Jump to content

chris7289

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    25
  • Benutzer seit

  1. Ach über den neuen Smart kann man streiten wie man will. Ich fahre ihn in der 90PS Version und bin zufrieden. Bin vorher viel die Car2Go Wagen gefahren und im Vergleich dazu sind manche Sachen schon besser geworden. Die Verarbeitungsqualität an einigen Ecken ist sicher nicht mit einem Mercedes zu vergleichen, aber gut. Er hätte laut Katalog in der Ausstattung 18.000€ irgendwas gekostet. Als Vorführer mit 1500km waren es jetzt 13.000. Dann läuft das Ding als Firmenwagen, also nochmal 2.000€ MwSt runter. Dann lag der Wagen bei effektiv 11.000€. Für den Preis ist der Wagen voll in Ordnung. Den Listenpreis würde ich aber nicht mal ansatzweise dafür bezahlen wollen. Der ist für das gebotene Utopisch.
  2. Wie geil ist das denn? Zitat Bild.de: So gefährlich ist der Smart! - ... Sicherheitsrisiko ... von der Spur abkommen ... Hier erfahren Sie, bei welchem Fahrmanöver er so reagiert, ... weiter geht es dann nur mit Bezahlung. :lol: Demnächst schreiben die sicher sowas wie: in diesen drei Großstädten ist das Leitungswasser vergiftet! Geben Sie uns Geld und wir sagen ihnen wo!
  3. chris7289

    neue E-Modelle

    Bedauerlicherweise kam ich bisher noch nicht in den Genuss einer Probefahrt. Das erste SC hat nach einer Woche Voranmeldung am Tag der Probefahrt festgestellt, dass sie keinen Wagen da haben. Und bei dem anderen Saftladen, hat man es in drei Wochen auch nicht fertig gebracht mal einen Wagen zur Verfügung zu stellen. Aber beim Werkstattbesuch mit dem ED werben. Will nicht mal ein ED Fahrer aus dem Raum Köln für ein paar Tage gegen einen Smart 453 90PS tauschen? Ist halt nur ein Renault, aber immerhin :lol:
  4. chris7289

    neue E-Modelle

    Ich hatte mich auch für die ED Version interessiert und das mal grob nachgerechnet. Der Verbrauch des ED liegt bei etwa 15-16kw/100km. Dazu dann jeden Monat Akkumiete + 65€ (oder kaufen). Ich brauche mit dem neuen Smart jetzt im Worst Case 7l/100km. Sagen wir mal der Sprit kostet 1,60€/l (irgendwann wirds ja auch wieder teurer) dann schafft man für 65€ ja schonmal 580km Strecke. Aber Moment, 65€ sind ja nur die Miete, der Strom für 580km kostet ja auch nochmal ca. 24€ (bei 0,26cent/kw). Bis sich das ausgeglichen hat, müsste man im Monat etwa 1000km fahren. Dann hat man aber den höheren Anschaffungspreis noch nicht drin. Außerdem gilt die Rechnung nur für einen (im Moment) zu hoch angesetzten Spritpreis und einen relaitv niedrig angesetzten Strompreis. Trotzdem hätte ich gerne den ED. Elektrisches fahren macht Spaß, ist schön leise und der ED soll ja auch noch recht flink sein. Mal schauen was der neue kostet und was man für den Benziner in einem Jahr noch bekommt. [ Diese Nachricht wurde editiert von chris7289 am 18.09.2015 um 21:42 Uhr ] [ Diese Nachricht wurde editiert von chris7289 am 18.09.2015 um 21:43 Uhr ]
  5. Hi, ich habe es hier bisher noch nirgendwo gelesen und auch bei meinem Besuch neulich im SC hatte man nichts erwähnt. Seit ein paar Tagen hat Tomtom das neue SmartMedia System offiziell als unterstütztes Gerät gelistet und bietet über die Software MyDrive Connect Link eine Updatemöglichkeit an. Einfach die SD-Karte aus dem Smart in den Rechner, Software starten, registrieren und Updates laden. Das Laden der Updates dauert etwa 30min, das überspielen auf die SD nochmal 10-15min und dann brauch die Installation im Smart auch nochmal gute 15min. Alles etwas nervig, aber danach hat man endlich auch den Tomtom Radarwarner kostenfrei am laufen. Während der Installation im Auto, lässt sich das Radio über die Tasten noch normal bedienen, während der Ladebalken dahin schleicht. Gruß, Chris
  6. @MPawlik: Wie äußerte sich die "manchmal störrische Gasannahme"? Ich habe auch den neuen Smart mit 90PS und Handschaltung und ich habe auch schon bemerkt, dass er manchmal nicht so recht in die Gänge kommen will. Man drückt das Gaspedal und dann geht er für eine Sekunde in sich und die Beschleunigung kommt das manchmal mit Verzögerung. War das so bei dir auch? Ich habe eh am Donnerstag eine Termin im SC wegen eines Rückrufs für die Frontdämpfer. Vielleicht sollte ich das mal ansprechen. Was ansonsten das Thema 71PS vs. 90PS angeht, so bin ich im Vorfeld auch beide Probe gefahren und empfand die 71PS als zu träge. Die Beratung im ersten SC war eh unter aller Kanone. Zuerst hatte ich eine Woche im Voraus eine Probefahrt für den neuen Smart und den Elektrosmart vereinbart. Der E-Smart Termin wurde dann am Tag der Probefahrt gestrichen, weil der Wagen doch nicht da war. Im Verkaufsgespräch haben mir dann an zwei unterschiedlichen Tagen, zwei verschiedene Verkäufer, obwohl ich Interesse an den Assistenzsystemen gezeigt habe, davon abgeraten. Die Vorzüge der neuen Twimatic wurden mir ebenso nicht erklärt. Ich dachte zu dem Zeitpunkt, das wäre die selbe Rappelschaltung wie beim alten Smart. In dem SC habe ich letztendlich auch nichts gekauft. Mein Fazit: unbedingt Probefahren. Fang doch mit der 71PS Variante an. Wenn die zu lahm ist, fällt die 60PS Version direkt raus. Und entscheid dich ob Twimatic oder nicht. Im Nachhinein, bedauere ich ein wenig das meine Wahl auf den Schalter gefallen ist aber gut jetzt ist es halt so.
  7. Sorry das das bei mir nicht durchgekommen ist. Natürlich wollte ich meine Aussage nicht auf Smart beschränken. Auch toll finde ich die Werte von Plugin Hybrid Fahrzeugen. Da braucht dann ein SUV mit 2.5t laut Normverbrauch nur noch 3.3l Die offizielle Formel berücksichtigt eine je 11km lange Verbrauchsfahrt einmal mit vollem Akku und einmal mit leerem. Allerdings zählt nur der Benzinverbrauch. Dh. auf der Fahrt mit vollem Akku habe ich Null Literverbrauch und das wird dann mit dem normalen Spritverbrauch verrechnet.
  8. Quote: Ganz egal welches Auto; der Chris ist wohl nicht unbedingt der mit dem leichtesten Gasfuß - was kein Vorwurf ist !! WAS ? Das will ich überhört haben... ;-) Ne, Spaß. Aber der Verbrauch hängt ja nicht nur von der abgerufenen Leistung ab. Hubraum und andere Faktoren spielen da auch eine Rolle. Aber ich wusste ja auf was ich mich einlasse. Bin vorher auch immer nur mit dem Rad gefahren. Aber gerade bei Temperaturen um +30°, im Winter oder bei Regen ist ein Auto halt schon ein Komfortgewinn. Deshalb will ich auch nicht auf die Klima verzichten. Der Wagen braucht bei mir jetzt halt um die 7l und fertig. Die haben da ja sicher auch keinen total ineffizienten Motor eingebaut und das der Normverbrauch nicht stimmt ist zum einen bekannt und zum anderen konnte man dies bei der Probefahrt feststellen. Trotzdem bleibt da dieser komische Beigeschmack weil der Normverbrauch eben Betrug ist. Anders kann man das nicht formulieren. Legaler Betrug. Die Prospektwerte schafft der Wagen sicher nur, wenn man in der Stadt bergab und auf der Autobahn im Windschatten eines LKWs fährt.
  9. Ich habe jetzt mal ein wenig vom Verbrauch gelesen. Ich bin überrascht, dass so viele mit "relativ" wenig Sprit auskommen. Ich führe im Moment mit meinem 90PS Fortwo leider den Verbrauch auf Spritmonitor mit knapp 7l/100km an. :cry: Mein letzter Verbauch waren auf 200km Autobahn bei Tempo 130 und 200km Stadt (hier bewusst sparsam gefahren auch 7l). Auf einzelnen Strecken in der Stadt schaffe ich mit viel Rollen und vorsichtigem beschleunigen maximal 6,2l nach Boardcomputer. Dazwischen auch mal kurze Strecken Autobahn bei etwa 120km/h. Am Ende komme ich aber an der Tanke immer auf um die 7l. Das vorsichtige Beschleunigen erlaubt man sich aber meistens auch nur wenn keiner hinter einem ist. Auf der Landstraße sieht man im sechsten Gang mit Tempomat bei 80km/h auch mal die illusorischen 4,2l als Momentanverbrauch im Display. Ist die Klimaanlage an, liegt der Verbrauch tatsächlich rund 1l höher. (bisher lief die auch immer mit) Der hohe Verbrauch hat sich aber schon bei zwei vorherigen Probefahrten mit anderen Smarts herauskristalisiert. Hier hatte ich allerdings mit normaler Fahrweise mit dem 71PS Fortwo einen Verbrauch von 5,8l in der Stadt. Mit unserem VW schaffe ich bei vorsichtiger Fahrweise 9l in der Stadt. Der wiegt dann aber 400kg mehr als der Smart und hat mit 200PS mehr als die doppelte Leistung. Insgesamt ist der Smart mit seinem Verbrauch tatsächlich etwas enttäuschend. [ Diese Nachricht wurde editiert von chris7289 am 19.08.2015 um 00:24 Uhr ] [ Diese Nachricht wurde editiert von chris7289 am 19.08.2015 um 00:25 Uhr ]
  10. Hi, im Rahmen meiner Bemühungen an meinen Neuen 453 im Nachgang noch eine Rückfahrkamera dran zu bekommen Link, wollte ich mir gerne mal das Steuergerät des Media Systems näher anschauen. Ich habe nur leider absolut keine Ahnung, wie man das Teil auseinanderbauen kann ohne irgendwas zu beschädigen. Hat da jemand eine Idee oder kann mir weiterhelfen? Das beste was ich bisher gefunden habe, ist ein Bild von Mercedes wo das ganze System zerlegt drauf zu sehen ist: SmartForGigs_MercedesBlog Ansonsten ist das Media System ja ziemlich identisch zu dem was Renault verbaut hat. Kommt ja beides von Tomtom. Sogar die Rückfahrkamera sieht beim Zoe 1:1 so aus wie beim Smart. Von der Anzeige her, wie auch von der Einbauart. Ich gehe jede Wette ein das hier die selbe Kamera verwendet wird. Es muss also möglich sein auf irgendeinem Wege an die Kamera zu kommen und das ganze an das System dran zu bekommen. Sei es über Smart oder eben über Renault. Irgendwie muss man doch als Kunde von dieser Kooperation auch profitieren können. Gruß, Chris [ Diese Nachricht wurde editiert von chris7289 am 28.07.2015 um 21:46 Uhr ]
  11. Kurzes Update bezgl, meiner Anfrage bei Smart die Nachrüstbarkeit der Kamera betreffend: Nach einer halben Woche hatte man noch die Fahrgestellnummer nachgefragt um meine Anfrage bearbeiten zu können, nur um mir dann eine weitere Woche später mitzuteilen, das es keine allgemeine Lösung dafür gäbe und ich mich mit der Anfrage doch an meinen Smarthändler direkt wenden solle. Was für ein Service... :( Ganz ehrlich, wenn Autohersteller endlich mal Updates für Navis oder Upgrades in Form von zb. solchen Assistenzsystemen anbieten würden, könnten die sogar nach dem Verkauf des Autos nochmal gut abkassieren. Warum man sowas nicht macht ist mir ein Rätsel. Klar kann man sich direkt ein neues Auto kaufen. Aber ich denke schon das der eine oder andere bereit wäre dem Hersteller auch auf diesem Wege noch etwas Geld zukommen zu lassen. [ Diese Nachricht wurde editiert von chris7289 am 28.07.2015 um 19:53 Uhr ]
  12. Es geht hier ja auch Definitiv um die Frage des Komforts. Ich bin absolut der Meinung, das eigentlich niemand hinter das Steuer gelassen werden sollte, wenn er nicht auch ohne etwaige Assistenzsysteme auskommt (essenzielle Sachen wie ESP und ABS jetzt mal außen vor gelassen). Aber es lässt sich nunmal auch kaum bestreiten, dass es doch in gewissen Situationen einen Mehrwert gibt. Ich hätte mir den Wagen ja auch nicht gekauft, wenn ich nicht der Meinung gewesen wäre, ich hätte unbedingt einen Kamera gebraucht. Ich werde auch ohne Kamera gut weiterleben können, aber wenn es sie zu einem vernünftigen Preis im Nachgang gibt, so werde ich sie wohl dennoch nehmen. Nette Geschichte zum Thema Einparken auf Kontakt: Ich bin mit einem VW T4, ohne Einparkhilfen rückwärts in eine große Lücke gefahren. Hatte auch nicht den Eindruck, den hinteren Wagen berührt zu haben. Da kommt plötzlich eine Dame auf mich zu gestürmt und poltert los: "Sie sind dagegen, das hat mächtig gerumst, das ist mein Auto..." Na gut, ich hatte nichts bemerkt, aber man muss ja ruhig bleiben, vielleicht ist ja doch was. Also einmal mit der guten Frau nach hinten zu dem Wagen gelaufen um den "Schaden" zu begutachten. Da stand dann: ein nicht besonders gepflegt aussehender VW Polo der ersten Generation! :roll: Mit der Dame dann nach Schäden geschaut. Vorsichtig angemerkt, das ich nichts sehen könne. "Doch da ist was schauen sie mal da!" Ich: "das ist eine Lücke zwischen zwei Teilen, die muss da sein und ist auf der anderen Seite auch vorhanden." Sie hat derweil weiterhin darauf bestanden, dass irgendwas an dem Wagen sein müsse. Zu irgendeinem Zeitpunkt in der darauffolgenden Diskussion war ich kurz davor der Dame irgendwas an den Kopf zu schmeißen und die Polizei hinzu zuziehen. Man gewann eben den Eindruck, dass da jemand Versucht auf meine Kosten seinen Rostkübel oder sein Porte­mon­naie auffrischen zu wollen. Bevor es aber dazu kommen konnte wurde dann noch der Ehemann dazu geholt, der glücklicherweise seiner Frau bestätigt hat, dass an dem Wagen rein gar nichts dran ist. Naja, soviel zum Thema Einparken auf Kontakt. Wenn einem wie in diesem Fall nur lang genug jemand einredet da wäre etwas, ist man sich irgendwann selber nicht mehr sicher. Gruß, Chris
  13. Die meisten hier bestätigen meine Annahmen: man braucht etwas Übung mit dem Kleinen, aber es ist trotzdem ein nettes Extra welches durchaus Sinn macht. Ich verstehe irgendwie immer weniger, warum der Smart Händler von sowas abgeraten hat. Klar sollte es auch ohne gehen und das tut es ja jetzt auch schon. Nur verhindert das dritte Auge unter Umständen dann doch mal einen unnötigen Rempler und es ist eben dieses kleine Extra an mehr Komfort. Wenn ich mir ansonsten wie vorhin beim Parken unsicher bin, mach ich im Notfall mal die Tür auf und werfe einen Blick nach hinten. Aber da muss man erst die Tür auf machen, vorher schauen das da keiner kommt der dir die Tür abfährt, dann den Kopf rausstecken und vorhin war es hier auch noch am regnen und ich bin leicht nass geworden... :-D [ Diese Nachricht wurde editiert von chris7289 am 20.07.2015 um 19:00 Uhr ]
  14. @Smarter_Klaus: Joa schon, aber man sitzt recht hoch und schaut dem Hintermann eben auf die Haube. Man sieht nicht, wie viel Platz da effektiv zwischen den Stoßstangen noch ist. Die hätten den unteren Teil der Heckklappe auch noch aus Glas machen müssen :-D Hat ansonsten mal jemand ein Foto auf dem man die Rückfahrkamera gut erkennen kann? Ich habe bei mir mal nachgesehen und ganz so einfach scheint das doch nicht zu sein. Dieses von mir eingangs erwähnte "Plastikteil" ist leider die gesamte Außenhülle der unteren Heckklappe. Es seiden die hätten die Kamera tatsächlich mit in eine Kennzeichenleuchte gepackt. Was ich jedoch bezweifel.
  15. Hallo, ich habe jetzt seit einigen Wochen meinen neuen Smart Fortwo 453. Anfangs habe ich mich über Einparkhilfen wie die Rückfahrkamera und die Parksensoren lustig gemacht. Auch die Verkäufer bei Smart haben diese Extras bei so einem Kleinstwagen als unnötig abgetan. Mittlerweile merke ich aber bei jeder kleinen Parklücke in die ich mich zwänge, dass diese Assistenten evtl. schon ganz sinnvoll gewesen wären. Vielleicht legt sich dieses Gefühl aber auch, wenn man erstmal ein wenig Erfahrung mit dem Kleinen hat. Im Moment jedenfalls bin ich immer wieder über die hinteren Platzverhältnisse verunsichert und im Nachgang überrascht wie viel Platz dann doch noch da ist. Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr Assistenzsysteme dazu genommen? Glaubt ihr das sie sich über lange Sicht (Komfort technisch) bezahlt machen? Mein Smart hat das Mediapaket. Deshalb habe ich jetzt einfach mal bei Smart angefragt ob sich die Rückfahrkamera noch nachrüsten lässt. Die Kamera sitzt glaube ich in dem Plastikteil zusammen mit den Kennzeichenleuchten. Dann noch ein Kabel nach vorne und der Monitor ist ja eh schon da. Da erscheint mir die Möglichkeit der Nachrüstung realistisch. Wie sowas preislich aussieht ist natürlich eine andere Sache. Gruß, Chris
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.