Jump to content

Fenriswolf

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    85
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Schweinfurt
  • Interessen
    Fenriswolf
  1. Moin allerseits, mein kleiner Lieblingsdiesel hat nun 342000km runter UND ich habe das Problem für den Leistungsverlust (s.o.) gefunden: Das AGR-Ventil hat falsche Werte geliefert. Via Star-Diagnose konnte ein sehr kompetenter Meister beim Smart-Center Würzburg den hinweis im Steuergerät finden, daß das AGR keine plausiblen Werte liefere/sich "nicht korrekt heben" würde. Es gab keinen einzigen Fehler gemäß OBD, keine Warnleuchte, nüscht. Nur den Hinweis. Heute ein neues AGR verbaut und alles funktioniert wieder so, wie es soll. Auf die nächsten 300000km!
  2. Hallo allerseits, leider muss ich mich Ruoks Fehlerbeschreibung anschließen. Mein lieber, kleiner Smart (CDI, Bj. 2004, ESP, 281000km(!)) hatte heute die gleichen Probleme. Nach dem starken Abbremsen auf nem Autobahnparkplatz und anschließendem Schaltvorgang sprang nur die Drehzahl hoch, aber kein Vortrieb mehr. Nach komplettem Stillstand und manuellem Hin- und Herschalten legte er wieder Gänge ein, hatte aber die berühmten drei Balken im Display. Ein Neustart des Wagens brachte nichts, d.h. weiterhin drei Balken, aber die Möglichkeit, per Hand zu schalten. Das ging dann 30km gut, bis plötzlich wieder die Gänge angezeigt wurden und ich wieder in den Automatikmoduns schalten konnte. Später gab es dann nochmal das Problem, dass er nach dem Herunterschalten keine Kraft übertragen hat (also Kupplung offen ODER kein Gang eingelegt). Rettung war (übrigens auf der Kreuzung...) dann nach einigen Gedenksekunden der manuelle Betrieb. Anschließend funktionierte die Automatik wieder einwandfrei, auch auf der Kreuzung erschienen jene berühmten Balken nicht. In der Grube heute mal die berühmten Kabel kontrolliert, die gern oben am LLK durchscheuern, aber bei allen ist sogar noch die äußerste Ummantelung intakt. Hmm. OBD II spuckte mir P0715 aus, woraus ich aber nicht ganz schlau werde, da dieser Code einen Fehler des Turbinenwellensensors bei WANDLERautomatikgetrieben angibt. Was soll das am Smart bedeuten? Am ehesten klingt der Drehzahlsensor am Getriebe nach gewisser Übereinstimmung mit dem Fehlercode. Wofür ist der denn da? Drehwinkel- und Gangwahlsensoren sind klar, aber wofür ist das kleine Ding gut? (Der sitzt genau über dem Kupplungsaktuator) Hier gibt es doch viele ahnungslose Helfer ;-) Nebenbei habe ich gleich mal das Getriebeöl gewechselt und den Kupplungsaktuator wieder innen gefettet. Aber beide Dinge haben mit o.g. Problem nichts zu tun... :lol:
  3. Danke für die Antwort, ich dachte mir das schon. Physisch kaputt ist eben kaputt. Anders als Störungen in der Elektronik.
  4. Gratuliere! Demnach hatte dein cdi IMMER zu wenig Leistung, also auch, wenn Du den warmgefahrenen Motor neu gestartet hast? Ich suche nämlich ebenfalls nach einem sporadisch auftretenden Leistungskiller. Vergeblich.
  5. Hallo ultimate75, entschuldige bitte die späte Antwort. Das Problem hat sich bei meinem noch nicht gelöst, trotz eines neuen gebrauchten Raildrucksensors (und verschiedener anderer Teile). Ich schätze, dass ich mich daran gewöhnt habe. Umso mehr freue ich mich auf den immer wieder auftretenden "Tollwut-Modus", in der sich der Winzling dann wie ein Porsche 911 Diesel anfühlt @TomR: Leider raucht der kleine Dieselfloh auch nicht, sodaß man auf zu wenig Ladedruck schließen könnte. Außerdem ist das AGR verschlossen UND leichtgängig. :lol: Ein bekannter meinte, der Turbo sei sicher kaputt, also das die Welle hätte zuviel Spiel. Und dann der Turbo sich somit verklemmen würde und nur bei einem Neustart mit warmem Motor (dünnflüssigeres Motoröl) zufällig wieder laufen würde. Das klingt mir aber sehr vage. Und dann sollte auch mehr Motoröl durch das undichte Lager austreten und verbrannt werden - allerdings habe ich nun auf 11500km weniger als 0,5L nachgefüllt. utimate75, in nächster Zeit spendiere ich meiner Kugel eine neue Kupplung, wozu auch das AGR ausgebaut werden muss. Ich werde es dann nochmal reinigen und auf Leichtgängigkeit hin überprüfen, um einen Defekt desselben (abermals) auszuschließen. Gibt es bei Dir schon neue Erkenntnisse?
  6. Danke für die Antwort! Hmmm, da meiner frisch geTÜVt ist, probiere ich wohl erstmal den günstigen Schummelchip. Fällt in Deutschland ja eh nicht auf :-D
  7. Sehr interessantes Thema, denn mein Smart CDI, Bj. 2004 leidet auch ZEITWEISE unter Leistungsmangel. Wird der warmgefahrene Motor neugestartet, rennt er häufig wieder wie ein junger wilder. Bei meinem ist da AGR-Ventil gereinigt und verschlossen, verschiedene Sensoren getauscht und es gibt NIE einen Fehler im Speicher. Der Turbo bringt auch seinen Ladedruck. Hmm, dann werde ich auch mal den Motor überprüfen - wenn das geht? Also leichtgängig ist er ja. Und würde ein defekter Motor überhaupt zu Leistungsmangel führen, wenn die Abgasrückführung es verschlossen ist?
  8. Fenriswolf

    Kupplungswechsel

    Steffi_Holger: Bzgl. des Zentrierwerkzeugs: Ich habe doch nicht umsonst "negierend gefragt" :) Ich habe am WE den Plastikstopfen am Getriebe mal entfernt. Der Motor war beim Ausschalten so stehengeblieben, dass keine Schraube oder so zu sehen war. Aber ich weiß nun, was gemeint ist. Achsschrauben für die Antriebswellen liegen auch bereit. Fehlen noch Getriebeöl und das ominöse Eigenbauwerkzeug. Würdet Ihr an eueren Fahrzeugen die Schrauben für MotorGetriebe ersetzen? Ich habe Pro und Kontra gelesen.
  9. So, wie versprochen lüfte ich nun das Rätsel um meinen Smart. Es war eine Verkettung von defekten Kontakten im SAM am Gegenstück des Steckers N11-3 mit einem zu sensibel eingestellten Bremslichtschalter. Letzte Woche habe ich bei Mercedes in Wü kostenlos den Fehlerspiecher auslesen lassen mit dem erwarteten Ergebnis: Keine Fehler abgespeichert. D.h., dass zum reinen Auslesen von Fehlern auch mein 40€-Gerät aus dem Baumarkt taugte. Was aber nur die Mercedes-Diagnose sehen konnte: Es gab noch einen Hinweis: "Bremslichtschalter: Unplausibles Signal". So, und das hat meine vermutung bestätigt, dass der eigentliche Fehler, der zum Ausfall von Bremslicht und ABS/ESP/ASR führte, zerstörte Lötstellen am SAM waren. Meine Erklärung zum Ablauf der einzelnen Reparaturschritte: Ich hatte zuerst den Bremslichtschalter ausgetauscht. Und weil auch mit neuem Schalter nichts funktionierte habe ich ihn Stück für Stück maximal sensibel eingestellt. Weil das auch nichts brachte, habe ich den verschmorten N11-3 ausgetauscht. Das brachte kurzfristige Besserung, weil durch das Ein- und Ausstecken die Pins am SAM wieder Kontakt hatten. Aber der Fehler (kein ABS/ESP/ASR) trat natürlich wieder auf. Dann habe ich die Pins am SAM nachgelötet: Es gingen die Bremsleuchten wieder, aber der Bremslichtschalter war ja noch so sensibel eingestellt, dass Vibrationen des Bremspedals während der Fahrt dem Steuergerät das Signal übermittelten, ich würde bremsen. Da das Fahrzeug aber nicht langsamer wurde (Signale der Radsensoren!) schaltete das Steuergerät die elektron. Helferlein sicherheitshalber ab. Es kam zu dem Hinweis, den Mercedes mir ausgelesen hat, aber zu keinem abgespeicherten Fehlercode. Übrigens leuchteten die Bremslichter NICHT andauernd oder flackerten ständig. Die beiden Schalter IM Bremslichtschalter reagieren also unterschiedlich empfindlich. Zuletzt habe ich den Bremslichtschalter durch einen neuen ersetzt, der nun vorschriftsmäßig eingestellt ist (3,6mm Lehre beim Einstellen). Nun geht wieder alles. Kontakte am SAM sind OK, N11-3 ist OK, BLS ist auch OK. Und Smart und ich wieder glücklich. Vielen Dank an das Forum (und einige Nutzer insbesondere) für die hilfreichen Tipps! Ich habe so sicherlich viele Hundert Euro gespart. P.s.: Ich finde, dass die Bremsen sich ohne elektron. Unterstützung viel besser dosieren lassen. Gut, dass in meiner Kugel neben der OBD II-Buchse ein Schalter liegt, mit dem ich jederzeit die Elektronik ausknipsen kann :)
  10. Fenriswolf

    Kupplungswechsel

    Ich danke euch schonmal! Ja, das mit den Paßstiften werde ich ganz sicher nicht vergessen, es gibt wirklich genügend Warnungen hier im Forum, die man garnicht übersehen kann, wenn man sich ein wenig mit der Materie beschäftigt. Gut, dann werde ich die Schrauben eben "weiterdrehen" :) Sicherheitshalber mal nachgefragt, ist besser als ein Fehler aus Überheblichkeit. Benötigt man so ein Zentrierwerkzeug für die Kupplung? Ich vermute nicht...
  11. Fenriswolf

    Kupplungswechsel

    Hallo allerseits, bei meinem 2004er cdi mit knapp 230000km steht zwischen Weihnachten und Neujahr auch der Kupplungswechsel an. Nicht, weil sie schon Probleme machen würde, sondern, weil ich den Smart da eine Woche lang nicht brauche. Ein Dieselkupplungsmodul habe ich schon gekauft. Es folgen noch Getriebeöl (https://bevo.mercedes-benz.com/bevolisten/235.71_de.html) und jener dubiose 17er Schlüssel, um das Modul nach Entfernen des Getriebes abschrauben zu können. Mancheiner schreibt, man müsse sich eine 17er Nuss auf ein Flacheisen schweißen, andere meinen, ein gekröpfter Ringschlüssel würde reichen. Wie groß darf/muss das Teil denn sein? Wird Kupplungszentrierwerkzeug benötigt? Da es sich um ein komplettes Modul handelt, wohl eher nicht, oder? Neue Getriebeschrauben werden ebenfalls empfohlen. Was haben 20Nm +90° zu bedeuten? 20Nm ist klar. Danach nochmal 90° "überdrehen"? Ich habe großen Respekt vor der Arbeit, kann es aber kaum erwarten, loszulegen. Eine Grube habe ich glücklicherweise in der Garage. Nach dieser Anleitung werde ich wohl vorgehen: http://www.fq101.co.uk/how-to-guides/fortwo-450/gearbox/204-gearbox-removal.html P.s.: Leider sind die vielen Bilder aus einigen alten Kommentaren allesamt fort.
  12. Japp, wenn es etwas zu Neues gibt, melde ich mich :)
  13. Nein, es war ja kein Fehler abgespeichert. Zumindest nicht vor dem Zusammenlöten des SAM. Aber ich werde die Tage abermals auslesen lassen. Ein defekter Radsensor würde allerdings nicht erklären, warum letztens zeitgleich auch das Bremslicht ausgefallen ist. Nebenbei werde ich auch noch den neuen Bremslichtschalter einbauen, der am WE angekommen ist - um ausschließen zu können, dass der vor zwei Wochen extrem sensibel eingestellte BLS nicht Schuld an der Misere ist.
  14. So, liebe Leute. Am SAM waren alle Lötstellen auf der "Platinenseite" für den Steckers N11-3 eingerissen. An den Metallstiften, welche durch die Platine gesteckt sind, und der jeweiligen Lötstelle war die Verbindung ringförmig gerissen. (Bilder habe ich gemacht; diese lade ich bei Gelegenheit noch hoch, sodass es etwas verständlicher wird). Das alles habe ich neu verlötet (sonst keine weiteren Schäden erkennbar). Ergebnis: Bremslicht geht wieder. ABS/ESP/ASR gehen auch wieder - ABER NUR FÜR FÜNF MINUTEN! Dann kommen plötzlich wieder die Warnleuchten. Es ist dabei egal, ob ich bremse oder fahre. Das ist doch....aaaargh! Nun wird es langsam eng. Ich werde abermals den Fehlerspeicher auslesen, bin aber sicher, dass weiterhin keine Störungen registriert sein werden. Bremslichtschalter: Neu N11-3: Neu Lötstellen im SAM: Neu Nun werde ich mal alle Radsensoren reinigen. Aber Störungen an Sensoren oder Querbeschleunigungssensor werden doch (normalerweise) erkannt und im Fehlerspeicher abgelegt, oder? Nun könnte ich, wenn es nicht die Raddrehzahlsensoren sind, noch das Hydraulikmodul tauschen (130€). Ist an diesem das ABS/ESP-Steuergerät verbaut? Oder müsste ich das separat wechseln? Für Empfehlungen, Tipps und Hinweise wäre ich weiterhin sehr dankbar! :) ...olle Mistkugel!
  15. SAM vorhin ausgebaut (10 Stecker!), heute abend wird der Lötkolben geschwungen. Alles liegt bereit. Es war recht interesant, den Winzling heute ohne ESP/ABS durch den Schnee zu fahren. Zuerst: So lebensgefährlich fährt er nicht, wie es manche Leute allzu oft schreiben. Man muss eben mit dem Kopf beim Fahren sein. Wer auf frischer Schneedecke angepasst (!) fährt, der wird einen recht deutlich untersteuernden Smart erleben. Nur mit unüberlegten Gasstößen in der Kurve schwingt der Hintern nach vorn. Gegenlenken ist möglich und macht das beherrschbar. Serienbereifung vorausgesetzt (vorn schmal, hinten breiter). Und ohne die ASR kommt man auch deutlich besser durch den Schnee bergauf. Aber das nur als Info, falls auch bei anderen smarten Fahrern die Elektronik just im Winter ausfallen sollte...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.