smartprofi
Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 165
Mitglieder: 0

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » SMARTe Technik » » Zentrales Gummilager Achsrohr beim 450
  
Autor Zentrales Gummilager Achsrohr beim 450
Triking
Forum-smartie
(10993 Beiträge)

registriert seit: 11.5.2005
Kennzeichen: vorne und hinten

  erstellt am 14.12.2017 18:12  Profil  Zitieren

Hallo zusammen,
ich habe die Vermutung, dass das zentrale Gummilager des Achsrohres bei meinem Smart Spiel hat. Es ist schon bekannt, dass man in Deutschland das eingepresste / einvulkanisierte Gummilager nur in Verbindung mit dem gesamten Achsrohr bekommt und der Spaß knapp 400,- € kostet. Ich habe aber auch schon irgendwo gelesen, dass es in England einen Reparatursatz gibt, der um die 80,- € kostet. Das Lager ist zwar nicht einfach auszubauen, aber entsprechende Auszieher und einen Schlagschrauber mit rund 750 Nm habe ich zur Verfügung.

Kennt jemand von Euch eine Bezugsquelle für das Lager, es soll wohl aus Polyurethan sein.

Gruß, Rolf


yueci
Hyper-smartie
(1729 Beiträge)

registriert seit: 9.12.2006

  erstellt am 14.12.2017 18:53  Profil  Zitieren

Moin Rolf,

nimm doch diese hier in der weichsten Version

Gruß
Marc
-----------------



yueci
Hyper-smartie
(1729 Beiträge)

registriert seit: 9.12.2006

  erstellt am 14.12.2017 18:55  Profil  Zitieren

Diese Version ist wohl die softeste:



Gruß
Marc
-----------------



Triking
Forum-smartie
(10993 Beiträge)

registriert seit: 11.5.2005
Kennzeichen: vorne und hinten

  erstellt am 14.12.2017 18:56  Profil  Zitieren

Yes, yes, yes! Genau dieses Lager habe ich gesucht.

Vielen Dank, Rolf


Smart911a
Turbo-smartie
(1352 Beiträge)

registriert seit: 18.4.2016

  erstellt am 14.12.2017 19:06  Profil  Zitieren

also ich habe mich da auch mal interessiert für.
Nach langem hin und her finde ich folgende Lösung auch gut.
ein gebrauchtes kaufen. Entrosten lackieren und das Lager auspressen... auspressen lassen. Und das neue rein. Ich denke mal das sitzt bomben fest. Und im eingebauten Zustand bekommste das nicht raus. Mit Gewindestange ...oder so.

Leider hab ich noch keinen gefunden der das mal gemacht hat. Ich würde dann auch gleich neue Bremsen einbauen. Kostet ja nicht die Welt.
Der aus und Einbau ist aber schon aufwendig und ohne Bühne würde ich das nicht machen.

Hoffendlich melden sich hier leute wo das schon mal gemacht haben und Tips geben können. Gerade über das Zubehörlager ..ob es da erfahrungen gibt


Smart911a
Turbo-smartie
(1352 Beiträge)

registriert seit: 18.4.2016

  erstellt am 14.12.2017 19:46  Profil  Zitieren

hat das schon jemand verbaut ?

Outliner
Turbo-smartie
(1176 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD-** **

  erstellt am 14.12.2017 20:28  eMail  Profil  Zitieren

Das Achsrohr lässt sich doch vorn absenken. Warum soll man das Ding im eingebauten Zustand nicht rauskriegen?
Natürlich unter vernünftigen Arbeitsbedingungen. Auf dem Rücken in einer Pfütze liegend bei Schneeregen zähle ich nicht dazu.


Utzle
Warp-smartie
(3837 Beiträge)

registriert seit: 22.4.2001
Kennzeichen: S-JU 800/900/9000/6000

  erstellt am 14.12.2017 21:01  Profil  www  Zitieren

Es geht ist ne Sau Arbeit aber mit dem Orangenen der Engländer bin ich voll Zufrieden
-----------------
gruß Utzle :-D:-D




Smart911a
Turbo-smartie
(1352 Beiträge)

registriert seit: 18.4.2016

  erstellt am 14.12.2017 21:39  Profil  Zitieren

echt..
kannst du bitte erklären wie du das erneuert hast

wie du da vorgegangen bist..
Aber das Oragene ist doch härter wie das blaue..



ottomike
Hyper-smartie
(2044 Beiträge)

registriert seit: 27.6.2009
Kennzeichen: M-U oooo

  erstellt am 15.12.2017 06:08  eMail  Profil  Zitieren

Wir haben das mal gemacht.

Eine m14 Gewindestange, wenn ich mich richtig erinnere und mit einem Werkzeug aus einem oder mehreren Universalsätzen.
Du presst es quasi mit der passenden Platte in eine Art Topf (oder Stück Rohr mit Deckel).

Platte und der Topf als Aufnahme für das alte Lager beim auspressen haben natürlich mittig ein Loch für die Gewindestange.

Dann mit zwei Langmuttern das Ding da durchprügeln. Ich glaub wir hatten noch ein Smart Domlager dazwischen damit es leichter geht. Eine Feingewindestange wäre besser aber in den meisten Sätzen ist das dann zu kurz oder zu dick. Metrisch war ok soweit ich mich erinnere. Alles schön fetten, also auch die Gewindestange - es sitzt enorm fest.

Der Einbau des neuen Lagers ist dann ja keine Kunst und auch kein Kraftaufwand im Vergleich zum auspressen. Das alte Lager hat einen Metallrand aussen, der sich mit Rost schön zusammenbackt. Das neue Lager besteht einach nur aus Gummi, ohne Ummantellung.

Mit einem Ausziehhammer/Gleithammer hast Du keine Chance!


ottomike
Hyper-smartie
(2044 Beiträge)

registriert seit: 27.6.2009
Kennzeichen: M-U oooo

  erstellt am 15.12.2017 06:15  eMail  Profil  Zitieren

PS und ettliche Beilagscheiben oder ein kurzes Rohr, welches genau über die Gewindestange geht oder mehrere Domlager als Abstandhalter brauchst Du noch. Zur Not gehen auch weitere (kleinere) Druckplatten. Wenn die Mutter in der Lageraufnahme verschwindet kommst Du sonst mit den Schlüsseln nicht mehr zur weiteren Betätigung ran. Mit einer Ratsche kommt man wegen der überstehenden Stange sowieso nicht an die Langmuttern.

Im übrigen eine total nervige Arbeit

[ Diese Nachricht wurde editiert von ottomike am 15.12.2017 um 06:17 Uhr ]

ottomike
Hyper-smartie
(2044 Beiträge)

registriert seit: 27.6.2009
Kennzeichen: M-U oooo

  erstellt am 15.12.2017 08:17  eMail  Profil  Zitieren

anno 2014

  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2018
Impressum und Datenschutz