Jump to content
heinzSHG

Schlachtsmart gibt sein Verdeck nicht her

Empfohlene Beiträge

Mein Schwiegervater und ich haben ein neues Hobby und je einen 450 CDI Cabrio. Das Verdeck meines Schwiegervaters, als das seines Smarts ;-), ist in schlechtem Zustand. Wir haben nun einen 2001 Schlachts-Smart mit gutem Verdeck. Sicherlich habe ich die Funktion des Verdecks ausprobiert, jedoch nicht komplett. Heute wollten wir das gesamte Verdeck abnehmen, sprich.  komplett zurückfahren, abwerfen und dann komplett abnehmen. Das Verdeck schien komplett zurückzufahren, sprich vermeintlich Stufe 2, und blieb nun stehen. Beim Versuch es nun „abzuwerfen“ passiert nun gar nichts mehr. Weder vor noch zurück. Habe dann mit SD mal die Fehler ausgelesen, da der Smart Motor den Eindruck macht, als würde der Motor abgewürgt beimVersuch das Verdeck nun abzuwerfen oder zuzufahren. Ich hatte im N3/10 den Error 46 Lastfehler im Überwachungsmodul. Hab’s gelöscht, neu gestartet und konnte das Verdeck wieder komplett bis zum Verriegeln zufahren, obwohl es mir nicht erschließt was das mit dem Error 46 zu tun hat. Aufgrund der harschen Kritik hier im Forum beim Versuch selbst das Verdeck zu reparieren, würde ich zu jemandem Fahren, der mit dem Verdeck mehr Erfahrung hat. Nun ist es der Schlachtsmart und somit sollte der „Kopf ab“ und er nicht mehr hergerichtete werden.

 

Hier die Frage. Kann ich das Verdeck manuell abwerfen um es komplett zu entnehmen? Gibts eine Anleitung ? Danke im Voraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du mal vorsichtig probiert den Motor per inbus weiter zu drehen (nicht mit Gewalt). Und lief der Motor dabei oder habt ihr es nur auf Batterie probiert? 


fortwo cabrio, bj 06/00, 600er

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb MBNalbach:

Hast du mal vorsichtig probiert den Motor per inbus weiter zu drehen (nicht mit Gewalt). 

 

Wenn noch beide Motoren verbaut sind, müssen diese synchron gedreht werden, sonst geht das vermutlich nicht!

Deshalb sollten mal beide Deckel geöffnet und nachgeschaut werden, ob nur ein Motor oder noch beide verbaut sind.

 

By the way, bei den Verdecken gibt es unter Umständen auch Unterschiede bei den Steckern.

Sollte deshalb auch mal vor Beginn der Arbeiten verglichen werden!  😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem, daß das Abwerfen des Verdecks nicht immer reibungslos funktioniert, gibt es übrigens öfter mal, wenn man es versucht, wenn der Motor nicht läuft, dann ist nämlich die Bordspannung geringer.

Auch bei meinem Cabrio ist dies schon einige Male aufgetreten.

Dann entriegelt die Mechanik das Verdeck zum Abwerfen, aber es bleibt dann zwischen drin hängen.

Dann funktioniert weder das Verriegeln unten noch das Andocken oben.

Auch in einem solchen Fall ist das Bewegen des Verdecks mit den Notschlüsseln erforderlich, um es wieder in einen definierten Zustand zu versetzen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Exakt deswegen habe ich damals im Cabrio die Möglichkeit entfernt, ohne Zündung/laufenden Motor das Verdeck per Schlüssel aufzufahren per Relais.

Auch, weil es manchmal von selbst aufgefahren ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Outliner:

Exakt deswegen habe ich damals im Cabrio die Möglichkeit entfernt, ohne Zündung/laufenden Motor das Verdeck per Schlüssel aufzufahren per Relais.

Auch, weil es manchmal von selbst aufgefahren ist.

Ich fahre das Verdeck nur bei laufendem Motor auf. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Ahnungslos:

Das Problem, daß das Abwerfen des Verdecks nicht immer reibungslos funktioniert, gibt es übrigens öfter mal, wenn man es versucht, wenn der Motor nicht läuft, dann ist nämlich die Bordspannung geringer.

Auch bei meinem Cabrio ist dies schon einige Male aufgetreten.

Dann entriegelt die Mechanik das Verdeck zum Abwerfen, aber es bleibt dann zwischen drin hängen.

Dann funktioniert weder das Verriegeln unten noch das Andocken oben.

Auch in einem solchen Fall ist das Bewegen des Verdecks mit den Notschlüsseln erforderlich, um es wieder in einen definierten Zustand zu versetzen!


Also werde ich mal versuchen per imbus das Dach noch etwas weiter zurückzudrehen? Natürlich ohne grobe Gewalt. Ich werde zum Vergleich mein Cabrio ebenfalls aufmachen um zu sehen was da die Stellung vor dem Abwurf ist.

 

Kann man den Abwurf auch mechanisch auslösen, sprich einen Haken Eindrücken oder so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dazu brauchst Du nicht mit dem Bus fahren, damit Du imbus bist! 

Dazu reicht ein ganz normaler Inbus Schlüssel. 😉 ☺️

 

In einem Cabrio sind normalerweise in der Bordmappe immer einer oder zwei Stück von diesen Verdecknotschlüsseln drin, je nachdem, wie das Fahrzeug ursprünglich ausgeliefert wurde. Ich hatte ja weiter oben schon erwähnt, daß es ein Unterschied ist, ob einer oder zwei Motoren im Verdeck verbaut sind!

Ursprünglich waren da zwei Stück vorhanden, unter jeder Abdeckung einer. Aber dann hat man festgestellt, daß die Motoren teilweise nicht synchron, sondern gegeneinander arbeiten und dadurch einen gehörigen mechanischen Verschleiss verursachen.

Daraufhin hat man in der Serie nur noch einen Motor verbaut und das Verdeck damit betrieben.

Und in einer Verdeckaktion hat man an den bereits ausgelieferten Fahrzeugen eine Verdeckmaßnahme durchgeführt, bei der verschiedene Modifikationen eingebaut wurden und ein Motor entnommen wurde.

Besonders unverschämte SCs haben den zweiten Motor damals einfach behalten und dem Kunde gesagt, er hätte da keinen Anspruch drauf, ehrliche SCs haben den zweiten Motor dem Kunde als Ersatzteil ausgehändigt! Denn es ist ja immerhin sein Eigentum!

 

Deshalb solltest Du jetzt erst mal schauen, wie viele Motoren in dem Verdeck noch vorhanden sind, denn wenn es noch zwei sein sollten, dann musst Du beide Motoren synchron drehen, damit das was wird.

Deshalb waren bei den alten Cabrios immer zwei Verdecknotschlüssel in der Bordmappe, bei neueren nur noch einer.

 

Normalerweise ist das so, daß beim kurzen Antippen des Verdeckschalters das Verdeck automatisch bis an den hinteren Haltepunkt der ersten Stellung fährt und dort anhält.

Wenn man dann den Verdeckschalter noch einmal längere Zeit drückt, dann fährt das Verdeck noch ein kleines Stück, entriegelt dann und fall von selbst runter.

Unten muß man es dann von Hand etwas andrücken, das sorgt dann dafür, daß es an den Endpunkt heran gezogen wird.

Aber ob Du das Entriegeln oben von Hand auslösen kannst, kann ich Dir leider nicht sagen.

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Ahnungslos:

Das Problem, daß das Abwerfen des Verdecks nicht immer reibungslos funktioniert, gibt es übrigens öfter mal, wenn man es versucht, wenn der Motor nicht läuft, dann ist nämlich die Bordspannung geringer.

Auch bei meinem Cabrio ist dies schon einige Male aufgetreten.

Dann entriegelt die Mechanik das Verdeck zum Abwerfen, aber es bleibt dann zwischen drin hängen.

Dann funktioniert weder das Verriegeln unten noch das Andocken oben.

Auch in einem solchen Fall ist das Bewegen des Verdecks mit den Notschlüsseln erforderlich, um es wieder in einen definierten Zustand zu versetzen!


Also werde ich mal versuchen per imbus das Dach noch etwas weiter zurückzudrehen? Natürlich ohne grobe Gewalt. Ich werde zum Vergleich mein Cabrio ebenfalls aufmachen um zu sehen was da die Stellung vor dem Abwurf ist.

 

Kann man den Abwurf auch mechanisch auslösen, sprich einen Haken Eindrücken oder so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Imbus / Inbus... egal. Hier die Auflösung. Habe auf den Rat des Forums gehört. Erst das Dach mit Inbusknarre vorwärts bewegt um zu sehen, ob es gleich mäßig läuft, dann zurück mit es schwer wurde. Noch vorsichtig minimal weiter und KLACK , Dach hinten und abgeworfen. Morgen mache ich alles sauber und setze es um. Gebe dann nochmal Rückmeldung. Danke für die Hilfe . Übrigens haben beide „nur“ noch einen Motor

bearbeitet von heinzSHG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm. Bau den Motor mal aus und schau dir die Dachkasette genau an. In dem aluguss sind messingrohre eingelassen. Die sollten nicht in den Bereich reinragen wo das Ritzel des Motors läuft. Findest du hier Späne bzw siehst das es sich verschoben hat, brauchst du das verdeck erstmal nicht einbauen. Bei der Gelegenheit kannst du da auch mal gut durch putzen 😬


fortwo cabrio, bj 06/00, 600er

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb MBNalbach:

Hmm. Bau den Motor mal aus und schau dir die Dachkasette genau an. In dem aluguss sind messingrohre eingelassen. Die sollten nicht in den Bereich reinragen wo das Ritzel des Motors läuft. Findest du hier Späne bzw siehst das es sich verschoben hat, brauchst du das verdeck erstmal nicht einbauen. Bei der Gelegenheit kannst du da auch mal gut durch putzen 😬

Gute Idee, so machen wir das

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, hier noch der Abschluss. Der Schlacht-Smart hat sein Dach dann doch hergegeben, nachdem ich das Dach manuell zurück gekurbelt hatte und es KLACK machte. Dann alles gereinigt und mit Silikon versehen, am neuen Smart angebaut und Schrauben noch nicht festgezogen. Ausgerichtet, dass alles fluchtet und dann der erste Schließversuch, welcher 1cm vor dem Schließen endete. Dach nochmal abgeworfen, die beiden Arretierungsmechanismen etwas in Richtung A-Säule korrigiert und ZACK - Passt und lüppt. Danke an alle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gratuliere zur gelungenen Transplantation! 🙂

Und danke für Dein Feedback!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gern geschehen. Vielleicht noch eine Anregung, wie hier auch mehrfach genannt. Die Bordspannung entscheidet im Zweifelsfall zwischen Entriegeln oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaein. Im Finale wird das verdeck nochmal mehr zusammen gedrückt. Ein gut laufendes verdeck packt es auch normal auf Batterie. 

 

Auch möglich. Das verdeck wurde regelmäßig imprägniert. Dadurch wird es ziemlich fest, hart. Bei dem smart verdeck ist die Imprägnierung eher zu vernachlässigen, da es in der mitte eine gummimembran besitzt und von haus aus wasserundurchlässig. 

 

Knattern tut es aber in keiner Situation? 


fortwo cabrio, bj 06/00, 600er

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das einzige was Knarren kann, ist das Ritzel am antrieb. Das zuerst unter last und bei fortgeschrittenen Verschleiß dauerhaft (dann zieht es ziemlich sicher schief und fliegt auseinander). 

 

Solange die Kassette nicht verschoben ist reichen frische Seile und ggf das größere Ritzel. 


fortwo cabrio, bj 06/00, 600er

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ich meinte eigentlich das Werkzeug ( Ratsche, Knarre, oder wie auch immer das Dingens heisst 🤔)

Das Dach läuft so leicht, dass es sich beim Abwerfen selbst verriegelt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil es unkontrolliert nach unten plumst. Da sind dann wiederum die Dämpfer tot. Nach dem andocken sollte ed eigentlich oben bleiben... 


fortwo cabrio, bj 06/00, 600er

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Aktuell beliebt

  • Der letzte Post

    • Die Dichtung ist original aufvulkanisiert. Sie soll laut Herstellervorgabe erneut verwendet werden wenn nicht gerissen und das funktioniert auch tadellos.  (kein Hörensagen sondern etliche Male praktiziert)  Das Tauschen der Dichtung funktioniert hingegen in 9 von 10 Fällen nicht. Zumindest ist die Fehlerquote sehr hoch siehe TE. Daher sollte man einfach den Deckel erneuern und hat keinen Stress.  Klar kann man basteln wie du und kann dabei auch Glück haben. Trotzdem ist die Vorgabe nicht umsonst. Am sichersten ist es den Deckel zu ersetzen wenn die Dichtung beschädigt ist oder wenn nicht, dann Deckel einfach erneut verwenden. Dann wird es in 10 von 10 Fällen auch wirklich dicht.  Den größten Fehler den man in meinen Augen machen kann ist die Dichtung vom Deckel ab zu schneiden. Das wird dann mit neuer Dichtung nur mit Glück dicht.   
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      146.410
    • Beiträge insgesamt
      1.498.425
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.