Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 119
Mitglieder: 0

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
der smarte Service
Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » Allgemeines Diskussionsforum » » Akku Schlagschrauber
  
Autor Akku Schlagschrauber
crappy
Turbo-smartie
(639 Beiträge)

registriert seit: 28.2.2012
Kennzeichen: ist vorhanden

  erstellt am 31.01.2019 22:45  Profil  Zitieren

Hallo,

ich bräuchte mal eine kleine Beratung in Sachen Akku Schlagschrauber. Was kauft man da am Besten?

Einige hatte ich schonmal rausgesucht. Der muss auf jeden Fall zuverlässig auch die noch so festgegammelte Radschraube aufkriegen. Ich hab Rücken

Makita DTW285RTJ -> Klick


Ryobi R18IW3-0 -> Klick

oder einen von DeWalt oder Milwaukee? Ehrlich gesagt keine Ahnung.

Was könnt ihr empfehlen?


Outliner
Warp-smartie
(2615 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 31.01.2019 23:55  eMail  Profil  Zitieren

Ich würde eine Nummer grösser wählen (den mit 440 Nm). Man muss bedenken, dass es auch mal eine verrostete Mutter eines Achsstumpfes sein kann oder sonstwas.
Und natürlich Makita!!
Ich habe von dieser Firma ne kleine Sammlung, sogar mein Rasenmäher wird von zwei 18V Akkus aus der Serie betrieben...habe alle anderen Marken entsorgt.
Die anderen Verdächtigen funktionieren natürlich auch in der entsprechenden Preisklasse, aber Hilti wäre für den Hobbyschrauber vielleicht etwas fett.


Funman
Hyper-smartie
(2061 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 01.02.2019 04:07  eMail  Profil  Zitieren

Je Qualität, desto Preis.

Makita und Milwaukee sind Premiumklasse, DeWalt geht so, Ryobi ist preisgünstig. Kommt drauf an was du willst.

Grüße Hajo


ThoK
Senior-smartie
(105 Beiträge)

registriert seit: 25.6.2016
Kennzeichen: hab ich

  erstellt am 01.02.2019 08:02  Profil  Zitieren

Ganz ehrlich ?
Warum denn unbedingt Akku ?
Akkugeräte sind für den täglichen Gebrauch super. Wenn ich ein Gerät aber seltener brauche, sind Akkugeräte nicht sehr sinnvoll.
Ich würde mir ein mittelpreisiges 230V Gerät kaufen.

PS, die Angabe von 400Nm von Ryobi gegenüber 280Nm bei Makita, bei sonst ähnlichen Rahmenbedingungen, würde ich in Zweifel ziehen.


nixcom
getunter smartie
(253 Beiträge)

registriert seit: 11.1.2015
Kennzeichen: WST

  erstellt am 01.02.2019 14:20  Profil  Zitieren

Hallo,
wenn es um ein Akku-Gerät gehen soll, wäre die erste Frage, ob schon ein Akku-System (min. 18V Li) im Haus vorhanden ist, von dem es auch einen passenden Schlagschrauber gibt.
Dann könnte man Kosten sparen indem man nur ein "Solo" Gerät ohne Akku u. Ladegerät kauft.

Hat man noch kein Akku-System in Verwendung, sollte man sich überlegen, ob auf Dauer noch andere Akku-Geräte angeschafft werden sollen.
Siehe oben z.B. Rasenmäher oder andere.
Dann sollte man die Change nutzen und vorher Akku-Systeme der verschiedenen Anbieter anschauen, ob in dem Geräteprogramm alle die Akku-Geräte vorhanden sind, die man evtl. zukünftig anschaffen will.
Dabei muss man darauf achten, ein Akku-System zu wählen, dass mit ein und dem selben Akku betrieben werden kann.
Es gibt z.B. bei Bosch die grünen Heimwerker-Geräte (Pxx )und die blauen Profi-Geräte (Gxx ). Aber selbst innerhalb dieser Geräte-Linien gibt es z.B. bei den 12V- oder 18V-Systemen unterschiedliche Akku-Bauformen die nicht untereinander kompatibel sind.

Leider habe ich damals mit einem grünen Bosch Akkuschrauber (PSR 12V Li) angefangen, und musste später leidvoll feststellen, dass die Akkus im blauen System (Gxx 12V ) nicht passen. Obwohl sie im selben Ladegerät geladen werden können.
Eine etwas geänderte Gehäuse-Verriegelung verhindert den Austausch.
Nach ersten billigen Versuchen mit einem China-Druckluftschrauber habe ich selbst einen blauen Bosch (GDS 18 V-LI HT) Schlagschrauber im Einsatz.
Der hat nach ISO 5393 bei M14: 650 Nm.
Den alten Druckluftschrauber habe ich durch einen Hazet-9012M (max. Lösemoment 1100 Nm) ersetzt.
Mit beiden Geräten bin ich sehr zufrieden.

Viele Grüße Ludger


crappy
Turbo-smartie
(639 Beiträge)

registriert seit: 28.2.2012
Kennzeichen: ist vorhanden

  erstellt am 01.02.2019 21:46  Profil  Zitieren

Hallo und Danke schonmal für die Anregungen.

Makita habe ich auch empfohlen bekommen. "Wer billig kauft, kauft zweimal" möchte ich vermeiden.

Luft oder 230V fällt aus. Ich brauche einen akkubetriebenen Schlagschrauber.

Zudem brauche ich ein Komplettpaket inkl. Ladegerät und Akkus.

Quote:

Am 01.02.2019 um 04:07 Uhr hat Funman geschrieben:
Je Qualität, desto Preis.





Das habe ich auch schon festgestellt. Was würdest du kaufen?


Outliner
Warp-smartie
(2615 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 01.02.2019 22:15  eMail  Profil  Zitieren

Schrauber für Radmuttern etc nutze ich von Förch.
Geht mir aber auf den Sack, der sture Luftschlauch.
Demnächst gibts noch den von mir empfohlenen Schrauber 18V. Die Selbstentladung hält sich übrigens in Grenzen.
Wenn man alles auf dieses 18V System ausrichtet, hat man keine Probleme. Akkupflege vorausgesetzt, aber auch bei der grössten Schlampe funktionieren die Dinger trotzdem.
Kabel oder Schläuche nerven richtig. Und wenn ich den Bohrhammer von Makita von zwei 18V Akkus betrieben benutze, staunt auch der Kabelfreund!
Der Vergleich mit einem Druckluftgeräte a la Rodcraft oder Atlas Copco hinkt natürlich, aber die Handlichkeit erleichtert die Arbeit ungemein.


Funman
Hyper-smartie
(2061 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 01.02.2019 23:41  eMail  Profil  Zitieren

Atlas Copco, ohyeah. Son Ding im Kompaktwagenformat. Da kommt wenigstens Leistung raus. Ich hab jetzt mal mit Ingersoll Rand angefangen.

Grüße Hajo


Outliner
Warp-smartie
(2615 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 02.02.2019 21:45  eMail  Profil  Zitieren

Quote:

Am 01.02.2019 um 23:41 Uhr hat Funman geschrieben:
Ich hab jetzt mal mit Ingersoll Rand angefangen. Grüße Hajo




Verträgt sich das farblich mit der Snap-On Werkzeugwand?


  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2019
Impressum und Datenschutz