Jump to content

Salzfisch

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    2.689
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Berlin-Waidmannslust
  • Kennzeichen
    B-

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Aktivieren
  1. Genau das "kurze Anhalten" führte zu Deiner Fehldiagnose, dass Dein Thermostat nicht defekt wäre! Der Schlauch, den Du da erreichst, ist nämlich der Rücklauf vom Kühler - wenn man da etwas merken kann/will, muss man den Wagen schon eine Weile im Stand laufen lasssen, da sich sonst das warme Wasser ja stes durch den Luftstrm abgekühlt hat. Die von Dir imlementierte "Lösung" kann ja überhaupt nur dann etwas bewirken, wenn das Thenmostat defekt ist und der Kühler zu früh oder dauerhaft durchflossen wird - wieso wolltest du denn ansonsten den Luftstrom des Fahrtwindes von einem Kühler fernhalten, der gar kein Wasser enbthalten sollte? Gruß Salzfisch
  2. Eben, ist nur eine Frage der Zeit. Wobei mein persönlicher Tagesrekord "nur" bei knappen 1.100km liegt (Mailand-Berlin); wenigstens ein paar Hügel unterwegs...😁 Gruß Salzfisch
  3. Einfach nur, weil ich, als ich mal vor viele Jahren sehr viel über geplatzte Glasdächer gelesen habe, gerade so ein riesiges Stück Folie herumliegen hatte. Da hab' ich mir dann halt eine Ecke abgeschnitten und ins Auto gelegt. Wenn da gerade ein Sonnensegel o. ä. gelegen hätte, wäre es wohl das geworden... Gruß Salzfisch
  4. Ich habe mich immer einfach auf die Ingenieure von Merceds-Benz verlassen! Wobei ich gestehen muss, dass mein Smart Europa bisher nicht verlassen hat 🙈 Daher reichte mir: Kleine Werkzeugbox von Aldi (vier Nüsse, ein paar Bits, zwei Zangen), Ersatzlampen, Klappspaten, Panzertape, ein Satz Torx-Schraubendreher, 1-l-Flasche Öl, Kühlwasser. Während diese Dinge auch alle in Benutzung waren, kam das zurechtgeschnittene Luftpolsterfolienstück, mit dem ich ein geplatztes Glasdach hätte abdichten wollen, bsiher nicht zum Einsatz... ADAC brauchte ich bisher viermal: gerissener Keilriemen (2004), Kontaktproblem Magnetschalter (2004+2010), leere Batterie wg. defektem Lichtschalter (2018). Zum Glück immer hier in Berlin. Gruß Salzfisch
  5. Hat jemand zufällig noch einen gelben Kotflügel herumliegen? So ein blödes Leihfahrrad nebn meinem armen Smart abgestellt und dann ist es offenbar dagegen gefallen...😒 Gruß Salzfisch
  6. Danke für Deine ausführliche Darstellung - Du sprichst mir aus der Seele! So, wie Du es beschreibst, wäre in dem Fall ja im Prinzip vorsätzlich eine falsche Rechtschreibung verwendet worden. Das empfinde ich gegenüber der Öffentlichkeit des Forums geradezu respektlos. Gruß Salzfisch
  7. Ist schon weg, keine Sorge - waren ja auch nur noch zwei Schrauben zu lösen 🤣 Was sagt Ihr denn jetzt zur Wagenheberaufnahme? So lassen (natürlich bis auf den Rost) oder was? Meiner normalerweise auch 🙂 - der Herstellerr hat ja dankenswerterweise so ein paar Kunststoffverkleidungen mitgegeben. Interessant finde ich ja die Strömungsverhältnisse, die hinsichtlich des Salznebels an der Kugel herrschen müssen: Vorne hatte das rechte Schwenklager schon vor Jahren ein Loch, links ist alles bestens und hinten ist es umgekehrt... Gruß Salzfisch
  8. Da Du hier die Wagenheberaufnahmen erwähnst: Ich nutze die hinteren nie sondern gehe beim Radwechsel immer ans Achsrohr. Nun habe ich allerdings bei einer "Flugrost-Bestandsaufnahme" das hier auf den Bildern entdeckt. Hat da mal jemand in der Werkstatt falsch angehoben? Scheint (mindestens) den letzten HU-Prüfer nicht gestört zu haben: Da der Wagen vor der HU zuletzt in der Werkstatt war, müsste der Schaden älter sein. Aber spricht etwas dagegen, das im Rahmen der Korrosionsbekämpfung wieder zurückzuformen? Gruß Salzfisch
  9. Falls Du da ran möchtest, lies Dir mal in diesem Thema meinen Beitrag vom 21.05.2011, 18:38 Uhr, das sollte Dir weiterhelfen... 😉 Gruß Salzfisch
  10. Schon ein paar Monate her (16.05.2021) - irgendwo in Brandenburg... Gruß Salzfisch
  11. Ok, danke. Ich hatte schon befürchtet, ich müsste da vorher die Kraftstoffleitungen abbauen. Gruß Salzfisch
  12. Mein Traktor möchte wohl, kurz bevor die vorderste Ziffer beim Kilometerstand umspringt, mal wieder etwas Fürsorge haben: Wie groß ist eigentlich der Demontageaufwand, um da 'ran zu kommen? Im eigebauten Zustand sieht man ja nicht einmla, dass es da am Ladedrucksensor überhaupt einen Schlauch gibt... Weitere Frage: Wie groß ist eigentlich ungefähr (in mm rechts/links) der Toleranzbereich bei der Wastegate-Stange zwischen "Ladedruck zu hoch -> Notlauf" und "zu wenig Ladedruck" -> schlechte Beschleunigung)? Bei mir hatte sich beim Tausch des dortigen Steuerschlauchs nämlich der Plastikstutzen an der Druckdose als altersschwach erwiesen, so dass ich mir eine neue Druckdose gegönnt habe. Problem war dann zunächst, dass der Wagen schlechter lief als vorher, da wohl schon im Teillastbereich das Wastegate geöffnet hat - jedenfalls war vom Turbolader nichst zu hören und zu merken. Habe dann mal die Muttern willkürlich etwas weitergedreht. Danach spürte/hörte man den Turbolader wieder deutlich und der Wagen errichte auch wieder problemlos die 140. Jetzt frage ich mich nur, ob ich noch etwas weiter drehen kann, denn die 140 wird er ja nicht mit vollem Ladedruck laufen - falls das Wastegate weiterhin zu früh öffnet, fehlt ja irgendwo "zwischendrin" mal Leistung. Ist halt doof, dass man da irgendwie schlecht 'rankommt ohne das Panel zu demontieren... Aktuell (ca. zwei Monate später) kommt auch auf jeder Fahrt kurz nach dem Losfahren die Motorkontrolleuchte, die habe ich die ganzen Jahre noch nie beim Fahren gesehen. Mit leuchtender MKL fühlt es sich wie Notlauf an (kannte ich bisher nur ohne leuchtende MKL bei LAdedruck-/AGR-Problemen) und erl äuft maximal 105. Nach dem Löschen (Motor kurz ausschalten und warten) erreicht der Wagen auch nur knapp 130. Werden trotzdem Fehle gespreichert, auch wenn die MKL nach Neustart wieder ausgeht? Dann würd' ich ihn mal auslesen lassen... Gruß Salzfisch
  13. Sorry, Du musst nochmal meinen wohldurchdachten Beitrag von damals genau lesen: Zu Punkt 7 kommt man ja erst unter der Voraussetzung, das unter anderem Punkt 5 fehlschlägt - genau dieser beschreibt aber das Ausschalten der Zündung...😉 Gruß Salzfisch
  14. Was muss man sich denn darunter vorstellen? Ich frage, weil die einzigen elektrischen Probelme, die ich bisher hatte, verfaulte Scheinwerferstecker, ein verfaulter Stecker am Magnetschalter, ein Teilausfall der Heckscheibenheizung und ein Kablebruch bei der Kennezeichenbeleuchtung (Durchführung Heckklappe) waren. Abgesehen natürlich von durchgebrannten Glühlmapen...😂 Gruß Salzfisch
  15. Ich hatte Anfang August für den TÜV eine halbe Rolle Haushaltspapier investiert und Ölspuren beseitigt. Ergebnis: Ohne Mängel eine neue Plaktete bekommen. Letzter Werkstattaufenhalt davor war im April 2019 zum Ölwechsel... Gruß Salzfisch
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.