kauf besser gutes Werkzeug. Es zahlt sich langfristig aus und behält an Wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das vordere Lager ist da. Die hinteren habe ich nun vorsichtshalber auch mal bestellt und die werden dann auch direkt ausgewechselt.

Ich werde mich noch diese Woche unters Auto schmeissen und es reparieren und euch berichten, wie es lief. Danke schonmal für die ganzen Ratschläge :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich würde Dir auch empfehlen, vor Dem Lösen des Motorlagers, die Handbremse auszuhängen (die ist im Bild im Thread ja sehr gut zu sehen).

Da wie von Ottomike erwähnt der Motor nac Lösen des vorderen Lagers nach unten fällt, geraten die Seile der Handbremse stark unter Zug, die Handbremse kann Schaden nehmen.

Das gilt natrlich erst recht, wenn der Motor mittels Bolzen abgesenkt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich keine Ablassbolzen habe (und auch keine mehr besorgen kann auf die Schnelle) wird die ganze Reparatur ohne Absenken des Motors erfolgen.

 

Muss ich die Handbremse trotzdem aushängen? Ich konter den Motor ja mit einem Rangierwagenheber, sodass er mir nicht "runterfällt".

 

Das Werkzeug ist übrigens nun auch hier:

 

1x Ratsche, welche man abwinkeln kann

1 Satz Torx-Nüsse

und Kleinzeug, wie eine Arbeitsleuchte, Auffahrrampen, etc.

 

Wenn ich mich morgen dranmache, dann versuche ich das ganze zu dokumentieren und ein kleines HowTo zu schreiben. Versprechen kann ich allerdings nichts 8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit den Bolzen kannst Du den ganzen Rahmen incl. Motor ablassen. Also den eckigen nicht das runde Achsrohr. Das ginge mit den Rampen eh nicht weil Du die Zelle nach oben weghebst und der Rahmen mit den Rädern stehen bleibt.

Hab das noch nicht gemacht aber so müsste das sein.

 

Du willst ja das Auto anheben und drunter krabbeln und dann den Motor absenken. Wir.haben damals nichts ausgehängt aber es gab auch schon Spezialisten da ging die Handbremse nachher hin - mit welcher Methode weiss ich nimmer genau ich glaub mit den Ablassschrauben.

 

Smartz weiss aber wovon er schreibt. Du solltest die Handbremsseile im Auge behalten. Das Aushängen könnte Tricky werden. Ein Versuch ist es wert. Handbremse dazu logischerweise nicht anziehen.

Also auf der Auffahrrampe mit Unterstellklötzen vorne sichern.

Oder Du hebst den Smartie vorne auf die breiten liegenden Sommerreifen dann kann er auch nicht weg und Du hast Platz. Auf das Ventil aufpassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ps. Natürlich wird der Motor an der Getriebeglocke wie in Der Anleitung für die hinteren Lager vezeigt abgestützt. Herunterfallen darf nichts. Du entscheidest wie weit Du absenkst.

Vor dem Absenken wird logischerweise die mittlere Schraube entnommen. Die muss sich buttwerweich Richtung Handbremsseile raus gehen. 2mal siebzehner Sechskant sind das bei der alten Schraube.

 

Hab nochmal überlegt. Es gibt nur Probleme bei den Ablassschrauben. Bei dem was Du machst sind die Handbremsseile absolut unkritisch.

 

siehe" target="_blank">http://www.smart-forum.de/modules.php?op=modload&name=Forum&file=viewtopic&topic=126342&forum=19]siehe Seite eins und vier. du kansst auf die Art den ganzen Motor aus uns einbauen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ps. Natürlich wird der Motor an der Getriebeglocke wie in Der Anleitung für die hinteren Lager vezeigt abgestützt. Herunterfallen darf nichts. Du entscheidest wie weit Du absenkst.

Vor dem Absenken wird logischerweise die mittlere Schraube entnommen. Die muss sich buttwerweich Richtung Handbremsseile raus gehen. 2mal siebzehner Sechskant sind das bei der alten Schraube.

 

Hab nochmal überlegt. Es gibt nur Probleme bei den Ablassschrauben. Bei dem was Du machst sind die Handbremsseile absolut unkritisch.

 

siehe Seite eins und vier. du kansst auf die Art den ganzen Motor aus uns einbauen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ohne ablassbolzen ist die handbremse wurscht... lass die so wie sie ist. Bock die kiste auf, stütz den motor mitm heber ab, hebe ihn leicht an (zum entlasten des lagers) und fummele dich zu den schrauben durch.

 

es ist eine widerliche arbeit, wie alles an der vorderseite des antriebs :evil:

-----------------

fortwo cabrio, bj 06/00, 600er Benziner, rePowered by SmartProfi

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

 


fortwo cabrio, bj 06/00, 600er

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fang besser mit dem Vorderen an. Ich weiss nicht wie stark die hinteren Gummilager durch das absenken belastet werden.

Dann mal viel Erfolg!

Otto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ES FUNKTIONIERT!

 

Zwischenstand: Altes Motorlager ist draussen, das neue kommt jetzt rein.

 

Sobald der Bolzen aus dem Lager entfernt wurde, kann man den Motor relativ weit nach unten ablassen, sodass man durch den Kofferraum an die 2 E14er Torx kommt. Mit einer abgewinkelten Ratsche absolut machbar und selbst für die Hand ist rechtsherum relativ viel Platz.

 

Allein die Halterplatte am Motor ist ein kleines Problem: Die unteren beiden Torx bekommt man absolut problemlos raus, das obere ist so eine Sache, weil da eine dicke Leitung langführt. Ne Nuss bekommt man da sicherlich nicht so einfach draufgesteckt, deshalb bleibt dieses Teil bei mir nun drin. Ist ja auch nicht defekt, o.Ä.

 

Ich melde mich, sobald das vordere drin ist und die Hinteren gemacht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, super.

Dann ist es ja echt ein Vorteil ohne Bühne zu arbeiten!

Gratuliere. Die Idee ist eher zufällig entstanden.

Bisher galt diese Arbeit als unlösbar ohne Bühne.

 

Den Halter kannste drin lasser. Von unten kommste nicht mal an eine Schraube des Halters hin...

 

Weiter so :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doppelt-passiert mir vom Smartfon aus leider häufig.

[ Diese Nachricht wurde editiert von ottomike am 06.02.2013 um 18:47 Uhr ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch, man kommt von unten sogar an 2 Schrauben des Motorhalters dran. Nur die dritte oben in der Mitte ist ein Problem, was man aber evtl. mit einem normalen flachen Schlüssel lösen könnte. Ich habe sie dran gelassen.

Die hinteren Lager habe ich noch nicht gewechselt. Sie sahen noch gut aus und die bleiben erst einmal da, wo sie sind. Wieso sollte man auch nicht defekte Teile tauschen?!

 

Endbericht: MACHBAR!

Wer das vordere Lager wechseln will, der hat wirklich kein leichtes Spiel. Aber es ging im Endeffekt einfacher, als gedacht.

 

Ein kleines HowTo für das vordere Lager

Was ihr an Werkzeug braucht:

Auffahrrampen (oder Stützen)

einen Wagenheber

Torx E14

abwinkelbare Ratsche

2 17er Sechskantschlüssel

Werkstattlampe (um auch was zu sehen)

 

Vorbereitung:

1. Wagen hinten hoch (entweder mit Auffahrrampen, oder anheben und dann mit Stützen abstützen)

2. Motor entlasten (Wagenheber unter die Kupplungglocke und dann ein wenig hoch mit dem Ding)

3. Staubschutz der Lima entfernen (merken, wierum das Teil wieder rein muss!)

Jetzt gehts ans Eingemachte:

4. Bolzen des Lagers lösen (hier habt ihr wirklich SEHR wenig Spielraum. 2x17er Sechskant, einmal zum Kontern, einmal zum Schrauben. Am einfachsten ist es, rechts des Lagers mit einem Maulschlüssel zu arbeiten und links an der Mutter zu kontern. SO hat man mehr Hebelweg)

5. Der Motor sackt ein wenig ab, keine Panik! Schraube raus und den Motor LANGSAM mit Hilfe des Wagenhebers runterlassen.

6. Kofferraumabdeckung hoch und die Klappe zum Motor öffnen. Der Motor sollte nun vorne so weit heruntergelassen sein, dass man von oben an die beiden Schrauben der Halterung kommt. Man hat relativ "viel" Platz zum Schrauben. Hier empfielt sich aber eine abwinkelbare Ratsche!

7. Die beiden E14er Schrauben lösen. Motorlager fällt herunter.

8. Mit Hilfe von unten das neue Lager an den Halter halten (Ein Helfer ist unabdingbar!) und von oben wieder mit den Schrauben fixieren und festziehen.

9. Nun den Motor mit dem Wagenheber wieder so weit hochpumpen, dass man den Bolzen wieder einfach durch die Löcher bekommt. (Keine Gewalt! Der Bolzen sollte ganz einfach durchgehen! Notfalls noch einmal mit dem Wagenheber arbeiten und die Position suchen.)

10. Mutter drauf, festschrauben!

11. Staubschutzplastikdingen von der Lima wieder einstecken

12. Den Wagen wieder auf die Straße lassen und ab dafür!

 

Diese Arbeit ist kein Teufelswerk! Machts selbst! Es ist wirklich nicht schwer!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wunderbar

 

 


Smart 451 Cabrio MHD

Motorsoftware MDC

SpeedBooster MDC

Schaltzeitoptimierung Smart SD tec

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Andere Baustelle, aber wenn ich bei mir an den Anlasser ran muss, bzw. das Gammelkabel vom Magentschalter, müsste ich doch so auch zurecht kommen, oder?

Oder kommt der Motor nicht weit genug runter?

 

Wenn ich das richtig verstehe, dann muss unten die Unterbodenverkleidung nicht runter? Handbremsseil bleibt unangetastet und auch sonst sind keine Leitungen oder Kabel in Gefahr?


48po-d.jpg

 

Spritmonitor.de

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal eine Frage Manuel, hast du bei starten den Motor´s kurz ein Klappergeräusch gehört?

So als ob Metall auf Metall knallt????

 


Smart Forfour

147043.png

Smart Fortwo CDI

726121.png

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Info. Aber geht es um einen CDI oder einen Benziener? Ist die Arbeit bei beiden identisch? Habe einen CDI und muss da ran...

 

 


2001er 450 CDI Cabrio Pure

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.