Jump to content
mischa14774

Zentralverriegelung fällt bei Hitze aus

Empfohlene Beiträge

Ich bin neu in der Smart- Gemeinde und habe gleich ein Problem, für das ich hier noch keine Lösung gefunden habe: Bei sommerlichen Temperaturen reagiert mein Smart 450 citycoupe cdi Baujahr 2003 plötzlich nicht mehr auf die Fernbedienung, d.h., wenn abgestellt kann man die ZV nicht mehr betätigen und ihn nur über die Heckklappe öffnen und die Wegfahrsperre lässt sich nicht mehr deaktivieren, in Fahrt befindlich oder kurz danach funktioniert alles, nur nicht die Türverriegelung und wenn 3 min im Stand um sind wird die Wegfahrsperre aktiv. Hilfe ist Batterie abklemmen, wieder anklemmen, dann ist alles i.O. und funktioniert tadellos, bis das Auto mal wieder länger in der Sonne steht. Mercedes hat die Steuerung ausgelesen und nichts Auffälliges gefunden. Kann jemand einen Tipp geben? Ich wäre sehr dankbar, denn bei aktueller Wetterlage ist das Auto nicht zu gebrauchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist eben, ob es am Schlüssel liegt oder am Fahrzeug, beides wäre ja möglich.

Hast Du einen funktionierenden Zweitschlüssel, mit dem Du das ausprobieren könntest?

 

Macht er in einem solchen Fall mit dem Tastendruck auf den Schlüssel überhaupt nix mehr oder reagiert er in irgendeiner Art und Weise durch blinken oder sonstiges?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch mit Zweitschlüssel passiert nichts, also kann man den Schlüssel ausschließen, denke ich. Bei Tastendruck keinerlei Reaktion...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alle anderen Funktionen außer der Zentralverriegelung funktionieren aber trotzdem noch einwandfrei, oder?

 

Der Funkempfänger für die Signale des Funksenders befindet sich gemäß dieser Seite im Mitteltunnel unter der Verkleidung.

Das Ding ist zumindest nicht bekannt für eine häufige Ausfallrate, ich habe noch nie davon gehört, daß da einer kaputt ging.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, alles andere funktioniert, außer ZV, sogar die Sicherheitsinsel - die hatte der Mercedes-Mann in Verdacht. Der Funkempfänger ist sicher nicht so einfach zu tauschen, da wohl die Schlüssel wieder angelernt werden müssen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb mischa14774:

 Der Funkempfänger ist sicher nicht so einfach zu tauschen, da wohl die Schlüssel wieder angelernt werden müssen?

 

Den Empfänger kann man ohne irgendwas neu anzulernen einfach tauschen, soweit ich weiß.

Wenn der Mercedes-Mann gut war, hat er aber auch schon im Diagnosesystem geschaut, ob der Empfänger Daten liefert, wenn ein Knopf auf dem Schlüssel gedrückt wird.

Es gibt es eine Datenliste, wo man sich das anzeigen lassen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Tipp mit dem Empfänger, wenn das so ist, besorge ich mir mal einen anderen und teste den...
Der Mercedes-Mann hatte ein funktionierendes Auto präsentiert bekommen, da ja nach Abklemmen der Batterie immer wieder alles funktioniert, konnte ich ja hinfahren und wollte von ihm nachsehen lassen, ob der Fehlerspeicher was an Infos hergibt, war aber nichts Auffälliges und den Ausdruck hat er mir auch nicht gegeben. Ein paar Tage später stand er wieder in der Sonne und das Spiel begann von neuem - keine Reaktion auf Schlüssel, Abklemmen, Moment warten, alles geht wieder. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst ja bevor du einen neuem Empfänger kaufst mal mit nem Fön die Hitze simulieren. Entgegen evilution sitzt der Empfänger aber direkt hinter dem Schalthebel.

Keine Ahnung was die grössere Box für eine Bewandnis hat. Möglicherweise eine nachgerüstete Alarmanlage...

Den Teppich muss man auch nicht anheben, das Ding ist oben drauf festgeklettet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schalthebel abziehen, bei Softtouch aber dabei den Knopf nicht drücken. Hinten sitzt eine Torx-Schraube unter einer Abdeckung.

Dann kann man die Verkleidung hochnehmen.

Beim Zusammenbauen am besten die Schraube schon reinstecken, sonst ist das Gefummel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Test mit Föhn war der richtige Tipp und erfolgreich: Das Gehäuse war gut über handwarm, da stieg der Empfänger schon aus. Was jetzt, neu vom Smartcenter oder gebraucht von Ebay - wie sind da die Erfahrungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von der Vorgehensweise her würde ich so vorgehen, daß ich mir erst mal den Preis eines Neuteils im SC erfragen würde.

Und dann nach Alternativen im Netz umschauen und bewerten, ob die so viel günstiger sind.

 

Hintergrund davon ist die Tatsache, daß im Netz oft uralte Teile zu wahren Horrorpreisen in Relation zum Neupreis angeboten werden, das weisst Du aber erst, wenn Du auch den tatsächlichen Neupreis kennst!

Ansonsten besteht eben die Gefahr, daß Du für Uraltteile fast so viel bezahlst oder in manchen Fällen sogar noch mehr als das Teil neu kostet!

 

Ansonsten würde ich es unkritisch sehen, hier ein Gebrauchtteil zu verbauen, weil wie ich oben schon geschrieben habe dies der erste defekte Empfänger überhaupt ist, von dem ich höre.

Es ist zwar prinzipiell nix unmöglich, obwohl es ja nicht um einen Toyota geht, aber die Gefahr, hier ein defektes Teil zu erwischen ist aus diesem Grund meines Erachtens nicht sonderlich groß.

 

Was Du auch machen könntest, ist das Ding versuchen zu öffnen, manchmal kann man das Gehäuse ja auch abziehen und kommt dann an die Innereien ran. Sehr oft haben sich auf der Platine kalte Lötstellen gebildet, die man erkennen und durch Nachlöten beseitigen kann. Ich kennen zwar dieses Ding und seine Innereien nicht, aber ich könnte mir vorstellen, daß dieses Problem auf eine kalte Lötstelle und deren Kontaktschwierigkeiten zurück zu führen ist.

 

 

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Outliner:

Keine Ahnung was die grössere Box für eine Bewandnis hat.

 

Sieht nach dem Steuergerät für die alte Brabus Lenkradschaltung aus.

 

vor 3 Stunden schrieb Ahnungslos:

Ich kennen zwar dieses Ding und seine Innereien nicht, aber ich könnte mir vorstellen, daß dieses Problem auf eine kalte Lötstelle und deren Kontaktschwierigkeiten zurück zu führen ist.

 

Da braucht man aber eine feine Spitze zum nachlöten und das Gehäuse war bei mir nach dem öffnen auch nicht mehr so ganz in einem Stück :classic_wink:

trw-101305-e.jpg

bearbeitet von 450-3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmals danke für alle Tipps. Bei Mercedes kostet der Empfänger 70 €, ich habe mich für ein Ebay-Angebot gebraucht zu 14 € entschieden. Nach dem Bild oben sieht mir das doch zu feinteilig aus für meine Lötkünste...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannst ja dann ein Feedback geben, ob alles funktioniert hat.

Bei 14.- EURO kannste eigentlich nicht viel falsch machen.

Ich hoffe mal für Dich, daß der dann funktioniert und der Fehler weg ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mal, daß der U-förmige Bügel die Antenne für den Empfang der Schlüsselfunksignale ist.

Dessen Lötstellen hätte ich da noch am ehesten in Verdacht.

 

Wie bei der Uhr des Smarts sind ja schwere Bauteile am ehesten dafür geeignet, sich im Laufe der Zeit durch Vibrationen in ihren Lötstellen los zu rütteln und dadurch Kontaktprobleme zu verursachen.

Die eher leichten Elektronikbauteile sind hier eher unkritisch.

Bei der Uhr sind es ja immer die Lötstellen des schweren Uhrwerks, die dafür sorgen, daß es Probleme damit gibt.

Und in dem Fall hätte ich als erstes die Antenne im Verdacht.

 

Wenn es dann mit dem gebrauchten Empfänger wieder funktioniert, könntest Du ja spasseshalber mal versuchen, den kaputten Empfänger zu öffnen und nachzuschauen, wie der innen aussieht.

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf dieser Seite findet man übrigens ein Datenblatt des RFM RF1172, der auf dieser Platine montiert ist.

Und auf jener Seite das Ganze übersetzt in Deutsch.

In Verbindung mit dem UAA 3201 Empfängerchip, der da zu sehen ist, bildet er das Herzstück dieses Funkempfängers.

 

Oifach so, für Interessierte!  :classic_wink:

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, jetzt ist das Problem gelöst. Den gebraucht erworbenen Empfänger für 14 € habe ich eingebaut, die Steuerung hat ihn akzeptiert und der Smarti reagiert wieder auf seine Schlüssel, auch wenn er in der Sonne bratet. Das defekte Teil habe ich geöffnet, ja, es sieht so aus drinnen wie auf dem von Euch geposteten Bild oben. Die Lötungen des Bügels (Antenne?) sind allerdings top und auch mit der Lupe kann ich auch bei den anderen keine kalte Lötstelle erkennen. Es wird wohl doch eines der vielen kleinen Bauteile auf der Platine bei Erwärmung über 30°C aussteigen...
Vielen Dank für Eure Hilfe, dann kann ich jetzt weitermachen mit den nächsten Problemen (Klima-Wärmetauscher wechseln, Anschlag Seitenscheibe), dazu werde ich dann mal das Forum durchsuchen nach Tipps.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Dein Feedback!

Dann konntest Du das ja doch noch relativ günstig lösen.

Möchte nicht wissen, was diese Reparatur im SC gekostet hätte! :classic_rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Der letzte Post

    • Ja ich weis schon tausend mal besprochen...bitte bis zum Ende lesen es handelt sich um einen Spezialfall 😉   Situation: Um meiner Mutter einen AT Motor zu ersparen wollte ich ihren Wieder fit machen. Ich bin selber gelernter KFZ-Mechatroniker und habe diese Motoren schon oft auf der Arbeit repariert, kenne also auch seine Probleme und Krankheiten...nur drei Kerzen getauscht, defekte zündanlage, Teillastentlüftung,  Abgasrückführung und und und.    Trotz Reparatur besteht die Ursache des Defektes immer noch,bitte dringend um Hilfe! Alle Reparaturen wurden fachgerecht und mit größter Sorgfalt durchgeführt, sämtliche Mess und Diagnosearbeiten mit professionellen Hilfsmitteln durchgeführt.  Fahrzeugdaten: -Smart 450 -Bj 2003 -0,698 L Hubraum  -benziner -128.000km -angeblich einen AT-Motor bei ca 80.000km welcher entweder stümperhaft überholt wurde oder gar nicht getauscht wurde   Ursprüngliches Problem (aktuell): -keine leistung -lief nur auf zwei Zylindern  -hat extrem viel Öl verbraucht ca 0,5l auf 15km!   1.Diagnose: -Zündkerze von Zylinder 2 abgebrannt -Zylinder 2 ohne Kompression (wie vermutet) -Druckverlustprüfung Einlassventil Zylinder 2 defekt weitere Diagnose beim zerlegen: -Steuerkette viel zu lang (verschlissen) -Einlassventil Zylinder 2 abgebrannt -Zylinderlaufbahn, Kolben, Kolbenringe augenscheinlich ok...die Messungen mit der Messuhr haben auch keinen erhöhten Verschleiß gezeigt -Zylinderkopf ok -Teillastventil ok (geprüft) -ventilschaftdichtungen extrem alt und hart Reparaturmaßnahmen: -neue einlassventile (natürlich eingeschliffen) -auslassventile neu eingeschliffen -Zylinderkopf reinigen und planen lassen -Kopfdichtung inkl Bolzen natürlich korrekt angezogen - steuerkette inkl Gleitschienen und spanner -alle Kerzen und Zündkabel neu -Zündspule Zylinder 2 neu -ALLE Dichtungen im und am Motor+Zylinderkopf neu -diverse Unterdruckschläuche Geprüft und erneuert -Leitung der teillastentlüftung gespült -sämtliche Kanäle im Block und Zylinderkopf gereinigt -neue ölwanne    Problem jetzt nach ca 20km fahrt!!!: -keine leistung -verbrennungsaussetzer Zylinder 2 -qualmt (unverbranntes Kraftstoffgemisch) Diagnose jetzt: -Kompression Zylinder 1,2,3 jeweils bei 10,8-11 bar -druckverlustprüfung ohne Befund  -dementsprechend Motormechanik ok -Einspritzdüse von zylinder 2 auf 1 getausschreiben Fehler bleibt -zündspule von Zylinder 2 auf 3 getauscht Fehler bleibt       Egal was ich mache das ursprüngliche Problem bleibt verbrennungsaussetzer Zylinder 2! Woran kann dies liegen?    Hat jemand Erfahrungen mit defekten Steuergeräten?   würde jetzt quasi blind noch ein neues teillastventil einbauen und evtl. ein neues Massekabel an den Motor. Könnte das Problem daher kommen??? Bin langsam echt ratlos.    Erstmal vielen Dank fürs lesen wer es bis hier geschafft hat. 
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      145.584
    • Beiträge insgesamt
      1.487.465
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.