Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ottomike

Leuchtweitenregulierung arbeitet hörbar und durchgehend

Empfohlene Beiträge

Mein Problemsmart (450, bj 2003) arbeitet hörbar und spührbar (anfassen) im linken Scheinwerfer, sofern dieser eingeschaltet ist.

 

Der Scheinwerfer ist von innen angelaufen (Wasser).

 

Der Spuk hört auf A) einfach so B) teilweise beim einschalten des Fernlichts C) beim ausschalten des Abblendlichts.

 

Die Leuchtweitenregulierung funktioniert.

 

Scheinwerfer ein- ausbauen kann ich, bin noch nicht dazu gekommen und möcht vorab gerne Infos abgreifen.

Was kann ich tun um den Mist zu abzustellen?

 

Dank Euch, Otto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das liegt vermutlich am Poti der Leuchtweitenregulierung, die stabilisiert sich ja quasi selbst bzw. zur Regelung ist in der LWR Einheit ein Poti verbaut, das zur Regelung der LWR verwendet wird.

Wenn Du schreibst, daß der Motor permanent läuft, denke ich mal, daß die Sollstellung durch das Poti nicht mehr rückgemeldet wird, weil sich auf der Schicht durch die Feuchtigkeit Übergangswiderstände gebildet haben.

Dann findet der LWR Motor die Referenzstellung nicht mehr!

 

Scheinwerfer ausbauen!

 

Scheinwerfer zerlegen!

 

LWR zerlegen!

 

Aber kannste auch sein lassen, ist eh alles vergebliche Liebesmüh, siehe dort!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei meinem cdi lags dann letztendlich am maroden lichtschalter :-? nachdem der überholt war und auf relais umgebaut war, war ruhe vorne links, aber hauptsache vorher mal den scheinwerfer zerlegt :-x

 

die lwr ist eine einzige dauerbaustelle bei smart :evil:

-----------------

fortwo cabrio, bj 06/00, 600er Benziner, rePowered by SmartProfi

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

 


fortwo cabrio, bj 06/00, 600er

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Probier mal, den Regler der LWR auf eine andere Stellung zu bringen.

Dann müsste auch der Referenzwert des Potis ein anderer sein bzw. an einer anderen Stelle der Schicht liegen.

Wenn dann das permanente Brummen aufhört, sollte es auf jeden Fall an dem Poti liegen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich seh schon, es läuft auf jeden Fall aufs Zerlegen hinaus.

Den Poti könnt ich auf jeden Fall mit Kontaktspray mal bearbeiten.

 

Der Lichtschalter ist schon NewGeneration mit Relai, ich hör es klicken.

 

Stimmt, das mit dem Verstellen auf eine andere Höhe sollte dann helfen. Das werde ich testen und berichten.

 

Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Lichtschalter ist Mist, der leuchtet im Standlichtmodus zum Teil schon im Abblendlichtlichtmodus! Da war ja der alte besser, den hat man einmal gereinigt und dann war gut.

 

Zum eigentlichen Problem:

Der Blinker muss unbedingt ausgedreht werden, sonst wird mit dem zerlegen schwierig.

 

Beim öffnen sind mir gleich noch ein paar Nasen zerbröselt, so vorsichtig konnte man gar nicht sein.

 

Es empfiehlt sich, den Zustand der beiden Einstellschrauben Inbus Gr. 6 mit einem Strich zu markieren und sich die Anzahl der Umdrehungen zu merken. Hab erst mal beide in etwa gleichmäßig 20 Umdrehungen gegen den Uhrzeigersinn, dann dann die beim Blinker in wieder in Nullstellung und 20 weitere im Uhrzeigersinn, da hat es genackst da sich ein Gelenk (wünschenswerterweise) ausgekugelt hat, Danach mit einem Schraubenzieher bei der LRW geöffnet, die dritte Befestigung ist nur geschoben.

 

Bei der engl. Anleitung wusste ich nicht, was die mit Nase meinen, welche ausgeklippst werden soll, hier noch ein Bild zum Schluss. Alle drei Befestigungspunkte verfügen über so eine Nase.

 

Den Ausbau der Platine (mit Motor) aus dem Gehäuse und das Kontaktspray hätte ich mir sparen können. Hab den Kalbelbaum ohne angesteckt, der Motor arbeite wieder munter weiter. Lediglich leichter Druck auf den Potti (grauer Stift seht nach oben) brachte Abhilfe.

 

Ich habe Pappe zwischen geklemmt (Nachteil evtl. bei Feuchtigkeit, ggf. Styropor oder Schaumgummi nehmen). Rainer (smartz) meinte, es ginge auch den Metallrand etwas nach unten zu biegen (jedoch nicht zu weit).

 

Auf jeden Fall gings dann wieder. Zum Schluss die Einstellschrauben auf Position Nullen (alle Umdrehungen wieder zurück). Der TÜV anschließend war zufrieden.

 

Sehr schön!

 

Gruß, Otto

 

20130108104939.jpg

 

20130108105734.jpg

 

20130108105859.jpg

[ Diese Nachricht wurde editiert von ottomike am 12.01.2013 um 14:13 Uhr ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quote:

Am 12.01.2013 um 14:07 Uhr hat ottomike geschrieben:
Der Lichtschalter ist Mist, der leuchtet im Standlichtmodus zum Teil schon im Abblendlichtlichtmodus! Da war ja der alte besser, den hat man einmal gereinigt und dann war gut.

Was wurde denn daran geändert?

Der wurde doch unverändert in alle 450er ForTwos eingebaut. :-?

Wenn im Standlichtstellung schon das Abblendlicht leuchtet, dann ist evtl. der Ring nicht richtig fixiert und hat zu viel Spiel.

Manche kleben diesen Ring fest.

 

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 12.01.2013 um 14:26 Uhr ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verstehe, der Lichtschalter ist der gleiche geblieben, der Unterschied ist nur ob der ganze Strom drüber geht oder ein Relais eingebait wurde.

Meist Du diesen Kupferring hier?

 

PS woher weißt Du eigentlich so viel, Du bist ja ein wandelndes Smart-Lexikon ;-) Und dann noch dieser irreführende Nick!! 8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diesen Kupferring mein ich, ich habe es zwar auch noch nicht gemacht, aber in den letzten Beiträgen zum Lichtschalter bzw. dessen Reparatur war auch zu lesen, daß dieser Ring von den betreffenden Leuten durch Kleben fixiert wurde, weil er zu viel Spiel beim Drehen hatte, z.B. in diesem Fred in dem Posting von hacki75 in der Mitte.

 

Ob serienmässig Relais beteiligt sind oder nicht kann ganz einfach unterschieden werden!

Bei einem Trust+ Smart mit ZEE als Zentralelektrik wird der komplette Strom über den Lichtschalter geschickt, bei einem SAM Smart mit ESP ab Bj. 2003 sind in dem SAM die Relais verbaut, welche das Abblendlicht und das Fernlicht schalten, siehe dort!

 

P.S. Och, ich hab mich ganz gut in die Materie Smart eingearbeitet, denk ich mal! :)

 

Und den Nick hab ich mir wegen der Ignoranten zugelegt, die genau dieses von mir denken! :roll:

Da gibt's schon ein paar von!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.